Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von meinmännlein am 23.11.2005, 8:21 Uhr

DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Hallo,
also ich will demnächst wieder ein bißchen arbeiten gehn und da hat sich uns de Frage gestellt ob ich unser Kind bei mir in der DAK lassen kann oder ob sie zu meinem Mann in die Private wechselt, er ist selbstständig und daher ginge es ja. Wenn ich näml sowieso für sie zahlen muss, dann würd ich eher für die private tun.
Nur ist sie (16mon alt) im Moment ja noch bei mir beitragsfrei.
Der Mann auf der DAK sagte mir sie könne bei mir bleiben solange mein Mann nicht mehr als 3900€ verdient oder wenn ich mehr als 400€ habe würde sie so um die 100euro kosten. Ja dann kann ich sie auch für 80euro privat versichern.
Wieso is das so? weil er selbstständig ist oder wie? Kinder sind doch eigentl immer beitragsfrei,oderwie?
Kennt sich da jmd aus?
Lg

 
14 Antworten:

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von desireekk am 23.11.2005, 9:01 Uhr

Kinder sind NICHT immer beitragsfrei!

Solange dein Mann (verheiratet?) unter der Jahresarbeitsengeltgrenze verdient, kann das Kind bei Dir in der GKV bleiben (warst Du vorher Pflichtversichert?...anzunehmen...).

Aber: es ist kein Beitragsvergleich möglich!
Die Leistungen sind komplett anders, DARÜBER muss man sich Gedanken machen.
GKV und PKV sind nicht zu vergleichen.

Tendenziell rate ich bei Kindern zur GKV, aber... s. o.!!!

Viele Grüße

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von meinmännlein am 23.11.2005, 9:29 Uhr

Hallo,
bin verheiratet, nur war vorher auch gkv, weil ich normaler arbeitnehmer bin od war.
bisher ist mein mann nicht über die granze gekommen, aber man weiß ja nicht wie es nächstes Jahr wird.
Weißt du wo ich mich da unanbhängig und genau informieren kann?
Warum denkst du dass die gkv besser wäre?
ich seh das mein Mann es in allem einfacher hat - Anruf beim Arzt genügt.
noch ein Beispiel, haben uns beide eine Warze beim selben Hautarzt entfernen lassen, er wurde gelasert und ich geschnitten...
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meine Jungs...

Antwort von Trini am 23.11.2005, 9:42 Uhr

MUSSTEN in die PKV als mein Mann (vorher freiwillig in der GKV) wechselte.
Vorher waren sie bei mir (pflichtversichert GKV) beitragsfrei familienversichert.
Aber, wenn der HAUPTverdiener in der PKV ist, müssen da auch die Kinder hin.

Wir haben es aber bisher nicht bereut.
Die haben bisher sogar die KISS-Behandlung bezahlt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von paulita am 23.11.2005, 10:12 Uhr

meine infos:
kinder sind kostenlos in der gkv mit-versichert; in der pkv kosten sie extra. die leistungen sind von pkv zu pkv je verschieden. solange mit den kids nichts 'besonderes' anfällt, meine ich, dass die gkv für sie absolut ausreichend ist. das sind ja alles andere als 'schlechte' kassen.
wenn ihr verheiratet seid, müssen die kids bei dem/derjenigen versichert werden, der oder die mehr verdient. allerdings nur dann, wenn derjenige oder diejenig über einer bestimmten einkommensgrenze liegt.
vielleicht kannst du dich mal bei einem verbraucherschutz-büro erkundigen? oder beim jugendamt deiner kommune?
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von claudih am 23.11.2005, 10:26 Uhr

also,

bei einem selbsständigen mann (verheiratet) können die kinder auch bei der frau famlienversichert sein in der gvk, wenn der mann unter der bemessungsgrenze bleibt. die pvk zahlt in wichtigen fällen mehr. solange es sich aber um normale dinge und wehwehchen ahndelt, habe ich noch keinen unterschied gemerkt. vorteile bieten sich bei der pkv natürlich erst im ernstfall. schon an selbsbeteiligungsmodelle in der pkv gedacht. wir machen das und bisher hat es sich gelohnt. wenn man geld sparen will ist das aber nichts für eltern, die wegen jedem pups zum arzt laufen.

und..., die pkv wird auch immer teuerer und ich kenne viele, die hinter z.B. im studium schon probleme hatten wieder in die gesetzliche zu kommen. denn die pkv muß dann weiterhin teuer bezahlt werden, während die gesetzliche ja einen studententarif hat. aber wer weiß was in 10-15 jahren ist.

so, das war mein senf.

gruß

claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von meinmännlein am 23.11.2005, 14:04 Uhr

erst mal ein zwischendanke!
also sie kann auch weiterhin bei mir bleiben, soviel ist schonmal klar, weil mein mann unter der grenze liegt im moment.
es geht ja darum dass wenn ich sowieso was für sie zahlen muss, wenn ich mehr als 400euro verdiene und es kaum ein unterschied ist zwischen pkv und gkv.
Und warum ist das so?
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir sind alle privat versichert...

Antwort von Henni am 23.11.2005, 15:18 Uhr

und bisher wurde fast alles bezahlt ABER: die beiträge bei der privaten STEIGEN ja und ich weiß nciht ob die Gesetzlichen deine kidner nehmen MÜSSEN wenn sie 18 sind und eben NICHT die horredenden privatem beiträge zahlen WOLLEn...also da wäre ich über fragt, da asich diese überlegung bisher nicht stellte.

ABER.
wenn ich aussuchen DÜRFTE wäre ich setzlich versichert, denn der Aufwand zum abrechnen ist zeitweise ganz enorm und vorteile habe ICH noch kaum welche entdeckt denn cih habe keine zusatzleistungen und extrawürste versichert...

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Supertippse Henni

Antwort von tinai am 23.11.2005, 16:41 Uhr

Wir sind inzwischen auch alle privat, wären es aber nicht, hätte ich meine Kinder bei mir familienversichern dürfen. ICh war nämlich überzeugtes GKV-Mitglied - freiwillig und schon seit fast 15 Jahren.

Da mein Mann aber mehr verdiente, durfte die TK die Kinder nicht mitaufnehmen und sie mussten privat versichert werden.

Also ich wäre lieber mit den Kinder in der GKV geblieben, hätte dann aber auf jeden FAll auch für die Kinder eine Zusatzversicherung für stationäre BEhandlung abgeschlossen, kann ich jedem nur empfehlen, würde ich niemals darauf verzichten, eher auf einmal Urlaub im Jahr.

Die PKV bezahlt gerade bei den Kindern nicht alles (wir haben zusätzlich einen hohen Selbstbehalt) was die GKV zahlen würde (Pari-Boy, Encasings und ähnliches).

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von schnubbel80 am 24.11.2005, 15:36 Uhr

Also das versteh ich nicht! Wieso musst du für das Kind in der GKV extra zahlen?
Ich bin nämlich in genau der gleichen Situation wie du. Bin aber erst im 3. Monat schwanger und hab mich da nur so weit schlau gemacht, dass das Kind bei mir versichert sein kann, so lange mein Mann unter der Grenze verdient. Da muss ich wohl auch noch mal genauer nachhaken.

LG
Silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von Isabel am 24.11.2005, 17:35 Uhr

Also meine Kinder sind beide beim Papa privat versichert. Ich arbeite nur auf 400 €, damit ich auch noch in die private versicherung kann. Wenn ich mehr verdienen würde müsste ich mich gesetzlich Versichern, meine Kinder bleiben aber privat versichert...
Was für eine private hat dein Mann? 80 € fürs Kind ist sehr sehr sehr sehr wenig.... wir bezahlen pro Kind ca. 280 €.... in der gesetzlichen würden die Kinder ca. 100 € kosten.
Muss sagen das unser kleiner sehr krank ist und oft im KH ist, die Profitieren von der privaten. Chefarzt behandlung, immer Mutter Kind Zimmer....usw

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DAK od Private Versicherung fürs Kind?

Antwort von Lisaelea am 24.11.2005, 21:19 Uhr

Hmmmm...verstehe grade nicht wirklich, warum für die Kinder gezahlt werden muss. Ich verdiene über 400 euro, die kinder sind bei mir vesichert und ich zahle nichts extra *bisschen verwirrt bin*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir sind auch alle privat versichert..

Antwort von Nicole-Mami am 25.11.2005, 4:31 Uhr

...aber als unser Sohn geboren wurde, war ich noch gesetzlich versichert, wir hatten also die Wahl und haben uns voller Überzeugung für die PKV entschieden.

Mag sein, dass hier einige den Unterschied zwischen PLV und GKV nicht merken, bei uns war es aber bei jedem Arztbesuch ein Unterschied. Termine für meinen Mann oder mein Kind - am selben Tag, wann möchte Herr XY denn gern? Termine für mich (bei einem Arzt sogar bei akuten Beschwerden!) - ja, also vor Ende nächster Woche wird das wohl nichts. Natürlich könnte ich jedes Mal den Arzt wechseln, wenn so etwas vorkommt und natürlich ist nicht jeder Arzt so. Aber mein Mann und mein Kind haben einen absoluten Spitzentarif bei der PKV, völlig ohne Selbstbehalt und wir haben bislang ausnahmslos ALLES bezahlt bekommen (inklusive Krankenhaustagegeld für einige KK-Aufenthalte).

Ich würde es immer wieder so machen und was hilft es, wenn die GKV günstiger ist, wenn das Kind 18 ist und dann überhaupt keine Leistungen mehr übernimmt (dann gilt "es" ja nicht mehr als Kind und dann wird auch von der GKV nur noch sehr dürftig bezahlt, was über Standard-Null-Acht-Fünfzehn hinaus geht). Vielleicht auch eine Überlegung wert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine beiden sind unterschiedlich versichert:

Antwort von Ulimama am 25.11.2005, 22:19 Uhr

mein mann ist privat versichert, ich gesetzlich.
als mein sohn geboren wurde, hatte mein mann mehr verdient als ich. da mußte unser sohn entweder bei ihm versichert werden oder gegen bezahlung in der gesetzlichen. wir haben die private genommen.

als unsere tochter geboren wurde, hatte mein mann sich selbständig gemacht und verdient jetzt deutlich weniger als ich (läuft aber zu fuß von arbeit zur kita etc.). also konnte unsere tochter bei mir kostenlos familienversichert werden. den großen lassen wir aber in der pkv.

beide kids sind bei derselben kinderärztin. sie behandelt beide gleich. aber der große bekommt homöopathische kügelchen...und wir problemlos jede wunschüberweisung zu fachärzten mit ihm. allerdings ist die kleine erst knapp 2.

mach es so wie es dir wichtiger ist. wenns nicht wirklich auf die kohle ankommt.

lg uli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@meinmännlein

Antwort von schnubbel80 am 28.11.2005, 15:43 Uhr

Also ich habe gerade noch mal mit meiner KK telefoniert (BKK R+V), weil ich ja in genau der gleichen Situation bin.
Also, da mein Mann unter 3500 € verdient (welcher Selbständige verdient denn heutzutage eigentlich noch so viel?) kann das Kind bei mir mit familienversichert sein. D.h. in der Erziehungszeit, wenn ich nur bis 400 € dazu verdiene, zahl ich gar nichts. Danach meinen ganz normalen Beitrag. Das Kind ist dann bei mir versichert.

Warum das bei der DAK anders ist weiß ich nicht. Da würde ich auf jeden Fall noch mal nachhaken und vielleicht an einen Kassenwechsel denken.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.