Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von asdf am 24.05.2005, 10:50 Uhr

Fahrtzeit und -kosten der Kinderfrau

Hi, vor einiger Zeit hattet Ihr mir schon mal gute Tipps zwecks Kinderfrau-Suche gegeben. Heute hat mir die hiesige Tagesmutterbörse die Adresse einer Frau gegeben, die evtl. ganz gut zu uns passen könnte. Bevor ich die jetzt anrufe, wollte ich hier noch mal was fragen:

Die Frau wohnt in einem 8-9 km entfernten Nachbardorf. Da würde sie dann täglich mit dem Auto hin- und herfahren. Wie handhabt ihr das mit Fahrtzeit und/oder Sprit- oder sonstige Fahrtkosten für eure Kinderfrauen, die zu euch kommen? Bezahlt ihr da noch mal was extra oder habt ihr eine Pauschalvereinbarung, in der so was enthalten ist?

Die Dame von der Tagesmutterbörse sagte, sie wüsste von einer Mutter, die der Kinderfrau einmal im Monat eine Tankfüllung bezahlt (und dann behält man die Quittung und kann diese zusammen mit den Betreuungskosten von der Steuer absetzen?) Ach ja, das Ganze soll übrigens auf Minijob-Basis stattfinden.

Danke im Voraus für Eure Antworten,
Gruß, a.

 
5 Antworten:

Habe schon gelesen, daß das Eltern machen, ABER

Antwort von Trini am 24.05.2005, 11:42 Uhr

mir zahlt auch keiner das Spritgeld und wie lange ich brauche, interessiert auch keinen.

Die ALLERWENIGSTEN AN bekommen Fahrzeit und Sprit bezahlt.

Selbst wenn man einen Dienstwagen hat, wird einem der tägliche Arbeitsweg sogar noch als "geldwerter Vorteil" versteuert.

Meine persönliche Meinung!!!

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fahrtzeit und -kosten der Kinderfrau

Antwort von u_hoernchen am 24.05.2005, 13:39 Uhr

also wir zahlen unserer Kinderfrau die Monatskarte für den ÖPNV.

Von der STeuer absetzen kannst DU gar nix. Aber die Kinderfrau kann die Fahrtkosten absetzen, insofern würde ich ihr die Fahrtkosten nicht ersetzen!

Ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Antwort @Trini und noch ne Frage @all

Antwort von asdf am 24.05.2005, 13:42 Uhr

Ja, ich habe etwas vorschnell gepostet, denn kurz drauf dachte ich mir: Die Frau wird ja als Minijobberin einen Arbeitnehmerstatus haben, und es wird auch einen Vertrag geben, in dem z.B. Urlaubsansprüche geregelt sind.

Und bei Arbeitnehmern ist es ja in der Tat unüblich, dass Zeit und Kosten für die An- und Abreise separat berücksichtigt werden. Sie kann die Fahrtkosten ja wahrscheinlich selber irgendwie steuerlich geltend machen.

So tappt man halt im Dunkeln, wenn man noch keine Erfahrung als Arbeitgeberin hat! Aber besser hier vorher informieren, als im ersten Gespräch heiße Ohren kriegen wg. schlechter Vorbereitung.

Apropos Arbeitsvertrag: Hat jemand Tipps, Erfahrungen oder Links in Sachen Minijob-Arbeitsverträge für haushaltsnahe Tätigkeiten? Hab schon mal ein bisschen gegoogelt, aber bisher nur Hinweise darauf gefunden, DASS Urlaubsansprüche, Kündigungszeiten etc. vertraglich geregelt werden können/sollten, aber Beispielregelungen oder Musterverträge hab ich bisher noch keine erwischt.

Danke für jegliche Tipps und Unterstützung!
Gruß, a.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum schaust Du nicht direkt bei der www.minijob-zentrale.de? Lg o.T

Antwort von tafi am 25.05.2005, 10:59 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hatte ich schon, hab aber erst eben...

Antwort von asdf am 25.05.2005, 13:36 Uhr

...den Musterarbeitsvertrag für Minijobs in Privathaushalten entdeckt!
Gruß, a.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.