Anzeige

kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Allergien vorbeugen
über die Ernährung
 
Allergien vorbeugen über die Ernährung
VIDEO: Interview mit
Frau Dr. Reibel
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
 
  Dr. med. Susanne Reibel - Allergien bei Babys und Kindern

Kinderärztin Dr. med. Susanne Reibel
Allergien bei Babys und Kindern

  Zurück

Reaktion auf Milchprodukte bei Stillbaby

Guten Abend,
Meine Tochter 4 1/2 Monate hatte schon immer häufigen Stuhlgang. Weich bis flüssig, aber mit Konsistenz.
Vor ein paar Wochen wurde er jedoch wässrig ohne Konsistenz, sie hatte zuletzt 3-4 mal Stuhlgang am Tag. Er roch nicht, er war einfach nur wässrig.
Da sie auch ab und an Bauchweh hatte, sagte mir eine stillende Freundin, dass sie (quasi vorsichtshalber) keine Milchprodukte isst.
Nun hab ich 5 Tage keine Milchprodukte gegessen und der Stuhl meiner Tochter war nur 1x täglich und mit sehr viel Konsistenz. Eine Bauchwehveränderung gab es durch weglassen der Milch nicht.
1 1/2 Stunden nachdem ich heute wieder Milchprodukte zu mir genommen und sie gestillt habe, hatte sie wieder wässrigen Stuhl ohne Konsistenz.
Ist das als negative Reaktion auf Milchprodukte zu werten oder ist das einfach eine Konsequenz der Nahrungsumstellung? Auf Verdacht keine Milchprodukte mehr essen möchte ich eigentlich nicht.
Sie ist fiedel und äußerlich konnte ich keine Veränderung feststellen, darauf dass ich keine Milchprodukte gegessen habe. Wie ist die Stuhlveränderunf zu werten und die Tatsache, dass der Stuhlgang keine Konsistenz hat?
Danke und Grüße


von Ichbins05 am 12.11.2018

 
 
Frage beantworten

Antwort:

Re: Reaktion auf Milchprodukte bei Stillbaby

Gestillte Kinder können von alle 10Tage bis 10x täglich Stuhlgang haben und beides gilt als möglich und normal. Wenn Ihr kind gut gedeiht und nicht mehr Darmprobleme hat mit Milchprodukten , sollten Sie diese nicht meiden.
Bei weiteren Beschwerden kann ja überprüft werden, ob es sich um eine Kuhmilcheiweissallergie handelt .
MfG Dr. Reibel

Antwort von Dr. med. Susanne Reibel am 12.11.2018
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an das Team der Allergieberatung:

Allergische Reaktion durch pda nach einer Woche möglich?

Hallo, Ich habe vor Ca 1 Woche meinen Sohn bekommen. Die pda wurde nach 9 Stunden wehen verabreicht. Soweit habe ich diese wunderbar vertragen. Jedoch jetzt nach einer Woche habe ich eine starke Allergie (rote juckende Punkte) auf Bauch , Brust und leicht am hinterkopf und ...

Pimu123   03.10.2017

Frage und Antworten lesen
 

Fieber durch allergische Reaktion

Guten Tag, unser Sohn (2 Jahre) hatte Samstag abend bis Montag früh Fieber um die 39 grad. Gleichzeitig hatte er viele Mückenstiche, der rechte Handrücken war von den Stichen angeschwollen. Kann das Fieber durch eine allergische Reaktion entstehen oder haben die Mücken ein ...

schnatti25   24.07.2017

Frage und Antworten lesen
 

Allergische Reaktion erst nach zwei- bis dreimaligem Verzehr möglich?

Sehr geehrter Herr Professor, meine Tochter (gerade ein Jahr alt geworden) hat gestern Abend zunächst rund um den Mund rote, heiße und juckende Quaddeln bekommen. Diese haben sich dann über das restliche Gesicht verteilt und zuletzt hatte sie angeschwollenen, rote und sehr ...

Simbimse   11.07.2017

Frage und Antworten lesen
 

Reaktion mückenstich

Sehr geehrter herr prof. Dr. Urbanek, mein sohn, 32 monate, reagiert schon immer stark auf mückenstiche. Es dauert wochen, bis diese verschwinden. Letztes jahr waren sie zt bis zu 2 monate wie verkapselt, die aktuellenstiche riefen wie blutergüsse hervor! Was verursacht ...

HannisMam   06.06.2017

Frage und Antworten lesen
 

Angst vor Reaktion

Guten Tag, ich habe so große Angst meiner Kleinen (fast 8 Monate) Obstbrei zum Probieren zu geben, da mein Mann starker Allergiker ist (Steinobst, Nüsse, Mandeln, Pollen, Milben, Asthma, Heuschnupfen). Ihm juckt der Rachen und die Augen sehr stark, wenn er rohen Apfel, Birne, ...

Sarahm70   19.04.2017

Frage und Antworten lesen
 

Negativere Reaktion auf Spezialnahrung (Althera) als auf 'Normal'nahrung?

Hallo Frau Dr. Reibel, vor einer Woche haben Sie mir bereits auf eine Frage geantwortet: Kuhmilchallergie oder Neurodermitis?. Nun würde mich nochmals Ihre fachliche Meinung interessieren: Da sich die Haut unserer Kleinen trotz intensiver Basispflege (cremen bei jedem ...

Redpearl26   17.04.2017

Frage und Antworten lesen
 

Allergische Reaktion beim Abendbrei

Hallo, meine Tochter hat letztens allergisch auf ihren Milchbrei reagiert. Spricht Rötungen um den Mund mit pusteln und geschwollene Lippen. Habe die Inhaltsstoffe mit dem verglichen den sie bisher vertragen hat und über blieben Gerste, Hafer Roggen ( ihr papa hat ...

Babyspeck27   31.01.2017

Frage und Antworten lesen
 

Reaktion auf Meerschweinchen

Guten Abend, wir haben für unsere große Tochter vor ein paar Tagen 2 Meerschweinchen angeschafft. Unsere kleine Tochter (bisher bei Tierkontakt bei Freunden ob Hund Katze oder Kleintier unproblematisch) reagiert nun auf die Tiere. Nach dem Streicheln jucken die Hände, ...

Müdemami   10.01.2017

Frage und Antworten lesen
    Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Susanne Reibel  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia