Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rumpelpumpel am 06.12.2004, 16:43 Uhr

Arbeitslosengeld beantragen....?

Hallo,
habe komplizierte Frage. Vielleicht kann mir jemand helfen:
Ich habe einen Arbeitsvertrag, der bis 18.4.2005 befristet ist.Zur Zeit bin ich in der Elternzeit mit meiner Tochter. Also läuft dieser Vertrag während meiner Elternzeit aus.
Jetzt bin ich mit unserem zweiten Kind schwanger.Ich habe ET im Juni 2005.
Mein Mann möchte, daß ich mich nach dem Ablauf des Vertrages arbeitslos melde. Da ich schwanger als unvermittelbar gelte würde ich bis zum Geburtstermin wahrscheinlich Arbeitslosengeld bekommen. Ich möchte das aber nicht, weil ich mich irgendwie schlecht dabei fühle und es mir super unangehm wäre den Arbeitsamtleuten dabei in die Augen zu gucken! Ich weiß das ich eingezahlt habe und es mir zusteht ( Spruch meines Mannes ) und wir jeden Euro gebrauchen können, aber fühle mich unwohl dabei. Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Situation? Was haltet Ihr davon und was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
Danke fürs lesen und eventuell antworten...!
Liebe Grüße und noch ne schöne Vorweihnachtszeit, Rumpelpumpel

 
1 Antwort:

Re: Arbeitslosengeld beantragen....?

Antwort von riki- am 07.12.2004, 10:35 Uhr

Das Arbeitslosengeld steht dir doch deshalb zu, weil du ja arbeiten würdest, wenn du einen Job hättest. Wenn dein Vertrag nicht befristet wäre, würdest du doch auch nach der Elternzeit wieder arbeiten gehen, auch wenn es nur für ein paar Wochen wäre, oder? Und wenn ein anderer Arbeitgeber dich neu einstellen würde, und nichts dagegen hätte, dass du dich nach ein paar Wochen wieder in Mutterschutz und evtl. neue Elternzeit verabschiedest, würdest du dich doch auch freuen, oder nicht? Generell unvermittelbar ist man nämlich auch schwanger nicht.
Also wenn du bereit bist, eine Arbeit anzunehmen, kannst du dich auch ohne schlechtes Gewissen arbeitslos melden - wenn es dann keine Arbeit für dich gibt, liegt das nicht an dir.
Oder willst du gar nicht arbeiten? Oder könntest du gar nicht arbeiten, weil dein erstes Kind nicht betreut würde? Dann hättest du auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.
Du musst auch noch beachten, dass 6 Wochen vor dem ET auch bei Arbeitslosen der Mutterschutz beginnt. D.h. du musst dich an diesem Datum beim Arbeitsamt abmelden (bei mir wollten sie dazu auch eine Bescheinigung über den ET). Dann kriegst du auch kein Arbeitslosengeld mehr, sondern Mutterschutzgeld (oder wie das heißt) von der Krankenkasse, in Höhe des Arbeitslosengelds.
Wenn dein ET im Juni ist, würdest du also sowieso nur höchstens ganz kurz Arbeitslosengeld kriegen. Wenn du dich aber nicht arbeitslos meldest, also "nur Hausfrau" bist, gibt es auch kein Mutterschutzgeld.
Denk auch daran, dass du dich 3 Monate vor Ablauf eines befristeten Vertrags schon arbeitssuchend beim Arbeitsamt melden musst, für verspätete Meldung wird dir Geld von deinem Anspruch abgezogen.

Viele Grüße
Riki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.