Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von xdarkangel80 am 03.04.2006, 22:19 Uhr

Abmahnung...

Hallo, eigentlich passe ich nicht so ganz in dieses Forum, da ich leider noch keine Kinder habe. Aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen.

Ich habe heute eine Abmahnung bekommen wg. Verspäteter Abgabe der AU-Bescheinigung. Ich muss zugeben, sie war wirklich zu spät. Ich bin letzte Woche Dienstag beim Arzt gewesen und der hat mich bis letzten Freitag krankgeschrieben. Ich hab heute die AU mit zur Arbeit genommen und mir nichts weiter dabei gedacht. Also eindeutig zu spät, was ich ja nun seit heute weiss.
Nun ist meine Frage, in der Abmahnung steht, dass ich beim nächsten Verstoss gegen den Arbeitsvertrag mit der Kündigung rechnen muss. Wie sieht es nun aus, wenn ich zu spät komme, können sie mich dann sofort entlassen, weil ich ja schon wg. Vertragsverletzung abgemahnt wurde? Und wie beweise ich bei der nächsten AU, dass sie rechtzeitig abgegeben wurde? Weil Eingangsstempel kann man ja ganz leicht manipulieren.
ICh habe nämlich, das Gefühl, dass sie mich loswerden wollen, da es wg. der Abgabe von AUs noch nie Probleme gab, in den ganzen letzten 5 Jahren nicht. Ich bin auch nicht aussergewöhnlich oft krank oder so. Hab das Gefühl, sie haben nach irgendwas gesucht, und leider auch gefunden.

Danke im Voraus schonmal für Eure Hilfe.

LG xdarkangel80

 
10 Antworten:

Abmahnung

Antwort von Jule77 am 03.04.2006, 22:43 Uhr

Du scheinst wenig Vertrauen in deinen Betrieb zu haben. Das sollte man aber eigentlich wissen, lernt man glaub ich bei jeder lehre, daß die AU Bescheinigung spätestens am dritten Werktag der Krankheit dem AG vorliegen muß. Ich hoffe du hast wenigstens gleich morgens beim ersten Krankheitstag in deinem Betrieb angerufen, daß du nicht kommst. Natürlich ist Zuspätkommen ein Kündigungsgrund. Streng dich an, daß es nicht passiert. Lächerlich wäre es natürlich wenn du einmal in 5 Jahren 10 Minuten zu spät kommst ohne Bescheid zu geben dich rauszuschmeißen, aber kommt das einmal im Monat oder öfter vor, ist das schon ein Kündigungsgrund. Wenn du sowenig vertrauen in deinen Betrieb hast ist es sinnvoll bei der nächsten Krankheit die Abgabe des gelben Zettels persönlich vorzunehmen und dir das tatsächlich schriftlich bestätigen zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abmahnung...

Antwort von Ursula05 am 04.04.2006, 7:27 Uhr

Hallo darkAngel,

ich würde mir das in Deinem Fall schriftlich bestätigen lassen, bei der Abgabe des Attests.
Bei meiner Firma ist es übrigens auch üblich, den Krankheitsnachweis vom Arzt erst wieder abzugeben, wenn man wieder gesund in der Firma ist. Das ist dann häufig auch schon später als nach drei Tagen. Mein Chef macht das übrigens auch so!
Ich glaub die haben wirklich nach einen Grund gesucht Dir eine Abmahnung zu geben! Vlt. wäre es für Dich besser, Dich nach was neuem umzusehen!

VG, Ursula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abmahnung

Antwort von phifeha am 04.04.2006, 7:31 Uhr

zum anderen glingt das auch teilwweise für mcih so, als wenn es dir in diesem betrieb nicht mehr unbedingt dieee freude macht zu arbeiten?....korrigier mich, wenn ich etwas falsch verstehe...

bei uns im betrieb war es auch noch nie ein problem, nen gelben so wie du oben beschrieben hast abzugeben....viele wohnen etwas weiter weg und da ist es oki, direkt am ersten arbeitstag ( wenn es nur ein paar tage krank sind) den schein mitzubringen! aber das ist eher die seltene ausnahme!

wenn du eine abmahnung hast, könnten sie in der tat bei der geringsten kleinigkeit kündigen... ob das nun bei 5 min zu spät kommen ist???---du wirst selber wissen, was deine chefin/dein chef dulden und was nicht!

willst du den job behalten, dann musst du schauen, das sie nichts mehr beantstatten können....

lg phi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das stinkt!

Antwort von tinai am 04.04.2006, 10:56 Uhr

Hallo,

also wenn das in den letzten fünf Jahren so geduldet wurde, dann können Sie Dir jetzt nicht aus heiterem Himmel eine Abmahnung schicken. Du kannst einen Widerspruch zur Abmahnung schicken, den müssen die in die Personalakte nehme. Im Widerspruch solltest Du begründen, warum Du die AU-Bescheinigung erst so spät abgegeben hast (vielleicht warst Du so krank, dass Du nicht zum Briefkasten konntest) und dass das bisher immer geduldet wurde.

BEi der nächsten AU (wie viele hast Du denn, ich habe seit Jahren keine mehr), solltest Du Dir einfach den Eingang schriftlich bestätigen lassen. Ganz einfach auf einer Kopie oder per Einschreiben schicken, das ist doch wirklich ganz einfach.

Und dann scheint es tatsächlich so, dass sie Dich loswerden wollen und Gründe suchen, das billig über die Bühne zu bekommen.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS.

Antwort von tinai am 04.04.2006, 10:59 Uhr

nicht alles was hier steht stimmt,

wegen einmal zu spät kommen, können sie Dir nicht kündigen. Der Kündigungsgrund muss immer mit dem Abmahnungsgrund konform sein. Also Du kannst 10 Abmahnungen wegen 10 verschiedener Dinge haben (theoretisch).

Komm einfach nicht zu spät und wenn es ausnahmsweise doch mal passiert, melde es gleich und arbeite nach. Dann sollte das klappen.

Verhalte Dich einfach vertragskonform, dann hast Du auch keine Probleme.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

da ist was faul!

Antwort von annikala am 04.04.2006, 12:15 Uhr

wo gibts denn sowas, dass man bei solchen Pinzchen gleich ne Abmahnung bekommt? Bei uns braucht man 3 Tage gar keinen Schein, erst ab dem 3. Tag und der fa in der ich vorher angstellt war, hba ich angerufen und gut wars, hab den KS später nachgereicht...

wie sieht die Lage deiner FA aus?
lg annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Beim nächsten Mal aufpassen

Antwort von tweenky am 04.04.2006, 16:25 Uhr

Vielleicht fand Dein Arbeitgeber es auch schon vorher nicht so toll, dass die Krankmeldung zu spät abgegeben wurde. Ich würde beim nächsten Mal einfach besser aufpassen, melde Dich morgens direkt mündlich ab und gib die AU ab, sobald Du sie hast. Oft ist eine Abmahnung nur ein "Warnschuss".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke... aber...

Antwort von xdarkangel80 am 04.04.2006, 21:46 Uhr

Hallo,

erstmal Danke für Eure zahlreichen Antworten.

Aber ich muss noch etwas dazu bemerken.
Wir haben bei uns Gleitzeit, die überall im Büro verschieden betrachtet wird, der eine findet 15 Minuten nach 8 Uhr in Ordnung, der andere findet 5 Minuten schon zu spät. Ich weiß aber nicht, wie die Chefs das halten, bei uns kommen alle Angestellten unterschiedlich. Also ab wann bin ich zu spät? Ich komme gelegentlich 2 bis 3 Minuten nach 8, weil ich irgendwo den Müllwagen, Bus ect. vor mir hab. Einige Kollegen kommen jeden Morgen erst um viertel nach 8.
Dann muss ich noch sagen, dass ich nicht übermäßig krank bin, wenn es hoch kommt ein- zwei mal im Jahr. Gehe auch oft krank arbeiten. Ich habe mich auch um viertel vor acht tel. krankgemeldet, und hab nach meinem Arztbesuch, nochmal angerufen, dass ich bis Ende der Woche ausfalle. Ich habe das direkt gemacht, als ich wieder da war. Dadurch das die Hölle beim Arzt los war, war das allerdings erst so gegen halb 11. (Bin aber sofort um 8 beim Arzt gewesen.)
Ich habe das Gefühl, dass meine Kollegen mich loswerden wollen. Sie gehen, andauernd zu den Chefs, und erzählen, was ich was falsch mache. Im Mitarbeitergespräch hat meine Chefin zu mir gesagt, dass das so nicht weitergeht. Auf meine Frage hin, was ich denn falsch gemacht habe, konnte sie mir nichts dazu sagen. Nur das meine Kollegen sich über meine Arbeit beschwert haben, aber keine genauen Dinge. Nun hab ich das Gefühl, dass meine Kollegen, mich loswerden wollen. Sie haben mir auch noch nie gesagt, was ich falsch mache. So kann ich das auch nicht abstellen. Genauso ist es mit der AU, es hat noch nie jemand was gesagt, und jetzt sofort ne Abmahnung. Das hätte man ja auch mal vorher sagen können, dann hätte ich es nicht falsch gemacht. Deshalb, denke ich mittlerweile, sie haben was gesucht und gefunden. Zu mal mein Kollege die Abmahnung geschrieben hat, und mein Chef nur unterschrieben. Normalerweise geht es ja keinen Kollegen was an, was Personalangelegenheiten angeht, das machen unsere Chefs sonst alles selber.

Mehr wollt ich nicht sagen.

Danke nochmal.

LG xdarkangel80

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal: Du musst widersprechen....

Antwort von tinai am 04.04.2006, 22:36 Uhr

...sonst akzeptierst Du die und das solltest Du nicht.

Wenn Ihr Gleitzeit habt - offiziell - dann muss es doch eine feste Kernzeit geben und innerhalb der Kernzeit müssen alle anwesend sein. Alles andere ist dann eigene Sache. Da verstehe ich wieder das Problem nicht.

guck mal hier: http://www.jura.uni-sb.de/sr/i0604.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

xdarkangel80

Antwort von Jule77 am 05.04.2006, 20:30 Uhr

Das sieht ja nach Mobbing aus. Sieh zu, daß du da wegkommst, bevor man dich kündigt und du dich mit einem schlechten Zeugnis bewerben mußt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.