Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elkelein am 14.10.2005, 9:09 Uhr

Was würdet ihr machen?

Ab Januar rutscht mein Noch-Mann wieder in die Steuerklasse 1 rein. Und da er dann ja weniger verdient und nur noch ein Kind auf der Lohnsteuerkarte stehen hat hat er mir schon angekündigt den Unterhalt zu kürzen. Erstmal erschien mir das sinnvoll jetzt hab ich aber gelesen daß die Steuererstattung mit in die Berechnung einfliesst. Und er eigentlich dadurch den Unterhalt nicht kürzen dürfte. Titel hab ich noch keinen.
Soll ich mir jetzt amtlich einen Titel holen damit ich abgesichert bin? Ansonsten darf er ja kürzen wie er will und ich kann nichts dagegen machen....aber Streit will ich auch keinen mit ihm. Was würdet ihr machen?

Elkelein

 
10 Antworten:

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von max am 14.10.2005, 9:19 Uhr

wir waren am Jugendamt und haben uns Unterhalt offiziell ausrechnen lassen. So braucht er nicht Angst haben dass er zuviel zahlt und ich nicht dass es zuwenig ist. Ist fair für beide Seiten.

Ansonsten, erkundige dich zumindest mal wie es rechtlich ausschaut.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von nightingale am 14.10.2005, 9:20 Uhr

moin,

>Was würdet ihr machen?

streit vermeiden;-)

hm, wenn du an der steuererstattung partizipieren willst, musst du auch die dafür aufgewendeten ausgaben vom unterhaltsrelevanten einkommen abziehen. ich bezweifle, dass dies ein nullsummenspiel wäre.

fakt ist, mit stkl. 1 hat er weniger. den unterhalt solltet ihr anhand seiner und deiner unterlagen berechnen.

ob du dir mit einem titel einen gefallen tust solange er freiwillig zahlt wage ich zu bezweifeln. wenn du jemand zu einer zahlung zwangsverpflichtest wird er sich regelmässig um die minimierung dieser zahlung bemühen. ein selbstständig festgesetzter betrag fliesst im allgemeinen leichter.

greetz,
nachtigall

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von monam am 14.10.2005, 9:27 Uhr

Was meinst du mit steuererstattung? Dass er den an dich gezahlten unterhalt absetzen kann?
bei mir ist es demnächst auch so, daß mein noch-mann wieder steuerklasse 1 hat, ich bin davon ausgegangen, daß der unterhalt für mich und kinder dann weniger wird, weil es sich ja nach dem nettoeinkommen bemißt. ist das nicht so? klärt mich doch bitte mal auf.

Gruß von mona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In Ö

Antwort von max am 14.10.2005, 9:35 Uhr

wird das Bruttoeinkommen herangezogen. Diäten werden zur Hälfte eingerechnet und Kilometergeld abgezogen. Ist nicht so einfach das zu berechnen. Darum waren wir beim Jugendamt und haben es ausrechnen lassen anhand seiner Lohnzettel.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hat sich erledigt

Antwort von Elkelein am 14.10.2005, 9:54 Uhr

...nach 1 1/2 Monaten Streit mit dem Arbeitsamt brauch ich nen Titel, komme nicht darum herum. Sonst bekomme ich keinen Cent :-(
Das hat man davon wenn man keinen Streit haben will und sich einvernehmlich einigen will..kotzt mich echt alles an!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachfrage?

Antwort von karinundlukas am 14.10.2005, 10:31 Uhr

Du brauchst fürs Arbeitsamt einen Titel?
Dann würde ich mich an deiner Stelle da quer stellen, denn

1.) vermiesst es nur den (wie ich annehme) noch einigermassen guten Kontakt zum Vater
2.) kostet es auch Geld und Zeit

Also, ich hab zwar mit Arbeitsamt nie was zu tun gehabt, aber musste an anderen Stellen immer wieder mal den Unterhalt nachweisen und auch hier wollte die lieben Ämter immer einen "offiziellen Wisch über die Höhe", denn ich nicht hatte und habe, aber mit dem Hinweis ob sie dann die Kosten für die Berechnung/Ausstellung zahlt da SIE ihn ja wollen, reichte dann doch immer eine
Erklärung ueber die Hoehe des gezahlten Unterhalts vom Kindsvater. Man muss nur manchmal hartnäckig sein ;-)

Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von Elkelein am 14.10.2005, 11:12 Uhr

Ich möchte noch eine Sache dazu erklären. Es ist schon so daß ich meinem Mann schon immer entgegen gekommen bin. D.h. im Januar bekam er die Aufforderung von meiner Anwältin seine Unterlagen abzugeben damit sie den Unterhalt berechnen kann. Für die beiden Kids und für mich weil ich noch in Elternzeit bin. Die Unterlagen hat er nie abgegeben, und 650 Euro überwiesen. Ich weiss SICHER daß er normal mehr zahlen müsste und ich hab es trotzdem nie verlangt. Und wenn er mal nicht soviel Geld hatte weil er krank war oder Schichtzuschläge weggefallen sind dann hat er auch einfach weniger überwiesen und wir mussten dann schaun wie wir mal eben mit 1000 Euro zu dritt im Monat auskommen und davon ALLES selber zahlen müssen (keine stattl. Hilfen bisher).
Dann war unser Verhältniss mal wieder schlechter und er verlangte von mir daß ich ihm die Kinder zweimal die Woche bringe. Nur...ich hab kein Auto. Und trotzdem hab ich mir 2 mal in der Woche das Auto meiner Mutter ausgeliehen und die Kinder zu ihm gefahren.
Und so ein tolles Verhältniss haben wir nicht, er kommt, holt die Kinder (jetzt holt er sie wieder) und redet kein Wort mit mir. Das einzige ist dadurch streiten wir eben auch nicht.
Aber ich bin ihm immer entgegen gekommen, hab nie den Mund aufgemacht. Aber irgendwie muss ich ja auch von was Leben solange es mit Arbeiten nicht geht (und das geht im Moment definitiv nicht, hab schon hin und her überlegt).
Ich verstehe schon wenn das Jugendamt sagt warum sollen wir zahlen was normal der KV zahlen müsste, auf der anderen Seite will ich ja auch nicht daß er zum Sozialfall wird wegen dem Unterhalt, reicht ja schon wenn wir einer werden.
Ist einfach ne Zwickmühle....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von max am 14.10.2005, 11:26 Uhr

Also von manchen die Einstellung kann ich nicht verstehen. Ich hab keine Ahnung was das bedeutet mit diesem Amtstitel oder wie das heißt.
Ich bin ja aus Ö und ich finde es selbstverständlich dass ich mir das vom Jugendamt ausrechnen lasse wieviel er zu zahlen hat. Das hat doch nichts mit Streit und gutes Klima versauern zu tun. Im Gegenteil, mein Ex wollte es auch so weil 1. kann er den Unterhalt nur so absezten von der Steuer und 2. wollte er eben auch nicht zuviel zahlen.

Und das ist schon so berechnet dass er nicht zum Sozialfall werden kann dadurch, da mache ich mir keine Sorgen.
Aber als Frau will man doch auch bekommen was einem zusteht.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr machen?

Antwort von Elkelein am 14.10.2005, 11:31 Uhr

Ich weiss nicht wie es in Österreich ist aber in Deutschland ist der Selbstbehalt 890 Euro. Und wenn einem Unterhaltspflichtigen nur noch 890 Euro bleiben.....das ist nicht wirklich viel zum Leben, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Elkelein

Antwort von max am 14.10.2005, 11:39 Uhr

MIt Unterhalt für die Ex Frau kenn ich mich nicht aus. Kriege ja nur Alimente.
Tja, klar ist das nicht viel. Aber wenn es dir zusteht und du nicht arbeiten gehen kannst wegen wichtiger Gründe, dann soll er es zahlen und nicht der Staat. Ist meine Meinung. Und wenn ich es ihm nicht zumuten will dass er soviel zahlt (ich aber das Geld brauchen würde), dann würde ich arbeiten gehen. Aber nicht Geld vom Staat holen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.