Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Laleluuuu am 27.08.2003, 13:07 Uhr

Nebenkosten, wie viel zahlt Ihr an Nebenkosten 290,00€(das ist doch etwas viel)?

Hallo,

ich habe da mal eine frage. Und zwar geht es um die Nebenkosten, und nur wegen dieser höhe zahlt mir das Amt die Wohnung nicht.
Sind 290,00€ nicht etwas zu viel. Wie ist das bei euch? Und wie viel übernimmt das Amt. Ich konnte mit meinem Sachbeabeiter nicht darüber sprechen weil dieser es sehr eilig hatte, da er noch für einen Kolegen vertregung macht. Und habe erst einen Termin Morgen um 10:30 Uhr. Und bis dahin möchte ich gerne schon eine Wohnung gefunden haben. Die das Amt auch übernimmt.

Bitte helft mir, den langsamt wird es eng. Da ich schon alle meine Reserwen aufgebraucht habe. Und jetzt auf´s Amt angewiesen bin. Und ich vielleicht noch 1 Woche so Leben kann.

Ich danke euch schon einmal im vorraus für eure Hielfe.

Achtet nicht auf Schreib fehler, hab es etwas eilig, da ich noch ein paar Wohnungen angucken muß.

Liebe Grüße
Laleluuuu

 
3 Antworten:

Re: Nebenkosten, wie viel zahlt Ihr an Nebenkosten 290,00€(das ist doch etwas viel)?

Antwort von fusel am 27.08.2003, 14:31 Uhr

Hi,

290,- Euro sind schon recht üppig. Wieviel Leute seit ihr denn dann in der Wohnung? Davon ist es nämlich auch abhängig.
Ich hatte in meiner ganz alten 1ZiApp so um die 100,- Euro für eine Person. Da waren aber noch Kabelanschluß, Lift, Heizungswartung, Putzfrau für die Hausordnung etc. drin.
Und jetzt in der Wohnung sind es auch 140,- aber ohne Kabel, Lift etc und pp. Heizungswartung nochmal 80,- Euro im Jahr extra - 3ZKB/2Leute - da wunder ich mich schon.
Hm.
Also, ich habe jetzt in meiner neuen Wohnung eine eigene Wasseruhr, so das ich nicht per Umlage für die anderen mitbezahle. Find ich prima. Da ist sind die Nebenkosten so um die 100,- Euro.

Wenn du die Wohnung irgendwann man selbst bezahlen willst, äugst du auch genauer hin. Frag mal was der Vermieter da alles reinlegt.

Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fusel

Antwort von Laleluuuu am 27.08.2003, 15:26 Uhr

Hallo,

die Wohnung wollte ich haben, da diese direkt 2 Etagen höher ist. Aber das Sozialamt sagt mir die übernehmen diesen Preis nicht. Und wenn man die Nebenkosten mal umrechnet sind das im Monat fast 600,00 DM. Etwas happich!!! Da ich noch nie von so hohen Nebenkosten gehört habe. Bis zu 170,00€ sind ja O.k., und wir haben noch nicht einmal einen Lift, oder eine Putzfrau. Die Nebenkosten wären für mich und meine beiden Kinder. Dieser hat zweimal Wassergeld aufgerechnet, Heizung und Müllentsorgung sind dabei. Und von den Nebenkosten allein kann man sich schon ein Apatmet Mieten. Ich habe die ganze Zeit nach Wohnungen gesucht, und die Nebenkosten sind in keiner Wohnung so hoch wie in dieser.

Die Wohnung beträgt 89qm! Für drei Personen, und ich habe 100qm Wohnungen gefunden wo die Nebenkosten bis zu 170,00€ gehen.

Wenn er diese wenigstens etwas runter setzen würde. Dann würde ich diese bekommen. Aber bei diesem Preis!!!!

Und ich will hier entlich raus. Die Bude ist so klein, habe noch nicht einmal ein Schlafzimmer. Und ich hatte mich schon so gefreut. Da mir der Vermieter auch erst einen ganz anderen Preis genannt hatte, mit Nebenkosten. Und da waren die Nebenkosten 150,00€. Die das Amt auch übernehmen würde. Ich finde es echt miess:0((((!

Wie lange hat das den bei dir gedauert bis du eine Wohnung hattest?

LG
Laleluuuu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nebenkosten

Antwort von Jennie&Benjamin am 27.08.2003, 20:35 Uhr

Hallo!

So pauschal kann man die Kosten nicht Bundesweit hervorsagen. Da es ja gewaltige Unterschiede für Müllentsorgung, Wasser, Abwasser ect gibt. Hier in Berlin kann man pauschal so von 2,50 euro pro Quadratmetern an Betriebskosten ausgehen.
Zum Jahresende muß ja alles detaliert abgerechnet werden. Wobei, fast jede Hausverwaltung versucht,Unkosten, die nicht zu den Betriebskosten gehören, abzuwälzen. Also immer genau prüfen. Überschüsse müssen ja zurückbezahlt werden. Und, wenn du hohe Überschüsse gezahlt hast, hast du das Recht eine niedrigere Einstufung zu verlangen. Was dir natürlich jetzt anfangs auch nix nützt. Aber jede Hausverwaltung ist gesetzlich verpflichtet sparsam zu wirtschaften. Wenn die Betriebskosten also auf den Quadratmeter gerechnet wirklich deutlich höher sind, wie bei vergleichbaren Mietobjekten, würde ich die Hausverwaltung mal genau befragen, wie sich diese bei ihnen zusammensetzen. Aber letzt endlich nützt dir ja auch keine 100qm Wohnung mit zu niedrig angesetzten Betriebskosten, und am Jahresende hast du die fette Nachzahlung.
Und hier in Berlin geht das Sozialamt bei der Wohnungsgenehmigung nach der Quadratmeterzahl und der Kaltmiete.
Wenn das Sozialamt dir die Wohnung wirklich wegen der hohen Betriebskosten nicht genehmigt, würde ich nochmal dort nachhaken. Weil, sie ja Überzahltes zurück bekommen.


LG Janka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.