Forum Kochen  
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Babys Wäsche richtig pflegen
Baby und Job Baby und Job
Geschrieben von Babsi2 am 30.07.2017, 11:02 Uhr zurück

An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Hallo,
wenn eine Stelle mit Anforderung Studium und Berufserfahrung ohne Personalführung als Vollzeitstelle ausgeschrieben ist:
Welche vollzeitnahe Stundenanzahl oder % an Vollzeit wäre für Euch aus AG-Sicht noch akzeptabel? Wo liegt Eurer Erfahrung nach die Untergrenze?

Wäre der Bewerber mit dem Wunsch nach leicht reduzierter Zeit damit automatisch Wahl B oder könnte das auch ein Vorteil sein, dass dann anteilig entsprechend weniger für ihn gezahlt werden muss?

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*10 Antworten:

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von golfer am 30.07.2017, 11:05 Uhr

was ist vollzeit ...dss ist deoie Frage...manche verstehen darunter 34 stunden bis zu 42 Stunen ....frag einfahc nach....vor dem Gepräch würde ich nciht aus der Ecke kommen

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von mirage am 30.07.2017, 11:41 Uhr

Mein Mann sagt, bei ihm in der Firma sind es 39 Stunden. Nach "unten" gibt es keinen Spielraum.

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Julie am 30.07.2017, 12:28 Uhr

Wenn ich Vollzeit ausschreibe, dann brauche ich in aller Regel jemanden, der die branchenspezifische Vollzeit arbeiten kann und will, weil die entsprechende Arbeitsmenge vorhanden ist. Die Tatsache, dass ich für weniger als Vollzeit auch entsprechend weniger zahlen muss, ist meistens kein "Vorteil". Kommt aber auch immer auf die jeweilige Branche an und vor allem auch darauf, ob und wie der restliche Stellenanteil noch verwertet/besetzt werden kann.
Wenn ich für eine Stelle zwei Bewerber habe, die jeweils 1/2 Stelle haben möchten und einen weiteren, der z. B. 85 % arbeiten möchte (das wäre nach meinem Verständnis die absolute Untergrenze von "vollzeitnah"), könnte es sein, dass ich mich doch für die zwei Bewerber entscheide, weil ich dann die Stelle zu 100 % besetzt habe.
Aber - wie gesagt - nicht abschließend und vor allem sicherlich branchenspezifisch unterschiedlich.

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Jeckyll am 30.07.2017, 21:41 Uhr

Bei absolut gleicher Qualifikation und (wichtig) Flexibilität würde ich den Bewerber wählen der auch Vollzeit arbeiten kann.
Wäre der Wunsch aber bei einer 90% Stelle und die Anforderungen besser erfüllt als bei den Mitbewerbern würde ich mich auch darauf einlassen. Drunter wohl nicht.

Jeckyll

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Badefrosch am 31.07.2017, 8:36 Uhr

Also unsere Jobs sind auf 40 Stunden ausgelegt, ich arbeite 35 Stunden, wären also 85%.

Wenn notwendig bin ich länger da.

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Babsi2 am 31.07.2017, 14:52 Uhr

Meine Frage war nicht auf ein aktuell konkretes Jobangebot bezogen sondern eher eine generelle Überlegung, insofern nicht bezogen auf eine Branche. Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von nils am 03.08.2017, 10:35 Uhr

Es kommt auch - glaube ich - immer auf die Bewerber an.
Wenn ich zwei mit gleichwertiger Ausbildung und gleichwertiger Qualifikation habe wo einer Vollzeit und der andere nur Teilzeit arbeiten kann, dann würde ich mich selbstverständlich für den Vollzeit-arbeitenden entscheiden.

Kenne aber einen Fall wo eine Vollzeitstelle ausgeschrieben war, es aber nur einen Bewerber gab, der die geforderte Ausbildung und Qualifikation mitbrachte, dieser aber aufgrund Kinderbetreuung nur Teilzeit arbeiten kann. Er wurde genommen - obwohl es Bewerber gab, die Vollzeit hätten können (aber sei hatten eben nicht diese gute Qualifikation).
Wie gesagt - alles ist möglich!

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Leena am 03.08.2017, 20:43 Uhr

Bei uns werden Vollzeit-Stellen auch an TZ-Bewerber vergeben, allerdings müssen sie dann mind. 90% arbeiten und selbstverständlich auch das volle Pensum einer 100%-Stelle erledigen.

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Babsi2 am 04.08.2017, 10:01 Uhr

Hallo Leena,
geht man dann davon aus, dass sie das Pensum im gleichen Zeitraum schaffen oder dass Projekte anteilig gerechnet etwas länger dauern?

 

Re: An die Personaler - vollzeitnahe Jobs

Antwort von Leena am 07.08.2017, 21:09 Uhr

Selbstverständlich wird erwartet, dass sie 100% Arbeit in 90% Arbeitszeit und entsprechend für 90% des Gehalts schaffen. :-)

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht