Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Muttimal2 am 01.11.2005, 15:50 Uhr

Wie führe ich meine Kids(3+4,5 J.) langsam an meinen neuen Partner?

Hi ihr Lieben ,
Jetzt isses soweit, mich hats schwer erwischt und es ist was ernstes zwischen uns, er akzeptiert mich und die Kinder so wie wir sind voll und ganz..........
Ich hab aber richtig Angst, die Kinder einzubeziehen, bzw. sie zu überumpeln, mit etwas,was sie nicht ganz verstehen.......hab irgendwie Bammel, das ich was falsch mach! Bin seit zwei Jahren, alleine mit ihnen, und sie kennen es gar nicht anders. Zum Papa haben sie ein relativ gutes Verhältnis.........was sich nich dadurch ändern wird...

Für ein paar Tips, würd ich mich freuen! :)

LG Monique, die voll happy is, aber etwas überfordert mit der Situation!

 
3 Antworten:

Re: Wie führe ich meine Kids(3+4,5 J.) langsam an meinen neuen Partner?

Antwort von MelB am 01.11.2005, 17:38 Uhr

Hm, jetzt hab ich wirklich überlegen müssen, wie das bei uns vor einem halben Jahr gelaufen ist. Noch heute sagten meine beiden (9 und 5) nämlich, dass für sie so sei, als sei mein neuer Partner schon immer da gewesen. Ist ja auch gut so, wir ziehen im Januar zusammen :-)

Wir sind zum ersten Date mit Kindern zu Ikea gefahren. Da waren die beiden dann im Kinderparadies und danach hat mein Schatz einen Hot Dog ausgegeben. Ein gelungener Einstieg :-)
Erst haben wir nur gemeinsam mit den Kids was unternommen, dann ist er immer mal öfter abends nach der Arbeit her gekommen und danach heim gefahren. Irgendwann haben mich meine beiden dann gefragt, warum er eigentlich immer heim fährt. Da war die Sache dann gegessen.
Ich muss aber dazu sagen, dass mein Schatz extrem kinderlieb ist und meine Zwerge sehr offen. Außerdem hatte ihr Papa eh schon ein halbes Jahr eine Freundin, zu der sie guten Kontakt hatten. Meine große Tochter sagt mir mittlerweile, dass sie froh ist, dass ich auch wieder einen Mann habe.
Nur Mut! Das wird schon gehen, zumal es bei meinem Kleinen noch viel flotter ging als bei der Großen. So lange der neue Partner nicht Papa spielen will seh ich da keine Probleme.
Gruß und alles Gute,
Melanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie führe ich meine Kids(3+4,5 J.) langsam an meinen neuen Partner?

Antwort von max am 01.11.2005, 19:18 Uhr

ich habe meinen letzten Freund einfach mal als Freund vorgestellt. Wir haben gemeinsam was zu Dritt unternommen (hihi, 1. gemeinsame Treffen war auch Ikea und B. hat eingekauft und Lisa ein Ikea Häferl geschenkt, Eis war gebrochen). Dann war er öfters mit schifahren und wir haben ihn zu Hause besucht,... Alles ganz normal und sie mochte ihn irrsinnig gern (klar, er hat sogar Barbie mit ihr gespielt). Und er hat dann auch schon bei mir geschlafen.

Ist ja leider nichts draus geworden. Jetzt könnte es allerdings wieder "ernst" werden. Mal sehen. Werde es aber sicher genauso machen. Lisa ist übrigens 6.

Ich sehe da kein Problem drin, er wird ja nicht gleich einziehen wollen. Und stundenlang abknutschen wirst ihn auch nicht vor den Kids.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie führe ich meine Kids(3+4,5 J.) langsam an meinen neuen Partner?

Antwort von Suka73 am 02.11.2005, 14:57 Uhr

Simon ist erst zwei, von daher werde ich (sofern es beim jetzigen Partner bleibt und wenns nach mir ginge dann könnte der für immer bleiben) diese Probleme vorerst nicht haben, da die beiden sich ja dann schon kennen, wenn Simon mal in das Fragealter kommt :o)

Aber ich würde ebenfalls den "Neuen" ab und an mal dazuholen. Wie ist es mit dem Papa der Kinder, hat der schon eine neue Freundin? Dann ist für sie das Thema vielleicht nicht ganz unbekannt. Die ersten Male würd ich ihn abends auch immer wieder heimschicken. Und vielleicht morgens mal irgendwann zum Frühstück einladen oder so. Oder Ihr macht mal einen Tag einen Ausflug oder geht in einen Kinderfilm im Kino. Du wirst ja sehen wie Deine Kids auf ihn reagieren. Aber Fakt ist, er gehört jetzt ebenfalls zu Deinem Leben dazu. Ich wünsche Dir jedenfalls bei der Umsetzung ganz viel Glück.

Bei uns ist es so, ich bin mit meinem Schatzi jetzt ca. nen Monat zusammen, so richtig fest eigentlich erst seit 2 Wochen. Mein Sohn hat von Anfang an einen Narren an ihm gefressen (klar, mit dem H. kann man sooo schön Autofaaaahn), er fragt jeden Tag nach H., auch morgens nachm Aufstehen. H ist Gott sei Dank auch sehr geduldig und läßt sich alles gefallen. Wir hatten gestern erst wieder den Fall, dass mein Sohn schier ausgetickert ist (er macht das öfter mal *g*) und ich wirklich Angst hatte, mein Partner läuft mit wehenden Fahnen davon. Dem war aber nicht so, habe ihn auch ganz konkret drauf angesprochen, dass ich diese Angst habe.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.