Für alleinerziehende Eltern Für alleinerziehende Eltern
Geschrieben von BlümchenStaub am 17.09.2017, 10:01 Uhrzurück

Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Hallo ihr Lieben.

Bin heut das erste mal hier und hoffe irgendwie mein Herz ausschütten zu können.
Kurz zu meiner Geschichte:
Ich bin geschieden. Und getrennt von meinem ex Mann seit zwei Jahren, fast drei.
Wir haben drei Kinder. 15,11&9.
Er ist in der Schweiz geblieben und ich zurück nach Deutschland wo meine Familie lebt. Habe direkt einen tollen Job begonnen und Kinder in eine gute Schule.
Vor einem Jahr habe ich mich auf eine neue Beziehung eingelassen. Er lebt 450 km weg und fliegt immer zu mir. Wir lernten uns durch die Arbeit kennen.
Total romantisch. Schreibt Gedichte. Und wir trafen uns alle 3 Wochen.
Ich dachte, ich war so verliebt. Nichts soll mehr schief gehen. Nach 3 Monaten stellte ich ihn meinen Kids vor.
Es war traumhaft. Da mein ex den kids kaum liebe schenkt, und mein neuer total cool ist mit den kleinen war uns klar. Alles ist perfekt.
So viele tolle Momente. Irgenwann fragte er mich dann ob ich noch ein Kind möchte.
Nach langem überlegen sagte ich ja. Meine Kinder freuen sich unendlich.
Dann endlich. Der positive Test.
Ich war so müde immer. Diese Übelkeit. Dennoch arbeiten 10 Stunden am Tag. Die Beziehung litt. Noch mehr Probleme kamen dann mit dem ex Mann. Er zahlt nicht mehr. Mein Vater erlitt einen schweren sturz. Und Thomas fing an Weinerich zu werden.
Der erste Streit. Wenn ich nie gleich zurück rufe und schreibe kommen tausend Nachrichten an. Langsam entliebe ich mich. Muss ich mich als alleinerziehende ständig rechtfertigen wo ich bin, warum und wie lange? Die Abend Rituale unterbrechen nur mit Thomas 3 Stunden zu telefonieren?
Sein Argument: er gibt so viel Geld aus und anfangs hätte ich ja immer Zeit.
Meine Antwort: anfangs waren Ferien, somit mehr Zeit. Auch hatte ich kein Ärger mit dem ex Mann und sorgen mit meinem Vater.
Der Streit war einseitig. Er wurde wütender und sagte, du und deine ganze Scheiß Familie kann auf der Strecke bleiben!“
Aufgelegt.
Ich war total geschockt. Das so was aus seinem Mund kommt?
Für mich war es vorbei.
Aber ich bin schwanger.
Alleinerziehend war vorher eigentlich ok.
Aber jetzt?
Thomas gab nicht auf und irgendwann lies ich ihn zurück.
Ich sagte nur, ich habe so was mit meinem ex nie erlebt. Und brauche so was jetzt auch nicht. Thomas ist richtig impulsiv.
Ich wünschte nur, ich hätte ihm nie eine zweite Chance gegeben.
Denn, wir zogen in ein Haus. Ich mit Kinder erstmal. Er würde Januar 2018 den Job wechseln. Er übernahm die Markler Gebühren. Ich die monatliche Rate ab dem 3ten Monat.
Seine impulsivität wurde immer schlimmer. Dann wieder volle liebe. Dann wieder Vorwürfe. Irgenwann konnte ich nicht mehr und brauchte eine Auszeit.Ich sagte das ich bis zur Geburt eine Pause brauche. Ich kann einfach nicht mehr.
Die gab er mir. Das ist jetzt c.a. 8 Wochen her.
In den 8 Wochen merkte ich das Thomas nicht zu mir passt. Kein Humor. Immer emotional. Denkt nur schlecht. Ich habe das Gefühl, er ist bipolar oder hat definitiv eine Depression.
Jedenfalls endete er die Beziehung letzte Woche. Er sagte, ich hätte ihn weg geschupst und er fühlte sich fremd. Ich gab ihm sogar recht. Und zuerst waren wir beide zufrieden. Erleichtert.
Dann, vorgestern. Ich fragte ihn wie lange er denn bleiben möchte wenn das Kind geboren ist. Ich war mir nämlich unsicher wegen meinen Kinder da Thomas zwei Wochen im Haus wäre. Ich möchte doch niemanden verletzen.
Aber er hat direkt wieder impulsiv reagiert. Mir mit dem Anwalt gedroht. Ich würde sein Kind verweigern. Ihm die zwei Wochen nicht gönnen. Ich dachte an einer Woche.
Würde ihn niemals sein Kind verweigern.
Dann eskalierte es.
Anwalt, das Geld das er dem Marker gab, nannte mich egoistisch, ausnutzend.
Alles was einfach nicht stimmt.
Er weinte wieder. Er liebte mich so sehr.
Ich hätte alles kaputt gemacht.
Kein Wort, wie ICH MICH fühle WIEDER allein zu sein. Diesmal noch schlimmer als mein ex Mann. Der hat wenigstens nie mich in Dreck gezogen.
Aber Thomas redet nur wie arm er jetzt dran sei. Sein Leben wäre nix mehr Wert.
Er nimmt es einfach nicht in Bewegung das ER mich zuerst wegschob mit seiner Ungeduld und negativer Einstellung.
Im Moment einigten wir uns. Er kommt zur Geburt. Und darf auch bleiben und sich kümmern.
Ich mache das aber nur, da ich Angst habe vor ihm. Ich habe Angst das er online mich bloß stellt ( schlecht für mein Geschäft), ich habe Angst das er mein Kind weg nimmt.
Am meisten habe ich Angst um meine Kinder. Sie wissen noch nichts.
Ich steh da wie ein Loser. Ich wollte doch nur eine neue Familie und das alle glücklich sind.

Welche Rechte kann sein Anwalt mir drohen?
Soll ich auch einen konsultieren? Oder die Polizei? NOCH greift er mich öffentlich verbal nicht an. Nur privat. Aber ich bin überzeugt das er depressiv ist und das kann gefährlich sein wenn man so impulsiv ist wie er.
Oder übertreibe ich?
Ich mag einfach nur weg vom Stress. Wirr soll das nur weiter gehen..

Danke fürs zuhören

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*7 Antworten:

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von mf4 am 17.09.2017, 10:28 Uhr

Er meint er hat ein einklagbares Recht bei dir 2 Wochen in der Wohnung zu hocken, weil du ein Kind von ihm bekommen hast?

Na das ist ja ein Spaßvogel. Lehne dich zurück, er hat ein Recht sein Kind zu sehen, das Recht es kennen zu lernen und später richtigen Umgang mit dem Kind zu haben. Das wars aber auch schon.

Deine Kinder sind nicht mehr so klein. Du solltest ihnen sagen, dass es aus ist zwischen euch. Um sie musst du dir keine Sorgen machen. 1 Jahr ist sicher nicht nichts aber alle Wochen mal sehen hat ihn doch sicher nicht zum Mittelpunkt für deine Kinder gemacht.

Das Gefühl es wieder verkackt zu haben kenne ich. 2 mal der Versuch richtig Familie zu sein, 2 mal mit je 2 Kindern... aber inzwischen ist mir klar, dass es das kein 3.Mal geben wird. Es ist okay, meine jüngeren Kinder sind Teenager, wir leben seit über 10 Jahren allein und ich habe mit dem KV genug Stress, dass ich mir keine Stress-Beziehung mehr reinziehen werde.

Er wohnt weit weg, die Wahrscheinlichkeit, dass er dir im alltäglichen Leben oft Stress machen wird ist nicht hoch. Hat er sachliche Fragen zu seinem Kind antworte aber verbale Entgleisungen via whatsapp (ich könnte mit sowas ein Buch füllen) lass unkommentiert.

Das mit dem Haus habe ich nicht recht gerafft... bist du nun finanziell von ihm abhängig?

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von BlümchenStaub am 17.09.2017, 11:23 Uhr

Danke für deine Antwort.

Das Haus läuft auf mich. Damals als wir glücklich waren übernahm er die Markler kosten. 1500 Euro.
Danach zahlte er die Hälfte der Miete für zwei oder drei Monate. Dann habe ich gesagt nicht mehr.
Einzige Bedingung war das er sich um das finanzielle sorgt was mit dem Baby zu tun hat. Macht er auch.

Nur drohte er mir eben mit Anwalt wenn ich ihn nicht zwei Wochen lang im Haus lass. Im Haus das er einrichtete ( wohl bemerkt mit meinem Geld) aber aufgebaut, eingerichtet, mit meinen Kinder unterwegs war etc. Alles fürs Baby gekauft hat u.s.w.
Also sieht er jetzt das Recht mich zu zwingen.
Abgesehen von den Internet Kommentaren die verheerend sein können.

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von mf4 am 17.09.2017, 12:02 Uhr

Lass ihn drohen... DEIN Zuhause und DU entscheidest wer bei dir ist.

Mach dich nicht kirre. Er hat keinerlei Chance.
Du entscheidest, wann du nach der Geburt überhaupt Bock auf Besuch hast und sollte das sofort sein dann hast du das Recht zu entscheiden, dass er sein Kind vielleicht 2 mal in der Woche kurz besucht (bei diesem Exemplar wäre ich aber gegen Besuche in meiner Wohnung) oder ob du dich mit ihm mal triffst und er mal in den Kinderwagen schauen kann, sein Kind mal auf den Arm nehmen.

Er kann sich ja 2 Wochen ein Hotel in der Nähe nehmen, wenn er meint er müssen 2 Wochen in des Neugeborenen sein.

Der hat ne Meise. Er kauft was für das Baby und meint er kann dann bei dir ein und ausgehen und dir ggf. das Kind wegnehmen?

Hat er schon eine Vaterschaftsanerkennung gemacht? Wenn nicht dann hat er schon mal gaaaar nichts, kein einziges Recht und wenn dann hat er Umgangsrecht (bei einem Neugeborenen bedeutet das es mal zu sehen aber nicht mitzunehmen).
Hat er die Vaterschaft anerkannt dann kann er bestenfalls das halbe SR beanspruchen und das gibt ihm auch noch nicht das Recht dazu bei euch in der Wohnung zu sein, ein kleines Baby hunderte km mitzunehmen usw.

Auch wenn dich das anfrisst... lass den Mist unkommentiert und wirke zumindest als wärst du souverän. Ich bekomme auch nach fast 11 Jahren noch Puls aber meine augenscheinliche Coolness macht meinen Ex sicher irre.

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von Helena83 am 17.09.2017, 12:38 Uhr

Lass ihn ruhig zum Anwalt gehen, seine Kohle, die er aus dem Fenster schmeißt. Was könnte er dirdenn im Internet antun? Sollte er deinen Ruf schädigen wollen, kannst du dagegen vorgehen. Klar hast du erst mal den Schaden, aber sich deswegen erpressen lassen? Zeig ihm, dass er dir rein garnichts kann. Du bist eine erwachsene Frau, die auf eigenen Beinen steht. Du brauchst dir überhaupt nichts sagen lassen. Das Baby kann er in deinem Beisein sehen, mitnehmen kann er vergessen. Das Haus läuft auf dich, er hat absolut gar kein Recht sich in diesem aufzuhalten. Lass dich bloß nicht unter Druck setzen. Wenn er sieht, dass du dich von ihm erpressen lässt, macht er dich fertig.

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von Bookworm am 17.09.2017, 19:54 Uhr

Ich glaube ein Anwalt, der DIR mal DEINE Rechte sagt und Dich unterstützt wäre angebracht.

Und der ANWALT , der dem Herrn mal einen Brief schreibt.
Schriftliche Verbalattacken (Whatsapp und facebook, auch Drohungen) würde ich archivieren, kann nix schaden.

Es tut mir leide für Dich, dass Du hereingefallen bist mit diesem neuen Partner, aber: Du bist finanziell unahängig, Du warst schon alleinerziehend und, ob 3 oder 4 Kinder das schaffst Du auch noch.

Lass Dich von dem Herumjammern nicht beeindrucken.
Ich wüsste nicht mal, ob ich so jemanden bei der Geburt dabei haben wollte... oder doch, wollte ich definitiv NICHT.

Lass Dich beraten, damit diese ganzen diffusen Drohungen mal auf juristischen Boden gebracht werden, dann wirst du auch wieder sicherer im Umgang mit dem EX

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von Mutti69 am 18.09.2017, 5:39 Uhr

Vielleicht solltest du wirklich einen Anwalt konsultieren, damit du dich sicherer fühlst. Etwas zuzulassen (ihn 2 Wochen im Haus zu dulden) aus,“Angst“, kann ein Schuss nach Hinten werden.

Er hat die Kaution bezahlt und kurzzeitig die halbe Miete. Du hast die Möbel bezahlt. Pat. Für mein Verständnis - ihr ward ja nicht verlobt - hat er keine Chance das Geld zurück zu fordern...Kranzgeld gibt es nicht. Zumindest sehe ich das als Leie nicht.

Zieh das sachlich durch, er ist und bleibt der KV.

Deinen Kindern kannst du das sagen. Sorry, auch wenn sie ihn mochten, alles paar Monate kam der nette Mann, da wird ganz sicher keine Welt zusammen brechen.

 

Re: Neue Partnerschaft gescheitert,Angst und traurig

Antwort von Holzkohle am 18.09.2017, 14:24 Uhr

Ich bin Überlebende einer Beziehung mit einem Menschen, der unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung litt - und das sicherlich bis heute immer noch tut.
Irgendwie erinnert mich dein Ex an ihn.


Nimm dir einen Anwalt und lass dir deine Rechte erklären. Deine Rechte sind, u.a. und das wurde hier auch schon geschrieben:

- das alleinige Sorgerecht
- das Recht auf Unterhalt für dein Kind
- das Recht auf Beistandschaft (kostenlos und unschädlich) beim Jugendamt

Der KV hat das Recht sein Kind zu besuchen. Er hat die Pflicht, Unterhalt zu bezahlen.

Du hast die Pflicht ihm eine angemessene Frist zum Räumen des Hauses zu setzen, in meinem Fall waren das damals vier Wochen. Wenn ihm das so wichtig ist, dann biete ihm an, die Maklergebühren an ihn zurück zu zahlen.

Mache ab jetzt alles nur noch schriftlich!

Halt die Ohren steif, er kann dir nichts.

LG

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum für alleinerziehende Eltern:

Angst vor Magen-Darm-Grippe

Hallo. Ich lebe seit Ende April dauerhaft getrennt und seitdem habe ich panische Angst, krank zu werden (vor allem vor einer Magen-Darm-Infektion) und mich dann nicht mehr um meine beiden Kinder (2 und 8 Jahre) kümmern zu können! Letztes Jahr hat es mein kleiner aus der Krippe ...

Winterschlumpf   31.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Angst man könnte mir mein Kind wegnehmen

Hallo , Ich wollte mal wissen, ob mir jemand aus eigener Erfahrung berichten kann. Im Februar dieses Jahres habe ich erfahren , dass ich von meiner Affaire schwanger war. Das kam alles sehr überraschend, weil es eigentlich gesundheitlich bei mir ausgeschlossen war, dass es ...

Akavauka   13.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Kind hat Angst nach Trennung

Hallo. Ich habe mich vor 12 Wochen von meinem Mann. Er zieht erst nächste Woche aus. Wir haben 2 Kinder, 2 und 5 Jahre. Die Grosse hat seit ca 1 Woche Angst vor allem und will auch nicht mehr zu Oma und Opa. Mein Mann fängt leider vor den Kindern immer wieder Streit an den ich ...

tarah5   26.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Elternzeit, Elterngeld und die große Angst wie es weiter geht!

Hallo, mir fallen gleich die Augen zu.. Habe schon sämtliche Beiträge gelesen & werde anstatt schlauer nur noch unsicherer... Momentan befinde ich mich in Elternzeit. Im Dezember 2014 ist mein Arbeitsvertrag ausgelaufen - ich dachte bis vor kurzem, dass mein AG mich ...

siefragt   25.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Habt Ihr Angst vor Altersarmut?

Hab grad mal den Rententhread im Baby&Job durchgelesen....also ich hab schon Angst vor der Rente. Ich hab einfach so viel Zeit mit blöden/schlecht bezahlten Jobs verschwendet....selbst wenn das jetzt alles mit meiner Ausbildung und Verbeamtung klappen SOLLTE. Es fehlt halt ...

Sunny76   15.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Angst vor den Konsequenzen einer Trennung

Hallo! Ich bin noch nicht ae, aber es könnte so kommen. Meine Kinder sind 6,4 und 10 Monate. Mit meinem Mann bin ich seit 12 Jahren zusammen und seit 6Jahren verheiratet. Es könnte alles wunderbar sein. Ist es aber leider nicht :(. Mein Mann macht viel im Haushalt. Das ist ...

Mina25   29.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Umgang und Angst vor neuer Partnerin

Es geht um Folgendes: Ein Vater hat Umgangsrecht, leider gibt es keine Umgangspflicht. Er holt die Kinder, wann es ihm passt, sind viele Termine laesst er sie bei der Mutter, es ist ihm zuviel Arbeit, also lieber nur 3 Std pro Woche oder so, nach der Schule und vor dem Abendbrot ...

mutti6   25.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

ENDLICH eine Wohnung gefunden! Jetzt packt mich die Angst ganz fieß :-/

Hallo Mamis, ich habe nach 8 Monaten intensiver suche, ENDLICH eine adäquate 3-Zimmer Wohnung für mich und unseren 2,5 Jährigen Sohn gefunden. Sie liegt zwar nicht in dem von mir bevorzugten Stadtteil, hat aber sonst alles was ich mir wünsche! Bis hin zu weiß lackierten Türen ...

WonderBebi   22.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

Ich habe so Angst vor der Zukunft!!

Hallo... Ich brauche dringend Rat und aufbauende Worte!! Mein Mann mich und unsere 15 Monate alte Tochter verlassen... Ich habe Angst vor allem was mich erwartet... Auf was muss ich achten... Wie ist das mit den kosten.. Und und ...

Diny87   21.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
 

angst vor dem gemeinsamen sorgerecht

Hallo ich heisse astrid bin 31 und habe eine kleine 9 monatige alte tochter ich bin alleinerziehend da der kindsvater mich schon in der schwangerschaft sitzen lassen hat. Auch hat er die kleine bis heute nie gesehn. Bis vor ein paar monaten hat er sich nichtmal gemeldet und ...

astrid231182   15.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst
Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht