Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von emi04 am 27.08.2005, 19:30 Uhr

Trennungsschmerz entgültig überstehen?

Hallo
bin fast immer eine stille Mitleserin aber hab mal eine Frage an euch.

Mal kurz zu meiner Geschichte:
Bin 27 Jahre, verheiratet, habe eine Tochter mit 10 Monaten und mein Mann hat sich 8 Tage nach der Entbindung von mir getrennt, da er seit der gesamten Schwangerschaft eine 20-jährige Freundin hat.
Nach anfänglichen Streitereien verstehen wir uns wieder einigermaßen gut und können über alltägliche Sachen gut miteinander reden.

Mir ist es anfangs ziemlich schlecht gegangen und seit Mai hab ich gemeint den Trennungsschmerz überstanden zu haben. Seit ein paar Tagen denk ich wieder sehr viel nach und mitunter auch an ihn. Hört denn das niemals auf? Wielang hat das bei euch gedauert bis ihr über euren Mann hinweggekommen seid? Bin mir nicht sicher ob ich ihn wirklich zurückhaben möchte oder ob ich mich nur nach einer glücklichen Familie sehne!? An solchen Tagen komm ich mit der Trennung nicht so klar und das schreckliche "warum" ist immer in meinem Kopf. Kann der psychische Schmerz denn so groß sein, dass man auch nach Monaten nach der Trennung nicht so richtig klar kommt?

Vielleicht habt ihr ein paar aufmunternde Worte für mich, obwohls jetzt doch einige Fragen geworden sind.

Danke aber schon mal
emi04

 
4 Antworten:

Re: Trennungsschmerz entgültig überstehen?

Antwort von MauRe am 27.08.2005, 20:50 Uhr

Hallo,

dein Posting könnte glatt von mir dein ;-).
Also, ich denke, erstmal ist es bei jedem Menschen unterschiedlich, wielange der Schmerz anhält...
Und es kommt ja auch drauf an, wer sich von wem getrennt hat.
Aber ganz sicher bin ich mir: Irgendwann hört es auf!!! :-)
Ich bin auch von Anfang an alleine mit meiner Kleinen und getrennt haben wir uns vor mittlerweile fast 2 Jahren...
Zuerst hab ich gelitten wie Hund, ewig und drei Tage lang. Aber irgendwann, ganz schleichend, wurde es immer weniger... Und vor ein paar Wochen viel mir auf, das ich schon ewig nicht mehr an ihn gedacht hatte :-))).
Gib dir die Zeit um mit ihm abzuschliessen... Auch wenn es noch ein bißl dauert, irgendwann bist du dann gefühlsmäßig wenigstens absolut frei, für was neues...

Viele Grüße MauRe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennungsschmerz entgültig überstehen?

Antwort von Eva1980 am 27.08.2005, 22:05 Uhr

Hallo emi,

mir ging/ geht es ganz ähnlich. Meine Tochter ist zwar schon vier, aber auch ich bin von meinem Freund mit einer 19-jährigen betrogen worden. Auch ich habe ewig gelitten. Die Trennung ist jetzt 13 Monate her und so langsam merke ich, dass es nicht mehr weh tut, wenn ich an ihn denke. Auch ich habe mich oft gefragt, ob ich wirklich ihm hinterhertrauere, oder ob ich nur nicht damit klar komme, dass wir nicht mehr die glückliche Familie sind, die wir einmal waren. Ich habe irgendwo gelesen, dass man/ frau im allgemeinen für jedes Beziehungshalbjahr einen Monat lang trauert. Und bei mir trifft das ziemlich genau zu. Wir waren 7 Jahre zusammen.

Du kannst sicher sein: Irgendwann ist es vorbei, es tut nicht mehr weh und Du erkennst, dass die Trennung das beste für Dich war.

In diesem Sinne...

Einen schönen Abend noch!

Eva

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Trennungsschmerz entgültig überstehen?

Antwort von Hanschi am 28.08.2005, 11:43 Uhr

*sinnier* ....

ist das wirklich schon 6 Jahre 4 Monate und 27 Tage her seit meinem Auszug ?

Die Antwort auf Deine Frage müsste eigentlich 'Nie' lauten (ich erwisch mich dann und wann immer noch mal bei Gedanken an meine erst grosse Schulliebe *gg*) - nee ernststhaft - wäre es nicht schlimm, wenn man diese Gedanken nicht hätte? Dann wäre in der Beziehung sicher was falsch gelaufen!

Was aber mit der Zeit sicher kommt, ist, das man diese Art der Gedanken nicht mehr zulässt und andere, aktuellere Gefühle die höhere Priorität haben - bei mir hats sehr lange gedauert, bis mein Bewusstsein mein Unterbewusstsein in die Schranken weisen konnte - und selbst das gelingt heute nicht immer zu 100% aber jedesmal besser

Grüsse
Hanschi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann dich gut verstehen

Antwort von Engelsmami am 28.08.2005, 21:24 Uhr

hallo,
das was du schreibst hätte fast von mir sein können. ich bin jetzt seid 14 monaten getrtennt, wir hatten zwar mal einen zweitversuch aber der war irgendwie von seiner seite nur halbherzig gemeint und nach kurzer zeit war alles wieder vorbei. nun hatten wir 5 monate keinen kontakt, und dann habe ich ihn kurz vorm gerichtstermin wieder gesehen und es ist eiegenartig, ich schau ihn an und fühle mich zu hause. wenn er die kleine holt und abends wenn er sie zurück bringt noch ein zwei stunden zum klönen bleibt ist es wie früher. so vertraut und einfach nur schön. zum abschied nimmt er mich immer in den arm....das macht es mir alles sehr schwer.
er hat noch eine neue partnerin, aber ich glaube wenn er mal eine neue haben wird, werde ich damit sicherlich nicht klar kommen.
ich liebe ihn noch immer, und ich hoffe insgeheim das wir vielleicht irgendwann doch noch mal eine familie werden.
es ist alles nicht wirklch einfach,
ihn zu sehen und nicht berühren zu dürfen. ich denke tag und nacht an diesen menschen und weiss eigendlich doch das es keinen sinn macht. denn er sagt ja klar und deutlich das er keine beziehung will.

ich hoffe das der schmerz und die liebe zu ihm irgendwann vorbei geht. aber ichdenke das wird wohl noch dauern und ich muss mir einfach noch zeit geben. zeit geben um nun auch mit dieser neuen situatuion fertig zu werden.

traurige grüsse anke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.