Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von vallie am 03.10.2007, 10:30 Uhr

zucker = gestörter schlaf????

bekanntermaßen schläft mein kleines kind (3) außerordentlich schlecht.
was mir nun besonders nach einem wiesnbesuch mit zuckerwatte aufgefallen ist, daß es eine verbindung gibt zwischen genuß von schokolade bzw zucker und dem schlafverhalten, will sagen, sie hat nach der zuckerwatte grottenschlecht geschlafen. gestern hat sie gar nichts süßes bekommen und oh wunder-schlief von 22.00 bis 7.00 geschlafen ohne sich zu mucken ( zwar in meinem bett, aber damit können wir leben ).

kann mir das jemand erklären???
ich erinnere mich, letztens mal hier gelesen zu haben, daß ungesunde ernährung aggressiv macht...
ich bin zwar kein biofanatiker und bekennende kochverächterin, achte aber bei meinen kindern schon sehr auf eine gesunde ernährung, nur nebenbei erwähnt, nicht daß jetzt jemand mutmaßt, daß sich meine kids nur von sweets ernähren...

 
29 Antworten:

Re: zucker = gestörter schlaf????

Antwort von conny 77 am 03.10.2007, 10:37 Uhr

Morgen ,.. ja das stand hier letztens , es ging glaub ich um ADHS Kinder und dass Zucken & Co die Sache begünstigen,...mehr weiß ich auch nicht:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zucker = gestörter schlaf????

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 10:50 Uhr

Hi,

Zucker verursacht Schlafstörungen, beeinflusst die Stimmung von Menschen, mit Zucker ist man viel müder im gesamten Tagesverlauf antriebslos.
Ich habe viele Menschen erlebt, die ihr Leben komplett umgestellt haben und zuckerfrei bzw. reduziert leben.
Mein Buchtip ist: Sugar Blues von Wiliam Dufty
Zucker begünstigt unter anderem Depressionen und Burn Out.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zucker = gestörter schlaf????

Antwort von +emfut+ am 03.10.2007, 10:56 Uhr

Ja, das ist so. Zucker kann ein richtiges "High" erzeugen, in großen Quantitäten genossen. Und es gibt Kinder, die empfindlicher reagieren als andere.

Aaaaaber noch was anderes:
Eine Kusine von mir hatte auch große Probleme mit ihrem Sohn, der sehr unruhig war. Sie hat dann das mit dem Zucker sich irgendwo angelesen und ihm alles Süße gestrichen. Wir waren damals zusammen im Skiurlaub, un der arme Junge saß bedröppelt daneben, wenn die anderen Kinder ihren Nachtisch oder ihre heiße Schokolade genossen. Leider wurde es nicht wirklich besser. Irgendwann entschloß sie sich dann doch, mal einen Kinderarzt zu konsultieren. Der stellte fest, daß der Junge von einem Zeckenstich bzw. der darauffolgenden Borrelliose so aggressiv und unruhig geworden war. Die Borrelliose war da schon fast ein Jahr unerkannt im Körper. Dann kam die richtige Tortur, mit Rückenmarkspunktionen und ähnlichen häßlichen Dingen. Und der ganze erzwungene Verzicht war völlig also nicht nur wirkungslos, sondern er hatte das Kind wahrscheinlich eher noch aggressiver gemacht, weil kein kleines Kind ruhig bleibt, wenn alle Schokopudding essen und er selber sitzt traurig daneben.

Ich will nicht sagen, daß das bei Deiner Tochter so ist. Aber es gibt wirklich viele mögliche Ursachen für Unruhe und Aggression.

Man kann so eine Zuckerreaktion testen. Dein KiA sollte das wissen.

Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aggressiv

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:01 Uhr

ist die laus nicht, elisabeth, du kennst sie ja. aber sie wälzt sich und jammert im schlaf ohne ende...

ganz zuckerfrei, herrjeh, das arme kind...

ich werd mal meine kiä drauf ansprechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiv

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 11:06 Uhr

ich misch mich nochmal kurz ein.
Bei Kindern reicht es oft, sie nur zuckerreduziert weiternaschen zu lassen.
Aber man sollte sehr auf die versteckten Zuckerarten achten.
Also Dextrose, Maltose, Polysaccharose.....

auch auf "schlechte" Kohlehydrate wie zb. helles Brot oder Weissmehlprodukte sollte mal einige Zeit verzichtet werden.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

didda

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:10 Uhr

was zb kann ich ihr dann geben???
gummibärli?

weißmehlprodukte gibt es bei uns eigentlich nur 1x die woche, was sie im kiga isst, kann ich nicht beeinflussen
sie ist kein guter esser, mag auch die kinderüblichen geschichten nicht...
trotzdem ist sie fast nie krank und nicht zu dünn...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aggressiv

Antwort von Hilke+Tabea am 03.10.2007, 11:15 Uhr

Es kann auch sein, dass sie durch die kurzkettigen Kohlenhydrate nachts unterzuckert. Weil diese den Insulinspiegel ja sehr schnell hochpuschen, dadurch wird der Zucker sehr schnell abgebaut und nachts kommt ja nichts nach, so dass der Insulinspiegel zu hoch ist und sie unterzuckert.
Meine Schwägerin ist Diabetikerin und hat das regelmäßig, wenn sie sich abends mit ihren Einheiten verrechnet hat.
Dagegen könnte helfen, abends Vollkornprodukte zu essen, da das langkettige Kohlenhydrate sind, die langsamer abgebaut werden und den Insulinspiegel nicht so puschen.

LG Hilke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: didda

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 11:16 Uhr

bei kindern würd ich vor allem mal an den Naschereien anfangen.
Es gibt sog. Fruchtsaftbärchen man kann die auch gut selbst machen mit Fruchtsäften und GElatine, die sind so gut wie zuckerfrei dann.
Oder Diabetiker Schokolade und überhaupt die ganze Produktpalette eignet sich gut zur Umstellung.
Die Sachen sind zwa im Reformhaus oder Bio Laden etwas teurer, allerdings man kann es versuchen.
Ich bin damals mit einem guten Freund dahinter gekommen, wo die Ursachen seines Burn Outs und der Schlafstörungen kamen.Es war einfach das too much an Zucker, schnellem Essen und vor allem zuckerhaltige Getränke, die da mitspielten.
Man bekommt wie mit Drogen einen kurzeitigen Kick und ein Hoch, wo man denkt, man könnte Bäume ausreissen.
Wenn danach kein Zucker mehr da ist, den man essen kann, wird man schnell agressiv, viele Menschen bekommen Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

interessant

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:29 Uhr

es ist auch zu unserem leidwesen so, daß minimonster nur uns ausschließlich apfelschorle trinkt, nachts eben auch ( ich weiß, die zähne, aber glaubt mir bitte, wir gehen nach drei jahren megaschlechtem schlaf alle beide auf dem zahnfleisch, haben z.t. in etappen geschlafen, ich arbeite seit 2 jahren und muß um 6 aufstehen, da diskutiert man nicht wegen 300ml apfelschorle, versucht haben wir natürlich wasser...)

ich werde verstärkt darauf achten, ob teuer oder nicht, mein schlaf ist es mir wert....fühl mich heute klasse, bin nur einmal um 2 wach geworden, von selbst :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist nicht unbedingt der ZUCKER

Antwort von Susanne mit Vivi am 03.10.2007, 11:30 Uhr

sondern einfach nur das manche Menschen ganz schlimm auf eine ad hoce Überzuckerung und genauso schlimm auf eine darauffolgende schnelle Unterzuckerung reagieren.

Wart mal, ich mußte damals was für meine Tochter raussuchen.

Einen Moment...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja, aber genau das ist das Problem...

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 11:35 Uhr

wer viel Zucker isst, der unterzuckert dann umso mehr, wenn er nichts oder weniger isst.
Der Körper wird von Zucker genauso abhängig wie von zb. Alkohol
Man braucht ihn dann einfach, weil man dadurch viel Energie bekommt und für gute Leistungen braucht man ja bekanntlich viel Enerige.
Dass es die falsche Energie ist, das merken viele Menschen nicht.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zucker = gestörter schlaf????

Antwort von krueml am 03.10.2007, 11:37 Uhr

Mein Sohn ist auch ein furchtbar schlechter Schläfer. Wir haben schon andere Probleme mit einem Heilpraktiker in den Griff bekommen und er sagt, er kann auch bei SChlafstörungen etwas bewirken. Ich habe mit den Kids nächsten Montag einen Termin. Villeicht versuchst Du es mal auf dieser Ebene? Unser Heilpraktiker hat mit Einmalgaben von Globuli schon diverse Probleme wie Zerstörngswut, Agressivität, Unausgeglichenheit lindern können. Ich habe es nicht geglaubt aber es hat tatsächlich geklappt. Auch mit Bachblüten hatten wir schon gute Erfolge.

LG!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier:

Antwort von Susanne mit Vivi am 03.10.2007, 11:38 Uhr

http://www.essential-foods.de/Afa-Literatur/Rolle_der_Ernaehrung_bei_Kindern.htm

Und zwar habe ich damals besonders den Abschnitt "Zu viel Zucker stört die Gehirnfunktionen" aufschlußreich gefunden.

Ich hatte ein ähnliches Problem. Meine Tochter war mittags wenn ich sie vom Kiga abholte immer ganz aggressiv und hat ohne Grund gebockt und geweint, sich auf den Boden geschmissen und wenn man sie fragte was los sei konnte sie nur sagen "Ich weiß es nicht"

Ich habe dann den Zucker ausgetestet, ob es das womöglich sei. Ein Vorfall bei einer Freundin und durch ein Kind in meinem Kiga das ADHS hatte kam ich drauf.
Die Mama des Kindes fand heraus das er ganz gestört auf Kristallzucker reagierte.
Naja, das war es dann bei uns nicht so unbedingt.

In dem Text steht auch was von wegen nicht länger als zwei Stunden nichts essen.
Ich gebe jetzt meiner Tochter immer eine kleine Dose mit getrocknetem Obst mit. Um 9 essen sie dort Frühstück und um 11/halb 12 darf sie sich dann etwas von dem Obst nehmen. Seitdem hatten wir KEINEN so schlimmen Anfall mehr.

LG, Susanne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

krueml

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:41 Uhr

hamma scho durch.
hat leider nichts genützt...
ich habe drei kiäs, zwei heilpraktiker verschlissen, zuzüglich der ärzte und psychologen im münchner zentrum für pädiatrie und die haunersche kinderklinik in münchen.

keiner konnte uns helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal helfen keine Medis...

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 11:43 Uhr

sondern es liegt einfach auf der Hand, dass sich der Körper irgendwie ausdrücken möchte.
Der schreit dann förmlich:
Hey, was schaufelst du alles rein in mich, gib mir was vernünftiges, oder ich hör auf gut zu arbeiten.
Bei älteren Kindern und Erwachsenen hilft es auch, sich eine Sportart zu suchen, bei der man sich wieder etwas Energie für den Körper holen kann.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal helfen keine Medis...

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:46 Uhr

na das hört sich aber nicht nett an...

die schlafstörungen begannen ca. ab dem 4, lebensmonat, ich habe gestillt bis sie fast ein jahr alt war. sie hat auch bis dahin NICHTS anderes gegessen....

kannst du da einen zusammenhang erkennen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Waht about Bachblüten?

Antwort von krueml am 03.10.2007, 11:51 Uhr

Die haben bei unserer Grossen super geholfen und das wäre dann auch kein grosser Akt. Du füllst in der Apotheke den Fragebogen aus und bekommst dann die Mischung für Dein Kind (Fläschchen kostet unter 10 EUR). Die Tröpfchen hat unsere Tochter gerne genommen und nach bereits 2 Tagen haben Aussenstehende schon von sich aus festgestellt, dass sie viel besser drauf war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: manchmal helfen keine Medis...

Antwort von didda 79 am 03.10.2007, 11:52 Uhr

manchmal beeiflusst die Ernährung der Mutter auch die Kinder...
ist leider so...
als ich noch gestillt habe, hatte ich eine Woche dabei, in der ich einfach heiss auf Schokolade war.
Meine Tochter hat es mir mit Dauerschreien und Bauchkrämpfen gedankt...
Die einen reagieren auf Blähendes, andere auf andere Sachen.
Ich will damit nicht ausdrücken, dass du schuld bist, um gottes willen, nein, aber ich habe viel gesehen und auch selbst ausgetestet.
WAS Ernährung ausmachen kann und was sie anrichten kann.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schau Dir doch einfach mal

Antwort von Susanne mit Vivi am 03.10.2007, 11:52 Uhr

die Homepage an die ich mit eingelinkt habe.

Es muß wie gesagt nicht der Zucker sein, sondern einfach nur das die langfristige Unterzuckerung ein Problem darstellen könnte.
Natürlich tut dann die Zuckerwatte ihr Übriges dazu bei.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

krueml

Antwort von vallie am 03.10.2007, 11:59 Uhr

bachblüten haben wir schon. hat nichts geholfen!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

susanne und vivi

Antwort von vallie am 03.10.2007, 12:01 Uhr

mein pc spinnt, ich kann keine links anschaun.
ich mach das morgen in der arbeit, melde mich dann nochmal ok??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du bist aber eine harte Nuss :-)))))))

Antwort von krueml am 03.10.2007, 12:02 Uhr

ot

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich nicht *seufz*

Antwort von vallie am 03.10.2007, 12:05 Uhr

mein kind.
aber das mit dem zucker macht mich ganz wuschig, auf die idee ist noch nie einer gekömmt...

wenn das die lösung ist, du lieber gott, da tun sich ja ganz neue schlafdimensionen auf :-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

OK

Antwort von Susanne mit Vivi am 03.10.2007, 12:07 Uhr

Weißt Du, als ich vor dem Problem stand was mit meiner Kleinen los war, kamen von Bekannten nur so blöde Sprüche wie
"Die hat mal einen kräftigen Schlag auf den Allerwertesten nötig"
oder
"Was Du wieder mit deinem Zucker hast. Der Kuchen schmeckt sch..."

Und als ich in einem anderen Forum von hier wegen Kristallzucker-Ersatz fragte kam nur eine Antwort in der Art wie "Was willst du jetzt wissen? Was Kristallzucker ist?"

Ich hab mich dann alleine durch das WWW gekämpft und bin dann bei der Seite hängen geblieben.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meinte ja eigentlich Deine Kleine ;-) Das mit dem Zucker gibt es aber wirklich.

Antwort von krueml am 03.10.2007, 12:07 Uhr

... ich kenne Kinder die keinen Zucker haben dürfen weil sie sonst hyperaktiv werden, nicht richtig schlafen,... Deine Vermutung ist nicht ohne. Ich würde sie einfach mal ein paar Tage möglichst zuckerfrei bzw. zuckerreduziert ernähren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: OK

Antwort von vallie am 03.10.2007, 12:09 Uhr

das nach dem kiga ist mir auch schon bei ihr aufgefallen, sie ist extremst schlecht gelaunt, ich dachte, sie wäre müde, wenn sie dann im auto einschläft geht es auch wieder, sie geht dann halt abends wieder nicht ins bett, deswegen wollte ich das nciht einreißen lassen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja

Antwort von vallie am 03.10.2007, 12:11 Uhr

ich hab gestern schon angefangen. ist nicht leicht, aber es tut uns ja allen gut, wenn keine oder nur bestimmte süßigkeiten im haus sind *grrrrr*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja

Antwort von mama.frosch am 03.10.2007, 13:15 Uhr

jup, bei dem sohn von bekannten ist das so dass er von zucker sehr übellaunig und überdreht wird. leider hält sich die mutter nicht an ernährungshinweise :-(

die tochter einer anderen bekannten hatte mal ganz ganz üble probleme mit dem knie, die ärzte waren recht ratlos, wollten sie dann mit 7 oder 8 operieren und kein sport mehr bis ausgewachsen. sind dann als letzter versuch zum heilpraktiker, die hat mit kineosologie die ernährung ausgetestet und festgestellt dass das mädchen heftig auf zucker reagiert hat.
nahrung umgestellt, sport etwas reduziert- keine probleme mehr. ist 10 jahre her mittlerweile.

vg, MF

ach ja, ich selber kann vor schoki auch nicth grad halt machen (ist mein nächstes langzeitprojekt :-) ), fühle mich nach schokolade und weizenmehlprodukten aber fast immer irgendwie... krillig, so unruhig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: interessant, vallie

Antwort von saulute am 03.10.2007, 14:08 Uhr

Meine Tochter trinkt auch nur Saefte verduennt mit Wasser. Reines Wasser mag sie nicht, und da sie eh sehr wenig trinkt, lasse ich sie das trinken, was sie mag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.