Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von katja0805 am 30.11.2005, 23:48 Uhr

Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Hallo!
So, ich glaub irgend jemand (wenn´s vermutlich auch keienn interessiert) muß ich nun einfach mal alles erzählen: Hatte ein ziemlich heftiges Jahr (will ja nich jammern, bin ja immer die Starke und Große...bla, bla-->das nervt mich schon selber, ich will gar nich immer die Starke sein!!)Hab letztes Jahr im März geheiratet, alles prima. Im August kam dann mein Sohn Cedric zur Welt. Im Oktober hat dann mein Mann angefangen zu trinken (warum auch immer). Dann hat er mir zur Krönung auch noch einen Hund (einen sehr süßen) vor die Nase gesetzt. Ich hab mehrfach geredet mit ihm und geredet und geredet...irgendwann hat er im Suff unser finanziertes Auto zu Schrott gefahren (ohne Führerschein). Daraufhin hab ich mich getrennt, gesagt, er solle sich überlegen was er will: sein Leben oder uns! Dann fing es an richtig heftig zu werden: er hat seinen Job geschmissen, hat nur noch gesoffen und jeden Abend vor meiner Terrassentür randaliert, Fenster eingeschmissen, mich geschlagen, den Hund geschlagen, mir die Zigarette ins Gesicht gedrückt...Jeden 2. Tag war die Polizei da, weil ich mir nicht zu helfen wußte. Ich wollte meinem Mann eigentlich nicht noch mehr Ärger machen aber ich hatte Angst um mein Kind (wobei er sein Kind abgöttisch liebt). Das ist ja das komische: er liebt uns, aber er macht solche Dinge?? Nüchtern am nächsten Tag war er wieder DER Mann den ich geheiratet habe...es war furchtbar. Nebenbei hatte ich natürlich mein Kind, den Hund, kein Auto und rießen Schiss was als nächstes passiert. Nur ein Beispiel: wenn ich was einkaufen mußte...Kind anziehen, Kinderwagen die Treppen hochschleifen, runter, das Kind hoch in den Kinderwagen, runter, den Hund holen. Dann los, runter in die Stadt (ca. 15 Min) zT bei Glatteis. Dann Hund vorm Laden anbinden, einkaufen, mit Tüten, Hund, Kinderwagen bei Glatteis +Schnee den Berg wieder hoch. Kind ausladen und runterbringen, Hund solange anbinden, hoch Hund holen, Einkäufe holen, Kinderwagen wieder runter bringen... Das ganze was sonst noch in meinem Kopf ablief: was wird aus mir, aus meinem Kind, was macht mein Mann da eigentlich und WARUM?? Was kann ich tun, wie geht es weiter, was wird aus meinem Mann? Durch eine Vergewaltigung meines Mannes stellte ich dann im Mai fest, daß ich in der 13. Wo. schwanger war! SCHOCK! Das war die schlimmste Zeit! Ich hab nur geweint, da haben meine Eltern + Schwestern mich (eigentlich gegen meinen Willen) nach Hause geholt. Ich hab mich 1 Wo gequält um eine Entscheidung zu treffen. Alles hat gegen dieses Kind gesprochen-ALLES! Aber da war natürlich auch mein Muttergefühl! Und das wäre wohl stärker gewesen, wäre nicht bei einer 2. Untersuchung rausgekommen, daß das Kind einen offenen Rücken hat! Das hat mir die Entscheidung erleichtert, aber jatzt, am 26.11. wäre der Geburtstermin gewesen...Naja, die ENtscheidung hab ich getroffen und mit der muß ich leben! Mittlerweile arbeite ich wieder und habe uns (mir und Cedric) ein älteres gebrauchtes Auto gekauft, habe eigentlich alles gut im Griff. Ich funktioniere wie eine EINS (grins). Habe die Wohnung komplett renoviert (mit Kind), die ist eigentlich immer geschleckt sauber, die Wäsche immer tiptop, koche jeden Tag, gehe arbeiten und verbringe jede freie Minute mit meinem Zwerg! Ich hab das Gefühl, MICH gibt es gar nicht mehr...habe früher viel gemalt, Ausstellungen gehabt, Klavierkonzerte gespiet...und jetzt sitz ich hier und "erzähle" meine Lebensgeschichte einem Computer ...:-))
Oh je...
Ich habe nie mit Freunden geredet (die habe ich schon, so ist das nicht), auch nicht mit meiner Familie obwohl die natürlich schon alle gemerkt haben, das was nicht stimmt. Jetzt habe ich andere Sorgen...mein Mann ist inzw. im Knast (wie peinlich, jetzt denken alle ich sei assi!?). Ich will und kann ihm sein Kind ja nicht vorenthalten und mein Zwerg weiß genau wer sein Papa ist! Er liebt (wenn man das sagen kann) seinen Papa! Was ist wenn mein Mann wieder "da" ist?? Naja...das werd ich wohl abwarten müssen...
Also für dieses Jahr habe ich jedenfalls genug! (genau genommen reicht das eigentlich für 2 Leben :-))
Puh, so irgendwie mußte das mal raus!
So, nun bin ich müde genug und werde nun schlafen gehn (Gott sei dank bin ich von morgens 6 bis spät abends so beschäftigt, daß ich wenig Zeit zum grübeln hab...)
Gute Nacht ihr Lieben!
Viele Grüßle Katja

 
6 Antworten:

Re: Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Antwort von Suka73 am 01.12.2005, 9:31 Uhr

Hallo Katja, ein paar ganz wichtige Sachen hast Du aber noch nicht verloren: Nämlich Deine Hoffnung, Deine Ziele und vor allem Deinen Humor :o)))

Ich denke, Du hast schonmal einen sehr wichtigen Schritt getan, nämlich, Dich selbst aus dieser Hölle zu befreien. Oder ähm, das war schon Deine Absicht, oder? Ich war selbst mal mit einem Alkoholiker zusammen und habe nach fast 2 Jahren dem Ganzen ein Ende gemacht, weil ich nicht mehr konnte. Wenn dabei noch tätlich auf Dich übergegriffen wird, noch schlimmer. Das blieb mir (bis auf einmal) Gott sei Dank erspart.

Wenn Dein Mann im Knast sitzt ist das SEIN Problem. DU hast damit gar nichts zu tun. Du bist doch deswegen kein Assi, gehts noch? Also so einen SCheiß würde ich mir schon mal gar nicht selbst einreden. Im Gegenteil, schonmal drauf gekommen, dass die Leute dann eher denken "Mein Gott, die arme Frau?.. und jetzt allein mit Kind" Also nicht im Sinne von Mitleid sondern... ja wie sag ichs... na Du weißt schon.

Keiner verlangt von Dir, dass der Kontakt zu Cedrik und seinem Vater eingeschränkt wird. Aber ich würde schon wegen der Vorgeschichte zusehen, dass Ihr geregelte Abläufe habt, wenn der Typ wieder draußen ist (wann ist es soweit?). Also geregelte Wochenenden, vielleicht auch mit Begleitperson es sei denn, er hat dem Kind tatsächlich nie was getan und Du bist Dir sicher, er benützt Cedrik nicht als Druckmittel oder so, dann kann er ihn ja auch alleine haben fürs Wochenende. Willst Du Dich scheiden lassen?! Ähm willst Du Dich überhaupt trennen, dauerhaft meine ich? Oder wäre eine Familientherapie + Therapie, was den Alkoholmissbrauch angeht, für Dich eine Alternative?

Und was Du schreibst "ich habe das Gefühl, mich gibt es nicht mehr"... Das kenne ich auch. Gerade in der ersten Zeit, also nach Simons erstem Lebensjahr, hatte ich oft das Gefühl "Wozu mache ich das alles?" Ich habe mir oft gedacht, dass ich eigentlich nur noch funktioniere wie ein Computer oder wie eine Uhr. WEil man es von mir erwartet, weil ich es von MIR erwarte. Zu allem Überfluss habe ich auch noch versucht alles PERFEKT zu machen oder machen zu wollen, ich war ja von anfang an alleinerziehend. Ich bin nach einem Jahr daheim wieder arbeiten gegangen, weil ich die Kohle brauchte. Mir ist ziemlich schnell alles über den Kopf gewachsen, bei mir gings auch lange drunter und drüber (Stress mit Ex, Stress mit Tagesmutter/Nachbarin, Umzug, finanzielle Sorgen, gesundheitliche Sorgen) Ich habe mir dann Luft geschaffen. Du brauchst auch mal wieder space für Dich. Du sagst, Du hast viele Freunde, anscheinend auch die Familie in der Nähe. Dann "parke" Cedrik doch einfach mal und mache wieder das, wonach Dir ist. Und liebe Katja, keiner verlangt von Dir, dass Deine Wohnung wie geleckt aussieht. Hock Dich stattdessen doch einfach mal wieder hin und male etwas. Eine Freundin von mir macht das auch (sogar sehr erfolgreich) und hat angefangen ihre Bilder über ebay zu verkaufen, die auf einmal rasanten Absatz fanden.

Ich drücke Dir die Daumen und schau, Du kannst Dich hier jederzeit auskotzen wenn Du möchtest. Hier findest Du eigentlich immer ein offenes Ohr und vor allem: gute Ratgeber(innen)

Aus welcher Ecke kommst Du denn?

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Antwort von annikala am 01.12.2005, 11:35 Uhr

hallo,
erstmal wow....als ich dass las blieb mir ja fast alles im Hals stecken.

Du hast echt viel mitgemacht.
Mir wirft sich immer die Frage auf, ob du weisst warum dein Mann so abgerutscht ist?
Gut, dass du dich getrennt hast.

"Dem Kind den Vater vor zu enthalten" - Ich weiss nicht, wenn er dich im Suff vergewaltigt was wird er erst mit dem Kind machen?
ich habe 16 Jahre meines Lebens mit einem Alkoholiker gelebt (mein Vater)! Er war zwar nicht handgreiflich aber die psychischen Sachen waren nicht "von schlechten Eltern!"
Bevor dein Ex, wenn er denn wiede raus dem Knast kommt, das Kind sehen sollte, sollte er erst seine sucht in den Griff bekommen, denn das schadet deinem Zwerg mehr, als das er ihn sehen würde...

Fühl dich mal gedrückt..annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Antwort von kevome* am 01.12.2005, 11:50 Uhr

Hallo Katja,

ich kann Dich sehr gut verstehen, da ich eine ähnliche Ehe hinter mir habe. Okay nicht ganz so krass mit Vergewaltigung. Aber ansonsten war da unter Alkohol und Drogen viel Gewalt im Spiel.

Ich habe mich kurz vorm zweiten Geburtag meines Sohnes von ihm getrennt und da auch gerade einen frischen SS-Test in der Hand. Ich habe danach monatelang bei jedem Türklingeln am Abend Angst gehabt.

Mittlerweile vermute ich ihn auch im Gefägnis. Zumindest ist er seit Anfang September verschwunden und ich weiß, dass er eine Verurteilung zu 17 Monaten Haft hatte.

Wenn ich ganz ehrlich bin, so hoffe ich mittlerweile, dass er aufgrund seiner Straftaten ausgewiesen wird (er ist Türke). Jetzt mag zwar manch einer aufschreien, dass ich den Kindern den Vater nehemn will, aber uns tut diese Ruhe, seitdem er endgültig aus unserem Leben verschwunden ist sehr gut. Ich hoffe nur, dass er wirklich weg bleibt und nicht irgendwann mit ihm auch die Angst wiederkommt.

Gruß Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kerstin

Antwort von annikala am 02.12.2005, 8:32 Uhr

also wirklich, auf so einen Vater können die beiden verzichten :-))
du machst das schon richtig

gruß annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Antwort von katja0805 am 02.12.2005, 20:44 Uhr

Hallo!
Vielen lieben Dank für deine "Antwort" (daß das wirklich jemand gelesen hat???)
Bin inzw. seit 16.11. geschieden! Jaa, bin den Weg auch bis zum Schluß gegangen! Für MICH ist das gelaufen, auch wenn ich noch mit Gefühlen drin hänge...selbst wenn ich wollt ging es nicht mehr! NAchdem was alles passiert ist???? Bin vielleicht etwas merkwürdg (was ich schon öfter gehört habe) aber nicht völlig bekloppt! Diesen Weg könnt ich kein 2. mal gehn... Es geht mir einzig und allein um eine gute Lösung für Cedric! Schade, daß mir dafür niemand eine Lösung nennen kann (seufz)...so ist das halt (der da oben hat vergessen ein Handbuch für das Leben mitzugeben :-))
Trotzdem wollt ich dir nochmals danken, ist wirklich schön, daß Gefühl zu haben es interessiert jemanden was ich zu sagen hab...
Ich komm aus der Nähe von Stuttgart und du?
Dickes BUSSI Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Irgendwo muß ich jetzt alles mal rauslassen...

Antwort von katja0805 am 02.12.2005, 20:50 Uhr

Hallo!
Vielen Dank für die liebe Antwort! Hätte nich gedach, daß das hier wirklich einer ließt...?!
Hatte da wohl irgenwie einen ziemlich Frust:-)) Im Grunde bin ich aber doch eine "frohe Natur" und werd das schon irgenwie alles vollends geregelt bekommen!
Nochmals vielen lieben Dank!
Drückerle zurück
Bussi katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.