Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von fusel am 16.04.2003, 0:16 Uhr

wird hier noch diskutiert oder nur kopiert?

...und serra komm mal bitte wieder runter. Die Zionisten stehen noch nicht vor deiner Tür.

grüße

fusel

 
16 Antworten:

man braucht ja stoff zum diskutieren...jetzt kann man ja über d. inhalt dieser links diskutieren, was ja mit dem thema zu tun hat...mt.

Antwort von Serra am 16.04.2003, 0:38 Uhr

ach ja, da zionisten überall sind gehe ich davon aus, daß sie auch "vor meiner tür" sind.


will ja saddam nicht gutsprechen aber er war ja schliesslich auch nicht vor amerikas tür, oder??

(würde mir gerne solche kindereien ersparen aber wenn du so was schon sagst?)

ach ja..noch was..@fusel: was ist aus deiner buggy-suche geworden? hab dir 2 mal gepostet, wollte nur mal wissen..;o)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wird hier noch diskutiert oder nur kopiert?

Antwort von Brandi am 16.04.2003, 7:30 Uhr

Ich verstehe echt nicht, was einige Leute gegen Links und Kopien haben. Meiner Meinung nach ist das ein sehr adäquater Umgang mit Information. Ich möchte nämlich hieb- und stichfest wissen, woher jemand seine Information hat, damit ich nachvollziehen kann und meine eigene Meinung daran reiben kann.
Interessanterweise schweigen die Kriegsbefürworter zu allen Postings z.B. von Tini, die hochbrisante und vor allem gut recherchierte, intelligente Informationen enthalten. Da kommt dann nur nach einigen Tagen vornehmen Schweigens die immer gleiche inhaltsleere Kampfrhetorik der Kriegsbefürworter.
Kein Wunder, dass einige kein Stück über ihren Vorkriegs-Wissensstand hinauskommen und dann ist auch logisch, dass sowas kommt, wie: Klar, dann bomben wir auch noch auf Syrien.
Es würde uns alle weiterbringen, sich mal mehr auf die Links und Kopien zu beziehen.
Ich bin dankbar für jeden einzelnen.

LG
Brandi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Links und anderes...

Antwort von JoVi66 am 16.04.2003, 8:04 Uhr

ich bin auch dankbar für die links. Durchlesen und sich seine eigene Meinung bilden (die aber dann auch reinschreiben). Ich kommentier zum Beispiel gern "intralinkal" und hau meinen Senf meistens gleich in " " in den link rein. Why not?
G JoVi66

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die links sind "wichtiges beweismaterial", weil....mt

Antwort von sasu am 16.04.2003, 9:00 Uhr

hier schon oefter angezweifelt wurde, woher denn unsere "unserioesen" informationen kommen.
und schade finde ich, dass die kriegsbefuerworter sich selten dazu aeussern. es sei denn natuerlich, der input kommt von einer wenig bekannten (nicht z.b. v. ntv, spiegel, stern usw.)seite. dann wird gleich wieder darauf rumgepocht, dass es eine unserioese seite ist und man das sowieso nicht glauben kann.
und zu den links, die hier gepostet werden, wuerde ich -fuer meinen teil- gerne die meinung der anderen o. eine gegendarstellung (wenn es eine solche gibt) lesen (hoeren). leider kommt ja selten etwas, vor allem von den kriegsbefuerwortern. schade.

gruss,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

fein...

Antwort von fusel am 16.04.2003, 9:16 Uhr

...aber ich finde das es bei weitem den Rahmen sprengt. Oder wollte irgendjemand darüber diskutieren das Mark Penn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

zu schnell gewesen

Antwort von fusel am 16.04.2003, 9:23 Uhr

...Meinungsforscher des Präsidenten Jude ist? Sorry, US-Israeli. Und nein, ich bin immer noch kein Kriegsbefürworter. Ich weiß nicht das jede Form von Kritik gleich als Kriegsbefürwortung ausgelegt wird. Ist doch auch eine schwache Argumentation, oder sehe ich das falsch?

@Serra: Großschreiben im Internet heißt man schreit, es ist wird demzufolge zumindestens von mir nicht als einfache Betonung verstanden, sondern als Geschrei. Deshalb kommt es teilweise schon hysterisch rüber, wenn du fast alles großgeschreibst, vor allem wenn man weiß das ab und an schon Antisemitismus aufgeblinkt ist. Und nein, ich bin keine Jüdin.

grüße

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu schnell gewesen

Antwort von Brandi am 16.04.2003, 9:31 Uhr

Ich weiß, dass Du kein Kriegsbefürworter bist. Meine Kritik war nicht pauschal, ich weiß, dass sich verschiedene Leute wegen der Links beklagt haben.
Ich selbst habe eine massive Abneigung gegen Betreffzeilen in Lettern.
Was ich sagen wollte war lediglich, dass zu einer intelligenten, konstruktiven Diskussion auch gehört, dass man sich Zeit und Energie nimmt, die Links mal zu verfolgen und darauf einzugehen.
Sonst bleibt es auf Stammtischniveau.
Und sorry, hier merkt man deutlich, dass eine Lücke klafft zwischen Leuten, die auf hohem Niveau diskutieren und anderen, die in inhaltsarmer rein rhetorischer Argumentation stecken bleiben. Manche blenden wirklich jede gehaltvolle Information scheinbar reflexartig aus.
Ich bewundere alle, die gegen "Bin Rummy-Fan" und patriotische Parolen noch intelligent andiskutieren. Für ihre Energie. Mir ist die leider abhanden gekommen.

LG
Brandi


LG
Brandi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@fusel...ich hab dich nicht nach deiner religion gefragt - muss ein missverständnis sein...hab dich ...

Antwort von Serra am 16.04.2003, 9:34 Uhr

... nach dem buggy gefragt...hatte dir im rub 2 mal geantwortet...die sache mit dem grossbuchst.---> wußte ich nicht, daß es "schreien" bedeutet...sorry...da o.t.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

der verschwundene teil meines threads: ...sorry...dachte nur , man wird aufmerksam gemacht..lg ...serra, die bestimmt nicht schreien wollte..:o)))))))

Antwort von Serra am 16.04.2003, 9:37 Uhr

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: der verschwundene teil meines threads: ...sorry...dachte nur , man wird aufmerksam gemacht..lg ...serra, die bestimmt nicht schreien wollte..:o)))))))

Antwort von JoVi66 am 16.04.2003, 9:44 Uhr

Sagen wir mal so, abgesehen davon, dass ich kein "Rummy- Fan" bin finde ich aber solche Ausdrücke recht interessant, da sie so manchen recht provokativ aus den Schlaf reissen. Ich denk mal, genau so sind sie auch gedacht. Richtige Kriegsbefürworter sind eigentlich sowieso wenige, die paar die sich als solöche outen haben ihre Gründe und ihre Überzeugung ( die ich zwar nicht teilen kann, die aber immer eine Diskussionsgrundlage bieten). Wenn alle immer einer Meinung sind wird's langweilig. Ausserdem spornt ein pro und contra auch die Link- bzw. Quellensuche an. Ein bisschen SCHREIEN schadet da doch auch nichts. Macht das ganze etwas eindringlicher. Hat man nur die Internet Kommunikation dann nutz man eben jedes "Stilmittel".
G JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Jo

Antwort von Brandi am 16.04.2003, 10:05 Uhr

Prinzipiell würde ich Dir recht geben, wenn es hier nicht um Menschenleben gehen würde, sondern bspw. nur um die nächste Bundestagswahl.
Für mich sind hier jede Menge Kriegsbefürworter anwesend, weil ich dieses paradoxe Argument: "Natürlich ist Krieg schrecklich, bin ich voll gegen, mir tun die Toten Leid, aber wir müssen da jetzt nunmal zeigen, dass wir uns nicht an der Nase rumführen lassen etc." nicht gelten lasse. Wer unschuldige Tote in Kauf nimmt ist Kriegsbefürworter, ohne Wenn und Aber.
Und das ist genau das was mir Angst und Bange vor der Zukunft macht. Dieses Herrenmenschendenken und nicht in größeren Zusammenhängen denken können, das hier immer wieder zum Vorschein kommt.
Kein Wunder, dass die Betreffenden die grundeinfache Frage nicht beantworten können, wie man Terrorismus den Nährboden entziehen kann und als Antwort nur Bomben kennen. :-(

LG
Brandi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Brandi

Antwort von JoVi66 am 16.04.2003, 11:40 Uhr

Hallo Brandi;
Um eine Antwort geben zu können wie "Bekämpft" oder wie begegnet man Terrorismus müsste man ja prinzipiell erst mal definieren: Was ist Terrorismus? Ich glaube daran scheitern schon mal die Meisten. Neulich hab' ich in einem Artikel ( weiß nicht mehr ob hier im Forum, in einem posting/ einem link)oder sonst wo gefunden :"Krieg ist eine andere Form von Terrorismus", bzw. Krieg sei die "legalisierte" Form von Terrorismus. Wobei man natürlich fragt, von wem wurde dann der Irakkrieg legalisiert? Von "Rummy"? Wie auch immer. Das "Herrenrassendenken" wie du formulierst, findet man ja bevorzugt bei den Herrn und Damen Regierungsmitgliedern und zwar in jeder involvierten Regierung, egal welche Ziele sie verfolgt und Motive sie als Grund angibt diesen Krieg zu führen. Ob Alliierte momentan oder Saddam und seine Schergen, oder die Zionisten und ihre Vertreter. Den Kleinkrieg, den die siedlungswütigen Zionisten seit Jahrzehnten verfolgen stempeln andere auch als Terrorismus ab und den zu bekämpfen rotten sich ab und an ein paar Selbstmordattentäter zusammen und führen halt ihren privaten Krieg. Der Irakkrieg ist doch letztendlich nichts als die große Aufsummierung und Antwort auf all die bereits geführten kleinen "Gemetztel" handgreiflicher oder idealistischer Natur. Zweifelsohne muss man die Kriegstreiber der Alliierten UND die Kleinkriegstreiber des Nahen Ostens auf ein und die selbe!!!!! Stufe stellen. Denn die einzige Ausnahme zwischen den beiden "Parteien" ist der finanzuielle Background. Wer mehr Kohle hat, wirft größere Bomben. Ich dreh die Hand nicht um wer wohl die größeren Schurken sind? Hetzer und Volksverhetzer gibt es auf beiden Seiten mehr als genug und die Herde rennt dem nach, der am lautesten schreit. Ob auf arabisch oder auf englisch! Also definiere bitte Terrorismus? Georgy porgy, Rummy und Dicki Boy plärren seit dem 11.9.2001 auch laut: "Kampf dem Terrorismus" und vergessen dabei T. zu erklären. Andere prangern jetzt den USA- gemachten T. gegen Irak, (und was noch kommt) an. Hast du dann deine eigene Erklärung gefunden was denn nun Terror ist, kommen garantiert zehn andere und wollen dich ei partout eines Besseren belehren. Wie auch immer.
Schmeiss Bush, Rummsfeld, Saddam Assad Sharon und wie sie alle heißen in einen Sack,... du triffst nie den Falschen. Meine Methode diesem Wahnwitz einigermaßen gelassen zu begegnen ist, sich möglichst sarkastisch über den Bockmist, der momentan (und schon zu ewigen Zeiten) produziert wird auszulassen und die idiotische Absurdität hervorzukehren die das Ganze eigentlich ist. Denn: je mehr Menschen diese Hohlköpfe quatschen lassen und nicht gleich hörig wie ein Haufen Lemminge ihnen hinterherrennen, sich ab und an eigene Gedanken machen und dann sagen könnten: Och, das langweilt mich ,da spiel ich einfach nicht mit! ; desto weniger Dumme hätten diese HERREN mit denen sie in ihrem ganz privaten Sandkasten "Krieg spielen " könnten. Frei nach dem Motto: "Stell dir mal vor es gäb' Krieg und keiner geht hin"! Die alten verknöcherten Tattergreise mit ihren senilen Gehirnflatulenzen sollte dann ihren Krieg selber abmachen.
Wenn also nur einer dieser Meinung ist und es so lieber bleiben lässt nach einer Waffe zu greifen, hätte meine Methode Erfolg. Doch ich weiß, der nächste der mir dann antwortet, "wenn ich keinen Knüppel habe haut mich doch der andere " steht schon an!
Gruß Johanna :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu schnell gewesen

Antwort von sasu am 16.04.2003, 13:40 Uhr

hallo,

erst mal: dich habe ich jetzt aber nicht als kriegsbefuerworter abgetan, weil du kritik uebst. das sollte so nicht gemeint sein.
ich meine damit eigentlich diejenigen, die das handeln der us-regierung jedesmal so hinstellen, als waere es ueber jeden zweifel erhaben.
und ich bin ganz ehrlich, wenn ich mit 100%-iger sicherheit sagen koennte, dass die us-reg. diesen krieg nur fuehrt, um die menschen von dem leid zu befreien und wenn die irakische bevoelkerung irgendwie angedeutet haette, dass sie befreit werden wollen und haetten sie sich 100%-ig hinter die us-/gb-streitkraefte gestellt, nach beginn des krieges, dann wuerde sogar ich jetzt sagen:'ok, das ist es was sie wollten und ok der us-/gb-regierung ging es nur um die befreiung von saddam, also war es wohl das richtige.
aber es ist leider so, dass zu vieles dafuer spricht (oel-vertraege, demonstrierende irakis usw.), dass o.g. gruende fuer den krieg einfach nur vorgeschoben wurden, um die restliche weltbevoelkerung zu taeuschen.
und genau das kann ich nicht leiden. ich lasse mich nicht fuer dumm verkaufen. ich kann es nicht leiden, wenn man mich anluegt (auch privat) und da werde ich echt sauer. und das werfe ich den beiden regierungen vor. sie haben uns schlichtweg belogen, dafuer gibt es einfach zu viele beweise. und ich kann nicht verstehen, dass diverse menschen das einfach nicht einsehen wollen/koennen. irgendwann muss doch auch der letzte aufwachen und sehen, was hier vor sich geht. heute ist es die irakische bevoelkerung, die leidet, aber morgen koennten es doch schon wir sein. da muessen wir uns doch zusammentun und etwas dagegen machen.
(sorry, habe mich wieder in rage geschrieben...)

und was die ganzen us-israelis in der us-regierung angeht: da kann ich zum einen nicht viel dazu sagen, weil ich mich dem thema nicht so beafasst habe (werde ich vielleicht nocht tun, wenn ich zeit habe) und zum anderen, sieht es fuer mich eher so aus, als waere der krieg mehr auf den mist (sorry, den ausdruck mir faellt jetzt besser ein) der republikanischen partei gewachsen.
himmel, man ueberlege sich mal was fuer ein schlechtes ansehen die brd-reps geniessen. so eine partei wuerde es in der brd (vermutlich) nie so weit bringen.

gruss,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu schnell gewesen

Antwort von JoVi66 am 16.04.2003, 13:54 Uhr

Hi sasu,
genau das habe ich gemeint wie du schreibst: "Von den Regierungen belogen werden, ...und sich nicht von der Reg. vera... lassen,.. sich zusammen tun und wie ich vorhin geschrieben habe : nicht wie die Lemminge hinter den "Häuptlingen herrennen". Wenn wir dass vermitteln können haben wir schon viel gewonnen.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu schnell gewesen

Antwort von sasu am 16.04.2003, 14:32 Uhr

hallo jovi,

ja, es waere schoen wenn wir es hier im kleinen schaffen wuerden, dass so einigen die augen aufgehen.
ich habe wirklich kein problem damit, wenn ninah, birgit, linda usw. usa als ein schoenes land sehen, in dem nette menschen leben, welches eine schoene landschaft hat, welches einem eine menge bietet usw. ich moechte mir usa auch gerne mal ansehen und mir meinen traum erfuellen davon, mit dem motorrad die route66 entlangzukurven usw.
aber ich kann einfach nicht verstehen, dass man(frau) aus liebe zu einem land dann so unerreichbar (ich wuerde es fast schon blind nennen) ist/wird, fuer offensichtliche luegen, die einem die regierung auftischt. das kann man doch nicht einfach hinnehmen. und schon gar nicht, wenn man dort lebt/leben will. wenn diese regierungen nach aussen hin schon ein solch falsches spiel treibt, was kann man denn dann innenpolitsich erwarten ? da wuerde mir, ganz ehrlich, angst und bange werden. ich haette tierisch angst mit dem gesetz in konflikt zu geraten. ich wuerde mir staendig denken: ein kleiner ausrutscher, eine kleine dumme bemerkung ueber die usa o. die regierung, die vielleicht die falsche person mitbekommen und weiterleiten koennte und ich koennte vielleicht auf nimmer wiedersehen im sumpf von guantanamo verschwinden....
sorry, aber das ist doch kein leben in freiheit.
also, da lebe ich doch lieber in einem land, welches vielleicht landschaftlich nicht mit usa mithalten kann, aber dafuer darf ich offenkundig meinen unmut aeussern.
aber vielleicht ist es auch diese angst, die diese menschen tief im inneren in sich tragen und deswegen folgen sie dem kurs ihrer regierungen, ohne wenn u. aber.
keine ahnung, wie ich mich in dieser situation verhalten wuerde.


gruss,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Serra: den Buggy bringt der Osterhasi (o: Ich lasse mich überraschen //ot&LG

Antwort von fusel am 16.04.2003, 22:45 Uhr

fdkj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.