Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sushi72 am 14.08.2005, 20:52 Uhr

Erneuter Kinderwunsch, wie dem Chef sagen, dass....

... man wegen erneutem Kinderwunsch wieder in den Erziehungsurlaub geht?

Alle möglichen Leute glauben, dass unsere Kinderplanung nach 2 Kindern abgeschlossen ist. Ich hatte immer den Wunsch nach einem weiteren Kind, aber zum damaligen Zeitpunkt wollte mein Mann nicht und ich war auch felsenfest der Meinung, dass würde sich nie ändern. Also aufgrund meiner Äußerungen "wenn die moderne Verhütung nicht versagt, kommt da nichts mehr" - schließlich wollte ich meinen Mann ja nicht reinlegen, sind halt alle der Meinung es ist Schluß. Natürlich ist das ein privates Thema, was keinem etwas angeht und man ist ja auch niemandem Rechenschaft schuldige, aber trotzdem zerbreche ich mir jetzt den Kopf.

Ich bin jetzt bereits über 2 Jahre wieder am arbeiten und auch mein Chef glaubt, da kommt nichts mehr. Da ich ihn aber nicht vor vollendeten Tatsachen stellen will, von wegen: "Ups ich bin jetzt schwanger" und das Kind auch nicht als Unfall darstellen will, möchte ich ihn fairerweise bereits jetzt darüber informieren, dass ein weiteres Kind geplant ist.

Aber wie???????????? Er wird aus allen Wolken fallen, was ich ja auch gewissermaßen verstehen kann.

Habt Ihr so etwas auch schon erlebt oder vielleicht eine Idee wie ich ihm das schonend beibringen kann?

Gruss

 
7 Antworten:

Re: Erneuter Kinderwunsch, wie dem Chef sagen, dass....

Antwort von desireekk am 14.08.2005, 21:40 Uhr

Und was willst Du mit diesem "Geständnis " bezwecken?

Dein Gewissen erleichtern?
... ich fürchte, das wird das einzig positive dran sein!

Denn: ba diem tagh des Geständnisses bist Du praktisch nur noch begrenzt verfügbar, das wird Deinem AG klar sein, denn wenn man ihm doch die klare Ansage macht, in abseghbarer Zeit auszufallen...

... UND: was machst Du dann, wenn sich kein Zwerg einstellt? Dann sind die Pferde ohne Grund scheu...

Wohlgemerkt, das sage ich, die ich in einer AG-Funktion arbeite!
Fazit: sag lieber nix :-)

Wobei man immer mal eindfelchten kann in einer normalen Unterhaltung, daß so ein Kleines baby ja doch (noch mal) ganz nett wäre... aber eher eben so allgemein...

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erneuter Kinderwunsch, wie dem Chef sagen, dass....

Antwort von phifeha am 14.08.2005, 22:20 Uhr

kann mich desiree nur anschliessen....dein chef wird auch von deiner offenheit net begeistert sein,....das wäre der erste chef!...

was ist wenn er sich zwishenzeitlich nach ner anderen besetztung auf ausschau hält udn dich kündigt...ganz legal natürlich....aber er möchte sich halt auch absichern?
was ist wenn du dann gar net ss wirst....oder deine meinung dann doch änderst???

ich würde es lassen...gut gemeint von dir, aber dir tust du damit net wirklcih was gutes...

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erneuter Kinderwunsch, wie dem Chef sagen, dass....

Antwort von tinai am 14.08.2005, 23:02 Uhr

Was willst Du denn damit erreichen? Was versprichst Du Dir davon?

Das ist doch rein hypothetisch. Weißt Du, dass es klappt mit dem dritten Kind? Und dann, wenn nicht?

Ich spreche zum einen selbst als AG (und weiß, dass ein Kinderwunsch bei den wenigsten Frauen für immer definitiv "abgeschlossen" ist - also man muss einfach damit rechnen). und zum anderen hätte ich auch ganz gerne mehr Kinder gehabt, aber es geht nicht - warum spielt keine Rolle - aber ich kann keinen Einfluss darauf nehmen.

Also was willst Du bezwecken? Im besten Fall bleibst du für alle Zukufnt auf Deiner Position hocken und kriegst auch keine Gehaltserhöhung mehr. Im schlechtesten Fall spricht sich Dein wunsch herum und auch Deine Kollegen werden nicht begeiestert sein - ganz anders, wenn Du eben nach 12 Wochen kommst und sagst, dass Du schwanger bist.

Mein Rat: Lass es!

Ich weiß, das willst DU nicht hören, aber ich weiß beim besten Willen nicht"wie" Du soetwas sagen sollst, wo Du noch nicht einmal danach gefragt wirst.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erneuter Kinderwunsch, wie dem Chef sagen, dass....

Antwort von berita am 14.08.2005, 23:44 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn du wirklich schwanger wirst und das dann gleich deinem Chef sagst, hat er noch genug Zeit, sich darauf einzustellen, eine Vertretung zu finden etc. Denk daran, du hast erst Kuendigungsschutz, wenn du schwanger bist. Wenn du jetzt schon von ungelegten Eiern sprichst, manoevrierst du dich aufs Abstellgleis.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

100%-ige Zustimmung...

Antwort von Murmeline am 15.08.2005, 9:31 Uhr

...Du weißt doch noch gar nicht, ob es mit einer weiteren Schwangerschaft klappt!
Wenn Du definitiv schwanger bist, ist es noch früh genug, dies dem Chef mitzuteilen!
Wenn ich zu meinem Chef gehen und mit ihm über geplante weitere Kinder sprechen würde, würde er garantiert von mir denken, dass mein eigentliches Lebensziel die Familie ist und ich nur mit halber Kraft/Konzentration meine Arbeit mache. Nein danke, das muß ich mir nicht antun;-)
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 100%-ige Zustimmung...

Antwort von Geisterfinger am 15.08.2005, 12:45 Uhr

Genau, alles meine Meinung!

Und auch deinem Chef nützt dein Geständnis ja nun wirklich nichts, denn dann weiß er gar nicht, ob und wie lange er mit dir planen kann - nuw, dass du ne tickende Zeitbombe bist. Wenn du ihm bei einer tatsächlichen SS früh Bescheid sagst, dann nützt ihm das was. SO aber nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich hatte es gemacht, aber...

Antwort von ChristianE am 15.08.2005, 15:38 Uhr

hallo,
bin aber auch in einer anderen beruflichen Situation, als Lehrerin auf Lebenszeit und sollte einen Leistungskurs übernehmen. Habe dem Schulleiter dann gesagt, dass mir das nicht so recht wäre, da ich noch ein Kind möchte und für die Schüler und die Kollegen so ein Wechsel blöd wäre. Er war etwas platt über meine Offenheit (Naivität? :-) jedenfalls gab er mr den LK trotzdem. "Wenn Sie schwanger sind, kann man ja immer noch sehen." Vier Monate später war ich dann im dritten Monat schwanger und es musste alles kompliziert umorganisiert werden. Fazit: meine gutgemeinte Offenheit hat nix gebracht. Hat mir zwar auch nicht geschadet, da ich nicht entlassen werden kann, aber trotzdem würde ich über so sprichwörtlich ungelegte Eier nicht nochmal reden. Und erst recht nicht, wenn Du nicht Beamtin bist. Darum schließe ich mich den anderen voll an. Liebe Grüße, Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.