Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Wintermami 03 am 03.01.2006, 15:08 Uhr

Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Hallo!
Ich wollte mal eure Meinung und evt. Rat zu dem folgenden Thema hören...
Ich beziehe Hartz 4 und habe keine Arbeit in Aussicht. Eben kam ein Anruf einer Kindergrippe- die Beste hier in der Gegend und bietet mir nun einen Ganztagsplatz für meine Kleine an. Sie ist mal knapp 2 Jahre alt. Ich habe daraufhin das Jugendamt angerufen und nach Schilderung der Situation bekam ich den Hinweis, daß ich den kompletten Platz (ohne Essen natürlich) bezahlt bekäme-ich müßte nur morgen mit allen Unterlagen vorbeikommen zur Bearbeitung etc. Fand ich ganz merkwürdig- also einerseits wäre ich ja froh, da ich mir dann einen Job suchen kann, aber ich HABE ja noch gar keinen und wer weiß, wann ich einen bekomme. Der Platz kostet 270 Euro im Monat- äh HALLO? Kann das wirklich sein? Kindergarten kostet schließlich mal grade die Hälfte...
Ich bin komplett hin und hergerissen..auf der einen Seite könnte ich endlich wieder auf eigene Beine kommen, auf der anderen Seite nehm ich evt. jemand anderem einen Platz weg, den sie unbedingt braucht,komm mir vor wie eine Sozialschmarotzerin und außerdem habe ich das Gefühl, ich würde meine Tochter "abschieben" oder so..*seufz*.
Andererseits stehen mir wieder alle Türen offen, um aus dem Hartz überhaupt rauszukommen.
Hat jemand Erfahrung damit oder was sagt ihr allgemein zu dieser Situation. Würde mich brennend interessieren...
Ich finde, da liegt auch irgendwo was falsch beim Staat, wenns echt so sein sollte, daß ich den Platz bekäme( was mir natürlich EINERSEITS nicht ganz unrecht käme).
So- jetzt bin ich mal gespannt, was so kommt..;-)
Gruß
Sabine

 
15 Antworten:

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von Angel28 am 03.01.2006, 15:25 Uhr

Hallo !!!
Kann nachvollziehen wie Du denkst. Meine Tochter bekommt jetzt auch einen Tagesstättenplatz. ICh habe dann aber die Möglichkeit mich für 35 Stunden die Woche zu bewerben und könnte dann auch sofort anfangen und müßte nicht sagen das ich das erst klären muß.Ich finde das ok wenn Du den Platz nimmst wenn Du wirklich Arbeit suchst und gehen willst.
Die andere Seite ist, das man das Gefühl hat das Kind ab zu schieben, aber dem ist nicht so- Dein Kind ist unter anderen Kindern, wird gefördert und hat Spaß. Du kommst raus, lernst Leute kennen, hast andere GEsprächsthemen als PAmpers etc. und positiver Nebeneffekt ist, das Du Geld verdienst.


LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von geiz_ist_geil am 03.01.2006, 15:35 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen TAMU platz für meinen Kleinen, die sind immer sehr schwer zu bekommen und da ich Arbeitssuchend bin, habe ich mir den Platz gesichert wie dieser Frei war.

Zur Zeit muss ich den aber noch vollständig selbst bezahlen, das Jugendamt hier meint, das die Kosten erst übernommen werden, wenn ich arbeite und wirklich auf den betreuungsplatz angewiesen bin.

Daher habe ich die Betreuungszeit aufs minimum reduziert, ich habe zur Zeit nur 8 Stunden in der Woche, mein Kleiner ist so unter anderen Kindern und ich kann in der Zeit Vorstellungsgespräche führen und sonstige Behördengänge erledigen.

Sobald ich dann Arbeit habe, kann ich die Betreuungszeit erhöhen und werde dann erneut einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jugendamt stellen, soweit es nötig sein sollte.

Also wenn du wirklich arbeit suchst, dann nehme diesen Platz, sich erst darum kümmern, wenn du arbeit gefunden hast, kann zu spät sein, alle Plätze belegt und du kannst den Arbeitsvertrag vergessen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von berita am 03.01.2006, 15:53 Uhr

Hallo,

es ehrt dich, das du dir darueber Gedanken machst :-) Bei uns hat man erst ab 3 einen Anspruch und dann auf 5 Stunden, wenn man nicht arbeitet. Gut ueber das richtige Einstiegsalter kann man diskutieren, aber ich denke nicht, dass man einen Ganztagsplatz braucht, wenn man zu Hause ist. Allerdings: wenn die Krippe auf dich zukommt, kann der Andrang ja nicht so gross sein? Vielleicht nimmst du ja keinem den Platz weg, wuerde noch mal nachhaken. Und natuerlich meine Suche nach einem Job intensivieren, wenn ich diesen Platz wirklich in Anspruch nehme und bezahlt bekomme.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von Suka73 am 03.01.2006, 16:05 Uhr

also ich bin jetzt mal ganz egoistisch... Wenn ich erfahren würde, jemand der daheim ist (oder noch daheim) hat sein Kind volltags in einer Einrichtung und ich stünde als erste auf der Warteliste, mir stünde dieser Platz also zu... dann wäre ich schon ein wenig sauer. Ich bin nämlich volltags berufstätig - und renne nach einem Platz wie eine Geisteskranke.

Insofern kann ich die Einstellung vom JA in geiz-ist-geils-Fall gut verstehen... Andererseits... nun ja, hättest Du Zeit zum Jobsuchen aber hast Du die jetzt nicht auch?

Nicht angegriffen fühlen, ist halt eine sehr egoistische Meinung. Wenn ich einen Kitaplatz in Sicherheit hätte, dann wäre mir das auch wurscht wer da noch untergebracht ist.

Vielleicht herrscht in der Einrichtung tatsächlich nicht so viel Andrang, dass sie den Platz ruhigen Gewissens vergeben können.

LG und viel Glück bei der Jobsuche
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von salsa am 03.01.2006, 17:38 Uhr

*grins* musste gerade ans autobahnfahren denken... wenn die dreispurig ist, ist jeder grosszügig und fährt auf die rechte spur.... wenn alles voll ist, gibt es die notorischen mitte-spur-fahrer ...
bei uns ist es total schwierig einen platz zu bekommen ... sehr schwierig schon bei der kita, noch schwieriger beim hortplatz (kein wunder bei einer 4 - 6 zügigen grundschule, also 100 - 150 kinder und nur 60 hortplätzen, davon 30 ganztagesplätzen..)
als ich mich bewarb arbeitete ich noch 30 stunden ...und ich habe einen ganztagesplatz bekommen ... jetzt arbeite ich nur noch teilzeit und könnte mit einem bis mittags platz auskommen ... doch ich behalte den ganztagesplatz ... denn aufstocken wäre so gut wie unmöglich ... von daher bin ich gerade eine mittlere-spur-fahrerin ... und stehe dazu ... d.h. ich würde den platz nehmen und die zeit für bewerbungen, fortbildung usw. nutzen... auch für den haushalt :-) und die zeit mit deinem kind dann ganz intensiv nutzen.
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@suka

Antwort von geiz_ist_geil am 03.01.2006, 18:38 Uhr

Hallo,

sicher kann man auch bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräche führen während das Kind noch keinen festen Betreuungsplatz hat.

Aber wenn ich nun am Wochenende eine Stellenanzeige lese wo eine Arbeitskraft ab sofort oder innerhalb von 14 Tagen gesucht wird und mich darauf bewerbe, könnte ich diesen Job gar nicht annehmen, wenn mein Kind noch nicht betreut wird. Wo soll ich denn dann während der Arbeitszeit mein Kind lassen? Familie habe ich hier am Ort nicht, meine Mutter lebt nicht mehr, mein Vater ist selbst Berufsstätig und meine Großeltern wohnen zu weit weg.

Der KV könnte die Betreuungszeit auch nicht übernehmen, da er ebenfalls selber arbeitet.

Und hier gibt es für Kinder unter 3 jahren nur Tagesmütter zur Auswahl, die Plätze sind auch rar und wenn man einen gefunden hat, gibt es noch eine 4 wöchige Eingewöhnungszeit, wo ich als Mutter dabei bin, wenn mein Kind da aber nicht klar kommt, muss ich wieder suchen anfangen und nochmals Probezeit durchmachen.

Bis dahin ist doch das Jobangebot schon mit einem anderen Bewerber besetzt worden. Ich schreibe im durchschnitt bis zu 7 bewerbungen die Woche und hoffe das es endlich mal klappt mit der arbeit, wäre schade wenn ich dann eine eventuelle Zusage mangels Betreuungsplatz absagen müsste.

Hoffe das ist nun verständlich rübergebracht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von maiglöckchen am 03.01.2006, 21:13 Uhr

Hallo!
Ich kann mir vorstellen, wie du hin- und hergerissen bist, aber ich würde auch auf jeden Fall den Platz nehmen! Du mußt dein Kind doch dann nicht immer den ganzen Tag in der Krippe lassen. Und du kannst dir echt in Ruhe einen Job suchen und sofort anfangen, das ist doch was wert! Mein Sohn ging mit 1,5 Jahren in die Krippe, weil ich wieder angefangen habe zu arbeiten und es hat ihm nicht geschadet, er liebt es und wird super gefördert!
Viel Glück!
Beate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von fusel am 03.01.2006, 22:32 Uhr

Hi,
ich würde auch den Platz beanspruchen. Also ganz ehrlich: Bewerbungsphase mit Kind ist ätzend. In dem Alter hat Sohn immer gern in die Tastatur gehauen, bei Telefonaten reingeschwätzt usw.
Sei ihm gegönnt, aber wie man so mit kühlen Kopf eine Arbeit suchen soll, weiß ich nicht so recht. Von Betreuung bei Vorstellungsgesprächen rede ich mal garnicht.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krippenplatz und Hartz- Empfängerin-.MEINUNGEN!!!

Antwort von Elkelein am 04.01.2006, 8:28 Uhr

Meine Meinung? Erst Kinderbetreuung sichern dann Job suchen und annehmen. Andersherum hat es keinen Sinn. Ich denke in machen Gegenden ist es doch leichter einen Job zu bekommen als einen Ganztagesplatz.
Bei uns in der Gegend zb. bietet NIEMAND einen Ganztagesplatz an für Kinder unter 3 J. , und das in einer Stadt mit fast 50.000 Einwohnern.
Ich mein, was hilft es sich nen Job zu suchen, ne Zusage zu bekommen und dann muss man absagen weil man das Kind nirgends unterbringt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke- aber ich habe mich entschieden...

Antwort von Wintermami 03 am 04.01.2006, 18:13 Uhr

Ich konnte nun eine Nacht über das Angebot schlafen und habe mich DAGEGEN entschieden..
Ich habe sehr dran zu knabbern gehabt, daß ich mein Kind mit mal knapp 2 in eine Ganztagsstätte geben würde und mein Herz spricht komplett dagegen- auch wenn ich einen Job finden würde- ich kann mir mein Kind damit nicht kaufen und verzichte lieber erst mal auf die "große Karriere".
Trotzdem danke an euch für die zahlreichen Antworten.
Sabine
Zitat * Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel* ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke- aber ich habe mich entschieden...

Antwort von berita am 04.01.2006, 18:46 Uhr

Hallo, ich finde deine Entscheidung gegen Ganztagsbetreuung in dem Alter richtig. Aber oft ist es ja so, dass man sein Kind gar nicht die ganze Zeit dalassen muss. Bei uns zumindest.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Berita

Antwort von Wintermami 03 am 04.01.2006, 19:58 Uhr

Woher kommst du denn?
Ich habe noch nicht abgesagt, ich möchte morgen mal fragen, ob ich sie auch evt. nur mal einen halben Tag dalassen kann...aber dadurch nehme ich ja wahrscheinlich jemand anders den Ganztagsplatz weg-doofe Situation :-(. Ich käm mir ziemlich blöde vor dabei. Die Öffnungszeiten wären von 7 - 17 Uhr und die Kita liegt ca. 3 km entfernt und da ich kein Auto habe, müßte der Papa sie fahren (er wohnt nur 1 Straße weiter)- also d.h. sie müßte
um 8 dasein und entweder um 12/13 Uhr - in seiner Mittagspause- heimkommen oder um 17 Uhr. Wie ist das denn bei euch?
Grüße
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachmittagsplatz???

Antwort von linda_do am 05.01.2006, 6:44 Uhr

Hi Sabine,
nur so eine Idee....frag doch mal in der Krippe wie die Auslastung am Nachmittag ist....wenn ich nicht arbeiten würde, würde ich ein so kleines Kind auch nicht den ganzen Tag in Betreuung geben...und ganz ehrlich als arbeitende Mutter, die sich die Hacken nach einem Platz wund gelaufen hat, würde ich dies auch sehr verwundert betrachten (nach ehrlicher würde ich mich über dies Platzvergabe sogar beim Träger schriftlich beschweren...)....aber zurück zu meinem Gedanken....also einige Kinder werden ja Mittags abgeholt und reine Nachmittagsplätze sind bei arbeitenden Müttern nicht sooo gefragt, dir würde es ja aber Freiraum für deine Bewerbungen etc. schaffen....allso frag doch einfach mal, ob er sie in der Mittagspause bringen und um 17 Uhr holen kann evtl. auch nur an 2 oder 3 Tagen ??? (wir z.b. haben in unserer Tagesstätte 2 schwache Nachmittage, die natürlich keiner berufstätigen Mutter was nützen...diese haben wir mit "solchen" Kindern gefüllt, wo es "nur" um die Schaffung von Freiräumen für die Mutter geht)...
LG
Linda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Berita

Antwort von berita am 05.01.2006, 23:02 Uhr

Hallo,

ich wohne in Hamburg, meine Tochter besucht eine Elterniniative und da kann man eigentlich fast bringen und holen wie man mag. De facto hole ich sie 14.30 ab (Kita hat bis 16.30) auf. Aber da muesstest du direkt bei eurer Einrichtung nachfragen, viele haben auch Kernzeiten. Den Vorschlag mit dem Nachmittagsplatz finde ich uebrigends sehr gut. Wenn eure Kita verschiedene Abholzeiten anbietet, sind sie nachmittags bestimmt nicht voll ausgelastet. Dein Mann koennte deine Tochter in der Mittagspause hinbringen und nach der Arbeit wieder mitnehmen. Ob sich das fuer euch lohnt, musst du entscheiden.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Berita und linda_do

Antwort von Wintermami 03 am 06.01.2006, 7:16 Uhr

Danke euch beiden für die Tipps!
Ich habe gestern gleich mal nachgefragt, ob es möglich wäre evt. nur für einen halben Tag oder 2-3 mal die Woche mein Kind hinzubringen.
Daraufhin wurde mir Folgendes erklärt:
O-Ton "Es handelt sich um eine caritative Einrichtung, die nach AUßEN hin dafür steht, daß sie nur Ganztagskinder betreut, aber ich könnte mein Kind bringen, wie ich Lust habe.." Hm..aha!?!
Ich gehe mal davon auß, daß ich ab dem Zeitpunkt, in dem mein Kind dorthingeht, ich wieder auf ALG1 gestuft werde und somit dem Arbeitsmarkt wieder als Vollzeitkraft zur Verfügung stehe (oder sehe ich das falsch?). Da ich aber NICHT möchte, daß mein Kind i. Mom den ganzen Tag jede Woche dort verbringt (zumindest jetzt noch nicht, da sie ja noch so klein ist)habe ich für nächste Woche einen Termin dort vereinbart und werde die KiTa bitten, mir einen Platz für den Sommer anzubieten, was wohl möglich ist laut Telefonat. Dann kann ich mich bis Dato schonmal um einen Job kümmern und meine Kleine ist 2,5- damit kommen wir beide (also ich und mein Kind g*) denk ich besser klar... Vielleicht drückt mir jemand die Daumen, daß es so funktioniert wie ich mir das vorstelle- für mich die optimale Lösung :-)
Danke
Sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.