Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kringel am 21.09.2003, 14:20 Uhr

Schwanger 2.Kind und alleine

hallo ihr lieben,
bin fix und fertig. weiß nicht weiter, bin schwanger und habe eigentlich schon genug mit einen kleinen racker. ich liebe ihn über alles, aber er ist auch ziemlich anstrengend und fordernd.
mein sohn ist 19monate und nun bin ich in der 8.woche schwanger, ich weiß einfach nicht weiter und schon gar nicht was richtig ist.
eigentlich spricht alles dagegen und doch habe ich schreckliche angst, mich gegen das neue leben zu entscheiden. anders rum habe ich genau so eine angst. habe nur ärger mit dem amt und die wohnung ist zu klein und gesundheitlich bin ich irgendwie auch nicht die fitteste. immerhin schon 34. und was wird dann nach dem erziehungsurlaub mit meiner arbeit?
würde gerne eure meinung hören und mir wünschen, irgendeinen lichtblick zu erhalten. über einen abbruch habe ich noch nicht wirklich nachgedacht, was passiert da eigentlich???

bitte um antworten.
lieben gruß
kringel

 
4 Antworten:

Re: Schwanger 2.Kind und alleine

Antwort von mystic302003 am 21.09.2003, 15:09 Uhr

Hallo,
Die Entscheidung ist schwer aber was auch immer es sein wird du musst dann damit leben. Ich habe 3 Kinder, 13, 12 und 6. Ich habe mir bei meiner juengsten ueberlegt wegen einen Abruch. Ich habe mich dagegen Entschieden. Ich habe sehr schwere zeiten dadurch auf uns gebracht weil ich ja seit 7 Jahren Alleinerziehend bin. Ich habe es jedoch niemals bereut.
Vor 1 1/2 Jahren ware ich wieder schwanger habe aber sofort gewusst das ich diesesmal nicht mehr kann. Da ich denn schweren Weg 2 mal gelernt habe das auf das andere Elternteil nicht immer verlass ist fuer etwas Hilfe, habe ich mich sofort fuer einen Abruch entschlossen.(Und vor 3 Monaten hat mich auch mein Lebensgefaehrte Verlassen). Wenn du denkst das du einen Abruch moechtest ist es sehr wichtig das du es so schnell wie moeglich machst weil umso laenger du wartest um so schwerer wird es. Wie es geschah habe ich sehr geweint weil es mier sehr weh getan(im Herz) hat was ich tue.Ich kann nicht viel sagen ueber die schmerzen bei dem Vorgang.Ich glaube es ist nicht so schlimm(wie kraempfe bei der periode) Ich habe unter schock gelitten und was in meinem Kopf vorging war es das schlimmste was ich je durch gemacht habe. Die Aerztehelferin hat mier einen guten Rat gegeben:Ich solle immer daran denken das ich es tue fuer die Kinder die ich schon habe.Es hatte eine Zeit lang weh getan aber man ueberwindet es das man mit sich leben kann. Ich habe es nie bereut das ich es getan habe. Man darf aber auch nicht denken wie haette es ausgesehen usw.
Ich benuetze dopelt Verhuetung da ich es niemals mehr durch machen moechte.
Ich finde das egal wie du dich Entscheidest das am Ende du deine Entscheidung nicht bereuen wirst.Und ich sage das weil ich beide Entscheidungen gemacht habe.
Am besten du lasst dich von deinem Frauenarzt oder jemandem Beraten(oder jemandem denn du vertraust)
Ich wuensche dier Viel Glueck
Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schwanger 2.Kind und alleine

Antwort von fusel am 21.09.2003, 19:06 Uhr

Hi,

Ich dachte auch anfangs an eine Abtreibung: ich war seit ein paar Wochen nicht mehr mit dem Vater zusammen, hatte glücklich einen neuen Job bei einem schwierigen Arbeitsmarkt gefunden und außerdem noch einen Ausbildungskredit abzustottern.
Deshalb bin ich reichlich verwirrt zum Frauenarzt gestiefelt um mir die Schwangerschaft nochmal ordentlich bestätigen zu lassen. Und der Azzt machte einen Ultraschall, bestätigte mir eine SS in der 7. Woche und "Schauen sie mal das Herz schlägt schon!".
Tja, das war's - kein Gedanke mehr an Abtreibung. Von da an war es eben kein unpersönlicher Zellhaufen mehr, sondern mein Kind.
Ich sagte mir das ich schon 29 bin und ich das schon irgendwie hinbekommen würde. Ich hätte ja auch besser aufpassen können, nicht wahr?! Monate danach habe ich eine Internetseite zu dem Thema gesehen und ich bin heilfroh! das ich so entschieden habe, weil diese Bilder hält ein normaler Mensch nicht aus und ich möchte nicht das ein Kind von mir so elendig aus der Welt verschwindet.

Mein Sohn wird jetzt bald ein Jahr und es gibt Momente da könnte ich ihm die Locken vom Kopf hauen (heute z.B.), das Geld ist auch knapp und wer weiß was nach dem EU wird.
Aber das ist wurscht weil wir auch das hinbekommen und ich kann doch aus egoistischen Gründen kein Menschenleben einfordern. Er hat auch ein Anrecht darauf seine Erfahrungen zu machen, aufzuwachsen, geliebt zu werden, Freunde zu finden und eine eigene Familie zu gründen. Wenn er mir nicht den letzten Nerv raubt, ist er meistens guter Dinge, er kommt prima mit anderen Kindern zurecht und will mir überall helfen *seufz*, er umarmt mich ganz fest, schunkelt seinen Teddy und meine Schwester flippt förmlich aus wenn er sie auch mal drückt - also so verkehrt kann meine Entscheidung nicht gewesen sein, wenn er die Liebe die ich ihn in investiert habe, jetzt an andere weitergibt.

Wenn deine Wohnung zu klein ist, kannst du eine neue beantragen. Ärger mit dem Amt ist kein Schicksal das man erdulden muß, ein bissel kann man sich schon wehren.

Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Kringel am 22.09.2003, 15:28 Uhr

Danke euch beiden ganz herzlich.

ich habe die letzte nacht kaum geschlafen, hatte es meiner freundin erzählt und sie hat so sche... reagiert.
in der art, wie ich das denn machen wollte, vielleicht könne ich dann gar nicht mehr und könnte mich um beide kinder nicht kümmern, könne den kindern nachher gar nichts bitten etc....
das tat mir so was von weh, diese reagtion hatte ich nicht von ihr erwartet. dann habe ich echt gedacht, ich sollte mich gegen das kind entscheiden, weil ich angst habe, es evtl. nicht alleine zu packen.
aber so schlecht wie mit den gedanken ging es mir noch nie. ja ich dachte dann auch, ich kann doch nicht ein leben für meine probleme opfern. klar hätten wir besser aufpassen müssen.
meine entscheidung wird für mein kind ausfallen und ich danke euch, daß ihr mir eure erfahrungen mitgeteilt habt, das hat meine entscheidung bestätigt.
wünsche mir nur, daß alles gut geht!!
viele liebe grüße
kringel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke

Antwort von mystic302003 am 23.09.2003, 8:35 Uhr

I freue mich fuer deine Entscheidung.Ich wuensche dier alles gute. Lasse dich nicht von negativen Leuten beeinflussen. Mir wurde bei meinem dritten auch gesagt ich schaffe es nicht und meine Kinder werden mier weg genommen. Wir habe schwere und gute Zeiten wie alle anderen auch aber irgendwie schafft man es immer.Ich wuensche dir staerke und Gluecklichkeit in der Zukunft.Und zeig es allen das du es schaffst!
Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.