kostenlos anmeldenLog in
 
 

Anzeige

Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
von Mamimaui89 am 25.09.2016, 12:16 Uhr zurück

Re: Zahnkronen Heil- und Kostenplan... und nun?

Hallihallo,
Bin vom Fach daher kann ich dir sagen das diese Variante NICHT die günstigste Variante ist. Dafür ist sie aber hochwertig, kostet aber dementsprechend auch viel Geld.

Das günstigste was man an einem oberen letzten Backenzahn machen kann ist eine Krone aus unendlem/ bzw Nicht Edelmetall, kurz NEM. Diese Variante ist die, die auch die Krankenkasse zahlen würde.
Sobald man hiervon abweicht und z.B. wie bei dir stattdessen das Edelmetall Gold als Gerüst benutzt und dieses dann noch mit Keramik überzieht, damit der letzte Zahn weiterhin zahnfarben aussieht, dann trägst du diese Mehrkosten alle selbst.
Heißt: du zahlst erstmal die Materialien (Gold, Keramik) und noch den gesamten Mehraufwand den diese Krone in der Herstellung und Eingliederung so mit sich bringt.
Da landet man gut und gerne mal bei 1.000€ Selbstbeteiligung pro Zahn (war in München so üblich).

Natürlich hat so ein Goldgerüst auch funktionelle Vorteile (Biokompatibel, etwas stabiler als NEM, duktiel...) aber die keramische Verblendung find ich hier hinten nicht so wichtig denn außer deinem Zahnarzt wird die Krone dort hinten kaum jemand sehen.

Die Frage ist ob du deinem Zahnarzt jetzt nur für die Anfertigung der Krone "Fremdgehen" würdest da er dir ja keine Alternative bieten kann oder will?!?
Fakt ist diese Krone ist nicht die "Kassenkrone" und könnte bei einem anderen Zahnarzt günstiger sein.
Nur weißt du nicht ob dieser Zahnarzt dann genauso (gründlich) arbeitet wie du es bisher gewohnt bist!?!

Lg

 

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten
Mobile Ansicht