Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von u_hoernchen am 06.07.2006, 12:01 Uhr

Happy Problem

.. ich brauche mal Eure Hilfe.. ich habe ein sogenanntes "Happy Problem", und ich weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll:


Die derzeitige Situation ist folgende, dass ich organisatorisch zur Geschäftsleitung in Essen gehängt wurde, aber fürs Controlling (in Essen) arbeite und in der NL Hamburg räumlich sitze.
"Nebenher" arbeite ich ein paar Sachen für die NL Hamburg ab, quasi als Gegenleistung dafür, dass ich hier sitzen darf und die Controlling-Abteilung nix dafür zu zahlen braucht. Das sind zur Zeit eher sag ich mal "Dödelarbeiten", also nix anspruchsvolles, aber ok. Das nimmt zur Zeit etwa 1/3 bis 1/2 meiner Arbeitszeit in Anspruch.

Jetzt geht der einzige Kaufmann, den es in der NL Hamburg (außer mir) gibt, und der für alles kaufmännische, was auch die Projekte anbetriftt, zuständig ist, allmählich in Arbeit unter, und daher sind sie jetzt an mich herangetreten, ob ich nicht wieder organisatorisch voll nach HH wechseln möchte und ihn unterstützen. Tja, und das ist jetzt mein Problem, soll ich das machen? Es gibt da nämlich ein paar Haken:

1. ich müsste meine Stundenzahl von 20 auf knapp 30 herauffahren, d.h. weniger Zeit mit meinen Kids und einige andere organisatorische Umstellungen
2. ich müsste den Dödelkrams weiterhin machen, könnte aber zusätzlich noch ein paar etwas verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen, da ist aber noch nicht sicher, inwieweit sich das dann damit verträgt, dass ich "nur" Teilzeit da bin - und nur für den Dödelkrams bin ich eindeutig zu teuer
3. rein INHALTLICH finde ich meine Aufgaben in Essen wesentlich reizvoller, aber das sind immer Mini-Projekte, wo nicht ganz klar ist, wie lange ich da noch beschäftigt werden kann (mindestens aber das nächste Jahr durch, das ist keine Frage)
4. zur Zeit ist es durch dieses Chaos, wo ich organsiatorisch hänge, etwas unvorteilhaft für mich, weil sich eigentlcih niemand für mich zuständig fühlt, d.h. keiner führt mit mir mal ein Mitarbeitergespräch, fragt mich, ob ich mehr Geld haben möchte etc., ich sitze da irgendwie zwischen den Stühlen. Ich habe auch schon mit dem Controllingleiter gesprochen (der ja eigentlcih quasi mein Chef ist), dass ich - falls ich weiterhin Controlling bleibe - auch gerne vertraglcih zu ihm umgehängt werden möchte, um diese Hängepartie zu beenden. Er war nicht dagegen. Ansonsten ist ihm wurscht, wie ich mich entscheide.

Tja, das war es erst mal in Kurzform, vielleicht habt Ihr ja mal einen Vorschlag?

Ulrike

 
1 Antwort:

Re: Happy Problem

Antwort von Jenny+Luca am 06.07.2006, 15:54 Uhr

ich würde a wegen dem geld fragen weil wenn du mehr arbeitest müsstest du auch mehr bekommen zum anderen würde ich den job nehmen der sicher ist ..so eine hänge partie zerrt nicht nur an den nerven sondern ist gut auf dauer...also ich an deiner steller würde die stelle nehmen wo du sich erweißt das du einen sicheren job hast :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.