Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Steh-Vieh am 09.07.2006, 21:02 Uhr

Halbtags mit zwei Kindern oder 400,-€ - Job !?

Hallo !
Bin neu hier im Forum und habe einige Fragen. Nächstes Jahr im Februar läuft meine Elternzeit aus. Ich habe zwei Kinder, wovon eins nächstes Jahr in die Schule, das andere in den Kindergarten kommt. Nun steht die Frage im Raum - WAS DANN !? Momentan gehe ich nebenbei als Aushilfe arbeiten, wo ich 9,-€ / Stunde verdiene. Wie sieht das denn halbtags aus ? Ich bin gelernte Bankkauffrau, OPTIMAL wäre natürlich, wenn ich von 8:00 - 12:00Uhr arbeiten gehen könnte, aber ... ob das so klappt !? Das Gespräch mit meinem Arbeitgeber steht noch vor mir. Da ich niemanden vor Ort habe, der auf die Kinder aufpassen könnte (sämtliche Omas und Opas wohnen zu weit weg), wäre ich recht unflexibel, was Überstunden und andere Arbeitszeiten betrifft. Wie sieht es überhaupt vom Verdienst her aus ? Weiss das jemand ? Bekomme ja dann wieder Abzüge, etc. - wo kann ich schauen, was evtl. "übrig" bleiben wird ? Gibt es da eine Internetseite ???
Denn wenn es nachher nur ein paar Euro mehr, dafür aber auch eine Unmenge an Organisation (Kinder unterbringen, Fahrten organisieren, ...) mehr ist, dann arbeite ich lieber auf 400,-€ - Basis weiter. Das sind ca. 45Stunden monatlich. Hm ... bin ratlos.
Zudem stehe ich vor so vielen anderen Fragen. Meine Tochter war anfangs vom Kindergarten oft kränklich, denke, dass mein Sohn davon schon ein paar Antikörper mitgebildet und nicht mehr so anfällig ist, aber ... wie mache ich das in den Ferien ? So viele Tage Urlaub haben mein Mann und ich gar nicht, wie es schulfreie Tage gibt ... wie funktioniert das bei Euch, wenn Ihr halbtags arbeiten geht !?
Bin wirklich ratlos, was ich machen soll. Vielleicht mache ich mir auch einfach nur zu viele Gedanken - klappen wird es schon irgendwie. Aber "wie" ? Wie habt Ihr das geregelt ? Geht Ihr jeden Tag ein paar Stunden oder wie ist Euer Halbtagsjob aufgeteilt ? DANKE für Eure Antworten, Steh-Vieh

 
7 Antworten:

Hab das gleiche Problem

Antwort von meinereiner am 09.07.2006, 21:19 Uhr

Hi,

Dein Posting könnte meins sein. Ich mußte so schnell wie möglich wieder anfangen zu arbeiten und bin auch am rechnen was am besten ist.

Für mich gilt:

jeden Tag halbtags geht nicht da beide Kinder oft krank sind ich selbst auch angeschlagen so dass ich "Arzttage" brauche.

Ich hab überlegt, 3 ganze Tage arbeiten zu gehen was bedeutet, das meine Kinder in die Übermittagbetreuung im Kindergarten bzw. Ganztagsschule müßten.

Ergebnis:
- Wohngeld fällt weg
- Kindergartenbeitrag wg. höherem Einkommen wird erhöht
- Übermittagsbetreuung in der Schule
- Betrag für die offene Ganztagsgrundschule

Ich rechne mit ca. 200 E Zusatzausgaben die ich auffangen muss und dann kommen noch Spritkosten hinzu.

Tja, das wird ein reines Rechenexempel.

Ich bin auch gespannt auf die Resonanzen die hier kommen.

Lieben Gruß
Marianne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Halbtags mit zwei Kindern oder 400,-€ - Job !?

Antwort von bine+2kids am 10.07.2006, 9:17 Uhr

Ich bin mehr für Halbtags, da du dann auch was für deine Rente machst.
Ich arbeite 70 Prozent (28 Std) von kurz nach 6 bis kurz nach 12. Meine Kinder kommen um 1 heim.Patrick ist in der Kernzeitbetreuung der Schule und Hannah im Kiga. Morgens macht mein Mann sie fertig. Mittagessen, Hausaufgaben und wenn ich erlich bin kommt der Haushalt auch mal zu kurz. Wir haben halt auch noch einen halben Zoo. Putzen ist halt Familienarbeit am Samstag.
Urlaub nehmen wir zur Zeit getrennt. Aber wenn Hannah 6 ist kann sie auch in dei Ferienbetreuung, dann wird das auch besser. Gut Fexibel bin ich auch nicht, aber das ist so abgesprochen und klappt gut. Und auch das wird besser, wenn die Kinder älter sind, können sie auch eine Schlüssel haben, da kommt es dann auf 10 min nicht mehr an.
Viel Glück
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Halbtags mit zwei Kindern oder 400,-€ - Job !?

Antwort von heike-su am 10.07.2006, 10:47 Uhr

Hallo,
wir haben zwei Kinder (2,5 und 4 3/4 Jahre), beide gehen in eine Kindertagesstätte. Ich arbeite halbtags auf meiner alten Stelle. Da wir Gleitzeit mit Kernzeit nur von 9.30 bis 12.00 Uhr haben, bin ich "relativ" flexibel.
Finanziell habe ich Brutto zwar nur das halbe Einkommen, Netto ist es aber mehr als bei einer ganzen Stelle. Das rechnet dir aber auch die Personalstelle genau aus.
Wie das wird, wenn die Große in der Schule ist, weis ich aber auch noch nicht genau. Unsere Omas und Opas wohnen nämlich auch nicht um die Ecke. Bei uns in der KiTa ist es allerdings möglich, dass "ehemalige" Kinder in den Ferien die KiTa besuchen dürfen. Die bekommen dann da auch Mittagessen. In den letzten zwei Wochen (wir sind schon in der 3. Ferienwoche) war zum Beispiel ein Schulkind die ganze Zeit da.
Später werde ich wohl die Übermittags-Betreuung der Schule in Anspruch nehmen müssen...
Du hast Bedenken wegen der Arbeitszei-Flexibilität: Gerade in einer Bank gibt es doch meistens Arbeitsplätze, die mit wenig Überstunden behaftet sind. Sprich doch mal mit Kollegen und Deinem direkten Chef, was möglich ist. Und lass Dir ausrechnen, was übrig bleibt. Und wenn Du diese Infos alles hast, dann halte Kriegsrat.
Toi, toi, toi
LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auf jeden Fall halbtags

Antwort von KaMeKai am 10.07.2006, 11:16 Uhr

Ich arbeite schon immer halbtags. Meine Kinder gehen nun in die Grundschule und in den KiGa. Mein Sohn bleibt bis 14 Uhr im KiGa und meine Tochter geht nach dem Unterricht in die Betreuende Grundschule. Ich hätte zwar die Oma am Ort, aber so bin ich unabhängig, das finde ich besser.

Bei einem 400 € Job sorgst Du ja gar nicht vor für später. Das finde ich schlecht. Auch wenn man nicht viel mehr netto raus bekommt, weil vielleicht momentan die Kinderbetreuung viel Geld kostet, zahlt es sich langfristig aus.

Für Krankheiten und Ferien braucht man auf jeden Fall ein Netzwerk an Ausweichmöglichkeiten, Ferienbetreuung, Tagesoma, Freundin ec.

LG
kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das könnte fast mein Posting sein!!

Antwort von baerli701 am 10.07.2006, 14:34 Uhr

Hallo Steh-Vieh,

mensch das klingt wie ein Posting fast von mir.

Bin auch gelernte Bankkauffrau und habe zwar nur ein Kind (19 Monate) und mein AG stellt momentan keine Halbtagskräfte wieder ein (bin solange beurlaubt, bis sich halbtags was auftut).

Ich habe auch weder Oma, Opa, Schwiegies usw. hier, sie wohnen alle ca. 400km entfernt.

Es ist schwer, da hast du völlig Recht, aber ich suche nach einer Halbtagsstelle von ca. 8 Uhr bis 13 Uhr.

Die Betreuung ist auch schwierig, ich kann nur auf eine Tamu zurückgreifen, da die Kinderkrippenplätze bis jetzt alle belegt sind.

Rein rechnerisch bleibt mir nicht viel übrig, wenn ich Benzin, Betreuung usw. einrechne, aber ich möchte auch unbedingt wieder arbeiten und suche auch schon... und habe schon Bewerbung geschrieben.

An deiner Stelle würde ich auch halbtags arbeiten (vormittags).

Liebe Grüße


Heidi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Halbtags mit zwei Kindern oder 400,-€ - Job !?

Antwort von tanjaundihremädels am 10.07.2006, 17:30 Uhr

Hallo,

ich bin da schon einen Schritt weiter,
ich arbeite seit einem Jahr wieder
halbtags in einer Bank.
Es sind 20 Stunden die Woche, dh. ca. 50%.
Meine Arbeitszeit ist 9-13 Uhr.

Ich habe eine Tochter im Kiga mit einem Ganztagesplatz und ein Schulkind im Hort.

Praktisch ist, dass meine Bank mittags um 13 Uhr schliesst, so dass ich bis ca. 14 Uhr im Kiga bin.

Ich finde es aber besser auch die Möglichkeit zu haben, die Kinder länger dort zu lassen (bis max. 16.30)
So kann ich auch mal in Ruhe einkaufen, Haushalt machen oder einfach abschalten.

Dafür zahle ich aber auch mehr für die Kinderbetreuung, das ist es aber wert!

Geldmäßig schaut es nicht schlecht aus, ich verdiene genau die ca. 50 % von meinem letzte Bruttogehalt.
Nicht vergessen darf man auch die Leistungen wie Vl oder betriebliche Altersvorsorge.
Dank der hohen Kigakosten bleibt mir im Monat auch nicht so viel übrig, aber allein die Altersvorsorge ist Gold wert.

Du solltest aber schon jemanden in der Hinterhand haben, falls mal ein Kind krank ist.
Ich finde es nicht so schön, wenn ich deswegen öfters ausfallen müsste.
Offiziell hast du bei einer 5 Tage Woche 10 Krankheitstage frei im Jahr.
Aber ganz ehrlich, es wird nicht gern gesehen, und meine Arbeit lässt es auch nicht so gut zu, dass ich unplanmässig ausfalle.
Wobei das für mich nur für einfaches Fieber, Husten usw. gilt, bei schweren Krankheiten kenn ich auch nichts, da bleib ich daheim.

Übrigens ich will dir den Mut ja nicht nehmen, aber jenachdem bei welcher Bank du bist, wird es schwierig, überhaupt etwas angeboten zu bekommen.
Bei uns werden Mütter aus der Elternzeit fast gar nicht mehr "zurückgenommen".

Ansonsten wenn sie dir ein Angebot machen, versuch es zu realisieren,
so eine Möglichkeit ergibt sich leider nicht sehr oft.
Ich schau mich auch regelm. nach anderen Alternativen um, aber da sieht es sehr mau aus.

Viel Glück für deine Entscheidung,
und wenn du noch was wissen willst, melde dich.

Grüße
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKESCHÖN !

Antwort von Steh-Vieh am 20.07.2006, 23:04 Uhr

Danke für Eure ehrlichen Antworten ... ja, das mit der Altervorsorge stimmt schon im Vergleich zu einem 400,00€-Job. *grübelgrübelgrübel*
Mal schauen, was sie mir überhaupt anbieten bei der Bank. Vorerst stundenweise zur "Wieder-Eigewöhnung" wäre schon prima, denn meine Tochter geht ab Sommer kommenden Jahres zur Schule, bis dahin kann ich mich dann evtl. auch konkreter entscheiden, wenn sich mal alles eingespielt hat.
DANKE EUCH ALLEN FÜR`S ZUHÖREN UND ANTWORTEN !!!
Steffi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.