Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von powerfee am 09.03.2004, 8:50 Uhr

Anwaltskosten HELP

Hallo

ich habe mal eine Frage

Ich lebe seit Januar mit meinen Kids getrennt von meinem Mann

Ich bekomme für die Kids 604 Euro Unterhalt und für mich ca 700
Ich arbeite nicht !!

Bekomme ich den Anwalt bezuschusst oder übernommen ??? Meine Freundin sagt ,das man da auch Hilfen bekommen kann

 
4 Antworten:

Re: Anwaltskosten HELP

Antwort von evesmum am 09.03.2004, 9:10 Uhr

hallo,

ein erstes Beratungsgespräch kriegst Du normalerweise bezahlt, frag aber mal Deinen Anwalt vorher. Mußte man bei uns im Amtsgericht beantragen. (Alles mitnehmen, Kindergeldnachweis, Unterhalt, Erziehungsgeld, eben alles) oder der Anwalt beantragt das. Denen ist es aber meist lieber der Klient macht es. Außerdem kannst Du Prozesskostenhilfe beantragen. (Dann muß es aber auch bis zum Porozess gehen, sonst bekommst Du's nicht erstattet) Ich weiß aber nicht, wie da die Einkommensgrenzen sind. Kann Dir aber alles der ANwalt sagen.

Hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anwaltskosten HELP

Antwort von dole am 09.03.2004, 10:39 Uhr

Hallo,
also du mußt wie oben schon erwähnt zum Amtsgericht gehen und einen sogennanten "Beratungshilfeschein " beantragen. Das dauert keine 10 Minuten wenn Du alles dabei hast.
Kindergeldnachweis
Unterhaltsnachweis
Erziehungsgeldnachweis
einen aktuellen Kontoauszug damit sie sehen das du kein Vermögen hast.
Prozesskostenhilfe beantragt man eigentlich erst wenn es zu einem Prozess kommt.
Wenn du den Hilfeschein hast mußt du beim Anwalt nur noch 10 € bezahlen.
Gruß Dole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anwaltskosten HELP

Antwort von Rob am 09.03.2004, 14:07 Uhr

Hi Powerfee, da scheint es mit dem Unterhalt doch gut zu klappen, warum dann noch zum Anwalt?
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anwaltskosten HELP

Antwort von Saiya am 09.03.2004, 14:46 Uhr

Hi!

Also, wie die anderen schon geschrieben haben, steht Dir für das außergerichtliche Verfahren die sog. Beratungshilfe zu. Dann zahlt das Land deine Anwaltskosten komplett oder zum Teil, das kommt auf Dein Einkommen an. Aber so wie es bei Dir aussieht, wird es wohl komplett bezahlt werden. Die Anträge dafür bekommst Du beim zuständigen Amtsgericht oder der Anwalt gibt sie Dir, wenn Du dort warst. Sollte das alles irgendwann in ein Verfahren übergehen, steht Dir Prozeßkostenhilfe zu. Diese wird ebenfalls beim Gericht beantragt, allerdings vom Anwalt. Auch hierüber bekommst Du ein Formular von Deinem Rechtsanwalt. Dann zahlt der Staat die ganzen Anwaltskosten, z. B. die Kosten für die Scheidung, wofür man ein Gericht und auch einen Anwalt braucht, auch wenn man sich sonst in allem einig ist.

Mein Ex und ich haben uns einen gemeinsamen Anwalt genommen, wobe ich dessen Mandantin war. Er hat meine Scheidungskosten mit dem Staat abgerechnet und das war es dann.

Ach ja, wenn Du bzw. Ihr gemeinsam einen Anwalt sucht, achtet darauf, daß es ein Fachanwalt für Familienrecht ist.

Lieben Gruß
Cindy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.