Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Marie&Sarah am 13.12.2005, 21:05 Uhr

Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Hallo zusammen,
bin neu hier und brauche mal euren Rat. Also, meine Töchter sind knapp 3 und 6 1/2 Jahre. Ich bzw. bin bei einer Sparkasse, also öffentlicher Dienst beschäftigt und derzeit dort noch bis Januar in Elternzeit. Ich habe einen Antrag auf Teilzeit fristgerecht gestellt, aber da wir im Januar eine Fusion hatte und 90 Stellen abgebaut werden sollen, könnt ihr euch die Begeisterung der PA ja denken. Heute habe ich mit dem Personalchef telefoniert. Teilzeit geht "leider" grad nicht, sie haben mir zwar eine Stelle angeboten (30 %, würde mir grundsätzlich reichen), aber Fahrtweg 1/2 Stunde, lohnt sich nicht wirklich für 30 % Arbeiten. Vollzeit kann ich natürlich wieder kommen, evtl. dann später auf Teilzeit reduzieren, wenn es was gibt. Was würdet ihr machen? Augen zu und durch und erstmal Vollzeit? Oder Kündigen und Abfindung mitnehmen? Ich weiss auch nicht wo ich Vollzeit hinkomnen würde, unser Geschäftsgebiet ist zwischenzeitlich recht groß, so dass eine halbe Stunde Fahrtweg durchaus normal sein konnte (vorher konnte ich ins Geschäft laufen) oder habe ich bei Vollzeit Anspruch auf die gleiche Entfernung wie vorher, denn ich darf ja eigentlich nicht schlechter gestellt werden. Ich würde mich freuen, viele Antworten zu bekommen.
Liebe Grüsse

 
7 Antworten:

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von Trini am 14.12.2005, 8:42 Uhr

Wahrscheinlich würdest Du keinen Cent Abfindung bekommen, wenn Du jetzt das Handtuch wirfst, weil DU ja kündigen müßtest. Außerdem kriegst Du eine Sperre vom Arbeitsamt.

In der momentanen Arbeitsmarktsituation würde ich eine Stelle bei der Sparkasse ganz sicher nicht aufs Spiel setzten.

ICH würde die 30 % nehmen (ist wegen der Steuerprogression deutlich mehr als 30 % des Gehaltes), würde das aber befristen (mache ich gerade, ich beantrage meine TZ alle 2 Jahre neu).


Das mit dem Arbeitsweg würde ich dann nicht so tragisch sehen, wenn Du dafür weniger Tage arbeitest. 30 % kriegt man ja sogar an 2 Tagen unter.

Außerdem ist eine halbe Stunde echt kein Weg. Ich habe eine Kollegin, die jahrelang 5 Tage die Woche von HH nach KI gependelt ist, um halbtags zu arbeiten (jetzt ist sie bei 3 Tagen).

Bei Vollzeit hättest Du auch nur Anspruch auf EINE Stelle im Unternehmen, nicht auf DEINE alte Stelle. Hättest Du denn eine Kinderbetreuung??

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von Gitti am 14.12.2005, 9:18 Uhr

Ich würde nicht lange zögern und die 30 % annehmen! Allerdings würde ich an Deiner Stelle versuchen, dieses Teilzeitverhältnis zu befristen, unter der Bedingung, dann die Überprüfung einer Arbeitszeiterhöhung vorzunehmen. Ob PA darauf eingeht...? Mal versuchen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von Nicole-Mami am 14.12.2005, 9:29 Uhr

Ich würde auch die 30% annehmen, erst einmal befristet und würde dann tageweise und dafür voll arbeiten (habe ich bei meinem damaligen Chef auch gemacht - 2 h Fahrtzeit jeden Tag war mir für 4 h Arbeit zu viel, also bin ich 2 Tage 8 h arbeiten gegangen und 1 Tag 4 h). Ist reine Verhandlungssache, aber Vollzeit arbeiten, 2 Kinder und Haushalt unter einen Hut bringen ist nicht ganz einfach - wenn es finanziell geht, würde ich es nicht machen. Ach ja, und wie hier schon jemand sagte: die Abzüge sinken erheblich, ich hatte brutto (logischerweise) 50% weniger, netto jedoch nur ca. 30% weniger raus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von RenateK am 14.12.2005, 9:45 Uhr

Hallo,
ich würde auf gar keinen Fall kündigen und erstmal die 30 Prozent nehmen, wenn es nicht anders geht. Allerdings wie schon vorgeschlagen nur befristet. Darauf hast Du Anspruch sowohl nach Teilzeit- und Befristunggesetz als auch womöglich nach Tarifvertrag (beim BAT ist es jedenfalls definitiv so). Der Arbeitgeber kann das übrigens nicht handhaben, wie er will. Im Teilzeit- und Befristungsgesetz heißt es:
§ 8 (1)” Ein Arbeitnehmer, dessen Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate bestanden hat, kann verlangen, dass seine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit verringert wird.”
(4) “Der Arbeitgeber hat der Verringerung der Arbeitszeit zuzustimmen und ihre Verteilung entsprechend den Wünschen des Arbeitnehmers festzulegen, soweit betriebliche Gründe nicht entgegenstehen. Ein betrieblicher Grund liegt insbesondere vor, wenn die Verringerung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht. ...”

Du siehst also, dass schon genau begründet werden muss, warum eine Dir gewünschte Halbtagstätigkeit nicht möglich sein soll.

Als allererstes würde ich mich an den Personal- oder Betriebsrat werden und (falls Du Mitglied bist) an die Gewerkschaft. Ich bin Personalrätin im Öffentlichen Dienst und wir haben häufiger damit zu tun, dass Teilzeit nach der Elternzeit angeblich nicht möglich sein soll. Es wird immer wieder versucht, dass zu behaupten in der Hoffnung, dass der Beschäftigte sich nicht wehrt und es stellt sich nachher heraus, dass das rechtlich gar nicht haltbar ist.

Gruß, R enate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von berita am 14.12.2005, 16:29 Uhr

Hallo,

hmm ich finde eine halbe Stunde Fahrzeit eigentlich eher normal. Und wenn dir das nicht lohnend erscheint, verteil die Stunden doch auf 2 Tage oder geht das nicht? Kuendigen wuerde ich auf keinen Fall..

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von Ulimama am 14.12.2005, 20:58 Uhr

bist du bei der mbs?

in ländlichen gebieten ist eine halbe stunde fahrzeit ohnehin ein lacher, drunter gehts kaum.

ich fahre um diese jahreszeit ca. 1,5 std. - pro strecke. das mache ich seit 10 jahren, davon gut 2 mit 30 std. auf 5 tage verteilt. ich hatte es mit 4 tagen versucht, aber da war ich für meine beiden kinder (7 jahre und 23 monate) zu spät zu hause...

nimm was du kriegen kannst und versuche, dir die arbeitszeit einzuteilen, daß du mit der kinderbetreuung gut hin kommst. und vergiß nicht - wenn du keine 5-tage-woche machst, hast du urlaub auch nur prozentual zu den festgelegten arbeitstagen.

lg uli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Elternzeit zu Ende, wie würdet ihr entscheiden

Antwort von Marie&Sarah am 18.12.2005, 11:01 Uhr

Danke für Eure Antworten!
Ich werde morgen mal mit unserem Personalrat reden und dann mal sehen. Ich hatte den Antrag auf Teilzeit fristgerecht gestellt, jedoch einen Wunsch-Arbeitsumfang von 30-50 % angegeben. Darf ich jetzt trotzdem auf z. b. 40 % bestehen oder muss ich dann das nehmen, was ich kriege? Ich freue mich, wenn ich noch mehr Antworten von Euch bekomme! Ein schönes Wochenende!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.