Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Abraxsas666 am 23.03.2005, 7:03 Uhr

Danke fuer alle Antworten...

...ja, das Gehalt bleibt bei 1050 Euro brutto und der Bereitschaftsdienst wird nicht extra bezahlt. Die Lady vom Buero meinte nur, dass ich nachdem ich eingearbeitet bin schon auf 1000 Euro netto kommen koennte, sie will halt vorher sehen, ob ich a) den Stress ertragen kann b)die Leistung bringe...

...Ach, ich bin so frustriert, denn die Stelle an sich klingt schon gut. Ich will doch wieder arbeiten gehen und zwar dort wo es Spass macht. Aber leben muessen wir ja auch irgendwie...ich muesste die ersten 6 Wochen (bevor wir nach KL (in die Naehe der Arbeit)ziehen jeden Tag ca. 130 km einfach fahren, mein Auto hat schon 213.000 km drauf und die Kleine muss ich auch noch unterbringen...

Alles spricht also dagegen.

Ich hab nur so Angst nix mehr zu finden. Ich hab zwar Anspruch auf Arbeitslosengeld nach dem Erziehungsurlaub, aber das ist ja auch nicht das Gelbe vom Ei.

Wenn ich nicht so ne ehrlich Haut waere, haette ich noch meine alte Arbeitsstelle. Als ich dort wieder anfing (nachdem ich 6 Monate in ner Horrorfirma gearbeitet hatte)wollte mir meine Chefin sofort nen festen Vertrag geben. Aber ich sagte, ich wollte nur einen befristeten, da ich ja schon schwanger war und sie nicht ueber den Tisch ziehen wollte. Als ich dann in Mutterschutz ging hat sie mir noch als Dankeschoen eins reingewuergt und ich bin beinah aus meiner KRankenversicherung geflogen....so wird's einem gedankt!!

 
3 Antworten:

Re: Danke fuer alle Antworten...

Antwort von syko am 23.03.2005, 8:53 Uhr

Hi,

also, ich kann über Zeitarbeit nix Negatives sagen, hab im Studium über Jahre hinweg für eine Zeitarbeitsfirma gearbeitet (Bürojobs in den Semesterferien). Dabei habe ich häufig gesehen, dass Kolleginnen von den jeweiligen Firmen übernommen wurden. Preislich ist das, was die Dir bieten eher mau (ich hab damals 20-25 DM/Stunde bekommen - ist allerdings schon gut 8/9 Jahre her).

Hierbei:
"Die Lady vom Buero meinte nur, dass ich nachdem ich eingearbeitet bin schon auf 1000 Euro netto kommen koennte, sie will halt vorher sehen, ob ich a) den Stress ertragen kann b)die Leistung bringe..."
...würde ich aber empfehlen, dass das im Vertrag festgehalten wird (Gehaltserhöhung nach Einarbeitungszeit oder zumindest neue Gehaltsverhandlungen). Denn hier hab ich schon die Erfahrung gemacht, dass die Personalabteilungen sich extrem geschickt aus solchen Versprechen rauswinden und sich plötzlich an gar nix mehr erinnern.
Musst Du halt abschätzen, ob Du da vielleicht ein bisschen pokern kannst ;-)

Viel Glück
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ehrlichkeit zahlt sich früher oder später immer aus :-)

Antwort von wassermann63 am 23.03.2005, 9:02 Uhr

Hallole,

mach' dir deshalb keine Gedanken. Was aber einen neuen Job anbelangt, würde ich auf jeden Fall schon einmal ganz schnell nach was anderem schauen. Annonciere am besten selbst! Die Agentur für Arbeit hat bisher - befürchte ich - noch die wenigsten Jobs gebracht. Selbst sogenannte Blind-Bewerbungen versenden kann auch frustrierend sein, wegen der geringen Trefferquote. Einen Versuch ist es aber dennoch wert (eventuell auch über's Internet).

Aber, wie gesagt, die erfolgversprechendste Art ist immer noch die klassische Annonce in der Tageszeitung, deren Leserkreis dich als potentieller Arbeitgeber interessiert (also nicht das Käsblättle, wenn du einen qualifizierten Job suchst. Käsblättle und Gratis-Zeitungen wie Wochenblättle sind bevorzugtes TErrain von MLM-Firmen, das muss man sich nicht wirklich antun).

Schließlich hast du ja auch "Probezeit" bei deiner neuen, etwas raffgierigen :-((( Firma und kannst ohne große Fristen das Feld wieder räumen...

LG
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe gerade ähnliche Sorgen wie du.

Antwort von katrin255 am 23.03.2005, 12:51 Uhr

Es ist wirklich so: Wenn man Arbeit hat, kann man sich von früh bis spät den ... aufreißen und bekommt kein Dabkeschön,... und wenn man keine hat, hat man auch Sorgen :-))

Ich könnte auch meinen alten Job (Sekretärin) wiederbekommen, leider nur über eine Zeitarbeitsfirma (alte Fa. darf gerade nicht einstellen).
Ich würde also die selbe Arbeit machen, mich kaputt machen, die Hälfte mit heim nehmen, weil man ja irgendwo in der Krippe ein Kind hat, dass nicht erst 20:00 Uhr abgeholt werden möchte ..... für einen Hungerlohn.

Wenn ich mir dann überlege, dass die Krippe ca. 240.- Eur bekommt, sollte vom Gehalt bitteschön was übrigbleiben, das den Aufwand lohnt.

Mein "Bauchgefühl" hat glaube ich schon entschieden,.... denn ich bewerbe mich gerade in anderen Firmen.
Zeitarbeit ist Ausbeutung. allerdings dachte ich bisher, dass wenigstens die Angestellten verschont sind :-(.
Und ehrlich, 1000.- müssen übrigbleiben, bei der Verantwortung und dem Stress!

Such dir einen anderen Job, wo du dich besser fühlst und trotzdem zeigen kannst, was in dir steckt! Du wirst ihn finden!!!

Viel Erfolg und LG
Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.