Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Janka_ am 31.05.2004, 20:47 Uhr

Mutter-Kind-Kur und Sozialhilfe

Hallo!
Habe Samstag meinen Bescheid bekommen, dass Fips und ich nach Widerspruch nun doch fahren dürfen. "freu"
In dem Schreiben ist aber bereits eine feste Einrichtung mit Termin vorgegeben. Na toll. Ich mache eine Umschulung und habe feste Ferienzeiten. Und eigentlich wollte ich auch in ein anderes Haus. Weiß jemand, ob man da noch was ändern kann? Eigentlich kann ich auch nur 2 Wochen weg. Die Kur ist ja eigentlich 3 Wochen lang.

Und der nächste Punkt, ich bekomme zum Unterhaltsgeld vom Arbeitsamtund Unterhalt noch ergänzende Sozialhilfe. wie sieht es damit aus? Hatte mal was gelesen, dass es Zuschüsse für Kleidung oder ähnlichem aufwand für eine Kur gibt. Gilt das noch, und wieviel gibt es dafür? hab nämlich anderseits auch mal gelesen, dass der Sozialhilfesatz entsprechend gekürzt wird, für den Zeitraum der Abwesenheit. Also, was ist da nun besser? Angeben oder nicht? Bzw. ist nicht angeben strafbar?

LG Janka

 
7 Antworten:

Re: Mutter-Kind-Kur und Sozialhilfe

Antwort von n_tim am 31.05.2004, 20:56 Uhr

Hallo
Wir waren auch zur Kur.Du kannst Bekleidung beantragen, Bademantel für den kleinen , Badelatschen ect. .
Uns wurden 5 Euro pro Tag abgezogen(wir brauchten auch nicht zuzahlen da wir dieses Jahr schon über den Satz von 2 % des Einkommens lagen. Bei welcher Kasse bist du? Also kürzer geht nicht mußte sonst selber zahlen. Ob du in den Ferien fahren kannst würde ich vorsichtig nachfragen, da es sein kann das sie dann erneut mit der Begründung ablehnen , das es wohl doch nich so nötig wäre! Aber eigentlich haste drei Monate Zeit loszufahren! Wann sind die Ferien?

LG Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur und Sozialhilfe

Antwort von Janka_ am 31.05.2004, 21:47 Uhr

Hallo Nicole!

Danke erstmal für deine schnelle Antwort.
Wir sind bei der TK versichert.
Ich habe leider nur 2 Wochen Ferien im sommer, dass ist vom Bildungsträger fest vorgeschrieben. Weitere Fehlzeiten kann ich mir leider auch nicht erlauben, da ich schon öfters wegen Krankheit, mal Fips, mal ich selber (Hatte im letzten Jahr BlinddarmOP und Weißheitszähne mit Wurzelbehandlung) gefehlt habe. Sehe das aber als kleineres Problem. Notfalls fahre ich halt offiziel für 3 Wochen und muss nach 2 Wochen wegen irgendwelcher Gründe abbrechen. Brauchen tue ich die KUR definitiv. Aber deswegen die Umschulung sausen lassen kann es ja auch nicht sein.
Jedenfalls hab ich im Sommer Praktikum, so dass ich eventuell den Urlaub zeitlich noch etwas verschieben könnte. Aber Fips Kita hat feste Schließzeiten mitte Juli, und muss er ja betreut werden, als muss ixch da frei machen. Kleine Option wäre, dass der Papa oder Oma ihn da nimmt. Muss ich aber abklären.

LG Janka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur und Sozialhilfe

Antwort von n_tim am 31.05.2004, 22:34 Uhr

Hallo
Also ich war auf Zingst. Wo sollst du hin?Ich konnte mir das bei der Barmer aussuchen.
LG Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur und Sozialhilfe

Antwort von Idgie am 31.05.2004, 22:41 Uhr

hallo du

aaalso, ich war vor ein paar wochen auch in mutter kind kur, erst die normalen 3 wochen und dann noch 1 verlängerungswoche.

ich mußte direkt bei kurantritt einen wisch unterschreiben, das wenn ich die kur auf meinen wunsch heraus abbreche, das ich dann die kosten selber tragen darf.
so einfach ist das nicht mit dem abbrechen ... informiere dich da besser vorher nochmal.
und versuch doch mit dem arbeitsamt oder wo die umschulung ist zu reden. denn man braucht meiner meinung nach die 3 wochen schon. sonst bringt es auch kaum was.

wo man überall noch zuschüsse bekommen kann weiß ich leider nicht.

ich war in der kurklinik saarwald in nohfelden ...falls du dahin kommst ...genial !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutter-Kind-Kur, hab da mal ne Frage

Antwort von Muggel am 31.05.2004, 23:10 Uhr

Hallo ihr Lieben,

muss jetzt mal doof fragen, aber wie bekomme ich denn eine Mu-Ki-Kur ?
Hab einmal bei meinem Hausarzt danach gefragt, habe aber dann nur gehört, das wird nur genemigt, wenn eine Erkankung beim Kind vorliegt !
Iss das wirklich so, oder kriege ich die auch ohne ernsthafte Erkrankung ( hatte in einer Zeit nachgefragt, in der ich durch massiven Streß in meiner Ehe ziemlich am Boden war und eigentlich wirklich eine Erholung für meine Nerven gebraucht hätte)
Will hier kein falsche Bild hinstellen, ich möchte jetzt nicht, daß es sich so anhört, als wöllte ich die Kasse ausnutzen um mir einen günstigen Urlaub zu leisten, wollte eigentlich nur mal hören, wie das so abläuft.

Liebe Grüße

Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Muggel

Antwort von Janka_ am 01.06.2004, 1:22 Uhr

Hallo Beate!

Also ich habe mir den Antrag bei meiner Krankenkasse geholt. Der musste dann von meiner Ärztin und ein anderer Antrag von mir selber ausgefüllt werden. Wobei in meinem Fall mich meine Ärztin auch seit 12 Jahen kennt, und selber weiß, wie ich in den letzten drei Jahren unter "Strom" gestanden hab. Fips war auch ein Frühchen. Allerdings ist diese Kur trotzdem nur für mich genehmigt worden und Fips darf sozusagen als Begleitperson mit. Kann ja schlecht nen dreijährigen allein zu Hause lassen...Trotzdem hab ich auch erstmal einen Widerspruch einlegen müssen, bis die Gebehmigung kam.
Also, erstmal zur KK und Antrag holen!

LG und viel Glück!

Janka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

RE@Janka : Danke :-) o.T.

Antwort von Muggel am 01.06.2004, 11:09 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.