Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina3 am 15.08.2003, 12:01 Uhr

Freiwilliges soziales Jahr, Sozialhilfe, Erziehungsurlaub

Huhu ihr Lieben!

Brauche mal wieder dringend ein paar Antworten: a) Kann ich während des Erziehungsurlaubs eine "mehr oder minder" ehrenamtliche Tätigkeit ausüben - die nur mit Taschengeld entlohnt wid? b) Muss ich meinen Arbeitgeber informieren? c) Wieviel darf ich bei Sozialhilfebezug überhaupt "dazu verdienen"? d) werden die Fahrtkosten (40 km pro Tag) wohl dabei vom Sozialamt berücksichtigt oder sind die in meinem "Verdienst" dann mit drin?

Es geht um folgendes: Ich hab mich entschlossen ab nächstem Jahr (dann hab ich noch ein Jahr Erziehungsurlaub) in einem SOS-Kinderdorf eine ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen.
Der Vater der Zwillis ist voll ausgeflippt, dass ich unsere Kinder mit zu "solchen Kindern" überhaupt hin nehmen will! Hatte dann schon ein Telefonat mit dem Jugendamt, mein SB meinte aber, dass er da nichts gegen unternehmen kann, dass er da auch überhaupt nichts "verwehrfliches" drin sieht - im Gegenteil. Da meine Zwerge ja die reinsten Terroristen sind, tun ihnen andere Kinder vielleicht sogar ganz gut und für mich wäre es bestimmt auch toll, mal wieder "raus zu kommen". Er meinte dann ich solle dem KV mal Vorschlagen die Kinder in die KiTa zu geben und dabei erwähnen, dass diese neben einem Behindertenheim liegt. Die Kinder und die Bewohner der Einrichtung verbringen sehr viel Zeit gemeinsam (Ausflüge, Spiele), auf die Reaktion wäre er dann mal sehr sehr gespannt! Ich meinte dann aber, da ich an meinem Leben eigentlich doch sehr hänge, werd ich das wohl besser nicht tun.

Manchmal frag ich mich echt, was sich dieser "Vogel" überhaupt so vorstellt?? Das ich die nächsten 10 Jahr zu Hause hocke, vom Sozi lebe und auf seine gnädigsten Besuche warte? Oh, hab ich ja vergessen, wir leben ja von den 244 Euro Unterhaltsvorschuss in Saus und Braus! (das ist nämlich das Geld, was immer mehr wird -> zumindest für ihn, weil er noch nicht einmal Unterhalt gezahlt hat), sich dann aber in meine Zunkunfts- und Berufsplanung einmischen zu wollen ist ja wohl die reinste Frechheit, oder?

LG Nina

 
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.