Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jake94 am 11.10.2005, 12:00 Uhr

@tinai, wg. mehrfacher Staatsbürgerschaft

Es geht doch nicht darum, sich über die Staatsbürgerschaft mit seinen Eltern zu identifizieren, sondern wohl darum, daß man halt Wurzeln in mehreren Ländern hat.

Und was spricht dagegen, sich oder seinem Kind - bei der heutigen Globalisierung - "mehrere Optionen" offen zu halten?

Steckt bei Dir vielleicht ein wenig Neid dahinter, weil Du diese Option nicht hast (wovon ich jetzt mal ausgehe)?

Was spricht dagegen?

 
40 Antworten:

Re: @tinai,ich habe dir unten auch schon mal geschrieben.

Antwort von saulute am 11.10.2005, 12:02 Uhr

Ansonsten gebe ich jake recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nationalstolz?

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:04 Uhr

wo ist er geblieben?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei drei Nationalitäten kann man gleich 3mal stolz sein :0) ! o.t.

Antwort von Jake94 am 11.10.2005, 12:06 Uhr

n

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tinai,ich habe dir unten auch schon mal geschrieben.

Antwort von tinai am 11.10.2005, 12:08 Uhr

Hallo Saulute,

für Kinder leuchtet mir das ja völlig ein und es leuchtet mir auch noch ein, wenn man Flüchtling ist - also zum Beispiel aus dem Irak geflohen, hier integriert, aber eben doch der Heimat verbunden (kenne einen ganz speziellen Fall im Ländle).

Innerhalb der EU leuchtet es mir nicht so ein.

Nein, Neid ist es nicht, sondern Interesse und ich möchte auf der persönlichen Schiene nicht diskutieren (Anspielung kam von Jacky).

Wie ich schon schrieb, kenne ich nicht wenige "Konvertierte" und habe bisher einfach nicht erfahren oder gesehen, dass sie darunter litten, ihre alte abgeben zu müssen. Umgekehrt kenne ich auch Deutsche, die zu Briten wurden und bewusst die Deutsche abgegeben haben.

Es geht mir um die Sichtweise. Wenn es tatsächlich darum geht, "alle Optionen" offen zu halten - ja, das fände ich opportunistisch. Aber Saulute hat mir ja einen anderen Grund aufgezeigt.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielleicht ist es aber für viele verwerflich

Antwort von Schwoba-Papa am 11.10.2005, 12:09 Uhr

sich aus jedem Land "die Rosinen" rauszupicken ! Je nach Lage zücke ich halt einen anderen Paß !

Es gibt den Spruch "Man kann keinen 2 Herren dienen", so sehe ich es auch in der Staatsbürgerschaft. Jedoch wäre ich dafür das Menschen mit anderem Paß hier wählen dürfen und somit begrenzt Einfluß nehmen können, da sie ja die Konsequenzen auch mittragen müssen !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vielleicht ist es aber für viele verwerflich

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:13 Uhr

"Jedoch wäre ich dafür das Menschen mit anderem Paß hier wählen dürfen und somit begrenzt Einfluß nehmen können, da sie ja die Konsequenzen auch mittragen müssen !"

Diese Disskusion hatten wir schon mal: Wer wählen darf, muss auch gewählt werden dürfen! Was passt hier nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwanger oder nicht?

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:14 Uhr

Das ist hier die Frage.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, Schwoba, ich sehe das anders.

Antwort von saulute am 11.10.2005, 12:27 Uhr

Es hat nichts mit den günstigen Optionen zu tun, auch wenn mancher nur deswegen meherere Staatsbürgerschaften haben will. Die Staatsbürgerschft der Mutter und des Vaters zu haben, ist für mich ein absolut primäres Recht und ehrlich gesagt nicht disskutabel. Damit verbinde ich meine Herkunft, meine Wurzeln und mein REcht in meinen Heimaten leben, arbeiten und wählen zu dürfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So sehe ich es auch, saulute. Wir verstehen uns. Im übrigen...

Antwort von Jake94 am 11.10.2005, 12:34 Uhr

...liegt es in der Natur des Menschen, sich die Rosinen rauszupicken, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Menschen haben halt auch schlechte Eigenschaften

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:40 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, Schwoba, ich sehe das anders.

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 12:41 Uhr

Und wenn Mutter und Vater jeweils drei verschiedene Staatsangehörigkeiten haben, dann haben deren Kinder dann sechs? Hä?

Ich finde, daß ist wie mit den Vornamen, wenn es zu viele werden, wird es albern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und das Leben ist nicht schwarz/weiß! o.t.

Antwort von Jake94 am 11.10.2005, 12:44 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sag mal Frank, was ist denn mit dir los?

Antwort von saulute am 11.10.2005, 12:44 Uhr

wieso redest du in diesen schwachsinnigen Rätseln? Wenn du besonders intelligent rüber kommen willst, versuch deine Aussagen vernünftig zu argumentieren und ncht irgendeinen mit dem thema nicht zusammenhängenden Satz in den Raum werfen und erwarten, dass jemand dechiffriert. Was hat denn dein Satz"schwanger oder nicht schwanger?" mit den Staatsbürgerschaften zu tun?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sag mal Frank, was ist denn mit dir los?

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 12:46 Uhr

Mein Tip für die Übersetzung: "Man kann nur eines von Beidem sein."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie Peter Ustinov

Antwort von Schwoba-Papa am 11.10.2005, 12:49 Uhr

am Ende war er Weltbürger !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie Peter Ustinov

Antwort von Geli39 am 11.10.2005, 12:50 Uhr

UND ICH BIN EUROPÄERIN !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sag mal Frank, was ist denn mit dir los?

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:53 Uhr

Saulute, und dieses Posting findest DU intelligent?

Kühl erst mal ab!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Welchen Sinn hat dann aber die Nationalität?

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 12:55 Uhr

..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Moneypenny77 und Frank

Antwort von saulute am 11.10.2005, 13:00 Uhr

Danke für die Übersetzung, aber verstehe immer noch nicht, was Schwangerschaft mit den 2 Staatsbürgerschaften zu tun hat? Schwachsinnige Aussage: Wieso kann man nur eines von beidem sein? Hat deine Mutter sich selbst befruchtet? *schulterzuck*.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also dann melde ich mich auch noch einmal...

Antwort von tinai am 11.10.2005, 13:00 Uhr

..ich sehe es in einer Mischung aus Saulute und Moneypenny. In der Tat kann ich nachvollziehen, dass Kinder die Staatsbürgerschaft beider Eltern erhalten - allerdings sollten sie ihren eigenen Kindern nur eine weiter geben können.

Wo ich es nicht nachvollziehen kann, ist wenn sich einer z.B. gezielt und aus freien Stücken als Deutscher für die britische oder Schweizer oder was auch immer entscheidet, dann aber bitte richtig und nicht mit einer Hintertür - genauso andersherum.

Wenn es ums Rosinenpicken geht, halte ich gar nichts davon (das ging an Jacky).

Gruß tina

PS: Was Frank meint ist doch eigentlich offensichtlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Moneypenny77 und Frank

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 13:06 Uhr

Entweder ich bin schwanger, oder ich bin es nicht = entweder ich bin Zwasiländerin, oder ich bin es eben nicht.

Was nicht unbedingt meine Meinung ist, denn frau kann auch schwanger und lesbisch sein :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Endlich versteht mich mal jemand :-)

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:06 Uhr

DANKE!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, Schwoba

Antwort von saulute am 11.10.2005, 13:06 Uhr

es gibt Menschen, die fühlen sich wie Weltbürger und es gibt Menschen, für die Deutschland nur aus Schwabenland besteht. jedem das seine.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@saulute

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:09 Uhr

Schwachsinn ist wohl Dein Wort, oder?!

Wenn ich nach dem gehe, was Du sagst, könnte ich vermutlich auch 1000 Jahre zurückgehen und wäre vielleicht Römer??

Man sollte sich doch schon mit einem Land vereint fühlen. Thema Nationalstolz.

Aber nach dieser Aussage:
"Hat deine Mutter sich selbst befruchtet?"

hat sich die Diskussion für mich erledigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, Schwoba

Antwort von Geli39 am 11.10.2005, 13:10 Uhr

Um es mal mit 3mal mamis "Worten" auszudrücken: "???"

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also dann melde ich mich auch noch einmal...

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 13:10 Uhr

Habe ich etwas anderes gesagt? Nein.

Um eine Staatsbürgerschaft zu haben, sollte auch meiner Meinung nach ein Bezug zum jeweiligen Land vorhanden sein. Nur, weil die Mutter oder der Vater diesen Bezug hat, muß der ja nicht auch für das Kind gelten. Also, wenn schon drei Staatsbürgerschaften, dann bitte, wie bei einem Rufnamen, sozusagen eine "erste", die dann auch ausschließlich weitergegeben werden kann. Sonst artet es nämlich wirklich aus und macht es einem Kind wohl kaum einfacher sich irgendwie zu orientieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

tinai, Du suchst Dir also freiwillig immer das ...

Antwort von Jake94 am 11.10.2005, 13:15 Uhr

...aus, was Dir eigentlich gar nicht gefällt? Wo Du eher einen Nachteil hättest?
Lieber Selters statt Sekt?
Das nehme ich Dir nicht ab! KEIN Mensch ist so!

Frage mich übrigens die ganze Zeit schon, ob ich Dir was getan habe (nehme an, daß Du mit "Jacky" mich, "Jake94", meinst). Nur weil ich Dich gefragt habe, ob Du vielleicht neidisch bist. Das, liebe Tinai, war ebenfalls reine Neugier!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Moneypenny77*, da gebe ich Dir allerdings Recht! o.t.

Antwort von Jake94 am 11.10.2005, 13:18 Uhr

-

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von saulute am 11.10.2005, 13:20 Uhr

Tja die Aussage: "Hat sich deine Mutter sich selbst befruchtet" ist ganz zu verstehen,aber ich erkläre dir. Wenn Monepenny aufgrund deinem satz "Schwanger oder nicht" behauptet, man kann nicht beides sein, wie kann sie ein Kind zwei elternteile sein? Wenn ich mich nur zwischen einer staatsbürgerschaft meiner eltern entscheiden müßte, wäre es für mich, wie nur eine wurzel, eine Heimat wählen zu dürfen, obwohl ich zwei habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 13:23 Uhr

Leg' mir nichts in den Mund, ich habe gar nichts behauptet, sondern lediglich versucht Dir nahezubringen, was Frank gemeint haben möge, da Dir offensichtlich der Zugang zu seinen Worten fehlte.

Was Du hier gerade betreibst ist Wortklauberei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute: Was ist für die Heimat? Was bedeutet für die Heimat?

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:27 Uhr

und: versuchs doch bitte mal im ruhigen Ton zu beantworten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sooory, nicht die sondern DICH!!!!

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:27 Uhr

ohoh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von Geli39 am 11.10.2005, 13:31 Uhr

Bravo, bravo, welch Kopfakrobatik !!! Allerdings hab ich das jetzt nicht ganz verstanden. Alsoooo frau kann demnach beides sein schwanger und auch nicht schwanger ähh nein ähh ... Wenn Frau also mit einem Kind schwanger ist dann hat sie eine Staatsbürgerschaft, und bei Zwillingen die doppelte. Jawolll ich glaub' jetzt hab' ich's!
Angelina nicht Jolie aber auch nicht schlecht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @geli

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:37 Uhr

"Wenn Frau also mit einem Kind schwanger ist dann hat sie eine Staatsbürgerschaft, und bei Zwillingen die doppelte."

Der gefiel mir :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @geli und frank

Antwort von saulute am 11.10.2005, 13:49 Uhr

Nochmal für euch: Frank mit seiner aussage."schwanger oder nicht" behauptet, man kann nur das eine seine nicht beides. Was ich für falsch halte: warum kann man nicht zwei Staatsbürgerschaften haben? man ist auch kind von zwei Eltern. Daher meine aussage. Falls ihr immer nich nicht begriffen habt, verschwende ich nicht mehr meine Zeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @geli und frank

Antwort von Frank NRW am 11.10.2005, 13:52 Uhr

"man ist auch kind von zwei Eltern"

aber deshalb noch kein Zwitter!


"Falls ihr immer nich nicht begriffen habt, verschwende ich nicht mehr meine Zeit. "

ok, tschö

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Entschuldigung für den Verschreiber Jake...

Antwort von tinai am 11.10.2005, 14:48 Uhr

..nein, habe ich nicht mit Absicht gemacht, getan hast Du mir auch nichts, es war reine Unaufmerksamkeit!

Nein, ich suche mir nicht immer das größere Übel und bin kein Übermensch.

Aber wenn das das einzige Argument ist, dann ist es ein schlechtes, denn dann gäbe es keine Abschaffung von Subventionen und dergleichen und nur noch die Bewahrung von Besitzständen - und dass das keine gute Entwicklung wäre, wissen wir alle und deswegen haben wir eine Demokratie und eine Verfassung.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, Moneypenny,

Antwort von tinai am 11.10.2005, 14:50 Uhr

Du hast nichts anderes gesagt und ich unterstreiche Dein Posting auch gerne noch einmal.

Drücke ich mich heute so missverständlich aus, dass sich so viele auf meine Postings einschießen?

In Selbstzweifel
Gr´üße Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, Moneypenny,

Antwort von Moneypenny77* am 11.10.2005, 15:04 Uhr

Naja, für mich klang es so "zwischen Saulute und Moneypenny" klang so nach "zwei Extremen". Aber jetzt sind ja alle Klarheiten beseitigt :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

:oD

Antwort von fusel am 11.10.2005, 15:34 Uhr

Junge-Junge,

jetzt sind aber einige Büsche an Haaren gespalten worden.
Um den Kreis zu schließen: Deshalb vermeiden es die Amerikaner Staatsbürgerschaften an Kinder weiterzureichen, wenn schon die Eltern nicht richtig im eigenen Land intergriert sind. So wie ich die jetzt seit 30 Jahren nicht mehr dort wohnt und das letzte mal vor 25 Jahren da war, sollte ich natürlich nicht einfach so locker die Staatsbürgerschaft an meinen Sohn weitergeben sollen. Dann doch lieber einen Chinastämmigen US-Bürger werden lassen, der seit 20 Jahren dort lebt.

Prinzip Klar?!

So vermeidet man eben auch solche Diskussionen und! das Leute die Staatsbürgerschaft bekommen ohne überhaupt sprachlich und gesellschaftlich im Land intergriert zu sein. Wie es hier in der BRD bei einigen Russland-Deutschen der Fall ist.

Ich persönlich finde die Praxis der Amis da besser, auch wenn das leider heißt das mein Sohn nur Deutscher sein darf.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.