Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Janka_ am 08.12.2004, 17:07 Uhr

Grmp, mal wieder Sozialamt und seine SBs

Hallo!

Ich kann nur hoffen, dass ich nach dem Zusammenschluss vom Arbeitsamt und Sozialamt eine neue Sachbearbeiterin zugeteilt bekomme.
Dass ich nach Beantragung einer neue Couch einen Bescheid über die Bewilligung eines Couchtisches (nein, diesen habe ich bereits und somit auch nicht beantragt) bekam, wunderte mich bei meiner SB kaum noch. Auch, dass ich natürlich meinen Hartz4 Antrag erst nach 3 maligem drum bitten zugeschickt bekam. Ich bekomme nur ergänzende Sozialhilfe, mache bis 28 Januar 2005 noch meine Umschulung, wo ich Unterhaltsgeld beziehe. Danach habe ich 4 Wochen Anrecht auf Übergangsgeld (keine Ahnung wie hoch), und ab 01. April habe ich eine Arbeitsstelle. Insofern ist das bei mir eh alles so kompliziert, und ich wusste nicht, ob und ab wann ich überhaupt Hartz4 beantragen soll. Meine SB wusste es natürlich auch nicht!
Was mich gerade aber wirklich aufregt. Letztes Jahr wurden mir die Kosten meiner Hausrat-und Haftpflichtversicherung vom Sozialamt übernommen. Und zwar der komplette Jahresbetrag auf einmal. Vor deren Ablauf fragte ich beim Sozialamt extra schriftlich nach, ob eine erneute Kostenübernahme möglich sei. Habe extra dazu geschrieben, dass ich diese sonst kündigen muss, da es hier momentan finanziell absolut mau aussieht. Ich bekam schriftlich zurück „Eine erneute Übernahme wäre erneut möglich“. Habe also die Rechnungen eingereicht, und im guten Glauben schon mal die Versicherungsbeiträge überwiesen. Heute frage ich mal an, weil das Geld noch nicht einging, da erzählt mir diese Frau, die Versicherung würde mir erst mit Januar. Mit Hartz4 monatlich angerechnet werden. Ja hätte sie mir das nicht vorher auch so erklären können? Aus ihrem Wortlaut ist doch zu verstehen, dass es so wie bisher möglich ist, oder? Ich habe 150 Euro dafür überwiesen, von unserem normalen Geld, welches wir für den Rest des Monats zum Leben benötigen Eben, weil ich fest dachte, das Geld kommt ja die nächsten Tage aufs Konto. Da nützt es mir derzeit wenig, wenn ich ab Januar 10 Euro monatlich mehr bekomme.
Kann ich da noch was machen? Wie hättet ihr das Schreiben verstanden?

LG Janka

 
2 Antworten:

Falsche Auskunft, ganz klar! :-)

Antwort von Ralph am 08.12.2004, 17:17 Uhr

Hi Janka,

atme gerade mal pausenmäßig durch und schaue vorbei, deshalb nur kurz (bin in der SB-HartzIV-Hölle!).

Du hast die Jahresbeiträge bisher in einer Summe übernommen bekommen, also muß dfas jetzt auch so gehandhabt werden. Zudem hast Du den Antrag auf Übernahme jetzt bzw. vor ein paar Wochen gestellt, ALSO ZU BUNDESSOZIALHILFE-ZEITEN!!! Sie muß es a) bearbeiten, und b) übernehmen.

Gehe mit dem "Vorbescheid" zum Amt und bestehe auf umgehende Bearbeitung UND Zahlung. Das SGB II ist noch nicht in Kraft, sie MUß nach BSHG bewilligen.

Ja, leider gibt es unter buns Sachbearbeiter absolute Knalltüten... und über die rege ich mich oft genug auf, besonders über die hessischen... >:o(((

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy, der sich jetzt trotz unzureichender Software wieder in die Arbeit stürtzt...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

1000 Dank!

Antwort von Janka_ am 08.12.2004, 19:40 Uhr

Hi ralph!

vielen Dank für deine schnelle Antwort! Dann werd ich mich doch mal wieder auf den Weg zu einem persönlichen Gespräch machen. Vielleicht schaff ich es dabei auch, ihr den Unterschied zwischen Couch und Couchtisch zu erklären.:-)

LG janka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.