Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Haddadin am 06.05.2005, 17:16 Uhr

Hilfe!

Ich hoffe, dass mir jemand hier weiter helfen kann und zwar geht es um meine Freundin, die sich gerade vor einem Monat von ihrem Lebensgefährten getrennt hat und dieser damit jetzt überhaupt nicht klar kommt und sie fertig machen will.

So, die beiden haben zwei Kinder (4,5 Jahre und 1 Jahr). Er hat die letzten zwei Monate in einer Kanzlei (Anwalt) im süden Deutschlands gearbeitet (ist aber noch in der Probezeit gegangen worden). Nun ja, er sollte aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen, da beide dachten, dass er den Job weiter machen könnte und jetzt eröffnete er ihr heute, dass er in der Wohnung bleiben will und sie solle ausziehen und zwar ohne die Kinder!!!!! Er möchte jetzt Hausmann spielen und sich um die Kinder kümmern, statt sich um einen neuen Job zu kümmern.

Er will ihr praktisch die Kinder weg nehmen mit dem Argument, sie sollten nicht aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen werden (sie wollte die Wohnung behalten und er sollte ausziehen, da er aber bleiben will, zwingt er sie damit zum Auszug!!!).

Die Kinder sind sehr Mamabezogen, da er sich schon früher nicht wirklich viel gekümmert hat.

Nun meine Fragen, kann er das machen:

Kann er ihr die Kinder so einfach weg nehmen?
Kan er einfach in der Wohnung bleiben (sie sind beide ím Mietvertrag)?
Das Problem ist auch, dass er ein Jurist ist.

Hoffe, dass der Text einigermaßen verständlich ist, bin noch ziemlich aufgebracht, sie hat mich gerade ziemlich fertig angerufen und ich wollte ihr helfen, da sie am WE eh keinen Anwalt mehr erreicht!

An alle die bis hierher gekommen sind: Danke für´s lesen und ich hoffe auf eure Hilfe!

Vielen Dank

 
6 Antworten:

Nachtrag

Antwort von Haddadin am 06.05.2005, 17:17 Uhr

Er will auch keinen Unterhalt zahlen, weder für die Kinder noch für sie!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe!

Antwort von Petra-Tina am 06.05.2005, 17:32 Uhr

Also so einfach kann einem kein Mann die Kinder wegnehmen, sofern sie sich nicht als prügelnde Mutter etc. erweist.

Sie soll sich ans Jugendamt bzw. ans Sozialamt oder eine Caritative Stelle wenden, die werden ihr weiterhelfen können. Ich denke es wird darauf hinauslaufen das er aus der Wohnung ziehen muss, denn die Mutter hat mit Kinden immer das Vorrecht. Haben sie denn das gemeinsame Sorgerecht?

Sie soll sich von dem Kerl nicht einschüchtern lassen. Wenn er zu faul ist sich einen neuen Job zu suchen und lieber den "Hausmann" machen möchte, ist das sein Problem. Sie will die Trennung, also dürfte ihm klar sein das er dann im Grunde den Single-Hausmann machen kann. Das braucht sie ja aber nicht interessieren.

Die Kinder kommen in der Regel bei einer Trennung immer zur Mutter, es sei denn sie hat sich schwerwiegendes zu schulden kommen lassen, was ihr Verhalten den Kindern gegenüber angeht.

Wie gesagt, sie soll am besten direkt zum Amt (hilfen für alleinerziehende) und sich dort erkundigen. Wenn er die Vaterschaft anerkannt hat, ist er in der Unterhaltsverpflichtung. Ist er nicht in der Lage den Unterhalt zu erbringen, kann sie Unterhaltsvorschuss beantragen, den sich das Amt dann von ihm wiederholt.

Eine Trennung mit Kindern ist halb so wild wie viele denken würde ich sagen. Es gibt immer Mittel und Wege um wieder auf die Beine zu kommen.

Drück ihr die DAumen.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe!

Antwort von cara gaia am 06.05.2005, 18:59 Uhr

Hallo Haddadin

Lass dich von ihm nicht einschüchtern.

Mehr wie Petra-Tina kann ich auch nicht sagen.

Drück dir die Daumen
und lass die nicht unterkriegen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe!

Antwort von harmony_ am 06.05.2005, 23:20 Uhr

Hallo,

vorweg: wie das gehandhabt wird, weiss ich nicht. Zum Anwalt zu gehen, ist sicher eine gute Idee. Und bloss nichts tun oder unterschreiben, nur weil man eingeschuechtert ist!

"Ich denke es wird darauf hinauslaufen das er aus der Wohnung ziehen muss, denn die Mutter hat mit Kinden immer das Vorrecht. Haben sie denn das gemeinsame Sorgerecht?"

Ist das wirklich so, dass die Mutter das Vorrecht hat, bei den Kindern und in der Wohnung zu bleiben? Das ist zwar fuer Haddadins Freundin beruhigend, aber im Grundsatz ja total unfair gegenueber den Vaetern.
(Dass derjenige, der die Kinder hat, die Wohnung behalten kann, ist wiederum sinnvoll.)

"Sie soll sich von dem Kerl nicht einschüchtern lassen. Wenn er zu faul ist sich einen neuen Job zu suchen und lieber den "Hausmann" machen möchte, ist das sein Problem."

Ich bin ueberrascht, wie sehr sich gleich alle mit Haddadins Freundin solidarisch erklaeren. Dass dem Vater die Kinder "weggenommen" werden, ist also okay? Vielleicht wuerde sich die Lage aus seiner Sicht etwas anders anhoeren, wir wissen doch alle, wie das bei Trennnungen so ist!

"Wenn er die Vaterschaft anerkannt hat, ist er in der Unterhaltsverpflichtung."

Das ist zwar richtig, allerdings gilt das m.E. auch umgekehrt: wenn die Kinder beim Vater leben, waere die (berufstaetige) Mutter unterhaltspflichtig. Und wenn die Mutter arbeitet, der Vater aber arbeitslos ist, dann muss die Mutter vielleicht noch mehr Argumente bieten, warum die Kinder bei ihr bleiben sollten?! Nur so eine Ueberlegung.

Nun ja, ich wuensche auch allen Beteiligten, dass es zu einer vertraeglichen Loesung kommt.

GRuss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ harmony

Antwort von Petra-Tina am 07.05.2005, 0:46 Uhr

Sorry Harmony, aber welche Mutter lässt ihre Kinder denn bitte bei dem Mann bzw. gibt sie her? Das machen doch die wenigsten. Und mein Posting bezog sich darauf, das sie die Kinder auf jeden Fall bei sich behalten will.

Es hat schon seinen Grund warum das Jugendamt sagt das ein Kind zur Mutter gehört, was meiner Meinung nach auch nur richtig ist.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ harmony

Antwort von harmony_ am 07.05.2005, 10:31 Uhr

"Sorry Harmony, aber welche Mutter lässt ihre Kinder denn bitte bei dem Mann bzw. gibt sie her? Das machen doch die wenigsten."

Ich hab natuerlich "Glueck", ich war nicht verheiratet und der Vaster meines Kindes hat nicht mal gemeinsames Sorgerecht (der wusste nicht mal, was das ist :-> )

Ich unterscheide nur zwischen dem, was man gerne will (naemlich die Kinder bei sich behalten) und dem, was "richtig" ist (im Allgemeinen, nicht speziell bei Haddadins Freundin). Schon mal ueberlegt, dass ein Vater wegen einer Trennung genauso leiden kann? Und dass Muetter genauso egoistische Gruende haben koennen, die Kinder bei sich zu behalten (z.B., dass es besser zu ihren Rollenvorstellungen passt, mit Kind daheim zu sitzen und sich ernaehren zu lassen, waehrend die Aussicht, sich im Beruf behaupten zu muessen, abschreckend wirkt).

"Es hat schon seinen Grund warum das Jugendamt sagt das ein Kind zur Mutter gehört, was meiner Meinung nach auch nur richtig ist."

1. Welchen Grund hat es denn?
2. Warum findest DU es richtig?
(Nochmal: mir geht es hier ums Allgemeine, nicht um diesen Einzelfall).

Gruss, harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.