Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Spriess am 27.01.2004, 11:05 Uhr

Tipps für Unterstützungen?

Hallo,
ist das erste Mal das ich hier was schreibe...und hoffe das mir jemand ein bischen helfen kann.
Ich bin jetzt Ende 6.Monat schwanger und habe die bisherige Schwangerschaft damit verbracht mich total mit meinem Freund zu streiten.Er wollte den kleinen Wurm nicht(Bin mit Pille schwanger geworden)...Ja und jetzt stehe ich völlig alleine da und wollte mal fragen ob mir jemand ein paar Tricks und Tipps geben kann von welcher Stelle ich welche Unterstüzung bekomme?Ich habe gehört das der Kindsvater mir Unterhalt zahlen muß weil wir ja auch immerhin 5 Jahre zusammen waren.Nur weiß ich nicht ob das viel ist und was gibt es noch für Möglichkeiten?Wie ist das denn mit Erziehungsgeld...
Würde mich super doll über ein paar Anregungen freuen.
Gruß Spriess

 
22 Antworten:

Re: Tipps für Unterstützungen?

Antwort von fusel am 27.01.2004, 12:27 Uhr

Hi,

eigentlich ist es unerheblich wie lange du mit deinem Freund zusammen warst. Da würde auch ein One-Night-Stand ausreichen.
Er muß, sofern er kann, 3 Jahre Unterhalt für dich zahlen und für das Kind dementsprechend länger bis es finanziell auf eigenen Füßen steht, wie jeder andere Vater auch.
Wenn er nicht Unterhalt zahlen möchte oder will kannst du erstmal zum Jugendamt stapfen und einen Unterhaltsvorschuß beantragen das sind 122,- Euro im Monat. Er müßte min. 192,- € zahlen, wenn er kann.
Außerdem eine Beistandsschaft dann kümmert sich das JA darum das er zahlt bzw. holt das Geld wieder bei ihm ein wenn er dazu in der Lage ist. Den Unterhaltsvorschuß, auch liebevoll UV genannt, zahlt das JA höchstens 6 Jahre.
Dann bekommst du noch das Kindergeld in voller Höhe von 154,- € und das Erziehungsgeld, sofern du mit deinem Einkommen unter einer gewissen Grenze liegst. Erziehungsgeld mußt du beantragen, hier in Hessen z.B. beim Versorgungsamt, ist aber unterschiedlich. Und hier bekommst man es auch höchstens 2 Jahre, in Bayern oder Sachsen z.B. noch ein Jahr länger.
Wenn du kein Einkommen hast bzw. der Vater nicht Unterhalt zahlen will/kann mußt du zum Sozialamt. Die sorgen dann auch dafür das sie irgendwann das Geld vom Vater wiederbekommen. Gibts nämlich nicht geschenkt (o:
Außerdem Wohnungsgeld, entweder per Antrag über das SA oder direkt beim Wohnungsamt.
Gut wäre es wenn er die Vaterschaft anerkennt, sonst muß das JA ihm deswegen auch hinterhersteigen. Das kann man schon vor der Entbindung auch beim JA machen.
Die ganzen Unterhaltsfragen sorgen neben dem Unterhalt schon oft für Animositäten. Grundsätzlich finde ich es besser wenn diese Belange vorher in aller Ruhe ausdiskutiert werden, sonst fliegen doch oftmals die Fetzen und das sorgt eben nicht für ein stimmiges Verhältnis zwischen den Eltern.

Es gibt auch ein Heftchen vom VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter). Da steht nochmal alles drin und noch andere Tips. www.vamv.de

LG und eine friedvolle Schwangerschaft,

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hm, bekommt man denn ...

Antwort von Prinz am 27.01.2004, 13:11 Uhr

.... auch im Erziehungsurlaub Gehalt von seinem Arbeitgeber???

Planlos, Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hm, bekommt man denn ...

Antwort von Spriess am 27.01.2004, 13:27 Uhr

Also ich bekomme noch zwei Monate nachdem Baby da ist mein Gehalt und dann nicht mehr.Das weiß ich ja zumindest schonmal...
Den anderen Tipps werde ich mal zügig nachgehen.Zahlen könnte mein Freund auf jeden Fall er hat ein recht hohes Einkommen sogar Netto.Nur stellt er sich jetzt schon quer und behauptet dauernd ich wolle ihn ausnutzen und sähe ihn nur als Versorger und ich hätte das alles geplant...Wenn ich ihn lieben würde dann würde ich kein Geld von ihm fordern dürfen...
Tja und nu?
LG Spriess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klare Antwort...

Antwort von Ralph am 27.01.2004, 14:25 Uhr

... er ist der Vater, und damit hat er die halbe Verantwortung für Euer Kind. Punkt!

Sieht er es anders, hätte er seinen Schw... stattdessen damals in den Kamin stecken müssen! Sorry für die deftige Ausdrucksweise!! :o)

Abtreibung ja oder nein darf in letzter Konsequenz m.E. nur die Frau entscheiden. Da kann man als Mann evtl. seine Ansicht kundtun, mehr aber auch nicht.

Entscheidet sich die Frau für das Kind, dann ist das so, und dann muß dieses Kind unterhalten werden.
Natürlich, ER kriegt langsam kalte Füsse, denn natürlich hat das ganz einschneidende Folgen auf sein Leben. Du schreibst, daß er er ein recht ansehnliches Nettoeinkommen hat. Und das bedeutet, daß er zum einen Eurem Kind mindestens in den nächsten 18 Jahren Unterhalt zu zahlen hat, wahrscheinlich noch länger, wenn die Ausbildung entsprechend dauert, und zum anderen ist er ZUSÄTZLICH Dir bis zu drei Jahren unterhaltspflichtig, sofern das Kind gesund ist (was ich Dir wünsche) und Du wegen der Erziehung vorerst nicht an Deinen Arbeitsplatz zurückwillst.

Das sind ganz schöne Summen, die da zusammen kommen. Und das Sozialamt wird da auch genau nachhaken. Wenn er genug verdient, gibt's nämlich für Euch auch keine Sozialhilfe, da ER den Unterhalt für Euch ja sicherstellen kann.

Ob Du was von ihm forderst oder fordern kannst hat nichts mit Liebe zu tun. Da verwechselt der junge Mann etwas. :-)
Nein, wenn Du forderst, was Dir zusteht, mußt Du kein schlechtes Gewissen haben. Und wenn Du soviel erhalten solltest, daß es Dir schon fast unmoralisch vorkommt (das Unterhaltsrecht ist da ja zeitweilig in der Tat recht bizarr...), dann kannst Du ihm immer noch entgegen kommen.
Solange Du keine öffentlichen Gelder wie Sozialhilfe in Anspruch nimmst, kräht kein Hahn danach. Aber von vornherein verzichten, nur damit er sich weiter seine schicken Sachen leisten kann, solltest Du nicht! :-)

Aus Männersicht gab es da ganz früher einen Spruch, aber da dieser leicht frauenfeindlich ist, verkneife ich ihn mir lieber... :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hm, bekommt man denn ...

Antwort von Leena am 27.01.2004, 14:46 Uhr

Klingt mir erstmal so nicht ganz logisch vom Kindsvater: Wenn Ihr 5 Jahre zusammen wart, aber Du sowieso nur geplant hättest, ihn finanziell auszunehmen, wieso hättest Du ihn dann so lange ertragen sollen, bevor Du ein Kind von ihm bekommst??

Und seine Aussage, wenn Du ihn lieben würdest, würdest Du kein Geld von ihm fordern, finde ich ausgemachten Quatsch, mit Verlaub gesagt. Naja, vielleicht ist es auch eine Art Erpressung bzw. eigene Rechtfertigung für ihn für sein Verhalten(nach dem Motto: Wenn Du mich wirklich geliebt hättest, wie Du behauptest, würdest Du jetzt kein Geld von mir fordern und nicht gegen meinen Willen das Kind bekommen, aber tust Du es doch, dann beweist es doch nur, dass Du mich nie geliebt und mich nur als Samenspender ausgenutzt hast etc.). Vielleicht läuft er dann hinterher rum und erzählt allen, dass Du ein fieses Sonstwas wärst und ihn nur benutzt hättest oder so, aber es ändert nichts daran, dass Du mit Unterhalt für Dich und das Kind nur Dein gutes Recht geltend machst. Und ich würde Dir empfehlen, Dich da von ihm nicht erpressen zu lassen - oder ist es Dir das wert?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klare Antwort...

Antwort von Spriess am 27.01.2004, 14:49 Uhr

Hihi,ich kann mir schon denken welchen Spruch. Ich habe nämlich einen älteren Bruder ;-)
Aber ist schön auch mal von einem Mann zu hören das ich noch normal denke..so langsam habe ich daran schon angefangen zu zweifeln wenn man tag täglich von seinem Freund erzählt bekommt das man ihn nur ausnutzen und fertig machen will.Wobei ich noch nichtmal zu irgendeinem Zeitpunkt etwas wegen Geld gesagt hatte.

nochmal vielen Dank!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hm, bekommt man denn ...

Antwort von Spriess am 27.01.2004, 14:54 Uhr

Nein in den letzten Tagen habe ich gemerkt das er mir das nicht mehr Wert ist. Das mit dem rumerzählen wie Du sagst macht er tatsächlich schon...
Ich hoffe nur das die Trennung dann nicht ganz sooo heftig abläuft.
Sowas wie "fliegende Fernbedienungen" haben wir hier schon.
Hoffentlich hat er bald eine neue Wohnung und ich kann mich voll und ganz auf meinen Wurm freuen.
Liebe Grüße Spriess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie bitte?

Antwort von Ralph am 27.01.2004, 14:57 Uhr

Fliegende Fernbedienungen???

Dann aber mal marsch hinaus mit ihm, soll er bei Freunden oder bei seinen Eltern unterkriechen.

Da mach' Dich mal ganz schnell schlau, denn das mußt Du Dir nicht gefallen lassen! :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fliegende Fernbedienungen

Antwort von Leena am 27.01.2004, 15:16 Uhr

Große Güte, fliegende Fernbedienungen sind aber absolut kein Zustand! Rein rechtlich hättest Du dann wegen Gewaltandrohung oder so bestimmt das Recht, ihn polizeilich (zumindest für eine gewisse Zeit) der Wohnung verweisen zu lassen. Was natürlich für die Heftigkeit der Trennung nicht gerade förderlich ist, ist mir schon klar... Hast Du denn nicht wenigstens die Möglichkeit, ihm erstmal aus dem Weg zu gehen, bis er sich (kurzfristig!) eine neue Unterkunft gesucht hat, vielleicht könntest Du bei Verwandten, Bekannten, Freunden zumindest erstmal kurz unterschlüpfen, um aus dieser Situation ein bisschen rauszukommen und Abstand zu gewinnen? Manchmal hilft es einem, wenigstens mal kurz durchatmen zu können... Aber so, wie er sich derzeit verhält, wenn er so rumerzählt über Dich und Dich mit "wenn Du mich wirklich lieben würdest" erpresst, klingt das Ganze arg bescheiden!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles, alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Klare Antwort...

Antwort von Prinz am 28.01.2004, 7:49 Uhr

Ich habe eine Freundin, die auch so einen "netten" Partner hatte, der ihr den Käse von wegen "wenn Du mich liebst, willst Du kein Geld" die Ohren vollgesabbelt hat.
Die Tochter ist heute 3 Jahre und die Mutter beißt sich in den A****, weil sie damals darauf eingegangen ist.
Der Vater hat bis heute auch noch keinen Cent Unterhalt gezahlt oder mal ein Geburtstagsgeschenk für seine Tochter mit gebracht. DOch, er sieht sie mehrmals die Woche!

Er hat seiner Ex mitgeteilt, daß er sein Geld schließlich selbst verdiene und es auch nicht einsieht, für ein Kind und die Mutter zu zahlen. Außerdem bekäme sie ja Unterhaltsvorschuß, da solle sie sich nicht so anstellen.

Ich hoffe schwer, daß Dir und Deinem Zwerg so ein Theater erspart bleibt!

Liebe Grüße von der Prinz, die aussieht, als wäre sie gerade erst aus dem Bett gefallen!:-) Haben Haare eigentlich auch "ihren eigenen Kopf"????? *grübel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@prinz

Antwort von Ralph am 28.01.2004, 8:22 Uhr

Das sollte sie schleunigst ändern.

F
Auf Unterhalt für ein Kind kann man nämlich gar nicht verzichten. Ok, solange sie nicht Sozialhilfe bezieht, fällt das nicht auf.
Aber sie sollte mal zum Jugendamt gehen, und dann den Kindesvater mal anschreiben und den Unterhalt ab Januar fordern (ihn in Verzug setzen, wie es in der Juristensprache heißt).

Und Unterhaltsvorschuß wird aus Steuergeldern bezahlt. Was hat dieser Mann eigentlich für ein krankes Denken? Erinnert mich an die mutter meiner Kinder, die denkt auch heute noch, daß sie MIR den Unterhalt zahlt, und nicht den Kindern... :-(((

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps für Unterstützungen?

Antwort von UIIi am 28.01.2004, 9:00 Uhr

Hallo,

da Du ja sehr positiv klingst und sicher alle Hebel in Bewegung setzen wirst, damit es Dir und Deinem "Wurm" gut geht, hab ich hier statt einem Tipp nur einen Spruch:

Oh, wie bedauer ich den Mann, der Mutterglück nicht fühlen kann!

In diesem Sinne, alles Gute!
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Ralph

Antwort von Prinz am 28.01.2004, 9:57 Uhr

Hallo,

sie hat auf das Geld für sich verzichtet, nicht für die Tochter. ABER sie bekommt Sozialhilfe, da sie keinen Job (in Aussicht) hat.

Es liegt wohl auch schon alles bein JA vor. Jetzte ist der Vater vor einigenMonaten Umgezogen und hat sich nicht umgemeldet. Sie hat dann die Adresse über Bekannte herausgefunden und auch den Arbeitgeber. Und weißt Du, was ihr darauf hin vom JA gesagt wurde?

Also 1. haben sie auch noch andere Fälle und können nicht permanent den Mann suchen oder seine wechselnden Stellen aufindig machen und 2. , wenn er sich nicht umgemeldet - bzw. neu angemeldet - hat, dann kann sie zwar die Adresse vorlegen, aber das sei ja schließlich nur ein Zettel und somit wisse man ofiziell nicht, ob er dann auch wirklich da wohne!

Ich habe echt gedacht, mein Schwein pfeifft!

Er hat sich dann nochmal geäußert und gesagt, daß wenn er zum Unterhalt verdonnert werde, werde er sich so im Job daneben benehmen, daß er gefeuert werde und dann habe sich das eh erledigt! Außerdem ginge es seiner Tochter ja gut und deshalb brauche sie kein Geld!

Bei so viel Ignoranz, Dummheit und was weiß ich noch alles, bekomme ich immer die bösartigsten Wünsche "$"$("&?()(&`/`"$&"`$"`($=/ (!Zensiert!)

Kopfschüttelnde Grüße,

Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kümmern...

Antwort von Ralph am 28.01.2004, 10:23 Uhr

Hi Prinz,

ich an ihrer Stelle würde mich da aber kümmern.

1. Das Amt hat natürlich in soweit recht, daß es sehr viele Fälle zu betreuen hat, und die mangelhafte personaldecke kennen wir alle. Gleichwohl würde ich an Stelle Deiner Freundin am Ball bleiben.

2. Im Job daneben benehmen??? Prima, soll er mal machen... *ggg* Dann kriegt er in seinem Leben kein bein mehr auf die Füße, weil a) er zunächst eine Sperrzeit bekommt, b) er dann bei´den netten Kollegen im Sozialamt landet, die ihm c) Dampf machen werden und er deshalb d) jeden Job annehmen muß. Zudem bleibt er e) auch für die Vergangenheit dann unterhaltspflichtig, da er sich absichtlich in diese Lage gebracht hat, so daß Deine Freundin f) sich nur einen Titel zu besorgen braucht, um das in den nächsten Jahrzehnten immer schön wieder bei ihm eintreiben zu lassen, ggf. durch Pfändung... :-)
Ob er sich das alles für den Rest seines Lebens antun will? Glaubst Du das? Ich nicht! *gg*

3. Abgesehen davon soll er das dann mal demnächsten Chef erklären. Nein, er wäre zeitlebens beruflich tot. Ich halte den Mann deshalb nur für einen Maulhelden, weiter nichts, und natürlich ist das ein "&%$)"&%$)((/&&/%$§$"... ;-)))

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps für Unterstützungen?

Antwort von Spriess am 28.01.2004, 10:29 Uhr

Seit gestern geht es mir wirklich jetzt auch schon viel besser...die ganzen aufmunternden Mails haben echt gut getan!!!
Ich finde es ja schon beinahe witzig, wie sich die Männer(OK bei Ralph die Frau) scheinbar doch gleichen um sich vor Unterhalt etc zu drücken.Mir kommt sehr viel was ich so hier gelesen habe sehr bekannt vor...
Alles Liebe Spriess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einseitge Sichtweise...

Antwort von Kathrinchen79 am 28.01.2004, 11:30 Uhr

Ich habe nun alle Beiträge gelesen, und letztendlich muß ich sagen, für mich sieht das nach sehr einseitigen Sichtweisen aus. Ich meine, den Mann mal eben derart krass zu verurteilen, ohne ihn dazu gehört zu haben... Find ich schlimm.

Ich will ihn um Gottes Willen nicht in Schutz nehmen, aber ich weiß, das in so einem Fall BEIDE Seiten schlecht übereinander reden, und sich selbst ersteinmal als Opfer darstellen und sich jeder auch so sieht. Das ist nun einmal so, bei so ziemlich jeder Auseinandersetzung.

Wenn der Mann absolut niemals Kinder wollte, dann kann ich mir vorstellen, daß er erstmal geschockt ist und versucht so gut wie möglich raus zu kommen. Mein Gott, dank Jugendamt usw. kommt er damit sowieso nicht durch.

Und fliegende Fernbedienungen... Wieviele Frauen werfen denn in Wut und Eifer Dinge umher (das ist eigentlich wirklich eher ein Frauenphänomen), rät man deswegen den Männern auszuziehen, oder würde jemand deswegen eine Frau rausschmeißen?

Man kann doch auf diese Entfernung wirklich nicht abschätzen, wie schwerwiegend diese Handlung nun war...

Und Frauen können auch gut drohen... ich kenne genug, die kommen zwar nicht mit: "wenn du mich liebst..." , sondern mit: "wenn du das Kind weiterhin sehen möchtest, dann..."

Ich weiß ich mache mir mit diesen Aussagen wenig Freunde, im großen und ganzen stimme ich ja mit den Aussagen überein. Den Unterhalt würde ich auf alle Fälle einfordern und auch sonst die üblichen Wege gehen, und mich auf nix einlassen.

Nur eben diese krasse Vorverurteilung ohne auch mal die andere Seite gehört zu haben, fand ich doch sehr schockierend...

LG, Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kümmern...

Antwort von Prinz am 28.01.2004, 11:56 Uhr

Hallo Ralph,

den Titel hat sie zwischenzeitlich (so seit einen knappen halben Jahr). Nur leider hat sich seither noch nix getan >:-(
Mir platz da regelmäßig der Kragen.

Die Jobnummer hat er schon 3, 4-mal durchgezogen. Ich hoffe ja im stillen immer, daß er wirklich mal an jemanden gerät, der ihm richtig Dampf macht, denn bisher ist er ja 3 Jahre ungeschoren davon gekommen *schnaupp* und das finde ich unmöglich! (Bin ich vermutlich nicht die Einzige!)

Aalglatt ist dieser Mistkerl. Ich hatte mal das Vergnügen ihn persönlich zu erleben. Oh mann, pfui!!! *grusel*

Vielleicht tut sich jetzt in der nächsten Zeit mal was!

LG, Prinz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einseitge Sichtweise...

Antwort von fusel am 28.01.2004, 13:43 Uhr

Hi,

also ein wenig kann ich Kathrin beipflichten. In der Schwangerschaft war ich für das Gejammer des KV auch nicht besonders offen, schließlich hatte ich genug mit mir selber zu tun und ich denke nach wie vor das die Entscheidung das Kind auszutragen für eine Frau schwerwiegender ist als das "bißchen" Unterhalt zahlen.
Zwischenzeitlich kann ich den ein oder anderen KV schon verstehen: eine ungeplante SS ist, so denke ich, für beide Geschlechter ein ziemlich Schock weil es ein immenser Eindgriff ins bisherige Leben ist und wenn man dann unlogisch bis saudämlich reagiert weil man im emotional im Ausnahmezustand ist, muß man das auch verstehen.
Zumindestens bei uns hat sich das nach einen guten Jahr gelegt und arrangiert und selbst wenn ich den Vati manchmal auf den Mond schießen könnte - irgendwann perlt das dann doch ein bissel ab.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einseitge Sichtweise...

Antwort von Spriess am 28.01.2004, 17:49 Uhr

Kathrin hat ja auch komplett recht, daß man es nicht so einsichtig sehen darf. und ich versuche es ja auch immer auch aus seiner Sichtweise zu sehen.
Er hat mir nur immer gesagt das er sich schon auf ein gemeinsames Kind mit mir freut, das war immer seine Aussage.Nur momentan noch nicht. Und als wir dann erfahren haben das ich schwanger bin war er der jenige, der sich total gefreut hat aber schon am Nachmittag(morgens waren wir beim Frauenarzt) gesagt hat aber dann hat absofort seine Tochter zu uns zu kommen...Ich sagte ihm das ich mir erstmal überhaupt ein bißchen Gedanken machen wolle ob ich das Baby bekommen möchte und dann wenn ich Baby bekomme muß ich ja auch bis Schutzfrist abeiten.Also wäre es ja überhaupt nicht möglich seine Tochter zu uns zu nehmen ab SOFORT. Darüber lies er überhaupt nicht mit sich reden und sagte nur ich hätte mich darum zu kümmern und er wolle damit nichts zu tun haben.Aber ich dürfte mein Baby nur dann bekommen wenn ab sofort seine Tochter zu uns kommt.Man konnte überhaupt nicht mit ihm darüber reden. Ich hätte nur kündigen können bei meinem Arbeitgeber und das wollte ich auch nicht.
Er hat auch bis heute nicht einmal nach unserem Baby gefragt, also ob es sich bewegt oder geschweige denn mal ein Ultraschallbild sehen wollen oder auch jetzt wo ich dauernd Wehen habe sich mal Sorgen gemacht...Er tut so als obes nicht existieren würde und redet nur über seine Tochter.Und das tut mir natürlich total weh.
Ich habe ihm auch nie igendetwas wegen irgendwelcher zahlungen oder irgendetwas gesagt,da kam er dann von ganz alleine drauf als ich ihm sagte das ich das nicht mehr aushalte hier. Nicht nur das er mich wie ein Stück Dreck beahandelt, auch die fliegenden Fernbedienungen und Blumen und schubsen und Ohrfeige was ich schon alles einstecken mußte.Er straft mich jetzt auch noch damit das er mich nicht mal in den Arm nimmt oder mal ein Kuß gibt...
Aber er sagt er will erst dann wieder lieb und normal zu mir sein wenn seine Tochte hier ist.Und das finde ich ist erpressung!
Auch wenn ich ihn total verstehe das er sie hier haben will so meine ich aber das wir erst mal unsere Beziehung hin kriegen hätten müssen bevor man ein weiteres Kind "geplant" nimmt.
Wir werden sehen wie jetzt alles weiter läuft....
Liebe Grüße
Spriess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ohrfeigen und Schubsen...

Antwort von hase67 am 28.01.2004, 19:19 Uhr

Hi Spiess,

ich habe dir ja im Schwangerenforum schon mal geschrieben. Also, was du oben schreibst, macht vieles von dem zu Nichte, was Kathrin zur einseitigen Sichtweise geschrieben hat.

Gegenstände in seiner Wut durch die Gegend zu pfeffern, ist mir auch schon passiert, aber ich habe noch nie jemanden gezielt damit beworfen! Und bei tätlichen Angriffen wie Schubsen und Ohrfeigen hört für mich der Spaß endgültig auf!

Ich finde, der Kerl hat jedes Recht darauf verwirkt, weiterhin mit dir zusammen leben zu "dürfen". Wer gewalttätig gegen seine (noch dazu schwangere) Frau wird, gehört der Wohnung verwiesen, und zwar sofort!

Wie alt ist denn dein Freund, wenn ich mal fragen darf? Von seinen Reaktionen her befindet er sich auf der Entwicklungsstufe eines Kleinkindes, und dass er ich zur Betreuung seiner Tochter "zwingen" will, ist nur ein weiterer Beweis dafür. ER ist nicht in der Lage, für sein Kind zu sorgen, so dass es jetzt bei den Großeltern leben muss. Aber das ist SEIN Problem, dessen er sich jetzt sehr bequem zu entledigen versucht, indem er dir die Verantwortung in die Schuhe schiebt.

Ich habe dir ja schon mal geschrieben, dass ich mir lebhaft vorstellen kann, wie ein Zusammenleben mit Baby und ihm dann aussehen würde, da er ja offenbar nicht fähig und willens ist, Verantwortung zu übernehmen. Dem würde ich mich wahrhaftig nicht aussetzen, auch nicht während der Schwangerschaft!

Ich sag's noch mal: Fass dir ein Herz und wirf den Kerl raus, notfalls auch mit polizeilicher Unterstützung (Gründe genug hast du durch die Gewaltanwendung wirklich).

Drücke dir die Daumen, dass dieser Alptraum bald Vergangenheit ist

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrfeigen und Schubsen...

Antwort von Spriess am 28.01.2004, 19:40 Uhr

Hallo Nicole....
also mit dem Benehmen wie ein Kleinkind hast Du komplett recht.Obwohl ein Kleinkind sich wahrscheinlich noch etwas besser anstellt und einsichtiger ist...
Man mag es nicht glauben aber der Kerl wird bald 36.Ich bin übrigens 32,welches auch noch ein Grund für mich war mich für mein Würmchen zu entscheiden.Man wird ja nicht jünger, gell :-)

Ansonsten bin ich mal auf übermorgen gespannt er war jetzt ein paar Tage beruflich unterwegs. Dann werden wir reden wie es jetzt so weitergeht...
Ich habe aber durch Eure ganzen mails schon richtig viel Kraft gesammelt und konnte für mich wieder einen klaren Weg und Gedanken finden.Hat echt gut getan!Vielen Dank!!!
(Hatte ja wirklich schon schwer angefangen an mir und meinem Denken und Verstand zu zweifeln)
Alles Liebe
Spriess

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrfeigen und Schubsen...

Antwort von hase67 am 28.01.2004, 19:54 Uhr

Hi Spriess,

ich bin's noch mal. Dass sie anfange, an sich selbst zu zweifeln, geht vielen so, die psychischer oder physischer Gewalt ausgesetzt sind.

Ich war vor vielen Jahren mal mit einem Choleriker mit schwer paranoiden Zügen zusammen, der es gleichzeitig glänzend verstanden hat, seine eigene (kranke) Sichtweise überzeugend darzustellen und alle damit um den Finger zu wickeln (irgendwann später meinte mal ein befreundeter Psychologe zu mir, er wäre wohl ein Borderliner). Einige meiner Bekannten, die diesen Ex-Freund auch kennen, verstehen bis heute nicht, warum ich ein Problem mit ihm hatte und mich unbedingt aus der Beziehung mit diesem "tollen" Mann befreien wollte.

Gott sei Dank ist mir irgendwann - und gerade noch rechtzeitig - klar geworden, dass nicht ich diejenige bin, die nicht richtig tickt, sondern er. Aber dass man anfängt, an der eigenen Wahrnehmung zu zweifeln, ist ein ziemlich sicheres Warnsignal für psychischen Missbrauch...

Halt die Ohren steif und "festedaumendrück"
Du schaffst das!

;-)

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.