Baby- und Kleinkindpflege

Elternforum Babypflege

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von fusselinchen1 am 05.10.2004, 8:53 Uhr

@ ayshe

hallo du

muß dich doch mal anschreiben *gg*

habe deinen beitrag bezüglich blähungen gelesen....

sag mal *Colozynthis D6* ist doch bestimmt auf hömobasis oder??

woher hast du die empfehlung bekommen??
ich benutze wenn denn gerne globuli,aber kann meine hebi aufgrund von irhem eigenen op-termin nicht erreichen und hätte gerne was hömopathisches für meinen kleinen...

wozu ist es genau,kannst du mir das sagen??

danke dir
gruß silvia

 
4 Antworten:

Re: @ ayshe

Antwort von Ayshe am 05.10.2004, 9:03 Uhr

Hallo,

ich habe das Buch "Hebammen-Sprechstunde" von Ingeborg Stadelmann.

Sie gibt zu allem möglichen auch immer HP-Tipps und Kräutertipps.

Da waren verschiedene Fälle von Blähkoliken oder vielmehr Babys drin und Colocynthis (sind Globuli) hat von der Beschreibung sehr gut auf meine Tochter gepaßt.

Außerdem habe ich mit einer HP gesprochen, die empfahl es mir auch oder Magn Phos oder Chamomilla.

Nur leider habe ich da keinen Erfolg gesehen.
Die stillende Mutter soll die Globuli auch nehmen (3x 3 am Tag).


LG
Ayshe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ ayshe

Antwort von fusselinchen1 am 05.10.2004, 9:06 Uhr

hallo nochmal

danke für deine schnelle antwort...

also hast du die globuli nur anhand des verhaltens deiner tochter rausgesucht??!!

denn müte ich ja doch schauen das hebamme was sucht,denn wenn ich richtig gelesen habe hängt es mit dem verhaltensmuster deiner kleinen zusammen was man geben kann

danke dir nochmal
gruß silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ ayshe

Antwort von Ayshe am 05.10.2004, 9:32 Uhr

Ja, nicht nur Verhaltensmuster.
Es waren verschiedene Arten der Blähungen beschrieben, z.B. kann NICHTt die Gase loswerden, oder KANN sie loswerden, oder sie riechen sehr stark, Kind krümmt sich oder oder oder...

Ich habe das Buch aber nicht zur Hand, sonst könnte ich Dir genaueres sagen.


Im Internet habe ich jetzt nur das gefunden (ist aber nicht von Stadelmann):

Passende homöopathische Mittel:
3mal je 5 Globuli im Abstand von 30 Minuten, die Wirkung 2 Stunden abwarten. Weiter nach Bedarf ein- bis zweistündlich 5 Globuli, gegebenenfalls am nächsten Tag noch 2mal je 5 Globuli, z.B:

Chamomilla D12
- wenn der Bauch des Kindes aufgetrieben ist, eine Wange rot und heiß, die andere blass und kalt. Auch Zorn kann der Auslöser für die Beschwerden sein.

Colocynthis D12
- wenn ihr Kind sich vor Schmerzen auf dem Boden oder im Bett wälzt. Eine Wärmflasche lindert die Beschwerden. Auch hier können Zorn oder eine Kränkung die Beschwerden auslösen.

Nux vomica D12
- bei krampfartigen Schmerzen. Wenn die Kolik bald nach dem Essen einsetzt, können die Schmerzen durch warme Getränke oder warme Auflagen gebessert werden. Möglicherweise könnte der Auslöser für diese Beschwerden ein verdorbener oder "überladener" Magen oder Ärger sein.

Lycopodium D12
- wenn das Kind häufig unter einem trommelartig aufgeblähtem Bauch leidet und zu Blähungskoliken leidet.

Magnesium phosphoricum D12
- wenn die Schmerzen plötzlich aufgetreten sind und das Kind von heftigsten Blähungen geplagt wird. Es krümmt sich zusammen oder zieht die Beine an den Körper, wirkt angespannt, ängstlich und überempfindlich. Hier hilft auch eine Wärmeflasche, eine Bauchmassage, ein warmes Bad oder ein warmes Getränk.

Carbo vegetabilis D4 oder D6, 3x tägl.1 Tabl. oder 5 Tr., bei akuten
Beschwerden auch öfter: Hier ist eine reichliche Gasbildung mit Bauchschmerzen
anzutreffen. Die Beschwerden werden durch Milch oder fette Speisen verstärkt.
Aufstoßen oder Abgang von Winden bessert. Verlangen nach frischer Luft trotz
Frieren und ein großes Schwächegefühl sind weitere wegweisende Symptome.

Lycopodium D4 oder D6,3x tägl.1 Tabl. oder 5 Tr., bei akuten Beschwerden auch
öfter: Hier ist der Leib oft stark aufgetrieben, enge Kleidung wird kaum
ertragen. Aufstoßen oder Blähungsabgang bessern nur vorübergehend. Es besteht
eine starke Berührungsempfindlichkeit. Zusammenkrümmen bessert. Auffällig ist
eine Verstärkung der Beschwerden zwischen 16 und 20 Uhr.

Sulfur D6 3x tägl., D12, 1x tgl. 1 Tabl. oder 5 Tr., bei akuten Beschwerden
auch öfter: Den Schwefel sollten Sie einnehmen, wenn die Blähungen mit
schneidenden Bauchschmerzen einhergehen und ein reichlicher Blähungsabgang mit
dem Geruch nach faulen Eiern erfolgt. Vormittags fühlen Sulfurpatienten sich
häufig flau im Magen. Nachts sind die Beschwerden oft verstärkt, besonders die
Bettwärme wird nicht gut vertragen. Sulfurpatienten müssen häufig sogar die Füße
aus dem Bett strecken.


Vielleicht findestDu ja noch mehr.


LG
Ayshe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank für Deine Mühe...o.t. aber mit lieben Grüßen

Antwort von fusselinchen1 am 05.10.2004, 9:44 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.