Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ralph am 09.01.2006, 15:26 Uhr

@saulute

Hi SAulute,

ich muß zugeben, daß ich aus Zeitgründen jetzt nicht alles durchgelesen hatte. Bei mir war es aber zunächst so angekommen, daß es um das Verhalten gehen würde, das Du im Zweifel an den Tag legen WÜRDEST. Phantasie... das ist das eine, da lebe ich mich ja auch aus (den Kerl, der meiner Tochter Drogen verkauft, den erschlage ich!!!, der macht Bekanntschaft mit meiner - nicht vorhandenen - Magnum!!!, der erlebt den nächsten Morgen nicht usw. ...*grins*). Was ich dagegen tun würde, wenn es soweit wäre... nun, ich denke ich würde wohl nicht bis zum Morden kommen, aber bis wohin genau?

Keine Ahnung. Leb ruhig Deine Phantasie aus, das ist allemal besser, und tut vorerst gut, als wirklcih ein Leben hinter Gitter zu verbringen.
Insofern verstehe ich Dich da jetzt besser. :-)

In diesem Sinne mal wieder die Friedenspfeife hervorkram (aber nicht, daß Du mir da irgendwelchen baltischen Wiesentabak reinmischst!!! *lach*)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

@frosch: Naja, Phantasie und Realität... da sollte in der Phantasie so manches erlaubt sein, wenn man es denn in der Realität nicht umsetzt... das sehe ich dann doch deutlich entspannter als Du. :-)

 
13 Antworten:

Re: @saulute

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 09.01.2006, 15:36 Uhr

Sehe ich auch so. Was ich meinem Ex schon alles angetan habe in meiner Phantasie - der kann froh sein, daß er noch alle Körperteile sein eigen nennt (Gehirn hatte er vorher schon keines)...

Meine Therapeutin meinte sogar, solche Phantasien wären gut.

Ich weiß aber sehr genau, daß ich keine dieser Phantasien jemals ausleben werde. Den Ärger, den mir das einbringen würde - nö, ist der Kerl nicht wert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von horrend am 09.01.2006, 15:40 Uhr

...dazu darf ich auch kurz mal was anmerken: Als mein "Lebensgefährte" zwei Wochen nach der Geburt unseres Sohnes (Wunschkind von beiden!) "durchgebrannt" ist und sofort eine Neue hatte, mit der er dann verliebt gesichtet wurde, sie mir noch freche SMS und derartiges schrieb, während ich zu Hause wie ein Häuflein Elend mit meinem Neugeborenen sass... Es kann sich wahrscheinlich jeder vorstellten, welche Art Phantasien ich hatte, was ich mir alles ausgemalt hatte, mit denen BEIDEN anzustellen, sollten sie mir unter die Augen kommen. Es war einfach furchtbar und jeder, dem ich das erzählte, zweifelte ERNSTHAFT an meinem Verstand. Aber: Es hatte mir in der damaligen Phase sehr geholfen! Ich habe mir eben abends vor dem Einschlafen immer in den schillerndsten Farben ausgemalt, was ich mit den beiden alles anstellen würde. Nein, erschiessen, sowas harmloses kam darin NIE vor. ABER: Ich habe nie irgendwas gemacht, was einem von beiden oder beiden geschadet hätte, nicht im geringsten. Aber ich habe mich jedesmal unheimlich erleichtert gefühlt, nachdem ich meinen Phantasien gefrönt hatte...

LG Ilona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Tja, Elisabeth,

Antwort von horrend am 09.01.2006, 15:45 Uhr

jetzt lese ich gerade, dass Du das ähnlich "praktiziert" hast. Ich denke mal auch, das machen viele, viel mehr Leute, als es zugeben. Und ich empfand es damals auch als sehr "gesund" und heilsam für mich. Psychologische Unterstützung brauchte ich glücklicherweise nicht, obwohl ich ca. 2 Jahre lang dran zu knabbern hatte.... Aber trotzdem würde ich mich nicht wirklich dazu hinreissen lassen und sagen: Also, das und das und dass WÜRDE ich MACHEN, wenn.... Habs lieber im stillen Kämmerlein mit mir selbst ausgemacht...

LG Ilona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@horrend

Antwort von maleja am 09.01.2006, 16:08 Uhr

Ja, solche Gedanken sind legitim und denmeisten von uns nicht fremd. Die Dinge, die Saulute beschrieben hat, könnte ich mir genauso vorstellen, wenn einem meiner Kinder etwas in diesem Sinne passieren sollte. Keine Frage.
Und ich weiß wirklich nicht, wie weit dann die Phantasie von der Wirklichkeit entfernt liegen. Saulute hat es halt ein wenig sehr drastsich geschildert.
Aber, wobei ich mich von ihr vehement unterscheide, ist die Forderung nach der Todesstrafe. Das ist und bleibt für mich etwas gänzlich anderes, als die eigenen Mordgedanken.

Grüßle
Silvia

p.S. Ich an Deiner Stelle hätte wohl ähnliche Gedanken gehabt. Und da hätte zumindest mal ein Reifen o.ä. dran glauben müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von Rio am 09.01.2006, 17:03 Uhr

Hallo,

ich gehe mit euch konform, dass solche Phantasien legitim sind. Wenn man selbst betroffen ist, sowieso (siehe Elisabeth und horrend).
Wenn man nicht persönlich betroffen ist, dann vielleicht nur bis zu einer gewissen Grenze. Weil ein hineinsteigern in Dinge, die nicht real sind irgendwann ungesund wird. Aber da hier keiner weiß, wie und wo die Grenzen zu setzen sind, lassen wir dies einfach mal offen.

Saulute hat aber darüberhinaus auch generell die Todesstrafe gefordert. Und da gehe ich ganz gewiss nicht konform.

Viele Grüsse,
Rio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Todesstarfe ist ein ganz anderes Thema, klar! Nur das wollte ich hier erstmal aussparen...

Antwort von Ralph am 09.01.2006, 17:25 Uhr

... das Thema Todesstarfe ist in letzter Zeit hier öfter behandelt worden und bedarf für meine begriffe jetzt keiner weiteren Auflage. :-)

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast scho' recht!

Antwort von Frosch am 09.01.2006, 17:38 Uhr

Hallo!


Jahaaaa, ich geb ja auch zu, daß ich schonmal Mordfantasien gehabt habe oder gedacht: "DEM würde ich am liebsten..."

Trotz allem bin ich der Meinung, DA es Fantasien sind, sollte man andere nicht so drastisch daran teilhaben lassen. Bei manchen Schilderungen denke ich: Hoppla, hat da jemand zu viele Horrorfilme geguckt?!

;-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hey Antje, da Saulute nicht kommt, müssen wir alleine Pfeife rauchen... ;-) o.T.

Antwort von Ralph am 09.01.2006, 17:42 Uhr

*schmauch*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @maleja

Antwort von horrend am 09.01.2006, 19:06 Uhr

Na klar, die REIFEN, das ging mir sowieso durch den Kopf. Komisch, dass einem immer gleich die Reifen einfallen. Aber irgendwie, wenn mans dann wirklich machen sollte, ich glaube nicht wirklich, dass man sich dabei/danach gut fühlen würde, zumal: es ist ja wirklich irgendwie ein Zeichen der eigenen Hilflosigkeit für den Expartner/die Neue. Irgendwie wärs mir peinlich. Deshalb hab ich ganz die Finger von alldem gelassen, und ich glaube, das war auch gut so....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na, da schmauch ich doch mal mit :-) mt

Antwort von Frosch am 09.01.2006, 19:17 Uhr

*Huströchel*

Geht auch ein Friedenstee?
:-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klar, solange es kein schwarzer ist... komme eher von der Kaffee- und Cappuccinofraktion...;-) o.T.

Antwort von Ralph am 09.01.2006, 20:06 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Rio

Antwort von saulute am 10.01.2006, 3:16 Uhr

Ich bin gegen die todesstrafe, weil ich denke, dass der Tod für einen Mörder zu leicht wäre, dann ist er tot plöztlich und das war es. Die lebenslängliche Strafe wäre da schon grausamer, wenn die deutschen Gefängnisse nicht so komfortabel wären und wenn man nicht nach 10 Jahren schon raus dürfte. Ausser bei meinem KInd, da würde ich den Tod wünschen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ralph

Antwort von saulute am 10.01.2006, 3:23 Uhr

sollte ich dir einen baltischen Wiesentabak (was es immer auch ist) reinmischen, ist es dann auf jedenfall bio. Es muß dann gesund sein. Denn Litauen ist noch komplett bio.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.