Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von jewelzz am 13.06.2006, 13:51 Uhr

Diplom oder Bachelor?

Hi ihr Lieben,

ich weiß, dass die meisten Unis gerade dabei sind, ihre Diplom-Studiengänge abzuschaffen.

Ich möchte Business Administration /BWL studieren und kann mich nicht entscheiden, ob die letzte Chance eines Diplom-Studienganges wahrnehmen soll oder doch lieber einen Bachelor-Studiengang...?

Der Bachelor ist ja jetzt sehr im Kommen, was meint ihr wie es mit Berufschancen in ca. 5 Jahren aussieht? Eher Diplom oder Bachelor?

Merci :)

 
8 Antworten:

Re: Diplom oder Bachelor?

Antwort von paulita am 13.06.2006, 14:16 Uhr

über berufschancen bei akademiker/innen in 5 jahren kann dir niemand seriös auskunft geben! das geht einfach nicht. vor 2001 hätte niemand den islam- oder religionswissenschaftlern eine chance gegeben und jetzt gehen die weg wie warmes brot. oder sinologie - bis vor einigen jahren ein liebhaber-/orchideenfach. usw.!
ich würde eher überlegen, welche form des studiums dir mehr liegt. das diplom bietet m.e. mehr im sinne von vielfalt und gestaltungsmöglichkeiten, deinen interessen zu folgen. der bachelor ist strukturierter, fokussierter und verschulter.
lg
paula (die beides unterrichtet...;-) )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eindeutig bachelor

Antwort von benedikte am 14.06.2006, 4:27 Uhr

Der Bologna- Prozess geht in eine eindeutige Richtung- die Internationalisierung und Globalisierung des Hochschulwesens.Ich war in zwei Wochen auf der NAFSA in Montreal, der National Association for Students Adviser, der weltweit groessten Bildungsmesse und habe da nicht nur mit Vertretern der ausstellenden Hichschulen gesprochen, sondern auch der einschlaegigen verbaende, also DAAD, EduFrance, British Council etc.- und es gibt keine andere antwort. Wer einen international anerkannten berifsbefaehigenden Abschluss haben will, dessen Reichweite weltweit ist, der macht den bachelor/master.

Magister udn Diplom sind absolute Auslaufstudiengaenge, lediglich die Staatsexamen als nationale Abschluesse halten sich noch. au-erdem hast Du den bacheleor bedeutend frueher als Dein Diplom.

Kurzum- Diplom war gestern, bachelor ist die Zukunft.Ich halte das Diplom durchaus fuer anspruchsvoller als den bachelor, aber der Abschluss hat bald keine reichweite mehr. International nicht- und auch in Deutschland wird man diesen abschluss bald nicht mehr kennen.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diplom oder Bachelor?

Antwort von junima am 14.06.2006, 10:50 Uhr

Kann mich Benedikte in allen Punkten nur anschließen. Der Bachelor bietet ausserdem den Vorteil, dass du ihn schneller ereben kannst als ein Diplom. Für viele interessante berufliche Karrieren reicht er inhaltlich vollkommen aus. Wer will, hat ja immer noch die Möglichkeit, den "Master" draufzusetzen, was dann dem heutigen Diplom entspricht. Bachelor und Master sind in der deutschen Wirtschaft absolut anerkannte Abschlüsse. Ich würde mich für den Bachelor entscheiden.
junima

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diplom oder Bachelor?

Antwort von Mutti1604 am 14.06.2006, 19:37 Uhr

also bei uns an der berufsakademie ist mein jahrgang der letzte diplomjahrgang.ich mach noch diplom
ab dem herbstsemester gibt es nur noch bachelor.
ich glaub diplom gibts dann gar nich mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diplom oder Bachelor?

Antwort von Iphigenie am 14.06.2006, 23:49 Uhr

Ich finde es nicht ok, wie negativ hier über das Diplom gesprochen wird. Ich unterrichte ebenfalls beides und würde momentan niemandem raten, einen Bachelor an einer deutschen Hochschule zu machen, die in den letzten zwei Jahren umgestellt hat oder im Begriff ist umzustellen. Das Chaos ist riesig, die Studierenden überfordert und die Strukturen schlecht. Meine Studenten klagen über das System. Auch ist der Bachelor längst nicht für alle Richtungen geeignet. Bei BWL mag das ja gehen, aber wer in andere Richtungen möchte kann Schwierigkeiten bekommen. Auch würde ich niemandem, der gerade ein Diplom oder Magister macht, mit auf den Weg geben, er sei "gegessen" und von gestern. Nicht sehr motivierend! In Gesprächen mit Personalchefs habe ich immer wieder (und unlängst) festgestellt, dass nach wie vor eine große Skepsis gegenüberd em Bachelor besteht. Der inhaltliche Anspruch ist deutlich geringer. Ich persönlich halte diese Form des Studiums für wenig sinnvoll, auch wenn sie schneller gehen mag.

Grüße, Iphi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Diplom oder Bachelor? @iphigenie

Antwort von paulita am 15.06.2006, 9:15 Uhr

liebe iphigenie
gebe dir recht! ich finde es schon auch echt deprimierend, wie den studis was verkauft wird, obwohl kein mensch wirklich weiß, was der bachelor tatsächlich bringt. klar wird das überall als die zukunft gepriesen! weil es schneller, billiger, verwertungsprientier und irgendwie marktförmiger zu sein scheint bzw. ist. aber obs auch besser ist? ob die absolventen/innen auch besser arbeitsmarktchancen mit dem ba haben?? kommt auch in meiner erfahrung SEHR drauf an!! deutsche diplome werden national und international in den natur- und sozialwissenschaften sehr wert geschätzt, auch wenn die absolventen/innen im mittel älter sind als etwa leute aus gb, japan, den usa oder sonstwo. aber - so meine eindrücke - sie gelten dafür als wesentlich besser ausgebildet, selbständiger, kreativer, flexibler.
wie immer: man kann es pauschal eben nicht sagen. in unseren fächern (sowis) hat die einführung des ba's durchaus positive effekte. da kommt an vielen unis endlich mal etwas struktur ins studium. aber im moment herrscht tatsächlich überall ziemliches chaos ob der umstellung. bin grad selbst mit der lehre fürs ws zugange und weiß wovon ich spreche...;-)
in welchen fach bist denn du??
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kein Bachelor

Antwort von Papa Florian am 16.06.2006, 8:29 Uhr

auf keinen Fall Bachelor!
Ich bin momentan an meiner Diplomarbeit (Wirtschaftsinformatik) und sehe bei uns an der Uni das Riesenchaos bei der Umstellung (bin ich froh überhaupt keine Vorlesungen hören zu müssen).
Das was man bei uns als Bachelor verkauft ist ein absolut verkapptes Grundstudium, was man dort wirklich lernen soll ist mir Schleierhaft.
Bei jeder normalen Ausbildung als BWler wirst du mehr lernen als bei einem Bachelorstudiengang.
Warum sollte ein Unternehmen ein Bachelor einstellen, wenn jemand mit Ausbildung genausoviel weiß, praktische Erfahrung durch die Ausbildung hat und obendrein noch billiger ist?
Wenn du einen Bachelor machen musst, stelle sicher das du danach einen Master machen darfst!
Ansonsten such dir eine Ausbildungsstelle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kein Bachelor

Antwort von jewelzz am 16.06.2006, 10:18 Uhr

Die kaufmännische Ausbildung habe ich gerade abgeschlossen.

Nun will ich ein Studium dranhängen, daher meine Frage :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.