Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cally am 01.05.2004, 11:14 Uhr

Hilfe: Wohngeld, was muss ich alles angeben?

Hallo,

ich hoffe irgendjemand kann mir helfen!!!

Habe mich von meinem Lebenspartner getrennt (nicht verheiratet), wir haben eine 1 Jahre-alte Tochter. Wohne mit meiner Tochter seit März bei Freunden bis ich hoffentlich bald eine Wohnung gefunden habe.
Ich bin noch im Erziehungsurlaub, hatte vorher einen guten Job und daher auch einige Ersparnisse.
Mein Ex-Freund bezahlt den Unterhalt fürs Kind aber für mich nichts. Er hat schon über unsere gemeinsame Miete gejammert u. hat hohe Fixkosten. Ich will ihn auch nicht anbetteln, ich möchte nicht noch mehr Krieg!!!
Zur Zeit untersützen mich Freunde und Eltern ein wenig und Ersparnisse.
Aufgrund meiner Ersparnisse werde ich, denke ich, auch keine Sozialhilfe bekommen.
Ich will auch nicht zum Sozialamt, denn die meisten Vermieter wollen mit denen nichts zu tun haben!!!!!

Kriege ich wenigstens Wohngeld?????
Muss ich da auch meine Ersparnisse angeben?
Was muss ich angeben, was vielleicht "unangenehm" ist?
Ich hasse diese Ämter, ich komme mir so "nackt" vor denen vor, weil die alles wissen wollen...
Es kann doch nicht sein, dass ich die ganze Zeit vom ersparten Geld leben muss... Es ist eh nicht so brutal viel.

Wie hoch wird das Wohngeld (ohne Sozialhilfe)ungefähr sein, bei einer Miete von ca. 500€ kalt (die Mietpreise hier im Umkreis sind leider gezalzen!!!).

Ich hoffe, irgendjemand kann mir helfen!!!!

Danke, Cally

 
6 Antworten:

NACHTRAG: Hilfe: Wohngeld, was muss ich alles angeben?

Antwort von Cally am 01.05.2004, 11:27 Uhr

Noch etwas eingefallen:

Kann die Wohngeldstelle vielleicht fragen, was mein Ex verdient? Oder können die sogar sagen: "Gehen sie zu ihm, es ist seine Pflicht zu zahlen, von uns kriegen Sie nichts!"
Oder gehen die sogar an meine Eltern???? Schlimm genug, dass ich den wieder auf der Tasche liege....

nochmal LG Cally

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vermieter lieben das Sozialamt

Antwort von Benedikte am 01.05.2004, 12:42 Uhr

En passant zu deiner bemerkung, dass Vermieter das Sozialamt nicht wollen. Das stimmt definitiv nicht- sie wollen nur einen bestimmten Typ Sozialhilfeempfänger nicht.Ohne Witze: ich vermeite selber eine Eigentumswohung , in der einmal ein asylbewerber wohnte. Und solange das Sozialamt für ihn zuständig war, klappte alles wunderbar. Die zahlten die Kaution ,überwiesen regelmäßig die Miete etc.Erst als er dann anerkannt war, mit ordentlichem aufenthaltsstatus und selber arbeitete, fing der Ärger an. Da hat er sich nämlich des öfteren die Miete gespart, Dinge kaputt gemacht , etc.pp.Ich habe Jahre mit ihm prozessiert und immer noch offene Forderungen. Und ich sage Dir: an eine solide sizialhilfeempfängerin hätte ich sofort wieder vermietet- da weisst Du, dass Du dein geld erhältst.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vermieter lieben das Sozialamt

Antwort von tde-2 am 01.05.2004, 12:44 Uhr

Hi,
warum soll der staat für dich zahlen, wenn es dein ex müsste ?

geh zum anwalt, und hol dir dein recht, in diesem fall das geld,. wenn
dann was zu holen ist.

tde

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe: Wohngeld, was muss ich alles angeben?

Antwort von engeltraene am 01.05.2004, 21:30 Uhr

hallöchen cally,

als erstes möchte ich auch widersprechen!! sehr viele vermieter (gerade grosse wohngesellschaften) nehmen SEHR GERNE mieter, die von SH leben, da (wie eben auch schon gesagt) die miete IMMER pünktlich kommt!

ich lebe leider auch seit der geburt meiner 2. tochter vom SA und musste mir nach der geburt eine neue wohnung suchen! in null komma nix hatte ich diese!!!

zum wohnungsamt:

es kommt mit darauf an, wie alt das haus ist, in dem du eine wohnung beziehen möchtest! wenn es dir möglich ist, dann such etwas nach: je jünger, je besser! in altbauwohnungen bekommt man viel weniger wohngeld, als in neubauten! warum auch immer das so ist *grübel*!

ob du dein erspartes mit angeben musst, weiß ich leider nicht mehr so genau, da mein letzter antrag auf wohngeld schon 1,5 jahre her ist!

bei uns waren die "beamten" am wohnungsamt alle super super nett und man kam sich keineswegs "nackt" vor!

am besten, du gehst vorab schon einmal dort vorbei und holst dir einen antrag ab! vor allen dingen benötigst du als erstes einen WBS für euch zwei, der aber auch kein problem sein sollte, wenn du AE mit kind bist! in der regel stehen dir mit kind 2,5 raum oder bis 60 qm zu (hoffe ich hab das noch korrekt in erinnerung!)!

nuja.. mehr kann ich dir leider auch nicht sagen! aber besser als nix, gell?

drück dir und deinem baby die daumen, dass ihr bald etwas nettes für euch findet!

liebe grüsse

tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hilfe: Wohngeld, was muss ich alles angeben?

Antwort von berita am 02.05.2004, 11:16 Uhr

Hallo,

mit Wohngeld kenn ich mich leider nicht aus. Du kannst dir aber mal so einen Antrag angucken, da siehst du, was man angeben muss:

http://fhh1.hamburg.de/Dibis/form/form_wohngeld.htm

Ist jetzt fuer HH, aber wird ja sicher woanders aehnlich sein.

Deine Situation kommt mir (leider) sehr bekannt vor. Ich lebe zwar noch mit dem Vater meiner Tochter zusammen, aber ich renne auch staendig dem Geld hinterher, alle Wohnungskosten gehen auf mich und meine Ersparnisse schrumpfen. Fuer Sozialhilfe haette ich aber noch zuviel und will ich auch nicht. Und in wenigen Monaten laeuft das Erziehungsgeld aus :-(( Sch.. Situation. Wenn dein Ex ein regelmaessiges Einkommen hat, wuerde ich an deiner Stelle zum Anwalt gehen. Dann bestehen gute Aussichten, dass du an das Geld rankommst. Kampf oder nicht, du musst von irgendwas leben. Und deine Ersparnisse koennen dein Kind und du spaeter noch gut gebrauchen.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vermieter lieben das Sozialamt

Antwort von Cally am 02.05.2004, 18:52 Uhr

Hallo Benedikte und tde-2,

ich habe mir schon etliche Wohnungen angesehen und 2 der Vermieter sagten direkt ohne Umschweife, als sie erfuhren, dass ich alleinerziehend bin, sie wollen mit dem Sozialamt nichts zu tun haben.
Naja, vielleicht habt ihr trotzdem recht, dass die meisten Vermieter nicht so denken.

Aber im Grunde geht es auch gar nicht darum!!!!! Sorry, aber Fragen hatte bzw. habe ich ganz andere!

Trotzdem LG und danke für die Antworten,
Cally

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.