Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ött am 19.04.2005, 9:06 Uhr

Streß mit Nachbarn - die Zweite

Ich sitze grad hier mit einem Puls von 250 oder so und würde Euch gerne um Ratschläge bitten, wie ich auf den Brief meines Nachbarn reagieren soll.

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal die Probleme geschildert - siehe http://www.rund-ums-baby.de/alleinerziehend/mebboard.php3?step=1&range=20&action=showMessage&message_id=44979&forum=109

Der letzte Stand war, daß ich ihm einen Brief geschrieben habe (siehe link), und jetzt folgende Antwort (ich korrigier mal die Rechtschreibfehler):

" Werte Frau...! Hiermit möchte ich auf diesem Wege fragen, ob es zur Gewohnheit werden soll, daß ich tagtäglich 7.00, 7.30 Uhr, manche Tage auch schon früher, durch Ihre umherspringenden, umherstampfenden und Krawall machenden Kinder aus meinem Bett geschmissen werde und Sie mir jegliches Recht auf Ruhe nehmen. Ich habe leider nicht die Möglichkeit schon um 20.00 Uhr in mein Bett zu gehen, um mir meinen berechtigten Schlaf zu genehmigen, da ich wie Sie es wissen im Schichtsystem arbeite.
Außerdem sehe ich nicht ein, warum ich mich Ihrem Tagesablauf anpassen soll, nur weil Sie es vielleicht verpaßt zu scheinen haben, Ihren Kindern etwaige Grenzen aufzuzeigen, die zu einem Zusammenleben in einem Mietshaus gehören.
Falls es Ihnen entgangen sein sollte, beim Recherchieren der Gesetzesblätter, möchte ich Sie außerdem darauf hinweisen, das zwar das Spielen der Kinder, nicht aber das übermäßige Umhertoben und Springen von Kindern zu dulden ist.
Ich hoffe, daß Sie ein Einsehen für meine Lage haben und hoffe, daß Sie sich mit Ihren Kindern eventuell einmal auseinandersetzen und Ihnen dieses Thema nahe bringen."

...

 
7 Antworten:

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von Noki am 19.04.2005, 9:41 Uhr

Hallo,

ich verstehe beide Seiten. Einerseits Deinen Nachbarn, der durch Deine Kinder morgens geweckt wird und andererseits Dich und die Kinder.
Kinder können wenn sie noch kleiner sind einfach nicht lautlos laufen, das sehe ich auch bei meinem Sohn 3 1/2. Über uns wohnt ein Ehepaar, dessen Tochter mit den beiden Kindern jeden Tag von morgens bis abends zu Besuch ist. Natürlich höre ich jeden Schritt der Kinder, aber ich würde niemals auf die Idee kommen, hochzugehen und mich da zu beschweren.
Wenns Deinem Nachbarn nicht paßt, dann soll er sich um ne neue Wohnung bemühen. Du hattest ihm ja schonmal angeboten die Wohnungen zu tauschen (war doch so, oder? *grübel*) und er läßt sich auf nix ein.
Mit seinem Aufstand versucht er Dich loszuwerden und wieder seine Ruhe zu finden. Und gesetz dem Falle, Du würdest umziehen, was macht er denn, wenn wieder Mieter mit Kindern einziehen?! ;-)
Meine Meinung ist: wer unzufrieden mit SEINER Wohnsituation ist, soll sich was anderes suchen und nicht versuchen, die Mieter zu ändern... das klappt eh nicht!


liebe Grüße und halt die Ohren steif!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von Ött am 19.04.2005, 9:55 Uhr

Ja, das siehst Du richtig, ich hatte ihm mehrmals angeboten, die Wohnungen zu tauschen, darauf geht er nicht ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von LindaJulia am 19.04.2005, 12:29 Uhr

Hallo,

ohne Deine vorherigen Beiträge gelesen zu haben hoffe ich, die Situation auch so verstanden zu haben.

Vielleicht hilft einfach mal ein Blick in die Hausordnung. Diese sagt zumeist eine Nachruhe bis 6.00 h aus. Was danach geschieht, hat man hinzunehmen. Natürlich mit Abstrichen!!

Haben sich i.Ü. auch schon andere Nachbarn beschwert? Ansonsten: "Lass ihn labern" :-)

Du schreibst, er ´hat Schichtdienst. Hiervon habe ich zwar nicht allzuviel Anhnung, aber wenn er mal Nachts raus muss zum Arbeiten und sich vorher - so hoffe ich zumindest - fertig macht, so weise ihn doch ein´fach mal auf die Störung durch nächtliche Wasserbenutzung hin :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von cara gaia am 19.04.2005, 16:54 Uhr

Hallo.

Hatte früher ein ähnliches Problem, zum Glück sind nicht alle Nachbarn im Haus wie diese eine Mieterin und ich konnte später in eine untere Wohnung ziehen die frei wurde.
Meine Mieterin hatt mich des öfteren aus meiner Wohnung geklingelt weil meine Kinder ihrer Meinung nach zu laut waren.

Ich sprach mit meinem Vermieter darüber und der meinte, wenn Sie dies nicht akzeptieren würde müsse sie
ausziehen.

Vielleicht kannst du mit deinem Vermieter über diese Situation sprechen oder du fragst beim Mieterbund nach.
Seit meine Nachbarn wissen, daß ich im Mieterbund bin lassen sie mich in Ruhe.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von Ött am 19.04.2005, 19:28 Uhr

Von den Übrigen nachbarn hat sich niemand beschwert, im Gegenteil, er ist derjenige, den niemand aus diesem haus leiden kann (er grüßt z.B. nie, egal wen).
Der vermieter weiß bescheid und gibt mir recht, kann allerdings auch nicht mehr machen. Und mir hilft es eben kaum, zu wiisen, daß ich im Recht bin, ich empfinde es als wahnsinnig belastend, dieser ganze Streß, entweder ich muß ständig meine Kinder anmeckern leise zu laufen, oder ich muß damit rechnen, daß er vor der Tür sthet und meine Fähigkeiten als Mutter bezweifelt.

Der Vermieter hat mir jetzt die andere EG-Wohnung angeboten, ich werde sie wahrscheinlich auch nehmen, obwohl ich dann im Wohnzimmer schlafen muß (anderer Wohnungsschnitt, insgesamt größer, aber nur ein Schlafzimmer).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von Dani26 am 20.04.2005, 6:49 Uhr

Ich kann mich an Dein letztes Posting noch gut erinnern. Ich hatte Dir auch geantwortet, dass wir mit unseren Zwillingen mal ähnliche Probleme in einer Mietwohnung hatte.

Also wenn ich das alles überdenke, dann ist die beste Lösung wirklich, dass Du in diese andere Wohnung ziehst. Ich weis, was es für eine nervliche Belastung ist, sowas über längere Zeit mitzumachen. Deine Kinder sind ja noch viel zu klein, um das alles zu verstehen. Ich habe meine kleinen Mäuse auch laufend vom herumlaufen gebremst, und ich war am Ende nur noch ein Nervenbündel. Ich wollte nur noch raus aus dieser Wohnung!
Auch wenn ihr in der neuen Wohnung nur noch 1 Schlafzimmer haben werdet, ich würde sofort wechseln. Dann hast du in anderer Hinsicht wenigstens wieder Deine Ruhe, und vor allem Deine Kinder können herumrennen, wie sie wollen.

Viel Glück,
Dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Streß mit Nachbarn - die Zweite

Antwort von cara gaia am 20.04.2005, 13:53 Uhr

Hi.
Ging mir genauso. Musste meine Kleinen immer ermahnen langsam zu laufen und nicht zu laut zu sein. Ging mir auf die Dauer auf die Nerven.
Glück hatte ich mit der unteren Wohnung die auch viel größer ist.

Jetzt ist es aber so, daß die neuen Nachbarn neben mir bis in die Nacht laute Musik hören. Immer wieder habe ich sie darauf angesprochen aber es half nichts (sie haben 2Kleine Kinder)
Das geht schon 1Jahr.
Jetzt habe ich mich an den Vermieter gewand, der mit ihnen geredet hat und momentan ist es ruhig.

Vielleicht kann dein Vermieter mit dem Nachbarn reden.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.