Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elisabeth mit Fumi & Temi am 01.03.2005, 15:33 Uhr

Heute war ich fleißig ;-)

Hallo,

weil ich derzeit krank zu Hause bin war ich heute richtig fleißig. Gestern kam ein Brief vom der ARGE für Beschäftigung München GmBH (ich nehme mal an, das ist der Laden, der früher Arbeitsamt hieß), ich muß meine Einkünfte offenlegen, weil mein lieber Göttergatte schon am 01.02.05 Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach den Bestimmungen des SGB II bezieht. Hätte man mich ja mal vorwarnen können, damals wohnte er schließlich noch hier, aber was erwarte ich eigentlich? Blöde Frage: Ist das Sozialgeld? Wenn ja: Müßte er nicht ALG II bekommen?

Wie auch immer, daraufhin habe ich jetzt UVS beantragt und habe Donnerstag einen Termin beim JA. Außerdem habe ich bei der Meldestelle angerufen, weil er offensichtlich noch nicht umgemeldet ist. Die sagten mir, daß man sich zwar innerhalb einer Woche ummelden müssen, aber man gewähre den Leuten 2 Monate (!!!) Kulanz und daher solle ich mich in 6 Wochen noch mal melden. Blöd, sowas. Ich hoffe, daß die mir beim JA wegen dem UVS daraus keinen Strick drehen.

Außerdem habe ich bei der Post angerufen, weil ich seit einer Woche keine Post mehr bekomme. Ich vermute, daß die den Nachsendeauftrag schlampig ausführen.

Und jetzt bin ich ganz stolz auf mich, weil ich so viel geschafft habe. Schon komisch, wenn man allen Leuten erzählen muß, daß der Ehemann unbekannt verzogen ist und man ihn nicht kontaktieren kann. Meine Anwältin (mit der habe ich auch telefoniert) sagte, auch seine Anwältin könne ihn nicht erreichen, seit er sein Handy verschlampt hat. Sie war sehr erstaunt, daß die Verfahrensbetreuerin offensichtlich Kontakt zu ihm hat. Wenigstens jemand *grins*. Ach, und Fumis Lehrerin erzählte mir am Montag in der Apotheke, daß er ihres Wissens in der afrikanischen Gemeinde wohnt. Ich vermute ihn ja eher in der freikirchlichen Gemeinde, wo er früher öfter hinging. Könnte sein, daß Fumi diese Kirche als "afrikanische Gemeinde" tituliert hat, dort waren immer recht viele Schwarze. Nun ja, soll mir egal sein. Ich werde ihn nicht suchen.

So, und jetzt werde ich mal schauen, ob ich irgendwo ausrechnen kann, wieviel Geld ich ihm zahlen muß. Er bekommt laut ARGE 323,61 Euronen, aber es steht nirgendwo, ob das monatlich oder wöchentlich ist. Wenn ich Glück habe, pfeift sich das mit dem UVS genau weg. Ich will mich ja nicht bereichern, aber ich kann es mir nicht leisten, wesentlich weniger Geld zu haben als jetzt.

So, jetzt mache ich mich mal über dieses Formular zur Einkommenserklärung her. Wirklich übersichtlich ist das ja nicht. Nur zwei Seiten, aber die Fragen sind sehr dürftig. "Barvermögen" - muß ich meinen Geldbeutel auskippen *grummel*?

Gruß,
Elisabeth.
*sichüberdasFormularbeugt*

 
5 Antworten:

Na dann, noch frohes Schaffen, aber sag mal...

Antwort von karin5 am 01.03.2005, 17:19 Uhr

... wieso hast du einen Nachsendeauftrag laufen? Er ist doch ausgezogen und nicht du?
Gruß
Karin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Na dann, noch frohes Schaffen, aber sag mal...

Antwort von tachpost am 01.03.2005, 18:12 Uhr

Wahrscheinlich ist da ein Trottel am Werk,und schick die gesamte Post nach....aber das lässt sich ja klären,bei der Post.
Und ....er wird doch nicht etwa über 300€ die Woch bekommen *ungläubiggucke*

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nee, ER hat 'nen Nachsendeauftrag am Laufen, aber die schicken ihm MEINE Post nach, die Deppen.

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 01.03.2005, 19:28 Uhr

Da habe ich monatelang Verrenkungen gemacht, damit er meine Post nicht klaut (was er getan hat, mehrfach), da habe ich das Schloß vom Briefkasten ausgetauscht, und jetzt servieren die ihm meine Post auf einem silbernen Tablett.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nee, ER hat 'nen Nachsendeauftrag am Laufen, aber die schicken ihm MEINE Post nach, die Deppen.

Antwort von tinai am 02.03.2005, 16:05 Uhr

Aber darüber kriegst Du doch wenigstens seine neue Adresse leicht raus. Schick ihm einen Brief an Deine Adresse mit der Vorausverfügung.

Nicht nachsenden, bitte mit neuer Adresse zurück.

Gru´ß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nee, ER hat 'nen Nachsendeauftrag am Laufen, aber die schicken ihm MEINE Post nach, die Deppen.

Antwort von tachpost am 02.03.2005, 19:42 Uhr

Seltsam,die Post wird über ne Maschine nachgeschickt,die den Adressaten liest,und dann nachsendet. Personen die auf dem Nachsendeantrag NICHT draufstehen,deren Post wird auch nicht nachgesand.Die spukt die Maschine wieder raus,und schickt sie an den Zusteller zurück.
Also entweder hat Dein Mann auch Deinen Namen auf dem Antrag angegeben,und deine Post wird deshalb nachgesand,oder der Zusteller ist doof,und baut Bockmist.
Kann hin und wieder vorkommen.
Es gibt ne Hotline Nummer da kannste Dich beschweren,oder versuch den Zustellstützpunkt anzurufen,um mit dem Zusteller zu sprechen,normalerweise müßtest Du das innerhalb kürzester Zeit herausbekommen.
Ich hab die Hotline Nr. leider nicht zu Hause rumliegen,aber die steht in jedem Tel.Buch.
Und in München ist doch dieses große Nachsendezentrum,von wo aus alle Anträge rausgehen,vielleicht kannst Du ja da auch anrufen.
Mach denen auf jeden fall Dampf,sonst geht nachher noch Post von Dir an den Absender zurück,mit ner neuen Anschrift die gar nicht Deine ist.

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.