Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von wassermann63 am 21.03.2006, 11:38 Uhr

@mamselio

Hallole :-))

Sag mal, rugby ist doch total "körperintensiv"? oder sehe ich das falsch? Ist das nicht der Sport, bei dem sich die Spieler alle möglichen Körperteile tunlichst mit Plastikschützern abdecken müssen? Und die sich dann alle auf so ein Ei stürzen, so richtig im Haufen?

Wenn dem so ist, dann könnte das durchaus was für meinen Sohn sein, der zwar sehr *ähm* schlank ist, aber mir recht drahtig erscheint. Wäre vielleicht garnicht schlecht, so ein Sport. Aber hier im Dorf gibt es das nicht. Ich denke, dass Rugby in italien viel bekannter ist als hier. Da hatte ich zu Parma's Zeiten auch davon gehört.

Der Kiga hier geht bis maximal 14.30 (also hier im Dorf). Das variiert aber von Kiga zu Kiga. Übrigens kann es durchaus sein, dass es für Elio am Anfang zuu lang ist, ich meine, bis 16 Uhr oder so. Also, meinen Großen habe ich schrittweise an den Kiga rangeführt, erst bis 12 Uhr, dann bis 12.30 usw. usw. Jetzt, nach 2 MOnaten ist er bei 14 Uhr angelangt... Einmal habe ich 14.30 probiert, aber das war ihm zu lang.

Aber du wirst staunen, welche Fortschritte die Kiddies machen, wenn sie erst einmal in den Kiga gehen, vor allem sprachlich. Ich denke, meiner hat sich mit einem "Großen" angefreundet (also ein 5-jähriger oder so), denn er macht sprachlich wirklich beachtliche Fortschritte. Man merkt, dass er oft mit einer Person kommuniziert. Und es ist wahrscheinlich nicht die Erzieherin, denn die "badenzert", damit meine ich, sie spricht den lokalen Dialekt, den mein Sohn noch nicht drauf hat. ;-)

LG
JAcky

 
13 Antworten:

Re: @mamselio

Antwort von mamaselio am 21.03.2006, 12:04 Uhr

Hi Jacky,

im Rugby gibt es verschiedene Positionen. Einige sind sehr kopflastig, diese Spieler sind meist sehr gross und schlank. Das hab ich fuer Elio vorgesehen (lach...). Du hast naemlich nicht Unrecht, grosser Haufen, Zahnschutz, manche haben eine Art Helm.
Anfangs war ich genau deswegen sehr skeptisch, ich mache mir naemlich durchaus Sorgen um Elios Knochen...

Dann lass ich das hier:

La Rugby Parma si è sempre impegnata a diffondere i valori educativi della palla ovale nella consapevolezza che il rugby sia, prima di tutto, una scuola di vita, che possa trasmettere ai giovani valori importanti, come lo spirito di gruppo e di sacrificio, la lealtà e la generosità.

Das hat mir gefallen, also hab ich mir das mal angeschaut. Ich kenne ein paar Rugbyspieler unserer Generation (sagt dir Giovanelli was? Toller Mann...).
Ein tolles Ambiente. Wirklich schade, dass es das bei euch nicht gibt.

Danke fuer deine Gedanken zum Kiga. Hatte eigentlich gedacht Elio bleibt dort bis 16 Uhr. Jetzt werde ich das nochmal ueberdenken, es besteht naemlich durchaus die Moeglichkeit ihn bis 13 Uhr da zu lassen.

Sprachlich geht es im Moment gut vorwaerts. Er spricht auch gut deutsch, bin ganz begeistert. Also noch keine wirklich langen Saetze, aber es kommt...
Was macht das italienisch bei euch?

Lass mal hoeren, wie es deiner Maus beim Fussball gefaellt.

Gruss
Christiane

Re: @Wassermann63

Antwort von Alba am 21.03.2006, 12:05 Uhr

Nein, nein, nein Rugbyspieler haben nicht das ganze padding, das machen die im American Football, diese Weicheier ;-)

Im Rugby haben sie oft Zahnschutz und manche Spieler auch so einen Ohrenschutz, damit die Ohren nicht durch das ganze Rumgezupfe sich in cauliflower ears verwandeln. Aber ansonsten gibts da eigentlich keinen Schutz, und das Spiel wird auch nicht alle 10 Sekunden unterbrochen.
In Neuseeland gibt es eine Variante die heisst Touch-Rugby, da gibt es sogar gemischte Mannschaften, die ist nicht halb so körpereinsatzintensiv wie richtiges Rugby. Das habe in öfters gespielt und macht total Spass.

Ansonsten, der beste Sport der Welt ist und bleibt Volleyball, da lass ich nicht mit mir diskutieren! :-)

VG,

Do

@Alba

Antwort von maleja am 21.03.2006, 12:09 Uhr

Volleyball ist doch nur was für Weicheier, lach (neinnein, ich spiele es auch sehr gerne). Mein mann hat es früher immer so bezeichnet "Heinz-Rüdiger, nimm Du ihn..." "Ja, Manfred, ich hab ihn...".....

Aber auf einmal, als es ans BEach-Volleyball nach Arbeitsschluss ging (ein Kollege hat da irgendwas wöchentlich orgnaisiert), da war Volleyball auf einmal DAS Ding überhaupt.

ich würde auch gerne wieder spielen. Vergess bloß dauernd, mich mal in Richtung Sporthalle zu bewegen (freitags gibts ne Freizeitgruppe).

GRüßle Silvia

Re: @Wassermann63

Antwort von wassermann63 am 21.03.2006, 12:10 Uhr

Hallole,

siehst du, ich habe da echt nur bruchstückhafte Kenntnisse und dann auch noch vermischelt.

Also, zum Thema Volleyball: das ist doch der Sport, bei dem sich Jackie mit 17 die äußerst aufwändig und mühselig lackierten Krallen abgebrochen hat. Nee, nee, einmal gespielt, zwei Nägel abgekracht --> NIE wieder.

Aber ansosnten bestimmt ein toller Sport *schmunzel*
LG
JAcky

Re: @maleja

Antwort von Alba am 21.03.2006, 12:19 Uhr

"Mein mann hat es früher immer so bezeichnet "Heinz-Rüdiger, nimm Du ihn..." "Ja, Manfred, ich hab ihn..."....."

Ha! Bei solchen Manschaften habe ich auch schon mitgespielt. Da muss ich mich schwer zusammenreissen um nicht allen den Spass zunehmen. Ich habe seit ich 12 Jahre alt war wettkampfmässig Volleyball gespielt und mir fällt es wahnsinnig schwer es nur "social" zuspielen.

Lustig wie populär Beachvolleyball geworden ist, gell? Bei uns daheim im Dorf gibt es einen Beachvolleyballplatz und das jährliche Tunier im Juli ist unglaublich populär.

Hier gibt es leider keine Gruppe, aber ich habe einen Ball und im Sommer treffe ich mich manchmal mit ein paar anderen am Strand zum spielen.

VG,
D

@alba

Antwort von maleja am 21.03.2006, 12:25 Uhr

Ja, die ganze Beacherei ist populär geworden. Auch BEachhandball und Fußball gibt es. Macht auch richtig Laune. Unser Beachhandballturnier hier um die Ecke ist auch immer DAS Sommerevent.

Ich habe auch kurz mal Volleyball im Verein gespielt. Ansonsten halt immer in der Schule. Auch Wettkampfmäßig (Schulturniere). Ich werde nie vergessen, wie ich mal bei einem solchigen Schulturnier einen Schmetterball (von einem jungen Mann, ca 19 jahre alt, geschossen) voll auf die Nase bekommen habe. das war das erste und bis jetzt einzige Mal, dass ich im wahrsten Sinne des Wortes Sterne gesehen habe und zu Boden ging. Ich hasse die "6". Am liebsten stehe ich auf der 3. Und habs am liebsten, wenn mit Steller 8also ich) gespielt wird.

Grüßle

Re: @maleja

Antwort von Alba am 21.03.2006, 12:41 Uhr

Ich bin mit Leib und Seele Angreifer.
Ich habe mal bei einem Punktspiel eine Gegnerin im Gesicht erwischt, die hatte gerade ein abheilendes Herpes am Mund. Das platzte dann auf, Blut spritzte meterweit und sie fiel dann auch noch in Ohnmacht. Es war furchtbar.

Ich war auch in der Handball-, Basketball- und Leichtathletikschulmanschaft, nur im Schwimmteam war ich nicht, da bin ich mehr so ein Plantscher.
Mir fehlt Wettkampfsport. Man lernt dabei viel, gewinnen, verlieren, sich unter Druck konzentrieren, Teamgeist...

VG,
D

@alba

Antwort von maleja am 21.03.2006, 12:47 Uhr

Ich glaube, wir sind ganz ähnlich. *ggg
Ich war in einer Sportklasse. Also, Sport war dann auch Prüfungsfach. Die Ballsportarten und Leichtathletik - no problem. Immer meine Einsen.

ABER schwimmen???? Geräteturnen?????

Bäh!!!!! Schwimmen gerade so, dass ich nicht untergeh. Und Geräteturnen gerade so, dass ich mich mit ach und krach aufs Gerät geschwungen hab.

Und somit hat´s mir dann auch immer die Note verhauen.

Re: @Wassermann63

Antwort von Alba am 21.03.2006, 12:47 Uhr

Für Fingernägel ist Volleyball nicht gut, das stimmt. Ich kannte auch eine Zahnmedizinstudentin die es aufgab weil sie sich Handverletzungen nicht erlauben konnte.

Schön, dass Du wieder ein bisschen aktiver bist hier.

VG,
D

@alba

Antwort von wassermann63 am 21.03.2006, 13:01 Uhr

Danke für deine Bemerkung, freut mich, sowas zu lesen.

Aber weißt du, die "gesteigerte Aktivität" hier geht leider voll auf Kosten einer halbwegs ordentlichen Bude. Wenn jetzt jemand in diesem Augenblick hier herein käme, ich glaube, der würde rückwärts wieder zur Tür rausfallen, mit nem Herzkasperle ;-)

Und ich muss in einer Stunde den Großen vom Kiga abholen, der Kleine hat mein Sparschwein auseinandergenommen und puhlt grade am Telefonhörer rum, die Bude ist zwar sehr groß und der Dreck verteilt sich recht gut, ist aber dennoch sichtbar :-(

Es hilft alles nix, ich muss jetzt ran an die Buletten und hier klar Schiff machen, im Eilverfahren, mit Kiddy auf dem Arm.

LG
JAcky

Re: @maleja

Antwort von Alba am 21.03.2006, 13:17 Uhr

Geräteturnen konnte ich auch überhaupt nicht. Da habe ich echt Respekt wenn das einer gut kann. Und diese ganzen Gymnastiksachen waren auch nicht meines.

Ich habe 3 Semester Sport mit voller Punktzahl in meine Abiturnote eingebracht. Es gab auch einen Leistungskurs, aber das wäre mit Bio nicht gegangen und ausserdem war da ausgerechnet schwimmen einer der Schwerpunkte.

Re: @mamselio wegen Rugby

Antwort von wassermann63 am 21.03.2006, 13:20 Uhr

Offensichtlich habe ich da wirklich eine falsche Meinung. Ich dachte immer, Rugby sei ein richtiger Hau-Druff-Sport. Wie kann man da denn diese noblen Werte vermitteln? Geht es da nicht darum, dass man dem Ei nachjagt, alle miteinander und einer rennt halt noch schneller als die anderen und wirft das Ei (ggf. zusammen mit sich selbst) über die Trennungslinie am Ende des Spielfelds?? Und während dem Hingerase versuchen die anderen, ihn am Bein oder sonstwo zu packen und dann alle druff uff das Ei?? Und einer (möglichst der mit dem Ei) krabbelt unten aus dem Haufen raus und rast wieder weiter?

*verwirrtguck*

Boah, der Kleine hat grade 5 Ordner rausgerissen aus dem Regal. Aber egal, habe beschlossen, dass ich die Bude aufräume, wenn der Große von Kiga hier ist.

also weiter: wie kommen da denn Werte wie Großzügigkeit und Loyalität zum Zuge?

Kannst du mich bitte mal kurz aufklären und aus meiner Ignoranz rausholen?

Danke :-))

Liebe Grüße
JAcky

Re: @mamselio wegen Rugby

Antwort von mamaselio am 21.03.2006, 14:09 Uhr

Huhu Jacky,

das kann man in drei Saetzen nicht erklaeren.Ausserdem stecke ich selbst noch in den Kinderschuhen. Mein Mann ist fanatischer Rugby Fan (wir werden uns Mitte April ein Spiel in Lyon anschauen: Bourgoin gegen Biarritz...das ist der Preis den ich fuer ein paar Tage in der Provence zahlen muss uh uh)...

Wenn du Zeit und Lust hast schau mal hier:

http://freeweb.supereva.com/angelofree/rugby.htm?p

Was ich richtig klasse finde, ist dass die Gruppe immer im Vordergrund steht. Es ist der totale Gegensatz zum Einzelkampf. Jeder der 15 Spieler hat eine genaue Funktion, das Team funktioniert nur als ganzes, allein machst du nichts (daher wohl Grosszuegigkeit und Loyalitaet).
Im Fussball kann sich schon mal einer allein durchsetzen und zum Star werden...unmoeglich beim Rugby.
Interessant auch der Schwerpunkt Spebstdisziplin.Wenn du foulst bekommst du Aerger mit der Gegenmannschaft, voellig logisch, aber auch die eigenen Kollegen lassen dich links liegen. Du sollst ueberlegen, was du "boeses" getan hast.
Gerade liefen die Six Nations am TV, hab auch ein bischen geschaut. Man hoert den Schiedsrichter immer sehr gut. Er sagt oft beim Faulspiel "geh auf die Bank und denk 10 Minuten darueber nach was du getan hast".

Wie gesagt, ich stecke selbst noch mittendrin, aber bis Elio mal spielt hab ich ja noch ein bischen Zeit mich schlau zu machen. Fuer mich klingt das alles sehr interessant.

Gruss
Christiane

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.