Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Tami1980 am 13.02.2004, 20:47 Uhr

eigene Bedürfnisse

Hi ihr,

ich wollte von euch mal wissen, wie ihr so mit dem Bedürfnis nach Geschlechtsverkehr so umgeht. Verdrängt ihr es, wartet ihr bis ihr mal wieder ne Beziehung habt oder angelt ihr euch mal schnell einen was ich denke mit Kind nicht so einfach ist. (Ich bin der Meinung das SB auf Dauer auch nicht das wahre ist.)

Ich denke darüber irgendwie vermehrt nach und vermisse es ziemlich.

Hoffe das Thema ist einigen nicht zu heikel und es meldet sich jemand dazu, könnt mir auch mailen, behandle es vertraulich.

Liebe Grüße

Tamara

 
1 Antwort:

Re: eigene Bedürfnisse

Antwort von spiky73 am 13.02.2004, 21:07 Uhr

hallo tamara,

ich finde, wir sind erwachsen und sollten auch über solche themen reden können ohne rote ohren zu bekommen...

tatsache ist, dass ich ja seit einigen wochen wieder vermehrt sex habe (dank freund). aber irgendwie ist alles nicht so wie vorher. die kinder sind ja jetzt grösser (meine kleine und sein jüngster sind beide 4), und wollen, weil die beziehung noch jung ist, ihr "revier" verteidigen und beide bei uns im bett schlafen. naja, dann schleicht man halt ins wohnzimmer oder so... wo man angst haben muss, dass wiederum der 14jährige sohn nach der rückkehr von einer party in unsere "privatparty" reinplatzt... und überhaupt... kein stelldichein mehr auf dem küchentisch oder spontan auf dem duschvorleger oder lange sonntagmorgen im bett mit sex statt frühstück...
ich hoffe, wir werden trotz allem über kurz oder lang freiräume für uns schaffen können...

und ja, anfangs (nach der trennung von annas vater) hab ich so ziemlich jeden mann verführt, dessen ich habhaft werden konnte. aber nach ein paar wochen wurde das langweilig. es schmerzte aber zu sehen, dass irgendwie alle kerle nur "das eine" wollten. ich bin dann auf distanz zu den männern gegangen - und vor einem jahr ungewollt schwanger geworden von einem jungen mann, den ich damals auf beziehungstauglichkeit am "testen" war. letztendlich wollte ich keine beziehung zu ihm, das war mir schon klar bevor ich wusste, dass was unterwegs ist. das führt jetzt etwas am thema vorbei... gehört aber auch etwas dazu. ich habe mich nämlich bewusst für einen schwangerschaftsabbruch entschieden. es gab keine reaktion wie depressionen (nun ja, leicht depressiv war ich teilweise, aber letzten endes wegen anderen dingen, wie alleinsein, stress, probleme auf arbeit etc.), aber es hat mich insofern beeinflusst, dass ich erst mal gar keinen sex mehr haben wollte. irgendwie bin ich seitdem auch ziemlich zugeknöpft, wenn es um die horizontale geht... vielleicht wird es sich eines tages mal legen, vielleicht aber auch nicht.

liebe grüsse,
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.