Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von blondi81 am 25.12.2005, 19:05 Uhr

Brauche einen Rat

Hallo

Ich ich brauche mal ganz dringend euren Rat.
Ich bin seit anfang des Jahres alleinerziehend. Mein Ex und ich waren 5 Jahre zusammen es wären jetzt 6 geworden.

Meine Kinder sind Sohn(4 Jahre) und Zwilling`s Mädchen ( 3 Monate)

Wir haben in der ganzen zeit zusammen gewohnt mein Sohn kennt das gar nicht anders.
Naja und dann ist der Papa im januar ausgezogen und 1 Woche später habe ich erfahren das ich schwanger bin, mit Zwillingen, aber er ist trotzdem bei seiner entscheidung geblieben das er sein leben alleine weiter lebt. Weil seine Drogen und freunde wichtiger waren.

Naja am anfang haben die beiden sich noch ein paar mal in der woche gesehen, aber auch nur weil ich ihm immer hinterher gelaufen bin und gesagt habe dein Sohn will dich sehen. Und das war mir dann irgendwann zu doof. Ich hatte eh immer den eindruck er hatte gar keinen richtigen bock auf den kleinen. Treffen war immer nachmittags das Papa ausschlafen konnte und mein sohn ist ein früh aufsteher immer um 6 Uhr.Darauf hin ist der kontakt unterbrochen und der kleine leidet sehr. Er vermißt seinem Papa.

Die beiden haben sich dann nicht mehr gesehen und gehört weil er sich auch nicht von sich aus gemeldet hat.
Naja dann kommen die Zwillinge mitte September wo der Papa dann auch mal kucken kam und ende sep. hatte der kleine auch geburtstag wo Papa dann da war nach langen bitten und flehen weil der kleine sich das gewünscht hatte.
Ja und seit dem nicht mehr.
Nur wie gesagt der kleine leidet sehr. Er fargt immer ob ich in zu seiem Papa fahren kann. Dann sage ich immer der Papa führt sein eigenes Leben wo wir nicht rein passen. Und dann bekommt er immer so wutanfälle und schlagt um sich wirft sachen durch die gegend und weint ich will zu meinem Papa. Da bekomme ich immer einen dicken kloß im hals und mir laufen selber die tränen weil ich mein Kind so leiden sehe.

Aber der Vater fragt nicht mal nach ihm, also soll ich ihm wieder hinterher laufen?

Der wäre eh nicht in der lage sich um den kleinen zu kümmern der ist immer voll auf drogen und die ganze bude ist mit weibern und irgendwelchen typen voll.

Und zu allem überfluß hat er noch nicht mal die Vaterschaft der Zwillis anerkannt. Da habe ich im Februar einen Gerichtstermin wo das geklärt wird.

Wie würdet ihr euch verhalten ? und was würdet ihr dem kleinen sagen ?

 
3 Antworten:

Re: Brauche einen Rat

Antwort von sommerblume am 25.12.2005, 19:32 Uhr

Liebe blondi81,

vielleicht kapiert dein Kleiner es besser, wenn du ihm erklärst, dass sein Vater sehr krank ist. Das ist ja gar nicht mal so falsch. Und dass sein Vater ihn mag, aber im Moment keine Kraft hat sich mit ihm zu treffen. Ich denke, dass kann er besser verstehen.

Hast du einen Bruder? einen Kusin? einen Patenonkel?
Schön wäre es, wenn eine männliche Person so alle zwei Wochen mal mit deinem Kleinen einen Männertag macht.
Mit ihm ins Schwimmbad geht, einen Ausflug macht oder einfach nur im Zimmer Auto spielt.

Ich wünsche Dir für das nächste Jahr ganz viel Kraft und Glück,
liebe Grüße
Sommerblume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche einen Rat

Antwort von Kirs am 25.12.2005, 21:46 Uhr

Hallo,

ich denke es ist schwer Dir etwas zu raten. Meine Tochter kennt ihren leiblichen Vater gar nicht (er hat den Kontakt ganz früh total abgebrochen). So mit vier Jahre hat sie angefangen nach ihm zu fragen und ich habe ihr dann auch gesagt das er sie lieb hat, aber krank ist (Alk). Allerdings hat sie halt eigentlich keinerlei Bezug zu ihm.

Jetzt hatte sie fast vier Jahre einen "Ersatzpapa", den sie auch gern hat, der sich aber seit ich mich vor ein paar Wochen getrennt haben, total sch... ihr gegenüber benimmt. Wenn ich irgendwie merke das sie das ganze nicht verkraftet, werde ich mir sofort fachliche Hilfe suchen, bzw. es gibt ja auch Bücher für Kinder über Trennung usw..

Und die Idee mit einem Freund- bzw. Onkeltag finde ich auch klasse, ist leider nur oft schwer da jemanden zu finden.

Ich wünsche Dir das Du ganz viel Kraft hast und Deinem Sohn darüber weg helfen kannst.

LG Kirs

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauche einen Rat

Antwort von Schnulleralarm am 26.12.2005, 1:37 Uhr

Ich muß dich erstmal ganz doll drücken!
Wahnsinn, wie du das mit 3 Kidis hinkriegst!!!! Hut ab!

Ich selber bin ein Mensch, der NIEMALS aufgeben würde!!!!!!!!
Ich würde um den leiblichen Vater kämpfen! Er steckt offensichtlich so tief, dass er Hilfe braucht!

Er scheint die Wirklichkeit von sich zu schieben. Irgendjemand muß ihm die Augen aufmachen, und das ist gar nicht so leicht!
Man muß ihn zwingen!

Beispielsweise mein Vater. Er ist alkoholkrank. Er selber sieht es aber nicht so.
Eines Tage baute er einen Autounfall. Ihm wurde der Führerschein entzogen. Um diesen wieder zu bekommen, mußte er viele Dinge beseitigen. Er mußte u.a. die Selbsthilfegruppe besuchen und absolvieren.
Dort hat er sich richtig gequält, denn er sah sich nicht als alkoholkrank. Aber er hat es getan, da er sein Führerschein wieder haben wollte.

Eines Tages hat er eingesehen, dass er krank ist.
Er hat sich geändert und war nicht mehr zu erkennen.
Er war so liebevoll und hat sich ENDLICH um seine Pflichten gekümmert.

Mein Vater hat es getan, weil er dazu gezwungen wurde!

Vielleicht gibt es irgendwelche Stellen, wo du deinen Ex unter Druck setzen kannst. Jugendamt oder so.

Ich würde kämpfen.
Außerdem würde ich mich zusätzlich an einem neuen Partner umschauen. Ist jetzt bestimmt schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.