Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von shinead am 12.09.2018, 9:24 Uhr

Zusatzversicherung für stationäre Behandlung

>>sonst stecken sie dich im notfall auch mit versicherung in ein dreibettzimmer.

Es gibt Versicherungen, die dann einen "Entschädigungsbetrag" auszahlen. Lohnen tut sich das m.E. aber trotzdem nicht.

Wer 60 Euro pro Monat und Person (sagen wir mal, nur die Eltern sollen versichert werden) für solche Fälle zur Seite legt, hat in einem Jahr 1440 Euro zurück gelegt. Das reicht in unserem KH vor Ort für einen 18-tägigen Krankenhausaufenthalt im Einzelzimmer (80 Euro Zuzahlung pro Tag) aus. Selbst mein Dad hat bei schweren OPs nicht länger als 14 Tage im KH gelegen. Ich würde mal behaupten, dass man bei längeren Aufenthalten so oder so ganz andere Probleme hat, als ein Einzelzimmer.

Die meisten Kliniken die ich kenne haben gar keine 3er-Zimmer mehr. Lediglich bei der Uniklinik habe ich das gesehen und das Zimmer war überbelegt. Eigentlich war es ein 2er Zimmer.

Vorteil wenn ich das Geld selbst zurück lege: Wenn ich mal wirklich Geld brauche und ans Eingemachte muss, dann ist da noch ein bisschen was "extra" und ich habe keine zusätzlichen monatlichen Fixkosten.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.