Anzeige

kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Allergien vorbeugen
über die Ernährung
 
Allergien vorbeugen über die Ernährung
VIDEO: Interview mit
Frau Dr. Reibel
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
 
  Dr. med. Susanne Reibel - Allergien bei Babys und Kindern

Kinderärztin Dr. med. Susanne Reibel
Allergien bei Babys und Kindern

  Zurück

Sicher keine Allergien?

Sehr geehrte Frau Dr. Reibel,
mein Sohn hatte im Juni einen allergischen Schock und es wurde mittels Pflastertest eine Milcheiweißallergie festgestellt. Nun wurde der FX5 vom Kinderarzt gemacht und die Ergebnisse sind komplett unauffällig. Bezüglich der Milcheiweißallergie müssen wir ja die Provokation abwarten, können wir aber sicher davon ausgehen, dass gegen die anderen abgetesten Lebensmittel keine Allergie besteht? Wir haben ihm bisher keinen Fisch, kein Soja oder Ei gegeben. Dinkel verträgt er, Haferbrei hat er mehrmals erbrochen. Er isst noch keine großen Mengen, 80 bis 190 g Gemüse-, Obst- oder Gemüsefleischbrei am Tag. Daher stille ich noch fast voll. Er ist nun 11 Monate alt.
Danke und freundliche Grüße!


von JamaB am 17.10.2018

 
 
Frage beantworten

Antworten:

Re: Sicher keine Allergien?

Im Pflastertest werden andere Immunglobuline als im Bluttest nachgewiesen. Sie müssen bei negativem FX5 die Provokation abwarten. Allerdings werden IgE Antikörper auf Hafer im FX5 nicht ausgewertet.
Da er Soja Fisch und Ei noch nicht erhalten hat (ausser in der MUttermilch) ist keine allergische Reaktion zu erwartet. Mfg S.Reibel

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel am 17.10.2018
 

Re: Sicher keine Allergien?

Bei absolut negativen IgE Werten ist eine Kuhmilchallergie mit allergischem Schock schwer zu vnachzuvollziehen. Im Pflastertest werden aandere Immunglobuline nachgewiesen. Wenn Sie noch stillen müssten ja auch Sie bei einer Kuhmilchallergie auf Kuhmilch und alle Produkte die Kuhmilch enthalten , verzichten. Hier scheint eine Provakation sehr sinnvoll auch um die Risikoeischätzung zu haben und die richtige Therapie.
MfG S.Reibel

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel am 29.10.2018
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Susanne Reibel  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia