Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von CarrieCat am 13.07.2003, 19:08 Uhr

Er weiß es jetzt...

Heute mittag war also mein verheirateter Freund hier und ich hab ihm gesagt, dass wir ein Baby bekommen. Nun, er ist weder laut geworden noch ist er ausgeflippt. Er hat nur gesagt, dass das sein Ende wäre. Und dann hat er nur noch vor sich hingestiert, ist aufgestanden und im Raum auf und ab gewandert. Für mich wars total überraschend, hatte ich doch wirklich damit gerechnet, dass er mir voll die Szene macht. Und jetzt? Irgendwie sind meine Erwartungen voll ins Leere gelaufen, ich war auf fast alles vorbereitet, nur nicht darauf, dass er total ruhig bleibt. Er ist dann auch nicht mehr lang geblieben (hätte ihn schon ganz gern noch ne Zeit im Arm gehalten), weil er meinte, dass er jetzt nachdenken müsse. Er könnte ja nicht einfach heim gehen und sagen, dass ich ein Baby von ihm bekomme. Und dass gerade jetzt, wo sie sich wieder besser verstehen würden (Na, wie schön für ihn!) Er hat mir dann noch nen Kuss auf die Stirn gegeben, nochmal über die Wange gestreichelt und ist gegangen. Ich bin dann noch hinterher und hab ihn angefleht, dass er sich nix antun soll. Er hatte vorher gesagt, dass er sich gleich erschießen könne. Und da er mit dem Motorrad da war, war mir das nicht geheuer ihn so fahren zu lassen. Er sagte dann nur noch, er würde sich melden. Toll, und ich warte jetzt zig Tage oder Wochen darauf, dass irgendwas passiert?

 
19 Antworten:

Re: das ist doch immer so!

Antwort von spiky73 am 13.07.2003, 22:57 Uhr

(dass eine situation oftmals anders ist, als man sich das zehntausend mal vorher ausgemalt hat.)

jedenfalls kann ich nicht verstehen, dass ER jetzt bestürzt ist. er war doch derjenige, der mit dem feuer gespielt hat. indem er fremdgeht und mit einer anderen frau schläft als mit seiner ehefrau, muss er doch wissen, dass das zu solchen konsequenzen führen kann. will er sowas völlig ausschliessen, dann muss er eben eine vasektomie durchführen lassen. wozu es jetzt wohl eh zu spät ist.

jedenfalls, verheiratete männer verlassen ihre ehefrauen selten bis gar nicht (ist meine erfahrung), aber wenn ihnen so eine freudige nachricht zuteil wird, geschieht ihnen ganz recht.

er muss jetzt selber damit fertig werden, und wenn er selbstmord als einzig richtige lösung ansieht? nur zu, dann hat er es nicht anders verdient. das ist die einfachste lösung für ihn, nicht aber für die, die zurückbleiben.

jedenfalls, sollte das jetzt nicht die grösste sorge für dich sein. für dich ist es wichtiger, dass du dich schonst, gesund isst und viel schlaf bekommst. und aufregung vermeidest.

hört sich zwar altklug an, aber das kind ist das einzige, an das du momentan denken solltest. und nichts anderes. und für sein tun und lassen ist nur er verantwortlich. den schuh kannst du dir nicht anziehen.

vielleicht war es nicht das, was du hören wolltest, wahrscheinlich sagt dir eh jeder dasselbe.

aber ich bin sicher, dass du das schaffen wirst. und wenn du erst mal dein baby im arm hältst, wirst du wissen, wofür es sich lohnt, zu leben.

liebe grüsse,
martina
(deren ex-partner auch verheiratet war, sich scheiden liess, aber trotzdem nicht geblieben ist)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist doch immer so!

Antwort von Richie am 14.07.2003, 8:48 Uhr

Hallo spiky,

eben: frau neigt offenbar in solchen Situationen dazu, die 'Schuld' für eine heikle Situation dem 'man' zuzuweisen.
Als ob sie nicht gewußt hätte, daß er verheiratet ist.
Als ob sie nicht auch gewußt hätte, daß
bei sowas ein Kind 'herauskommen' könnte.
Als ob sie nicht gewußt hätte, daß sie evtl. dann vor der Entscheidung 'bekommen oder nicht bekommen' stünde.
Aus der Sicht eines kommenden Kindes sind ihre Probleme auch seine und seine auch ihre.
Mit Schuldzuweisungen kommt frau da nicht weiter.
Warum entsteht so oft der Eindruck, daß die freudigen Aspekte eines Kindes
frau sich zurechnet, die problematischen aber dem Mann angelastet werden.
So jedenfalls kann kein 'ganzes' Kind
auf die Welt kommen, sondern eins mit einer 'lieben' Mami und einem 'bösen' Papi.
Wolltet ihr solche Eltern haben?
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Richie

Antwort von sina24 am 14.07.2003, 10:15 Uhr

Sorry, aber da kann ich dir nicht zustimmen!

Es ist doch so, dass ER seine Frau betrügt und nicht sie. Wenn sie nicht wäre, wäre es wahrscheinlich eine andere Frau.

Und fremdgehen ist doch meistens deswegen, weil in der Ehe/Beziehung irgendwas nicht stimmt.

Ich finde es also falsch, der "Freundin" die Schuld zu geben.

Ich würde zwar mit einem verheirateten Mann keine Affäre/Beziehung eingehen, aber aus dem Grund, dass ich nicht immer die 2. Geige spielen möchte.

lg sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er weiß es jetzt...

Antwort von masha am 14.07.2003, 10:21 Uhr

Hallo CarrieCat,

Es ist auf jeden Fall gut, dass du es ihm jetzt gesagt hast. Zu seiner bisherigen Reaktion kann man nicht viel sagen, es wird sich zeigen müssen, wie er weiter damit umgeht.

"Ich bin dann noch hinterher und hab ihn angefleht, dass er sich nix antun soll. Er hatte vorher gesagt, dass er sich gleich erschießen könne."

Tja, mein "Freund" hat sich Rasierklingen gewünscht, als er es erfahren hat... Auch nett, nicht? Aber es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern.

"Er sagte dann nur noch, er würde sich melden. Toll, und ich warte jetzt zig Tage oder Wochen darauf, dass irgendwas passiert?"

Auf ein Gespräch warten zu müssen, ist demütigend. Ich hoffe, du kommst einigermaßen damit zurecht. Verwöhne dich und versuche trotzdem, die Schwangerschaft zu genießen. Das sollte man sich auf keinen Fall nehmen lassen, denn dazu ist es zu schön.

Viele Grüße
Masha

PS: Zum Beitrag meines Vorschreibers kann ich nur sagen: dass manche Liebhaber anderweitig vergeben und verheiratet sind und dass beim Geschlechtsverkehr Kinder "herauskommen" können, das weiß nicht nur die Frau, die sich mit ihnen einlässt, darüber sind sie sich selber im Klaren... und machen es trotzdem. Auch 'Mann' muss sich hier also nicht wundern...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ sina24

Antwort von Richie am 14.07.2003, 11:54 Uhr

Hallo sina24,

ich meinte nicht, daß sie nun schuld sei, ich meinte nur, daß sie a u c h
schuld sei.
Die Argumentationsanleihe, er wäre auch mit einer Anderen fremdgegangen,
ist eine unbeweisbare Annahme und wertlos.
Mal ein anderer Aspekt:
In den zehn Geboten ist die Rede von:
''Wer seines Nächsten.......... begehrt.........''. Da ist nicht die Rede von Fremdgehen.
Ich denke, die 'Schuld' ist beim Fremdgehen symmetrisch verteilt.
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

eben

Antwort von Richie am 14.07.2003, 12:00 Uhr

Hallo Masha,

ich meinte eben in meiner Antwort auf spikies Posting, das mir wie eine einseitige Schuldzuweisung aussieht,
daß b e i d e sich nicht wundern sollten. Ich denke halt, daß Glashausinsassen nicht mit 'Steinen'
werfen sollten und sich dann wundern, daß Andere auch Steine Haben:-)
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist doch immer so!

Antwort von spiky73 am 14.07.2003, 20:06 Uhr

aber richie!!

natürlich sind beide an der zeugung beteiligt.
und natürlich tragen beide "schuld" und verantwortung.

es geht mir darum, dass der mann, nachdem er nun schon eine geraume zeit ein doppeltes spiel gespielt hat, nun plötzlich die panik und das schlechte gewissen bekommt, vor allem seiner ehefrau gegenüber. das hat er die ganze zeit ja auch nicht gehabt, wenn er beim skatabend, angeln, betriebsausflug, geschäftsreise war, und in wirklichkeit fremdgesexelt hat... ("huch, das hab ich ja noch nieee gehört, dass auch geliebte vom geschlechtsverkehr schwanger werden können!" oder wie?)

und den schuh braucht sich die geliebte nun mal nicht anzuziehen. auch nicht das vom "du sollst nicht begehren deines/deiner nächsten mann/frau".

du kannst dir gar nicht vorstellen, wie viele männer ich in den vergangenen 3 jahren kennengelernt haben, die mir wer weiss was vom himmel gelogen haben (beziehungsmässig, die waren alle sowas von single, verwitwet, geschieden, verlassen, betrogen, was weiss ich), während daheim nichtsahnend die treusorgende ehefrau sass und auf die kinder aufpasste. irgendwann ist das aber meist aufgeflogen, und das war dann der zeitpunkt für mich, den rückzug anzutreten. und in der regel merkt frau das ziemlich schnell. und normalerweise waren mir die typen zu dem zeitpunkt noch ziemlich gleichgültig. manchmal allerdings, wenn die lügen dann auffliegen, ist die geliebte emomtional schon so involviert, dass sie lieber das von dem mann mitnimmt, was sie bekommen kann, statt ihn ganz aus dem leben zu streichen. auch wenn es nicht richtig ist. herz und verstand sind nunmal zwei unterschiedliche dinge, die man nicht immer in einklang bringen kann.

allerdings, die geliebten sind in der regel dann nur an diesen einen mann gebunden (klar, es gibt auch hier berechnende luder - hähähä), immer hoffend, dass er endlich mal seine versprechungen wahr macht und farbe bekennt und sich für sie entscheidet, während der mann doppelgleisig fährt, sich aus beiden welten die rosinen herauspickt und nicht im traum daran denkt, das eine für das andere einzutauschen.

natürlich ist das wieder die einseitige, verbiesterte sichtweise der frauen, die die männer vielleicht gar nicht nachvollziehen können oder wollen!?

und tatsache ist auch, dass mehr männer fremdgehen als frauen, oder zumindest aus dem fremdgehen längerfristige affären werden lassen. (und oft stellen sie sich auch blöder an).

grüsse, martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sina...

Antwort von CarrieCat am 15.07.2003, 7:55 Uhr

Ja, ich hatte mich ja eigentlich auch von ihm getrennt, weil ich das Spiel nicht mehr mitmachen wollte. Und dann kam das Baby dazwischen. War das jetzt ne Fügung des Schicksals? Oder wirklich nur Dummheit? Ich will ja auch eigentlich nicht drüber diskutieren, wer jetzt die Schuld hat. Da waren wir Beide dran beteiligt. Und müssen auch jetzt die Konsequenz tragen. Er kanns wohl noch nicht, hat mir gestern mit Selbstmord gedroht...scheint wohl sehr verzweifelt zu sein. Oder will mich einfach nur unter Druck setzen. Da ist er bei mir aber falsch! Abtreibung gibts nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist doch immer so!

Antwort von Richie am 15.07.2003, 9:07 Uhr

Hallo spiky,

klar, daß du vorwiegend solche
M ä n n e r kennst. Wie solltest du solche Frauen kennen?
Ich stimme dir zu, daß ich auch den Eindruck habe, daß Männer in solchen
Sachen leichtsinniger sind.
Dabei möchte ich freilich anmerken, daß
Statistiken in dem Bereich mit Vorsicht zu genießen sind, weil es sehr schwierig ist, hier Verdeckungstendenzen
in der Richtung aufzudecken und zu quantifizieren.
Ein entscheidender Unterschied liegt m.E. aber darin, daß Frauen immer die
Möglichkeit haben, eine SS vorzeitig zu beenden während die entsprechenden Männer hier 'ausweglos' sind.
Wenn auch solche Abbruchmöglichkeiten
problematisch für Frauen sind, so sind sie doch ein Freiheitsgrad, der den Männern nicht zur Verfügung steht.
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist doch immer so!

Antwort von sina24 am 15.07.2003, 13:07 Uhr

Ich glaube, dass Frauen was Fremdgehen betrifft, ordentlich aufgeholt haben in den letzten Jahren.

Lt. diverser Studien sollen ja angeblich 10% aller Kinder nicht vom Ehemann stammen.
Sie können es halt eher vertuschen und das Kind dem eigenen Mann unterschieben. Der Mann hat halt die Möglichkeit eher nicht *ggg*

lg sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: das ist doch immer so!

Antwort von lucile am 15.07.2003, 16:39 Uhr

Hi Richie
Ich würde mal sagen, beide haben das gewusst. Sein Problem scheint dabei aber das grössere zu sein. Er hatte zwei Eisen im Feuer.

Deine Ansichten, auch wenn sie aufrüttelnd gemeint sein sollen, sind mir manchmal irgendwie zu einseitig.

Einen sonnigen Tag Dir
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das 'alte' Eisen ist schon kalt

Antwort von Richie am 15.07.2003, 18:58 Uhr

Hallo Heike,

....., da ist wohl kaum von 'Feuer' die Rede :-)
Sein Hauptproblem ist sicher seine Familie, nicht das 'Eisen'.
Mein 1. Widerspruch galt eben spikies Posting, das m i r zu einseitig war.
MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das 'alte' Eisen ist schon kalt

Antwort von lucile am 16.07.2003, 8:02 Uhr

Spiky's Eisen, ja ;-)).
Und trotzdem dreht sich die Geschichte im Kreis. Hat sie denn was anderes gesagt als dass er ein grosses Problem mit seiner neu erwachten Liebe zu seiner Ehefrau hat?

Ich finde es ja auch nicht prickelnd, wenn zwei erwachsene Menschen ab solcher Voraussetzungen mit dem Feuer spielen.

Trotzdem hat er die grösseren Probleme, die er sich mit ungeschütztem Verkehr erst schafft.
... Kann ich sowieso nicht verstehen, wie man oder auch frau am eigenen Partner einen derartigen Betrug vollziehen kann. Aber das ist eine andere Geschichte.

Grüsse
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eben

Antwort von sonia71 am 16.07.2003, 12:07 Uhr

Also ich habe hier nur zufaellig reingeschaut. Muss aber meinen Senf dazugeben, da ich auch mit nem verheirateten Mann... hab's nur "zu spaet erfahren"
Kann nur sagen - konzentrier dich auf dich, deine SS und dein Kind. Deine Probleme sind deine, und seine seine.

Jetzt isses passiert, da muss man nicht lange diskutieren wer mehr Schuld hat und so. Ich denke wir sprechen von 2 Erwachsenen und beide muessen die konsequenzen tragen. Hoffentlich muss das Kind nicht irgendwann darunter leiden.

Ich wuensche dir jedenfalls ALLES Gute und BITTE MACH DIR KEINEN KOPF UEBER SEINE PROBLEME - er denkt auch nicht an deine, oder?!?!

Viele liebe Gruesse, Sonia *_*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das 'alte' Eisen ist schon kalt

Antwort von Richie am 16.07.2003, 15:19 Uhr

Hallo Heike,

nun, spiky hat sogar geschrieben, daß es ihm recht geschehe sein Dilemma.
Das war sogar noch Häme.
Und b e i d e haben mit dem Feuer gespielt.
Was mit beiden als Partner ist, ist
(eigentlich) uninteressant, aber sie
werden doch beide Eltern, egal bei wem
er oder sonst jemand bleibt.
D i e s e Ebene gilt es anzusteuern
und zu sondieren. MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Er weiß es jetzt...

Antwort von Hotmedusa am 16.07.2003, 16:25 Uhr

Oh Mann.... wenn ich sowas lese....Das "starke Geschlecht".

Aber Hauptsache Fremdpoppen (evolutionstechnisch gesehen ist es der stärkste Drang des Mannes, seinen Samen über die Welt zu verbreiten und damit seine Art zu erhalten.... insofern ist er leider "unschuldig" und eben seinem naturgegebenem Trieb unterlegen und damit vom Ehebruch freizusprechen.....grins.... ).

"Er ist weder laut geworden noch ausgeflippt"
Aha. Da hast du ja direkt Glück gehabt, was?

"..... dass er jetzt nachdenken müsse"
Oh je. Ob da was Vernünftiges bei rauskommt?
Tja, der Ärmste. Gerade jetzt, wo er "sich mit seiner Frau wieder besser versteht" passiert ihm DAS! Da gibt's tatsächlich ne Menge nachzudenken...

Dass er dir allerdings zum Abschied zärtlich über die Wange streichelt, spricht nun wieder für ihn und zeugt von einer gewissen Zuneigung. Das will ich ihm zu Gute halten. Das ist eine anständige und angemessene Geste, finde ich, die von Männern in dieser Situation im allgemeinen nicht zu erwarten ist.....grins.

Okay, liebe CarrieCat, entschuldige mein unsensiblen, zynischen Worte, aber das musste raus. (Entschuldigt ihr auch, Männer, ich weiß, bzw. habe davon gehört, dass es auch Anständige unter euch gibt......smile).

Zu deinem Problem:

1. Er wird sich nicht umbringen, da bin ich mir zu 99% sicher.
2. Er wird nicht mit einer vernünftigen Lösung kommen (was wäre da schon vernünftig und für alle Seiten akzeptabel....?)
3. Er wird sich nicht von seiner Frau trennen
4. Wahrscheinlich wird er auch das Verhältnis mit dir nicht von sich aus beenden (ich kenne eure Geschichte nicht - ich vermute jetzt nur mal so anhand meiner Erfahrungen).

5. Für dich gilt meiner Meinung nach:
a) Erstmal keine Sorgen machen.
b) Freu dich auf das Kind (du willst es doch, oder?)
c) Spiele mal mit der Vorstellung, ohne den "KV" mit dem Baby glücklich zu werden, ihn seiner Frau zu überlassen (wo er meiner Meinung nach auch hingehört) und dir früher oder später einen nicht-verheirateten Mann an deine Seite zu nehmen, der besser zu dir passt und den du dir nicht ausleihen musst. Fühlt sich das gut an?
d) Wenn du ihn nicht erreichen kannst, dann musst du wohl in der Tat warten, bis er "sich wieder meldet". Ein paarmal soll er ja schon drüber schlafen dürfen. Aber dann würde ich auf ein Statement bestehen. Ihr müsst beide klären, wie es weitergehen soll.

Hältst du uns auf dem Laufenden?...Bin sehr gespannt, wie es weitergeht.Hoffe, ich konnte etwas helfen.
Denk an dein Baby!

Alles Gute
Hotmedusa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mit dieser........

Antwort von Richie am 16.07.2003, 18:30 Uhr

Hallo Hotmedusa,

........zynischen Betrachtungsweise erreicht frau/man keine 'vernünftige'
Perspektive. Diese Sicht halte ich auch nicht für angemessen. Sie drängt einen
(zukünftigen) Mit-Elternteil in abwertende Charakteristika.
Wie schuldig er nun an der Ehefrau geworden ist, kann nicht von außen gewertet werden, zumal deren keusches
oder unkeusches Verhalten nicht bekannt ist.
Jede/r hat in solcher Situation ihre/seine Probleme, die es im Sinne einer einverständigen Elternschaft zu
bewältigen gilt.
Ermunterungen zu Abwertungen sind m.E.
da unangebracht. MfG Richie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So???

Antwort von DanielaG am 16.07.2003, 19:24 Uhr

Mein Ehemann verlässt mich gerade wegen einer anderen und nun sitz ich da mit zwei kleinen Kindern.
Meine Erfahrung ist, dass Männer selten die Konsequenzen ihres Handelns abschätzen geschweige denn tragen.
na denn man viel Spaß sag ich nur. Ich glaube nicht, dass du da viel zu erwarten hast.
Falls das jetzt gehässig klingt, ja, aber ich meine den Knilch.
Daniela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mit dieser........

Antwort von Hotmedusa am 17.07.2003, 9:47 Uhr

Lieber Ritchie,

lass mich doch mit zwinkerndem Äuglein ein bisschen zynisch sein....smile.... wenn es für dich unsachlich und gar provokativ rüberkommt, tut mir das leid. Ich für mich bevorzuge immer gerne einene Schuss Humor bei Problemlösungen.... nichts gegen deine sehr sachlichen und sicherlich kompetenten Statements.....smile.
Ich denke übrigens, im zweiten Teil meiner Antwort bin ich konstruktiv und frei von Ironie auf CarreiCats Probleme eingegangen und konnte damit hoffentlich Ihre Fragen beantworten.

Ich habe übrigens erst im Anschluss daran eure Diskussion über die "Schuldfrage" gelesen und es liegt mir fern, den Ehemann allein wegen des Fremdgehens zu verurteilen. Auch die "Geliebte" ist zu 50 % am Ehebruch beteiligt.

Einen schönen Tag
:-)
Hotmedusa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.