Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von eternity am 31.03.2005, 23:01 Uhr

^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((..........brauche d r i n g e n d s t Tips! ^..^

Hallo zusammen,

ich habe seit Kurzem einen neuen interessanteren Job in unserer Firma.

Wäre eigentlich alles wunderbar wenn ich nicht auch gleichzeitig jetzt in einem anderen Büro mit 2 Kolleginnen zusammen sitzen würde die sich vorgenommen haben mir das Leben so schwer wie nur möglich zu machen.

Will heissen es fallen ständig dumme spitze Sprüche, kaum Einarbeitung, dafür wird meine Arbeit kontrolliert - inzwischen hinter meinem Rücken weil man es mir nach dem ersten Mal wohl ansah dass ich mich nur noch mühsam beherrschen konnte, usw.

Die Damen sind einige Jahre länger in der Firma und der Meinung dass alle die später eingestellt wurden sowieso das Letzte sind.

So lange man nicht im gleichen Büro sitzt kann einem das noch egal sein, nur in dem gleichen Raum zu sitzen ist eine Zumutung......

Ich bin nun nicht der Typ der gleich zum Chef oder Betriebsrat läuft wegen jedem Problem. Allerdings merke ich dass mich das Klima in diesem Zimmer sehr belastet, was sich auf meine - an und für sich sehr gute - Arbeitsqualität negativ auszuwirken beginnt.

Habt ihr schon Vergleichbares erlebt und wie seid Ihr damit umgegangen?

Hat jemand Ideen wie man so ein Dilemma abmildern kann ohne dass man

a) den besseren Job aufgeben muss

oder

b) das Ganze nur noch schlimmer macht weil die *Schnecken* sowieso alles in den falschen Hals bekommen (wollen...)


Bitte um zahlreiche Ideen und Tips büdde.......

 
8 Antworten:

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((..........brauche d r i n g e n d s t Tips! ^..^

Antwort von tinai am 01.04.2005, 10:53 Uhr

In diesem Fall würde ich das Gespräch mit beiden Damen suchen. Vermutlich nützt das nichts.

Deshalb halte ich es durchaus für legitim um ein Personalgespräch mit Deinem Chef zu bitten. Da kannst Du das noch ienmal ansprechen und fragen, ob es die MÖglichkeit gibt, dass er mit Euch allen drei gleichzeitig das Problem bespricht. Sowas kann Wunder wirken.

Gruß Tina

PS: Bessere Karten wirst Du auch haben, wenn eine von den beiden mal in Urlaub ist, dann kannst DU versuchen, die andere für Dich zu gewinnen. Grundsätzlich finde ich die ganze Angelegenheit aber schlimm. Man verbringt 8 STunden des Tages gemeinsam zusammen, dann sollte man auch versuchen, diese für alle angenehm und effizient zu gestalten.

Viel Glück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((. lang geworden

Antwort von Suka73 am 01.04.2005, 14:08 Uhr

Halli,
von dem "Plan" eine Kollegin für sich zu gewinnen halte ich nichts. Gerade, wenn die beiden sich schon lange kennen wirst da nicht großen Erfolg haben. Und Erfahrungen haben gezeigt, sobald die andere Kollegin wieder da ist geht das Geläster von vorne los, dann wird die eine sagen, wie Du Dich in der Zwischenzeit versucht hast einzuschleimen.

Gespräch suchen finde ich gut, auch würde ich die Vorfälle dokumentieren. Fakt ist anscheinend, dass die beiden Damen nicht viel auf dem Kasten haben oder Dich als kOnkurrenz sehen, Du bist jünger und hast einen tollen Posten bekommen, weil man Dich schätzt und denkt, dass Du das kannst. Besteht denn die Chance auf eine räumliche Trennung? Musst Du mit denen im Team arbeiten oder ist jeder sich selbst in der Arbeit überlassen...

Eigentlich ist das schon ein Fall von mobbing. Ich würde aufpassen, dass sie nicht noch anfangen Dir Fehler unterzujubeln. Ich kenne das aus eigener Erfahrung und bin mit so einer Sache in der Notaufnahme im Krankenhaus gelandet mit Nervenzusammenbruch und danach für 2 Monate beim Psychologen, der mir dann erstmal klargemacht hat, dass ich keine Schuld habe.

Ich habe damals mein Arbeitsverhältnis wieder aufgenommen, eben auch weil ich musste - und weil ich dann an dem Punkt war, dass ich es der mobbenden Person zeigen wollte: und das war mein Chef!

Er hat wirklich ganz widerliche Dinge abgezogen. Ich habe damals in einer Kanzlei gearbeitet und war seine Assisstenz. Er hat damals einen neuen Bereich aufgenommen, das Notariat, von dem er keinen SChimmer hatte. Ich habe ihm komplett das ganze Notariat aufgebaut und Sachen gemacht/erledigt, die eigentlich ein Notar macht. Sogar unsere Revision habe ich mit der Kammer gemacht, weil mein Chef sich verkrümelt hat.

Als ich mich dann in einen Mandanten verliebt habe (mein Chef war ein SChürzenjäger und hat auch ein paarmal versucht bei mir zu landen) sah er seine Zeit gekommen, mir das Leben mal ein wenig schwer zu machen. Das ging damit los, dass er (wenn er wußte ich bin verabredet) mich hat Überstunden machen lassen. Ich habe Flüge verpasst, weil er mich hat länger arbeiten lassen. Ich saß sogar an WEihnachten in der Kanzlei, weil gaaaanz dringend was erledigt werden mußte - und als ich dann 4 Stunden da saß meinte er, was ich denn hier machen würde? Auf meine Antwort, wäre doch so dringend meinte er: habe ich nie gesagt.

Das wurde dann noch ziemlich arg, er hat versucht mir in Verträge, die wichtig waren, Fehler reinzuhauen. Hat sogar Gelder unterschlagen, nur hab ich es jedesmal mitbekommen. Ich habe mich dann in der Personalabteilung beschwert, die leider örtlich von uns getrennt war. Er bekam Wind und hat mich danach unter Druck gesetzt, so ala wenn ich mich da nochmal melde passiert was usw. Und ich würde denen da eh nur auf die Nerven gehen.

Na und? Stimmte erstens gar nicht, die waren sehr interessiert an meinen "Geschichten" - und zweitens ist es wohl mein (und auch Dein) gutes Recht sich an höherer Stelle zu beschweren. Ich habe oft genug das Gespräch mit meinem Chef gesucht, unter Zeugen, und er zeigte sich unschuldig bis uneinsichtig. So würde ich es auch versuchen, suche erst das direkte Gespräch mit beiden und wenn das nix bringt geh an die nächsthöhere Stelle, denn die werden Dir eh immer erst sagen: Haben Sie das schon untereinander versucht zu klären?

Naja, ich habe das 1,5 Jahre mitgemacht und eines Tages (vor Mandanten) haben wir uns so gefetzt, dass ich einfach umgefallen bin. Du wirst es net glauben, mein Chef hat damals den Sanitätern, die mich rausgetragen haben, sogar noch seine Visitenkarte in die Hand gedrückt mit den Worten "Falls Sie mal Hilfe brauchen" Danach konnte mein Vater sich nur schwer beherrschen, nicht in die Kanzlei zu fahren und dem Typ eine in die Schnauze zu hauen...

2 Monate Therapie was heute zur Folge hat, dass ich keine Berufsunfähigkeit mehr abschließen kann, denn wer mal wegen Mobbing in Therapie war bekommt sowas nicht.

Nach 2 Monaten war ich dann so weit, dass ich in der neuen Firma wieder angefangen habe. Der Typ hat meine Stelle neu besetzt mit einer absoluten Lusche und ich habe einen ARbeitsplatz IN DER KÜCHE bekommen, ohne Internetanschluss, den ich damals aber brauchte. Hat mich nur Mist machen lassen wie Kaffee kochen oder putzen. Ich habe stillgehalten - denn damals hatte ich schon einen neuen Job in der Tasche.

Naja und als mein Chef dann gemerkt hat, dass er sich da eine absolute Nullnummer als meine Nachfolgerin reingeholt hat, hat er sie kündigen und mich wieder für sich gewinnen wollen - an dem Tag habe ich gekündigt...

Im übrigen ist dieser Mann aufgrund der Vorfälle ein Jahr später aus der Kanzlei geflogen :o)

Sehr lang geworden, wollte Dir nur zeigen dass auch aus Mücken Elefanten werden können. Nimm es nicht auf die leichte Schulter, immerhin arbeitest Du da den Großteil der Woche, das geht auf Dauer nicht gut und macht Dich nicht glücklich.

Halt uns mal auf dem Laufenden

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((. lang geworden

Antwort von Tanzmaus am 01.04.2005, 17:22 Uhr

Oh Gott, mensch das hört sich ja alles ziehmlich schlimm an auch das von Suka73.

Ich kann dir keinen Rat geben, sondern auch nur aus Erfahrung sagen, dass soetwas richtig krank machen kann. Heute würde ich ein gesundes Arbeitsklima einem besseren Job vorziehen. Allerdins verdiehnt mein Mann nicht schlecht und wir können uns es auch leisten.

Ich denke man sollte abwegen, brauchst du den Job dringend würde ich auch ersteinmal das Gespräch suchen.

Tust mir leid. Ich kann das gut nachvollziehen.

Ich drück dir jedenfalls die Daumen das alles gut für dich ausgeht.
LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((. lang geworden

Antwort von Jari am 01.04.2005, 20:41 Uhr

Hi,

leider habe ich auch keinen wirklichen Tip für Dich. Ich denke du wirst ein klärendes Gespräch mit den Damen suchen müssen, parallel dazu würde ich auch mit dem Chef drüber sprechen.

Ich kann Dir nur sagen, warte nicht zu lange, ansonsten geht es Dir wie Suka oder wie mir. Ich bin nämlich auch nach einem 3/4 Jahr einfach auf Arbeit umgekippt. Ich hatte Herz-Rythmus-Störungen, Blutdruck viel zu hoch, Herzflimmern usw. Der Herzinfarkt war nicht weit entfernt. Bei mir war es leider auch die Chefin, und ich versuche gerade die Versetzung hinzubekommen. Ich bin in psychologischer Behandlung. Ich habe es nie glauben wollen, aber der Spruch stimmt: Die oder der macht mich krank!". Es geht so schnell und schleichend, man merkt es selber kaum, außer das man natürlich gestresst ist. Aber das kommt nun mal vor auf Arbeit, da macht man sich nichts draus.
Versuch das im Gespräch möglichst bald zu klären. Viel Erfolg und halt die Ohren steif.

LG Janet

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((. lang geworden

Antwort von eternity am 01.04.2005, 23:11 Uhr

Hallo miteinander,

zuerst einmal ganz lieben Dank fürs Lesen...und Schreiben.

Ja, meinen Job benötige ich schon, denn ich bin allein erziehend - und sehr froh darüber (von wegen endlich mal eine ordentliche Wohnung mieten und nicht immer in den letzten Absteigen wohnen, wieder mal in Urlaub fahren können.....)

Wobei immer die in unserer Firma am lautesten schreien die am besten abgesichert sind....das am Rande.

Mich bei einer der Beiden einschmeicheln.....das würde wohl das nächste Problem auf den Plan rufen - Eifersucht.

Ja ich muss versuchen mit den beiden zu reden, wenn das nicht klappt werde ich mich zum Betriebsrat begeben.


Suka was Du erlebt hast ist ja schon Krimi....willst Du nicht ein Buch darüber schreiben um wenigstens finanziellen Nutzen daraus zu ziehen???

Wobei die Frage auftaucht weshalb das Thema nicht öfters in den Medien aufgegriffen wird....Mobbing gibt es mittlerweile schon in der Grundschule, ja sogar im Kindergarten.

Bei VW ist Mobbing ein Kündigungsgrund - warum ist das nicht überall so?

Habe übrigens eine Seite gefunden die das Thema recht ausführlich behandelt, wen es interessiert:

http://www.uni-giessen.de/Personalrat/mobbing.htm


Janet Dir drücke ganz fest die Daumen dass Du dem Stress ein Ende setzen kannst....Du schaffst das schon ;-)

Und ich werde mich auch mal versuchen innerlich etwas zu stärken und Mut zu sammeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((..........brauche d r i n g e n d s t Tips! ^..^

Antwort von schnappi am 01.04.2005, 23:27 Uhr

immmer lächeln, immer fröhlich sein (auch wenns mal weh tut), immer "Guuuuten Moooorgen, die Daaaamen..." natürlich wissen sie alles besser, sind ja länger in der Firma. Na und?!? Lach Dir eins drüber! Die haben vielleicht nicht viel vom Leben gehabt, dass sie andere in den Schmutz ziehen müssen (arm genug). Du hast immerhin eine fantastische Familie zu hause, ein(?) süßes Kind, was begeistert Mami zu Dir sagt! Ist das nix?
Sorry, über solche Schnepfen muss man bedauernd lächeln. Ich zumindest erwarte vom Leben mehr, als im Büro meine Erfüllung darin zu finden, andere fertig zu machen. Und das tust Du doch auch. Einfach konsequent freundlich bleiben, abschalten bei dem Gequatsche und blos nicht auf den Senf konzentrieren, arbeiten, Punkt!

Das ist mein Tip, hier vom Sofa aus. Die Umsetzung ist schwer und ich wünsche Dir alle Kraft, die Du brauchst!
Fühl Dich gedrückt!
lg
mn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ^..^ Hilfe...........Zickenalarm :-((..........brauche d r i n g e n d s t Tips! ^..^

Antwort von HelgaW am 02.04.2005, 20:25 Uhr

Hallo,
also war zwar noch kein Opfer von Mobbing. Doch bin ich auch einmal in einem Büro gewesen, wo zwei Kollegen saßen, die beide länger als ich in der Firma arbeiteten. Das erste Jahr war für mich dort nicht der Reiser. Auch wenn ich im nachhinein darüber nachdenke, was ich gemacht habe. Denke ich, heute würde ich es anders machen. Zum einen solltest du selbst auch über deine Arbeit nachdenken, wie kann ich vielleicht Fehler vermeiden. oder meinen Arbeitsprozess ändern, dass so wenig Fehler wie möglich passieren. Desweiteren immer Fragen stellen, wenn etwas unklar ist. Ich verstehe auch, dass es dich verunsichert, wenn sie hinter deinen Rücken reden u. deine Arbeit doppelt kontrollieren. Doch das kann ja wohl nicht so weitergehen. Und durch die Verunsicherung passieren automatisch Fehler.
Da ich selbst schon viele Kollegen, Mitarbeiter eingearbeitet habe, muss ich sagen, dass es wichtig ist, zu Fragen, wenn einem etwas auffällt oder etwas nicht genau weiss.

Desweiteren schließe ich mich aber den Kommentaren der Vorgänger an....duch ein Gespräch kann bestimmt einiges geklärt werden.

Alles gute
Helga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lass mich raten...du arbeitest bei Schott Music in Mainz...

Antwort von Abraxsas666 am 03.04.2005, 12:00 Uhr

...da hab ich naemlich mal gearbeitet und war in der selbsen Situation. Mir hat's irgendwann gestunken und ich hab gekuendigt, nach nur 6 Monaten in der Firma.

Ich weiss nur eins, wenn ich diese Tussen nochmal sehe, garantiere ich fuer nichts. Ich glaube ich wuerd sie mit dem Auto umrennen, so eine Wut hab ich auf die...

Mein Tipp: such dir was anderes wenn moeglich. Das ist die Nerven nicht wert!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.