Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kiki am 17.04.2006, 20:59 Uhr

Befristeter Arbeitsvertrag

Hallo, ich brauch auch mal euren Rat!

Hab vor ca. 1 Jahr eine neue Stelle als Bauingenieur angenommen. Damals war ein befristeter Vertrag auf 1 Jahr mit 99%-iger Option auf Unbefristet vereinbart. Außerdem sollte ich spätestens ab dann einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt bekommen, den ich uneingeschränkt auch privat nutzen kann. Schriftlich steht drin "... geht der Vertrag über den 30.04. hinaus, wird das Arbeitsverhältnis unbefristet." ... jetzt hat mich mein Chef angesprochen, dass er mir - und einer anderen Kollegin von mir in der selben Position - noch einmal einen befristeten Vertrag auf 1 Jahr geben möchte. Darauf war ich eigentlich nicht eingestellt!!!!

Also, die "Verlängerung" der Befristung hab ich bisher noch nicht. Hab also gar nichts! Jetzt hab ich am Freitag POSITIV getestet. Soll ich das meinem Chef sagen??? Hatte eigentlich vor, zu warten, bis ich meinen unbefristeten Vertrag habe. Aber da hat mir ja mein Chef einen Strich durch die Rechnung gemacht!!
Wenn ich einfach nichts sage, und er verlängert noch einmal um 1 Jahr, wie genau geht es dann weiter? Und wer zahlt was? Vorauss. ET ist der 19.12.06. MuSchu geht los so gegen 7.11.06. Muss der AG dann die 6 Wochen vorher und die 8 Wochen hinterher zahlen? Und wenn ja, wie viel genau? Kann er einfach im Nachhinein noch eine Befristung bis November machen?? Um die "Kosten" zu umgehen? Oder sollt ich ihm gleich sagen, dass es besser wäre, den Vertrag bis November zu befristen?? Aber dann steh ich ja gleich auf der Straße!!!
Hat jemand Erfahrungen damit?? Oder kann mir was raten? Wir sind allerdings ein sehr kleiner Betrieb (10 gewerbliche + 6 Mann/Frauen im Büro).

Ach ja, die Bezahlung ist natürlich auch unterste Grenze. Bin damals nur darauf eingegangen, weil ja mündlich ein Firmenwagen zugesichert war!!! Auch Überstunden, die wir machen, werden nicht aufgeschrieben und abgefeiert, oder vergütet. "Die müssen mit drin sein!". Bei einer 42 Stundenwoche kommen wir so im Schnitt auf 46-50 Stunden/Woche!

Also, wie würdet ihr euch verhalten??

LG und vielen Dank für eure Meinungen! Kiki

 
6 Antworten:

KIKI

Antwort von Jule77 am 17.04.2006, 22:23 Uhr

Soweit ich weiß bist du zwar als Schwangere unkündbar, aber da der Arbeitsvertrag befristet ist bis 30.4 und du jetzt angenommen mal nichts von deiner schwangerschaft sagst und er gibt dir einen bis 30.4.07 muß er zahlen ( die 6 Wochen vorher und nachher), astellt sich aber raus ( was es logischerweise auch wird), daß du zum Zeitpunkt der Verlängerung schwanger warst, wird dein Chef entweder den Vertrag nicht verlängern oder halt bis November um die Mutterschutz-Zahlung zu umgehen. Ehrlich gesagt, hätte ich an deiner Stelle aber schlauerweise auch noch ein bißchen gewarte mit der Schwangerschaft.... Aber trotzdem viel Glück!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: KIKI

Antwort von ChristianE am 18.04.2006, 9:58 Uhr

ich verstehe nicht ganz, was Jule damit meint, dass sich daran etwas ändert, wenn er im nachhinein erfährt, dass Du zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung schwanger warst. Das ändert doch nichts. Welche Woche bist Du denn? Ich würde erstmal gar nichts sagen, man weiß schließlich nie. Wenn die Vertragsverlängerung um ein Jahr steht, kann er diese auch nicht rückwirkend ändern. Ein schlechtes Gewissen brauchst Du auch nicht zu haben, da er sich von seiner ursprünglichen Zusage eines unbefristeten Vertrags sowieso verabschiedet hatte. Und wie gesagt: in den ersten drei Monaten wäre ich sowieso immer vorsichtig, wenn es um Schwangerschaftsmitteilungen geht. Lg, Christiane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag

Antwort von mayaa am 18.04.2006, 14:45 Uhr

Das ist echt doof. Ich kenne das, hangel mich auch von einem Zeitvertrag zum nächsten...
Also ich würde an Deiner Stelle mindestens bin Anfang Mai warten, um Deinem AG Deine SS mitzuteilen, eher ein bisschen länger, ich habe das in der 15. SSW gemacht. Dann steht Dir Mutterschaftsgeld zu, und der Vertrag kann auch nicht mehr irgendwie gekürzt werden.
Ob es dann noch eine Verlängerung gibt? Kommt auf Deinen Chef an und darauf, wie schnell Du nach der Geburt wieder zurück kommst. Ich werde wohl auch nur ein paar Monate pausieren und dann rechtzeitig vor Ablauf des Zeitvertrages zurück sein und wahrscheinlich eine weitere Verlängerung bekommen. Ich weiß aber, dass ich da Riesenglück mit meinem AG habe, das wünsche ich Dir auch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag

Antwort von 23bianca am 18.04.2006, 19:10 Uhr

Hallo,

befristet ist befristet. Wenn du erstmal nur eine weitere Befristung bekommst und ja irgendwann von der SS erzählen mußt, dann läuft der Vertrag zum Ende ganz normal aus. Du hast also keinerlei Rechte im Sinne von unkündbar, weil eine potentielle Kündigung ja eh durch die Befristung schon festgesetzt wurde. Wie das mit Mutterschutz bzw. Geld ist habe ich keine Ahnung. Ich denke mal, er muß auf jeden Fall die Wochen zahlen, wo du noch bei ihm angestellt bist und wenn sich das mit dem ET überschneidet, bekommst du eben leider nur die Anteile der Krankenkasse.

Aber wie die anderen schon geschrieben haben: Vielleicht vielleicht hast du ja einen sehr lieben Chef, der dich danach trotzdem weiter anstellt.

Im nachhinein kann er bestimmt die Befristung NICHT umändern (wenn er von der SS erfährt). Das wäre ja sehr zum Nachteil für dich und ich denke schon, dass da dieser Schutz auch für dich ist im befr. Verhältnis.

Gruß,
Bianca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag

Antwort von harmony_ am 19.04.2006, 10:23 Uhr

>>Schriftlich steht drin "... geht der Vertrag über den 30.04. hinaus, wird das Arbeitsverhältnis unbefristet."

Ich frage mich, ob du nicht gute Chancen vor dem Arbeitsgericht haettest, dass du so oder so einen Anspruch auf unbefristeten Vertrag haettest, da der Chef dich ja anscheinend ueber den 30.04. hinaus verlaengern will. Das muesste sich mal ein Experte ansehen.

Wenn du schwanger bist und einen befristeten Vertrag hast, dann kannst du meines Wissens vor Ablauf des Vertrages nicht rausgeschmissen werden. Allerdings endet er eben mit der vereinbarten Frist. Der Arbeitgeber kann sich nicht darum druecken.

Ich wuerde jedenfalls nichts sagen, solange du nicht einen Vertrag (befristet oder unbefristet) in der Tasche hast.

Gruss, h.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag

Antwort von Kiki am 19.04.2006, 13:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich danke euch ganz herzlich für die vielen Antworten!! Das ganze bestärkt mich nur darin, dass ich mit meinem Gefühl schon richtig liege. Ich werde sowieso erst NACH der Verlängerung überhaupt was sagen. Wann genau, das muss ich noch abwarten. Kommt darauf an, wie es mir geht und wie die SS verläuft. Bin heute beim FA gewesen. Bin eh erst 5+1; also hab ich schon noch genug Zeit!!! Ich würde am Liebsten auch erst die kritischen ersten 3 Monate abwarten.... mal schauen, ob das so klappt. Muss ja ständig zum Arzt wegen irgendwelcher Tests (US, Blutproben, Insulinspiegel etc.).

Wünsche euch allen noch einen schönen Tag und nochmals DANKE!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.