*
Prof. Dr. med. Radvan Urbanek - Allergien bei Babys und Kindern

Allergien bei Babys und Kindern

Kinderarzt Prof. Dr. med. Radvan Urbanek

   

 

Erfolg einer Hyposensibilisierung über Bluttest nachweisbar?

Sehr geehrter Dr. Urbanek,

bei unserem Sohn wird demnächst ein Bluttest bezüglich aktueller Allergie-Sensibilisierungen erfolgen . Der letzte Test liegt drei Jahre zurück.

Seit einem Jahr macht er eine Hypo auf HSM.
Könnte man den Erfolg der Hypo an der Entwicklung des IGEs ablesen, also gesunkene allergenspezifische IGE-Antikörper von Rast 6 auf Rast 4 beispielsweise?

Vielen lieben Dank für Ihre Arbeit hier im Forum.

A.

von Anna3Mama am 08.01.2019, 09:12 Uhr

 

Antwort:

Erfolg einer Hyposensibilisierung über Bluttest nachweisbar?

Die Hoffnung, dass man im Verlaufe einer erfolgreichen Hyposensibilisierung einen Abfall der allergischen IgE Antikörper findet, konnte nur bei der Allergie gegenüber Insektengifte (Bienen- oder Wespengift) gesehen werden; bei einem Teil der erfolgreich hyposensibilisierten Personen fallen die spezifischen IgE Antikörper ab und auch der Hauttest, gemessen an der Quaddelgröße zeigt eine Abnahme. Die Hausstaubmilbeallergiker haben in den Innenräumen einen täglichen Kontakt mit ihrem Allergen, sodass eine eindeutige und für den Behandlungsverlauf verwendbare IgE Verlaufsbeobachtung leider nicht zuverlässig ist. Man sollte sich bezüglich des Behandlungserfolges vielmehr an den nachlassenden Beschwerden sowie an der -durch die Hyposensibilisierung ermöglichten- reduzierten Medikation orientieren.

von Prof. Dr. Urbanek am 08.01.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team der Allergieberatung:

Hyposensibilisierung

Hallo, bezüglich meiner Tochter, 10, würde ich gerne um ihre Meinung bitten, ob sie eine Hyposensibilisierung für sinnvoll erachten: Seit 2-3 Jahren musste sie morgens nach dem aufwachen einige Male Niesen, ansonsten im Verlauf des Tages keine weiteren Beschwerden, daher ...

von Rübe08 25.09.2018

Frage und Antworten lesen

Hyposensibilisierung sinnvoll?

Hallo liebes Ärzteteam, mein Sohn ist 7 Jahre alt und hat eine Gräser (Rast 2-3) - und Roggenallergie. Im letzten Jahr haben wir die Allergiesymptome (Niesen, Augenjucken) noch gut mit Nasenspray und Augentropfen (Livocab) in den Griff bekommen. In diesem Jahr bekam mein ...

von Irina81 27.08.2018

Frage und Antworten lesen

Hyposensibilisierung - ab wann?

Mein Sohn (3,5 Jahre) leidet an einer Gräserpollenallergie. Definitiv hat die Allergie schon vorige Saison bestanden. Aber er reagierte schon im zweiten Lebensjahr. Er nimmt täglich 2x2,5 ml Zyrtec (1 mg/ml) und bei Bedarf noch Lomusol Spray. Denn trotz Zyrtec ist seine Nase ...

von dk23 05.06.2018

Frage und Antworten lesen

Hyposensibilisierung mit Oralair

Seh geehrte Dr. Reibel, da mein Sohn (5) schon seit 2-3 Jahren eine Gräserpollenallergie hat und schwer vorbelastet ist (Vater hat viele Allergien und Asthma), haben wir mit unserem HNO-Arzt eine Desensibilisierung mit Oralair begonnen, mit dem Ziel weitere Allergien und ...

von Katinka26 30.04.2018

Frage und Antworten lesen

Hyposensibilisierung

Guten Morgen, können durch eine Scit weitere Allergien ausgelöst werden? Meine Tochter (8) macht seit Mai eine Scit (Hausstaub) und ich bin doch etwas geschockt über den Beipackzettel. Dort steht, dass eine Nebenwirkung "in der Diskussion". Hätte ein Abbruch der Scit ...

von NickiHH 22.08.2017

Frage und Antworten lesen

Hyposensibilisierung im Ausland

Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Tochter wird seit einem Jahr mit zwei Spritzen pro Monat hyposensibilisiert(Milben). Nun ziehen wir in den Oman und meine Frage ist, ob ich die Injektionen dort mithinnehmen kann ( via Flugzeug) oder ist dies wegen eventuell notwendiger ...

von Allergien 12.07.2017

Frage und Antworten lesen

kurzzeit Hyposensibilisierung

Guten Morgen, vielen Dank für ihre Antwort. können Sie mir noch Ihre Erfahrungswerte mitteilen bezüglich der kurzzeit Sensibilisierung. mein Hautarzt meint die 4 Spritzen im Herbst wären viel erfolgreicher wie 3 jahre jeden monat . auch bei Kindern möglich. bin da etwas ...

von erbsi1 14.06.2017

Frage und Antworten lesen

Nochmal wegen Hyposensibilisierung

Guten Abend Hr. Prof. Urbanek, ist nicht so tragisch, dass Sie meine Frage letzte Woche übersehen haben. Vielen Dank, für Ihre Infos heute bzgl der Hyposensibilisierung. Meine Tochter nimmt Cetirizin 2x täglich ungefähr von Mai bis Oktober, Chromohexal in diesen Monaten ...

von babytraum 02.08.2016

Frage und Antworten lesen

Die letzten 10 Fragen an Dr. Reibel und Prof. Urbanek
Allergie - Check
Allergien vorbeugen

Pollenflugkalender

Die Blütezeiten der häufigsten
Allergie auslösenden Pflanzen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.