Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von phifeha am 29.06.2005, 18:57 Uhr

hilfe, was mach ich nur????

folgendes:

ich habe mich letzte woche in einer bäckerei um eine stelle beworben....
bis heute habe ich ncihts gehört..nun rief mich einen kollegin an( die arbeitet da) und sagte mir, das ihr chef zwar ne menge bewerbungen da hat( ein begehrter job hier) er aber mal ein augenmerk auf mich werfen soll.....

das blöde ist nun tatsächlich, was ist wenn ich ss sein sollte....

sagen muß ich rein rechtlich gesehen ja nichts, aber kann ich den job noch annehmen entbinden und da weiterarbeiten..soll ich beten nicht ss zu sein und kiwu ein für alle mal unter den tisch kehren....

oder gar schlimmer sachen tun, die ich nicht wage auszusprechen....

HILFE BIN TOTAL VERWIRRT!!!!!!!!!!!!!!!!!

könnte nur noch heulen, was soll ich denn nur tun.......

wer nimmt mir meine zweifel ängste und hirngespinste ab????

danke euch lg phi

 
4 Antworten:

Re: hilfe, was mach ich nur????

Antwort von krissie am 29.06.2005, 20:09 Uhr

Hallo,
na, das ist doch kein Grund zu verzweifeln! Du bist eventuell (!!!) schwanger und könntest eventuell (!!!) bald in einem Job anfangen.
Wenn sich das mit dem Job bald entscheidet, weißt Du noch gar nicht genau, ob Du schwanger bist, oder? Wenn Du den Job gerne machen willst und auch nach einer eventuellen GEburt nicht ganz hinschmeißen willst, solltest Du ihn also anfangen, denke ich. Nach ein paar Wochen könntest Du dann mit dem Chef über die Schwangerschaft reden, wenn es denn aktuell sein sollte und ihr könnte eine Lösung finden, wie es weitergehen soll? Sicher wäre er nicht begeistert, aus seiner Sicht auch verständlich, aber er wäre vermutlich auch einige Monate/Jahre später nicht begeistert und allein danach kannst Du Deine Familienplanung nicht richten.
Solltest Du jetzt nicht schwanger sein und den Job bekommen, dann musst Du doch trotzdem deinen Kinderwunsch nicht begraben?!. Vielleicht wartest Du ein wenig, bis Du richtig eingearbeitet bist, die Probezeit vorbei ist, etc. aber dann?
Wenn Dir der Job eigentlich gar nicht so wichtig ist und du ihn nur als Überbrückung machen würdest, bis Du das Kind bekämest, wäre es vielleicht besser, von Beginn an mit offenen Karten zu spielen und ggf. zu verzichten, falls Du jetzt schwanger bist.
Aber das wäre ja dann auch keine Katastrophe oder? Denn so wie ich das lese, wünscht ihr Euch doch dieses Kind? Und wenn ihr Euch das Kind wünscht auch ohne, dass Du einen Job hast, habt ihr es vermutlich auch (finanziell) ohne Job durchgeplant. Du hast also wirklich nichts zu verlieren.
Es stehen doch eigentlich positive Veränderungen ins Haus in nächster Zeit, oder? Entweder vielleicht ein Baby, oder ein neuer Job, oder vielleicht sogar beides...? Es passt irgendwie nie 100%, entweder hat man gerade zuviele Möglichkeiten/Dinge zu bedenken, oder gar nichts,... finde ich.

LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

anderstrum...

Antwort von phifeha am 29.06.2005, 20:38 Uhr

...bin ich bei einem arbeitgeber sooo auf die schn... gefallen...
der chefin hatte ich beim vorstellungsgespräch gesagt, das wir für ein kind üben...sie stellte mich trotzdem ein...3 wochen später merkte ich das ich ss bin....da ich an einer tankstelle arbeitete und das nachts, durfte ich die tätigkeit nicht mehr ausüben, bekam ein beschäftigungsverbot...

sie wurde richtig unverschämt, unterstellte mir, das dies geplant gewesen sei und sie nun zahlen müsste, obwohl sie net wollte, wegen dem gesetzt halt....

das machte mir ziemlich zu schaffen, da war ich offen und ehrlich und dann das!!!!

deshalb wäre ich nun vorsichtiger!!!

gott sei dank habe ich mich nun besinnt, das man eh über ungelegte eier sich net verrückt machen sollte!!!

dennoch, es tat mir gut, das ihr so nette worte für mich hattet!!!! auch wenn ich einigen von euch ziemlich unbekannt bin!
danke dafür!!!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: anderstrum...

Antwort von Murmeline am 29.06.2005, 21:22 Uhr

Sorry, aber wer sagt denn beim Vorstellungsgespräch, dass er für ein Kind übt *kopfschüttel*

Solche Fragen von Chefs sind verboten und Du darfst bei der Beantwortung die Unwahrheit sagen.

Sag einfach: meine Familienplanung ist abgeschlossen.

Und wenn Du im Beschäftigungsverhältnis stehst und doch schwanger wirst, ist es eben so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich wollte damals ehrlich

Antwort von phifeha am 29.06.2005, 22:23 Uhr

sein, und ich wurde ja noch nichtmal gefragt, sondern habe es für mcih alleine so gewollt...

deshalb, ehrlichkeit zahlt sich eben doch nicht immer aus!

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.