Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von maja3 am 20.02.2005, 20:52 Uhr

bin neu hier

Ich weiss gehört eigentlich nicht hierher, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem einen Ratschlag geben.

ich habe zwei kinder (1 und 5,5 Jhare)
bin verh. seit 5 jahren.

Nun mein Problem: bei uns läuft es schon lange nicht mehr in der Ehe, mein Mann hat super ausdrücke gegenüber mir und ihm rutscht auch ab und an die Hand aus.
ER terrorisiert mich wo er nur kann.
Für ein aussenstehnder ist das schwierig zu erklären, ich weiss ich hätte beim 1. mal schlagen schon weggehen müssen, habe ich aber leider nicht gepackt, da ich blind vor liebe war.

Meine Gefühle gegenüber ihn sind sehr gering, weiss noch nicht mal ob es noch liebe ist,,oder nur abhängikeit und Alltag.

Nun, ich kenne einen sehr guten Freund, er weiss alles über unsere Ehe, und ich weiss auch das er sehr starke Gefühle für mich hat, genauso wie ich für ihn.
Wir haben uns auch schon heimlich getroffen.
Ihr denkt bestimmt, was ist das für eine.
Von meinem Mann bekomme ich immer nur mal ein liebes wort gesagt, wenn er einen Fehler gemacht hat, es tut mir leid, kommt nicht mehr vor, etc.

Mit dem anderen verstehe ich mich super.

Ich würde mich, schon wie so oft gerne Trennen von meinem Mann. Aber irgendwie krieg ich nicht die Kurve. Was ist in der Zukunft, was machen die Kinder in der Zukunft ohne Vater.
Der andere, würde mich egeal wie ich mich entscheide in allen Richgungen unterstützen.

Ich hab einfach Angst, Angst davor wie die Trennung Läuft, etc..

Danke fürs Zuhören

Majana

 
4 Antworten:

???

Antwort von berlingirl am 20.02.2005, 23:39 Uhr

Also nachdem Du nun in 3 (oder sogar mehr) Foren Deinen Beitrag gepostet hast, immer mit der Überschrift "Ich weiß das gehört nicht hierher", frage ich mich echt, was Du erreichen möchtest. Viele Leser hier machen sich Gedanken und sind von Deinem Posting betroffen und versuchen, Dir ehrlich zu helfen. Ich finde Dein Posting deshalb seltsam.
Falls Dein Problem ernst gemeint ist (unterstellen wir ja erstmal bei jedem), kann ich nur sagen, daß Du ja offensichtlich nichts an der Situatin ändern möchtest. Mir ist nicht klar, worauf Du wartest. Daß eine gute Fee erscheint, die es Dir leicht macht? Du hast doch eine Verantwortung Deinen Kindern gegenüber! Willst Du Deine Kinder ernsthaft und ganz bewußt einem prügelndem Vater aussetzen, nur weil Du Angst hast vor dem Procedere einer Trennung? Ich könnte mich echt aufregen. Ich glaub, Du willst Dir gar nicht helfen lassen, Du willst Dich nur mal im Mitleid suhlen.
BG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@berlingirl

Antwort von maja3 am 21.02.2005, 9:33 Uhr

Hallo!!

Danke das du mir geantwortet hast,
Es ist alles ehrlich was ich schreibe.
Mitleid brauche ich bestimmt keines.
Habe das hier von der Familie genügend.
Ach du arme, aber so ist halt das Leben.
Das bekomme ich andauernd gesagt.

Weil ich in 3 Foren geschrieben hab, da ich nicht weiss wo ich richtig das reinsetzte.

Glaub mir , ich brauche kein Mitleid, ich hoffe für dich das du noch nie in der Situtation warst/bist.

Weisst du ich stehe, wenn du willst alleine da. Obwohl meine ganzen Geschwister/Mutter/Freundin alle innerhalb 5 m in. Fussweg zu erreichen sind.

Sogar meine Freundin meint das ich mich damit abfinden soll.
Ich kann und will es aber nicht.

Aber es ist so schwer alleine da rauszukommen.
Vor allem wenn man weiss, der Mann würde einem terrorisieren bis zum schluss.:-(

Tut mir echt leid, wenn ihr hier denkt ich bin vielleicht ein Fake oder habe nichts besseres zu tun als in 3 Foren zu schreiben.

Gruss
Majana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maja3

Antwort von Stephie und Mina am 21.02.2005, 12:43 Uhr

Vielleicht solltest Du mal mit einer Organisation wie Caritas oder ProFamilia einen Gespraechstermin vereinbaren.
Manchmal koennen einem aussenstehende Personen besser helfen als die Familie( die es bei Dir ja offensichtlich nicht will).
Moeglicherweise bist Du noch nicht so weit, dass Du Dich trennen kannst.
Ich bin der Meinung, fuer alles im Leben braucht es den richtigen Moment.

Ich bin auch nicht gluecklich in meiner Beziehung und denke seit 1 Jahr ueber die Trennung nach.
Mein Problem ist: mein Mann ist nicht boese zu mir, trinkt nicht, etc.
Eigentlich hat er keine schlechten Eigenschaften, was fuer mich die Sache schwierig macht.
Aber Du hast doch die gelegentlichen Ohrfeigen schon mal als Aufhaenger.
Schlaege machen viel kaputt.

Dass also Deine Postings in 3 Foren so komisch rueberkommen und keiner so recht weiss, was er Dir raten soll, ist fuer mich der Grund, dass Du innerlich noch nicht ganz bereit fuer die Trennung bist.

Du solltest Dir aber diese Freundschaft zu dem anderen Mann mit viel Abstand betrachten und nicht als Trennungsgrund nehmen.
Von einer Abhaengigkeit in die naechste ist sicher keine Loesung.

Aber zu Deiner Familie muss ich sagen: kein Mensch muss heutzutage etwas erdulden.

Geh mal zu einer Organisation wie o.a.
und lass Dich beraten. Dort bekommst Du auch Hilfe im Trennungsfall.

Viel Glueck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:@ Maja

Antwort von berlingirl am 21.02.2005, 14:11 Uhr

Hallo Maja,

nein, ich war noch nie in einer solchen Situation, also bin ich sicherlich nicht die beste Ratgeberin. Meine Eltern würden jedem Mann die Augen auskratzen, der es wagen würde, mir oder dem Kind etwas anzutun. Genauso meine Freundinnen. Deshalb ist es für mich leider nicht nachvollziehbar, wie Du solchen "Freundinnen" kommst. Die Familie kann man sich ja nicht aussuchen. Wie andere schon geschrieben haben: geh zu einer Beratungsstelle. Wenn Dein Mann Dich körperlich angreift, ruf die Polizei, ohne Wenn und Aber. Du bist Deinen Kindern und Dir selbst verpflichtet, also laß Dir um Himmels willen helfen!
BG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.