Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jennie&Benjamin am 15.05.2003, 21:43 Uhr

Kosten, oder wovon lebt ihr?

Hallo!
Ich bin ja nun noch ziemlich neu hier. Bzw. eigentlich wohnt der KV von Ben(2 1/2 Jahre) derzeit noch hier. Ab 1.6. hat er eine neue Wohnung gemietet.
Nun weiß ich noch gar nicht so recht, wie das alles klappen wird. Versuche aber derzeit einen finanziellen Überblick zu bekommen. Ich mache eine Umschulung, bekomme daher vom Arbeitsamt Unterhaltsgeld,Fahrkostenerstattung und Kitaplatz bezahlt. Sozialhilfe bekomme ich nicht, da ich ja die Umschulung mache. wohngeld habe ich beantragt. Der Vater wird Unterhalt, so ca. 180,- Euro für den Krümel bezahlen. Wir sind nicht verheiratet.
Irgendwie habe ich überhaupt keine Peilung, wieviel Geld wir überhaupt brauchen. Überlege, ob ich das auto weiter halten kann. welchen Telefonanschluß (den flatrate habe ich schon gekündigt-zu teuer). sämtliche Abos, selbst den Kabelanschluß werde ich wohl auch kündigen. Aber vielleicht könnten mir einige von euch in etwa schreiben, was ihr monatlich so benötigen. wieviel gebt ihr monatlich ungefähr für Lebensmittel/Kleidung aus? Wieviel muß ich mit Strom rechnen (Durchlauferhitzer)?was habt ihr für Versicherungen,habt ihr überhaupt welche? ISDN Anschluß, oder den einfachen Analogen?
Mir fehlt hier irgendwie noch völlig der Plan. Muß auch zugeben, dass wir bis vor kurzem nicht schlecht gelebt haben, und ich nie so doll auf den Taler schauen mußte. Nun ist der KV aber auch arbeitslos geworden, und kann mich daher auch gar nicht weiter unterstützen.
Wäre echt lieb, wenn ihr mir helfen würdet. vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar sonstige Tips!
Falls es jemandem unangenehm ist, dies hierher zu schreiben, vielleicht könntet ihr mailen?
Liebe Grüsse!

jennie

 
7 Antworten:

abstriche machen!!!! und sparen! (:o((

Antwort von sterntaler am 15.05.2003, 23:31 Uhr

hallo

nunja, hier müssen alle sparen. viele bekommen nur sozialhilfe, UVG und KG. andere leben vom ALG oder manchen umschulungen.
sehr viele hier warten noch in 30 jahren auf irgendwelchen unterhalt von so manchem KV! >:o(
andere arbeiten wiederum und müssen ebenfalls alles wie miete, kindergarten, auto, telefon, strom etc ohne zuschüsse! alleine bestreiten.
es geht alles im leben, man sollte es sich vorher nur ganaustens anschauen und überlegen was lebensnotwichtig ist.

ich weiß nicht, ob dazu ein isdn-anschluß, eine "flache ratte", markenklamotten, urlaube, ständiges ausgehen, etc. dazu gehören??! *leiderüberfragtbin*
*fg*


das rechnen lernte man bereits in der ersten klasse. jetzt hat man die chance es auch anzuwenden und zu zeigen, ob man auch aufgepaßt hatte! ;o))

ich stimme dir zu, daß alles aber wirklich alles seit der einführung des T-euros und der unglücklichen wirtschaftlichen lage in deutschland und europa immens teuer geworden ist. aber wir müssen uns eben alle leider gottes damit abfinden!!! (:o(

TIP am rande: versuchs mal mit Bundeskanzlerin, der posten ist bestimmt bald wieder frei!!! ;o))) *fg*

nix für ungut

LG
sterntaler, der auch am sparen ist!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kosten, oder wovon lebt ihr?

Antwort von fusel am 15.05.2003, 23:36 Uhr

Hi,

also normalerweise ist es so das selbst wenn du Arbeitslosengeld bekommst, trotzdem ein Anspruch auf ergänzende Sohi bestehen könnte. Wohngeld, Kindergeld und Unterhalt werden aber angerechnet. Oder auch das eben nur dein Sohn Sozialhilfe bekommt. Da müßte man aber die genauen Zahlen wissen.

Tja, was geben wir so aus? Ich glaube ich bin da nicht so der Ansprechpartner, da Ries erst 7 Monate ist, vieles von unserem Geld geht für sein Essen und die Windeln drauf. Ansonsten habe ich einen Analog-Anschluß, aber DSL fürs Internet beides im Moment um die 50,- Euro im Monat, aber das wird weniger weil ich wieder meine Telefonate über Tele2 führen werde. Und eine 100 Stunden-Internatrate bei puretec. Handy ist noch da, versuche ich aber sowenig wie möglich zu nutzen, auch 50,- Euro im Monat *autsch*. Kabelanschluß gibt es hier nicht in diesem alten Gemäuer. Nebenkosten sind monatlich 70,- Euro für die Wohnung. Versicherung nur eine Privat-Haftpflicht, weil ich so ein Schussel bin, 60,- Euro im Jahr. Auto habe ich keins, dafür haut der ÖPNV ganz schon rein. Mein SpiegelAbo laß ich mir nicht nehmen: 70,- Euro im Jahr, wenn ich mich recht entsinne.
Lebensmittel: für mich 0,- Euro (o: Nein, nicht ganz, aber ich lebe im Moment schon recht schlank, da ich viele Elektrogeräte kaufen mußte und die drücken noch immer aufs Konto. Ries schlägt hingegen mit allem drum und dran 100,- Euro und mehr im Monat. 40,- Euro für Spielzeug, Klamotten, also eher T-Shirts u.ä. Ein Schlafsack kann ja auch schon mit 40,-Euro reinhauen, den kaufen wir nur über Geschenkgutschein.
Kleidung, habe ich eigentlich genug. Ries bräuchte mal wieder was und wenn ich mich nochmal überwinde, gebe ich bei seinem Vater Klamotten und Autositz in Bestellung die die neureichen Großeltern bezahlen. Aber weil ich mich mit denen in der Wolle habe, werde ich Ries wohl die Hosen auslassen müssen, weil von-denen-will-ich-nichts. Ja, ich weiß ist albern.

Es würde schon gehen nur ich stotter noch einen Ausbildungskredit von 100,- Euro ab und die Wohnung ist 100,- Euro zu teuer laut Sohisatz, dafür komme ich auch auf.

Nunja, geht ja hoffentlich nicht mehr solange. Habe nämlich keine Lust mehr.

Grüße und Willkommen auch noch,

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kosten, oder wovon lebt ihr?

Antwort von Nina3 am 16.05.2003, 7:49 Uhr

Hallo Jennie!

Also, erst mal sollte ich wohl erwähnen, dass ich bereits mit 18 Jahren von zu Hause ausgezogen bin, damals befand ich mich noch in der Ausbildung. Ich hatte eine 2-Zimmer-Wohnung und hab alles von meinem Ausbildungsgehalt allein finanziert. Auf die Idee, irgendwie Wohngeld oder sonstiges zu beantragen bin ich gar nicht gekommen. Von daher hatte ich es damals recht gut drauf, mit gaaaaaanz wenig Geld über die Runden zu kommen. Danach brauchte ich mir dann eine Weile keine Gedanken ums Geld zu machen - erst wieder seit ich die Zwillis bekommen habe. Und eigentlich geht es uns finanziell wirklich nicht schlecht - nur es ist alles sooooo furchtbar teuer geworden. Oft grübele ich, wie ich damals mit dem wenigen Geld so gut ausgekommen bin. Handy-Vertrag hab ich als erstes gekündigt und besitz jetzt eine Prepaid-Karte, diverse Versicherungen gekündigt, andere erst mal ruhen lassen. Fernsehgebührenbefreiung und nur Analog-Anschluss für Telefon und I-Net. Also ich versuche die festen Kosten so gering wie möglich zu halten. 340 Euro bekomme ich an Wohngeld, bezahle aber 445 Euro Miete. Da dran möchte ich nämlich nicht sparen. Wenn ich hier schon zu Hause hocken muss (mehr oder weniger), dann brauche ich wenigstens Platz. Windeln und Babynahrung bestell ich oft bei Schlecker. Dann meist die ganze Menge, die ich für den Monat so brauche und das Geld wird direkt vom Konto abgebucht. Ich finde das ganz gut, dann braucht man sich da drum schon mal keine Gedanken mehr machen und hat immer alles im Haus. Überhaupt die gute alte Vorratshaltung - meine Leidenschaft. Also falls wir mal 4 Wochen kein Geld haben sollten, verhungern werden wir so schnell nicht. Wenn ich für die Kinder neue Kleidung kaufe, dann recht gute. Dafür gehen dann auch locker 150 Euro im Monat weg, obwohl ich eher so Großeinkäufe starte und dann wieder eine Weile ruhe habe. Die Sachen verkauf ich dann über X-Bay weiter, so dass sich diese Ausgabe dann auch wieder relativiert (wenn man die richtigen Pakete zusammenstellt, kann man mit gebrauchter Kleidung gut Geld machen). Ach ja, ich brauche für mich auch nicht unbedingt neue Bücher, die bestell ich als Gebrauchtbuch bei Amazon oder gucke ob ich es bei X-Bay günstig bekomme. Hm, mit der Kleidung halte ich es so, dass ich mir derzeit auch nur einige gute Stücke kaufe und einiges von meiner Cousine bekomme, die dafür sehr viel Geld ausgiebt, die Teile aber nach ner Weile nicht mehr mag.
Wenn ich dir jetzt sagen würde, was ich derzeit als monatliches "Einkommen" zur Verfügung habe, nutzt dir das sicher nicht viel, da ich ja Zwillis habe und da doch einiges "mehr" bekomme. Aber natürlich nutzt es nicht wirklich viel, die Ausgaben, die ich dadurch hab sind zu 3/4 ja auch doppelt so hoch.

LG Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Nina3: Xbay

Antwort von fusel am 16.05.2003, 8:57 Uhr

Hi,

sag mal bekommst du nicht auch noch Sohi? Da darf man doch garnicht über xbay verkaufen, weil einem das sonst wieder abgezogen wird. Oder habe ich da was mißverstanden?
Bei mir stapeln sich nämlich auch die Klamotten, aber ich trau mich nicht die zu verscheuern... /o:

Grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Nina3: Xbay

Antwort von marit am 16.05.2003, 12:15 Uhr

Hallo Fusel,

du kannst dir das Geld doch auch als cheque oder bar schicken lassen, es muß ja nicht übers Konto laufen. Je nachdem, wo du wohnst geht natürlich auch "an selbstabholer". Wenn du was verkaufen willst, geht das immer. Schwieriger wirds, wenn du von nem Powerseller kaufst...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kosten, oder wovon lebt ihr?

Antwort von Sabri am 16.05.2003, 15:09 Uhr

Von Kindergeld, Unterhalt (wenn's kommt) und meinem Verdienst. Davon gehen 550 Euro Miete und Nebenkosten ab, 100 Euro Bafög zurückzahlen, etwa 300 Euro Hort und Babysitter, 250 Euro Krankenversicherung, etwa 250 Euro sparen, schätzungsweise 100 Euro für Zeitung, Rundfunkgebühren, Versicherungen.... Der Rest ist für Lebensmittel, Windeln (daran sparen wir eigentlich nicht), Spielzeug, Bücher, Kneipe, Kultur, Wegfahren, Kleidung....
Zwar ist am Ende des Monats das Geld weg, aber und geht es gut. Im Studium musste ich mit erheblich weniger Geld auskommen (mit 800 DM) als heute.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kosten, oder wovon lebt ihr?

Antwort von Twins-PS am 18.05.2003, 14:54 Uhr

Hallo!
ich bin alleinerziehend mit zwillingen.
habe monatlich
327 euro lohn (arbeite zwei tage die woche)
217 euro bekomm ich vom arbeitsamt, nennt sich mainzer modell und wird 3 jahre je nach einkommen gezahlt
dann hab ich noch 308 euro kindergeld
und 308 euro kindesunterhalt vom vater der beiden

davon bezahl ich, lebensmittel, alle andren fixkosten, kindergarten gebühr wird teilweise vom jugendamt übernommen, hab ein auto und ein motorrad, sparen kann ich pro monat ca 200 euro

wenn du genau wissen willst, wie ich das mach, was ich ausgeb,.... mail mir einfach.
ciao, sabine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.