Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MelanieW. am 30.08.2005, 21:19 Uhr

Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Hallo erstmal..
bin hier eigentlich nur stille Mitleserin, aber nun hab ich mal ne Frage..
Ich bin in der 24.SSW und wollte jetzt eigentlich 2 Jahre daheim bleiben und dann meine Ausbildung beginnen..
Allerdings bin ich nun seit 2Monaten daheim und mir fällt die Decke auf den Kopf und ich bekomme nen Horror, erst in 2 Jahren wieder was zu machen..
Nun kam mir die Idee, aufs Abendgymnasium zu gehen.(Habe auf dem normalen Gymnasium Kl.11 abgeschlossen)
Morgen möchteich dort anrufen und fragen, ob ich direkt jetzt oder spätestens im Januar dort beginnen könnte..ich wäre dann die 2 Jahre jeden Tag von 17-20.30 weg..
Der Papa vom Kind würde sich in der Zeit kümmern, das wäre kein Problem..

Allerdings frage ich mich, wie sehr ich wohl an meine nervlichen und auch körperlichen Grenzen Stoßen werde/würde..
Wenn si emich nun nehmen würde es bedeuten, ich würde nächste Woche anfangen und versuchen auch dengesamten Mutterschut vor derGeburt so lange wie möglich hinzugehen und auch so bald wie möglich nach der Geburt, um nicht allzuviel zu versäumen.
Meint ihr, ein Säugling "schafft" es schon täglich 4,5 Std "nur mit dem Papa" ohne Mama??

Ich würde es jedenfalls gern machen,weil ich dann neben dem Mama-Sein noch eine Aufgabe hätte und meine Chancen auf die Ausbildung anschließend sicherlich wesentlich größer wären..Außerdem kann mir dann niemand vorwerfen,ich würde Kinder in die Welt setzten, um nicht arbeiten zu müssen..
Wäre schön von erfahrenen Mamas Antwort zu bekommen..
Danke schonmal, Melanie

 
11 Antworten:

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von happybaby am 30.08.2005, 21:52 Uhr

hallo,
ich habe jetzt nicht dein ganzes posting gelesen nur so überflogen.

aber: eine schulkollegin hat wie ich (ich ohne kind damals) das abendgymnasium gemacht. ist schwanger geworden mittendrin und hat dann noch 2 jahre schule gemacht mit dem baby und schließlich auch mit dem baby mit auszeichnung maturiert(abi gemacht).
entweder hat ihre mama auf die kleine die 5 stunden am abend aufgepasst oder ihr freund. (ihr freund konnte deshalb nicht so oft, weil der in einem anderen bundesland am hausbauen war, sonst hätte natürlich er aufgepasst)

ich denke ein säugling kann ohne weiteres 5 stunden am tag ohne seine mama auskommen, zumal du ja den ganzen tag sowieso bei ihm bist. tja, ab und zu wirst du dir auch für untertags oder am wochenende eine lösung suchen müssen, den du mußt ja auch mal lernen. ich denke aber,das ist erst der fall wenn die babys mobiler werden und nicht mehr so viel schlafen.

wie gesagt bei meiner kollegin hat es super geklappt. probiers halt einfach, kannst ja nichts verlieren!!1

Viel glück
julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, 2 Mal

Antwort von tinai am 30.08.2005, 22:30 Uhr

Also ich habe unmittelbar nahc Mutterschutz voll gearbeitet. Und im Mutterschutz auch schon stundenweise und viel von zu Hause aus - warum spielt ja keine Rolle.

Also Vollzeit beim ersten Kind war sehr sehr schwer! Aber ich habe es geschaff, mit Voll Stillen über 7 Monate und dann noch länger Stillen. Es geht!

4-5 Stunden sehe ich als unproblematisch, wenn Du etwas machst, was Dir ein Ziel ist und Dir Freude macht! Dann und nur dann kannst Du auch die Durststrekcen (schlaflose Nächte, Gefühl der Überforderung, Wunsch alles hinzuschmeien etc.) überstehen. Außerdem ist zwingend, dass Dein Mann Dich unterstützt. Dann geht es!

Klar kann er mit dem Kind 4-5 Stunden alleine bleiben. Du wirst zwar Mühe damit haben, weil Du ihm nicht zutraust dass er es kann ;-) (und klar, wi rkönnen es einfach besser, gelle), aber so hat Euer Baby die wunderbare Erfahrung von zwei Eltern von Anfang an!" Welches Kind hat den Luxus. So viele haben eine Feierabendpapa von einer bis zwei Stunden oder noch weniger.

Mach es. Wenn Du stillen willst (was ich wärmstesn empfehlen kann, gerade wenn man arbeitet), dann lege Dir frühzeitig einen kleinen Vorrat abgepumpte MIlch zu, aber das ist schon der nächste Schritt.

Viel Glück und gute Schwangerschaft

Tina I.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von Prinz am 31.08.2005, 6:56 Uhr

Moin :o)

also erstmal denke ich, daß das "...Außerdem kann mir dann niemand vorwerfen,ich würde Kinder in die Welt setzten, um nicht arbeiten zu müssen..." nicht das oberste Argument sein sollte.

In wie weit Du es körperlich oder auch sonst auf die Reihe bekommen wirst, mit Kind und Ausbildung alles zu meistern, hängt von Dir ab. Aber ich persönlich bin der Meinung, daß wenn jemand so etwas schaffen möchte, es durchaus machbar ist.

Als mein Sohn damals auf die Welt kam, war ich im 2. Lehrjahr, also mitten in der Ausbildung. Als er 3 Monate alt war, war er von halb 7 bis 15 Uhr in einer KiTa und ich im Büro oder der Berufsschule. Allerdings hatte ich auch damals niemanden, der für uns da gewesen wäre (bin AE).
Geschafft haben wir das trotzdem. Heute ist mein Süßer 6 Jahre und kommt in 3 Wochen in die Schule. Ich arbeite noch immer in der selben Firma, in der ich gelernt habe und es hat bisher alles ganz wunderbar geklappt.

Und wenn es gut organisiert ist und Du die Motivation dazu hast, warum also sollte es nicht klappen?

Ich wünsche Dir / Euch viel Glück und alles Gute :o)

LG, Prinz und die Minimonsters

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von RenateK am 31.08.2005, 10:02 Uhr

Hallo,
ich sehe da kein Problem, klar geht das und die Betreuung hast Du ja auch gesichert.
Ich bin direkt nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder Vollzeit arbeiten gegangen, mein Mann hatte ein Jahr Erziehungsurlaub. Für mich war es überhaupt nicht schwer, war aber auch mein Wunsch (hatte keinerlei finanzielle Gründe, eher im Gegenteil). Ich habe halt abgepumpt, und wenn das nicht gereicht hat, gabs Säuglingsnahrung. Also, für das Kind ist es wirklich egal, ob Vater oder Mutter da sind.
Was das nervliche bei Dir betrifft, ich schätze mal, Du wirst gerade was das betrifft mehr als froh sein, rauszukommen, so war es jedenfalls bei mir. Noch nie habe ich mich so aufs Büro gefreut, wie nach den 8 Wochen Mutterschutz zu Hause.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke, aber Bürokratie macht eh Strich durch die Rechnung :-(

Antwort von MelanieW. am 31.08.2005, 10:30 Uhr

Danke für eure schnellen Antworten..
Hab aber grad dort angerufen und sie nehmen mich eh nicht...
Finde ich so was von ätzend...Ich erfülle alle Voraussetzungen,NUR hätte ich schon 3 Jahre daheimhocken müssen mit Kind..Denn die nehmen nur Berufstätige oder eben Hausfrauen, die mind. 3 Jahre beim Kind waren....Tja, und da wundert sich das Land dass es so viele Arbeitslose gibt und Schmarotzer, die eh zu nichts Lust haben..!
Ich versteh nicht, dass sie inem die Chance nehmen sich weiterzubilden!
Andere vergleichbare Schulen gibt es in Kassel nicht.
Naja..pech gehabt.
Trotzdem danke :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

... und über eine Art Fernstudium? Da gibt es doch auch schon viele Möglichkeiten? o. T. aber mit LG

Antwort von Prinz am 31.08.2005, 11:14 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von Linas Mama am 31.08.2005, 12:20 Uhr

ich bin nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder Vollzeit arbeiten gegangen - also 8 Stunden am Tag und aus dem Haus bin ich knapp 10 Stunden!

In den ersten Monaten hat sich in meiner Abwesenheit auschließlich Papa um Lina gekümmert und seit sie mobiler (anstrengender) geworden ist, springt die Oma für ein paar Studnen ein!!

Bisher hat es ihr nicht geschadet und ich würde auch an deiner STelle die Schule fortsetzen!!

Manchmal ist es anstrengend, aber wenn man ein Ziel hat, klappt das sehr gut!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Fernstudium keine Alternative, da nicht das nötige Geld dafür vorhanden!!!leider... o.T.

Antwort von MelanieW. am 31.08.2005, 13:13 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von fiammetta am 31.08.2005, 14:23 Uhr

Hi,

sehr löblich. Selbstvertsändlich schaffen das sowohl der Papi wie auch das Kind. Bei uns ist mein Mann zu Hause und ich schaffe das Geld heran - er macht das hervorragend. Außerdem wachsen die beiden so besser zusammen als mit einer Mutter, die - als Scheinbegründung für die eigene Existenzberechtigung - den Vater vom Kind fernhält. Das gibt es nämlich durchaus und nicht einmal so selten. Du mußt halt Vertrauen in seine Fähigkeiten haben und loslassen, auch wenn`s mitunter gewaltig schwer fällt. Ich kann`s jedenfalls nur begrüßen.

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von nine77 am 04.09.2005, 21:42 Uhr

hallo,

ich antworte jetzt mal ohne die anderen antworten gelesen zu haben, sozusagen spontan :).
daß dir momentan die decke auf den kopf fällt ist mir schon klar, denn dein kind ist ja noch nicht da. danach ist das was ganz anderes. klar geht es, wenn du abends weg bist. ich seh nur ein problem darin wenn du stillen willst. zudem mußt du auch viel lernen, du bist also nicht mal nur 5h aus dem haus, sondern mußt auch noch die unterlagen lernen und evtl. vorbereiten, hast ein baby zu versorgen und einen haushalt undundund...
ich selbst hab mein studium mit baby fertiggemacht, allerdings mußte ich nicht mehr in die vorlesungen, sondern habe nur gelernt. ging schon, war aber beizeiten auch sehr stressig.
und wenn du erst nächstes jahr im september anfängst? dann kannst in ruhe stillen, die anfangszeit genießen und dann (bevor dir die decke dann auf den kopf fällt) dich in die lernerei stürzen.

liebe grüße,

janine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an alle, die Arbeit/Ausbildung mit SÄUGLINGEN hatten

Antwort von Kaika am 08.09.2005, 9:08 Uhr

Hallo, wieso versuchst Du es nicht mit Fachabitur? Da gibt es nicht solche Anforderungen wie bei Abendgymnasien.Es kostet nichts, und du bekommst auch Bafög, welches du nicht zurückzahlen musst, so wars bei mir zumindestens. Wie alt bist Du denn? Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.