Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vallie am 15.05.2005, 13:29 Uhr

Herren im Erziehungsurlaub, bzw. Elternzeit

gibt es hier mütter, deren MÄNNER in elternzeit sind ???
wie läuft´s ???
freu mich auf antworten....

lg
vallie

 
6 Antworten:

Re: Herren im Erziehungsurlaub, bzw. Elternzeit

Antwort von finke am 15.05.2005, 18:54 Uhr

Hi Vallie,

mein Mann und ich teilen uns die Elternzeit. Er arbeitet 50%(meist Wochenende und Nacht) und ich 75%, einer von uns beiden hat also immer frei und kann bei der Maus bleiben.
Für uns die ideale Lösung, da ich so nicht den Anschluß im Job verliere (und ein paar Flöhe mehr springen auch dabei raus ;-)

Bisher läuft unser Modell wirklich gut.

LG Anne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Herren im Erziehungsurlaub, bzw. Elternzeit

Antwort von Joy1 am 15.05.2005, 20:48 Uhr

Hallo Vallie,

mein Mann ging für 2,5 Jahre in Elternzeit als unser Sohn ein halbes Jahr alt wurde.
Wir hatten das schon lange vor der Geburt so vereinbart, weil er sowieso nicht besonders glücklich in seinem Job war, eine Fortbildung machen wollte und mein Gehalt das bessere war.
Zuerst freute er sich total, aber als es dann soweit war, hat er schnell gemerkt, dass Elternurlaub nichts mit Urlaub zu tun hatte.
Auch sein Umfeld hat nicht gerade begeistert auf unsere Entscheidung reagiert. Sein Chef war stinksauer (O-Ton:..Ihre Karriere in unserem Unternehmen ist damit beendet!). Manche seiner "Freunde" zogen sich schnell zurück und insgesamt hatten nur Wenige Verständniss dafür, dass ein junger, gut ausgebildeter Mann lieber zuhause beim Kind bleib.
Das Ende vom Lied war, dass er kreuzunglücklich nach acht Wochen verkündete, dass er dass auf Dauer nicht machen könne.
Unsere Lösung war dann nach langer Überlegung und umfassender Information, uns für unseren Sohn um einen Krippenplatz zu bewerben.
So ging unser Kleiner ab dem Alter von 15 Monaten halbtags in eine gute Kinderkrippe und mein Mann hat relativ schnell eine Teilzeitbeschäftigung gefunden. Sechs Monaten später konnte ich meine Stelle auf 80% reduzieren und habe dann, gmeinsam oder im Wechsel mit meinem Mann die Kinderbetreuung am Nachmittag übernommen.
Das war dann auch wirklich eine schöne Zeit in der wir viel als Familie unternehmen konnten.
Als unser zweites Kind unterwegs war, wollte mein Mann keine Elternzeit mehr in Anspruch nehmen. Er arbeitet jetzt (in einer anderen Firma) Vollzeit und ich, seit unsere Tochter 7 Monate ist, wieder Teilzeit im Rahmen der Elterzeit. Vormittags sind unsere Kinder im der Kita, nachmittags bin ich für sie da. Den Papa sehen sie leider nur ab und zu kurz abends und am Wochenende.

In den insgesamt 9 Monaten Elternzeit, die er letztlich dann doch meistens alleine und Vollzeit für unseren Sohn da sein mußte, hat er dass allerdings auch sehr gut gemacht. Unserem Sohn hat es nie an irgend etwas gefehlt und er war (und ist) ein glückliches Kind.
Der Haushalt allerdings,... na ja, ist ja auch nicht so wichtig (`:-)

Gruß,
Joy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja und gut

Antwort von Benedikte am 15.05.2005, 23:27 Uhr

seit dem dritten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja und gut-sorry ausgerutscht

Antwort von Benedikte am 15.05.2005, 23:32 Uhr

geht das bei uns so. Ich hatte für die beiden ersten Kinder ausgesetzt, mein Mann für die beiden Kleinen.Wir haben allerdings auch eine feste HAushaltshilfe und das totale

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Herren im Erziehungsurlaub, bzw. Elternzeit

Antwort von Lynns Mama am 16.05.2005, 11:45 Uhr

Also ich bin direkt nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder Vollzeit arbeiten gegangen und man Mann ist seit dem in Elternzeit. Das hatte den Grund, das ich eben einfach den besser bezahlten Job habe. Bisher klappt es sehr gut, unsere Kleine ist jetzt knapp 10 Monate alt. Mein Mann kommt super mit Lynn zurecht, okay der Haushalt sieht anders aus, als ich mir das manchmal so vorstelle, aber das nicht immer alles perfekt sein kann, versteht sich mit einem Baby ja auch von selbst. Was er nicht schafft, mache ich dann eben halt.

Die üblichen Rabenmutter-Sprüche musste ich mir von Bekannten und Kollegen natürlich schon anhören, aber das muß man am besten ignorieren. Fällt mir allerdings manchmal schwer, weil ich eigentlich auch lieber bei Lynn zuhause wäre. Mein Mann geht mit Lynn in die Krabbelgruppe und zum Babyschwimmen und hat sich mittlerweile daran gewöhnt, fast überall der einzige Mann zu sein. Er erntet meistens große Bewunderung dafür, daß er das alles so schafft. Bei einer Frau würde das natürlich nicht weiter erwähnt werden *gg*.



LG

Katja mit Lynn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Herren im Erziehungsurlaub, bzw. Elternzeit

Antwort von vallie am 16.05.2005, 12:22 Uhr

vielen dank für eure antworten.

mir ging es in erster linie um den mann, wie er sich dabei fühlt...
ich würde auch nicht vollzeit arbeiten, sondern nur 25h/woche, da ich tatsächlich mit tz mehr verdiene als mein mann vollzeit :-)
rabenmuttersprüche sind mir wurst, ich hoffe nur, dass sich mein angetrauter an das exotendasein gewöhnen kann, aber um 14 uhr bin ich ja jeden tag wieder daheim...

danke und lg
vallie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.