Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kikipt am 06.08.2005, 15:38 Uhr

wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

kenne eine familie die den staat extrem besch...
er arbeitet schwarz, haben kinder, sie zu hause und kassieren laenge mal breite alles was sie bekommen koennen. finde das extrem unfaer, aber jeder mit dem ich gesprochen habe meinte, die machen es richtig, und solange sie nicht erwischt werden....
aber andersrum, sponsert ja jeder der arbeitet genau auch diese familien mit.
wie sehr ihr das und wuerdet ihr was tun oder einfach abwarten...
ich weiss, ich bin weit weg, kann mir auch egal sein, was bei euch los ist, ist es mir aber nicht, und ich finde solche sachen extrem ungerecht

Cristina

 
51 Antworten:

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von suermel am 06.08.2005, 16:52 Uhr

hallo
huch ich denke da ist es besser sich zurückziehn und nichts sagen, würde auch keiner anzeigen oder sonst was unternehmen. höchstens mal selber ansprechen und warnen, wenn das raus kommt, das sie da rückwirkend einiges
nach zahlen müssen und zusätzlich Busse zahlen wegen unerlichkeit..
ich finde so was auch frech wenn der Staat hintergangen wird.
silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das und würdet ihr was machen?

Antwort von Martin am 06.08.2005, 17:31 Uhr

Hallo,

ich würde sie ganz klar anzeigen.

Das ist Missbrauch von Sozialleistungen, die jeder von uns bezahlen muss. Das ist Betrug am Staat, aber letztendlich auch an jedem Bürger, der durch Steuern solches bezahlen muss.

Sozialleistungen sind für Bürger, die es wirklich brauchen, und nicht für Schmarotzer gedacht.

Wegschauen ist feige und macht die Situation nicht besser. Schlechte Wirtschaftslage ist kein Grund für kriminelles Handeln.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

??

Antwort von Frosch am 06.08.2005, 18:00 Uhr

Hallo!

"Machen es richtig"?? Und DAS sind dann die Leute, die sich über die "Sozialschmarotzer" (und zwar diejenigen, die das Geld WIRKLICH brauchen) aufregen...

Je mehr Menschen diesen Schlages rumlaufen, um so mehr wird der Staat beschissen. Und das geht dann auf Kosten der Normalbürger.

Laß Dir das mal durch den Kopf gehen!

Ich denke da wie Martin.

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ??...Naja

Antwort von ninas59 am 06.08.2005, 18:33 Uhr

In Ordnung ist es wirklich nicht, aber deswegen gleich anzeigen?

Ich würde in Diskussionen meinen Missmut klar äussern.
Aber ich bin absolut kein Freund von sofortigem Anzeigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Solchen Menschen...

Antwort von Frosch am 06.08.2005, 19:07 Uhr

Hallo!

... ist es normalerweise egal, wie sie den Staat besch***. Sie sind ja "intelligent" genug zu wissen, was sie tun, wenn sie ihre Methoden so anwenden, daß sie so viel Geld wie möglich (illegal) scheffeln.

Von daher glaube ich, daß es ihnen egal ist, wenn man sie kritisiert...

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ??...Naja

Antwort von Martin am 06.08.2005, 19:22 Uhr

Hallo,

das ist Betrug, das ist strafbar, das ist auch kein Spiel.

Um nur eine Zahl zu nennen: Schwarzarbeit hat z.Zt. einen Umfang von etwa 400.000.000.000 (400 Milliarden) Euros, die unversteuert dem Staat und damit allen Bürgern gestohlen werden.

Das ist nicht lustig. Wir alle zahlen dafür mit völlig überhöhten Sozialbeitragen.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ??...Naja

Antwort von DezemberMelli am 06.08.2005, 19:41 Uhr

Ich kann mich auchnur MArtin anschließen!!!!
Solche leute sind es nämlich,warum mir zb nicht geglaubt wird und warum ich keine hilfe bekomme obwohl siemir zusteht und ich sie DRINGEND brauche..
Es gibt so viele Meschen, die nichts mehr bekommen,weil solche Schmarotzer leben wie die Maden im Speck...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von ninas59 am 06.08.2005, 20:22 Uhr

Gut, es mag ihnen mit Kritik nicht beizukommen sein, nur ich kenne diese Menschen nicht. Ich kann in Gesprächen meine Meinung äussern und mich auch zurückziehen.

Aber gleich anzeigen?

Im Prinzip sitzen sie sowieso auf einem Pulverfass, und es stellt sich die Frage, wann sie erwischt werden.

Ich bestreite auch nicht, dass auf diese Art und Weise in der Summe beträchtiger Schaden angerichtet wird, und finde es nicht in Ordnung auch wenn ich von einer Anzeige absehen würde.

Wollen wir wirklich in einem Staat mit gegenseitiger Überwachung leben? Sofort den Nachbarn, Freunde und Verwandte anzeigen, sobald wir von Verfehlungen erfahren?

Reihen wir uns dann nicht unter die Hobbypolizisten die die Stadt vor den erheblichen Schäden der Falschparker schützen ein? Wo ziehen wir die Grenze der Meldepflicht? Wer überwacht dann wen?

Was für Konsequenzen hätte die Familie zu tragen, sind dann nicht die Kinder die leidtragenden?

Nein, ich würde lieber in Gesprächen konsequent und deutlich meine Meinung vertreten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von LukasMami am 06.08.2005, 20:29 Uhr

Hi,

ich möchte auch mal meine Meinung dazu los werden. Wenn nicht Du, die davon etwas weiß, es anzeigst...wie sollen die Behörden es je erfahren, wenn jeder nur seinen Teil denkt und nicht handelt???

Ich arbeite auf einer Sozialbehörde und weiß aus eigener Erfahrung, daß man solchen Leuten nicht auf die Schliche kommen kann, wenn man nicht solche Tips aus dem Umfeld bekommt. Wir können den Betrügern nur bis vor die Stirn schauen...aber wer betrügen will...schafft dies auch. Wir können nicht in jeden Haushalt reinschauen!

Also...es müßte Staatsbürgerpflicht sein, seinen Staat vor solchen Betrügern zu schützen! Denn...wir alles sind Teil dieses Staates!

Gruß M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von Martin am 06.08.2005, 20:35 Uhr

Hallo,

Du versucht Dich mit dummen Sprüchen rauszureden und zu entschuldigen.

Hier geht es nicht um Überwachung, das ist etwas ganz anderes. Überwachung heißt, ich werde aktiv und versuche herumzuschnüffeln. Aber wenn ich weiß, dass jemand so etwas tut, wird er angezeigt.

Wie reagierst Du, wenn Du siehst, dass in einem Geschäft jemand etwas klaut? Auch wegschauen???? Und wenn jemand einen anderen schlägt? Nicht persönlich involviert, also weitergehen?

Und ja, ich habe auch schon einige Leute angezeigt. Jeder von uns macht Fehler, und das ist auch nicht schlimm. Aber das hier ist Betrug, Diebstahl. Es wird auch nichts anderes, egal wie Du Dich verbal verbiegst.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie / Wo macht man solch eine Anzeige

Antwort von Baby2000+2003 am 06.08.2005, 20:55 Uhr

Beim Sozialamt oder bei der Polizei?
Ist wohl besser anonym, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie / Wo macht man solch eine Anzeige

Antwort von mama1000 am 06.08.2005, 21:25 Uhr

Hallo

Mal ehrlich!Ist es ein Wunder das Leute heutzutage sowas tun???
Ich finde nicht,daran können wir mal wieder sehen wie weit unten unser Staat ist,dass man sowas schon tut!!
Nicht das ich sowas tue,ich lebe noch nicht mal von Hartz oä.
Aber wundern tut es mich wirklich nicht.
Rechnet doch mal aus was ihr alles im Monat an den Staat zahlt.
Was bleibt für einen selber noch übrig?
Man schufftet den ganzen Tag und was hat man davon....???
Ich weiss das ich jetzt bestimmt wieder mit Steinen beschmissen werde,aber so denke ich nunmal über unseren Staat.

mama1000

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum Martin immer...

Antwort von vallie am 06.08.2005, 21:44 Uhr

ausfallend werden muß ???
Kann man seine meinung nicht mit dem nötigen respekt vertreten ???
ninas59 hat es gar nicht nötig "dumme sprüche " zu machen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie / Wo macht man solch eine Anzeige

Antwort von Martin am 06.08.2005, 21:51 Uhr

Hallo,

der "Staat" sind wir alle, nur mal so nebenbei.

Dass so etwas passiert, zeigt nicht, wie weit unten der Staat ist, sondern wie weit unten unsere rücksichtslose egozentrische und geldgierige Gesellschaft ist.

Und wenn Du Dir überlegst, wofür Du arbeitest und was Du davon hast:
-- nur 80 Euros Kindergartenbeitrag, anstatt etwa 500 Euros;
-- Straßen (die Du auch benutzt);
-- Busse (und Bahnen);
-- Notdienste aller Art und Tag und Nacht;
-- medizinische Dienste auch Tag und Nacht (mein Vater war krebskrank, seine Behandlung kostete bestimmt einige 100000 Euros; möchtest Du die in Zukunft selbst bezahlen??);
-- Schulen, die nichts (bzw. wenig) kosten (Du kannst gerne auf eine Privatschule gehen, kostet 500 bis 1000 Euros/Monat);
-- Schwimmbäder, Sportplätze, auch Spielplätze, Jugendheime usw. (die nutzt Du sicher auch);
-- ein immer noch hochwertiges Sozialsystem; überleg Dir mal, wie schlecht es noch zu Zeiten Deiner Eltern war, von den Großeltern ganz zu schweigen;
-- Sicherheit, Recht und Gesetze;
-- etc. etc. etc.

Kann es sein, dass Du leicht bescheuert bist? Möchtest Du in Zukunft weniger Steuern, dafür Tausende von Sonderabgaben? Oder auch keine Abgaben, dafür an jeder Straßenecke die Brieftasche raus, damit Du das Recht hast weiterzulaufen (Privatisierung der Straßen)?

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

q.e.d. ot

Antwort von vallie am 06.08.2005, 21:54 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum Martin immer...

Antwort von maleja am 06.08.2005, 21:57 Uhr

Genau das hab ich mir auch gedacht. Dieses mal ist´s sogar mir aufgefallen. Hab danach nochmal aufmerksam ninas59´Posting durchgelesen und konnte beim besten Willen keine dumme Sprüche entdecken.
So, nun weiß auch ich, was Ihr immer gegen ihn habt *g

Vallie, hast Du eigentlich meine Adresse? Hab schon lange keine Postkarte mehr von Malle bekommen.......

Grüßle
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@maleja

Antwort von vallie am 06.08.2005, 22:01 Uhr

jo, ich habe deine adresse !!!mönsch, ich freu mich ganz narrisch !!


aber besser ist noch das posting an mama 100....
ich meine, unrecht hat er ja wirklich NICHT, aber oft wird er persönlich und das finde ich schade, gerade gegenüber leuten, die KEINEN unqualifizierten dünnschiss von sich geben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Martin, da ist´s schon wieder

Antwort von maleja am 06.08.2005, 22:02 Uhr

Dein Beitrag hat mir super gefallen. ich konnte alles abnicken. Ich seh das genauso. Immer dieses Gejammer in Deutschland geht mir auch auf den Zeiger.

ABER, warum musst Du sie fragen, ob sie bescheurt ist? Lass doch diese Sprüche. Deine Beiträge würden hier viel besser ankommen, wenn Du nicht gleich beleidigend werden würdest. Du willst doch was vermitteln. Und das tust Du in guten verständlichen Beiträgen. Bis zu einem bestimmten Punkt, wo Du dann ausfallend wirst. Warum denn? Ich finde das sehr schade. Denn so kann man Dein geschriebens fast schon nicht mehr ernst nehmen.

Überleg Dir doch Dein Benehmen noch einmal. Wenn Du wirklich ein Umdenken erreichen möchtest, dann nicht in diesem Ton.

Grüßle
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von Joy1 am 06.08.2005, 22:25 Uhr

Hallo Cristina,

mal ehrlich: ich habe nichts gegen die Frisörin oder Bedienung, die ihr Trinkgeld nicht versteuert. Ich würde auch fünf gerade sein lassen, wenn jemand sich kurzfristig mal was nebenher und am Fiskus vorbei dazuverdient. Das sind Menschen, die von ihrem meiste eher mageren Gehalt auch ihren Obolus für die Allgemeinheit leisten.

Aber die gesamte Existenz längere Zeit mit vom Staat erschlichene Geldern und mit Schwarzarbeit zu bestreiten, ist schlicht und ergreifend asozial. Und wenn dann der/die Betreffende Person das ganze als gelungenen Schachzug vor anderen darstellt, dann ist das wirklich dumm-dreist und verdient aufzufliegen.

Viele Grüße,
Joy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Martin, da ist's schon wieder

Antwort von Martin am 06.08.2005, 22:46 Uhr

Hallo,

vielleicht, weil ich versuche, ein gewisses Maß an Vernunft und Inteligenz vorauszusetzen, und mich manche Beiträge deshalb nerven. Vielleicht liege ich auch mit meinen Voraussetzungen falsch.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@martin!Ne ich sehe nur der Realität ins...m.T.

Antwort von mama1000 am 06.08.2005, 22:56 Uhr

Ne ich bin nicht bescheuert.Ich habe nur meine Meinung geschrieben und das ist mein gutes Recht!!!!
Was soll die Beleidigung,du kennst mich doch garnicht?!!
Ich denke dafür gibt es doch solche Foren,oder!!??
Nur weil bis jetzt alle ne andere Meinung haben wie ich,bin ich gleich bescheuert????
Achja und der Notdienst kostet ja mittlerweile auch 10,00€ Praxisgebühr.
Und das find ich zB. auch scheisse.
Da wird wieder mal mit unsere Gesundheit Ged gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mama1000^

Antwort von brockdorf am 06.08.2005, 23:36 Uhr

dann überleg mal warum soetwas mittlerweile kostet!
dazu gehört eben auch das solche leute auf unsere kosten leben!
sicherlich gibt es auch andere fehlentwicklungen/-entscheidungen die dazu geführt haben, aber martin hat da schon recht:
wir sind der staat

ansonsten stimme ich joy1 voll und ganz zu!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @martin!Ne ich sehe nur der Realität ins...m.T.

Antwort von Martin am 07.08.2005, 0:06 Uhr

Hallo,

dann schaffe doch die Krankenversicherung ab und bezahle in Zukunft alles von Deinem Lohn/Gehalt in bar. Mal sehen wie Du dann rumjammerst.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was macht Ihr mit denen hier........

Antwort von monschischi am 07.08.2005, 8:52 Uhr

....die arbeiten gehen UND auch noch nebenher schwarz arbeiten gehen....das ist auch illegal. schwarzgeld ist nun mal ungesetzlich, da müßtet ihr unmengen von Schafen anzeigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Mama1000

Antwort von Frosch am 07.08.2005, 9:51 Uhr

Hallo!

Hast Du ein Dach über dem Kopf?
Hast Du Essen im Kühlschrank?
Kannst du jederzeit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen?
Kannst Du Dir Kleidung/frisches Wasser/etc. leisten?


Wenn das der Fall ist, gehörst du zum PRIVILEGIERTEN Teil der Menschheit!!!!!

Denk mal drüber nach!

Alles andere ist Jammern auf hohem Niveau >:-(

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hmmm... an Martin!

Antwort von Frosch am 07.08.2005, 10:22 Uhr

Hallo!

Naja, manche Postings sind wohl vom Denkansatz falsch und ziemlich daneben - aber dann liegt es an UNS und anderen, demjenigen die Fakten zu schildern. Sachlich und ehrlich.

Ich bin für konstruktive Kritik immer offen, aber wenn mich jemand in einem Posting irgendwie beleidigt oder ähnliches, habe ich keine Lust, über dessen Posting nachzudenken. Da ist es mir egal, wie "wissenschaftlich fundiert" dieses Posting ist...

Aber andere zu beleidigen oder ihnen Dummheit/Blödheit/Verklemmtheit an den Kopf zu werfen ist nur das Befriedigen der eigenen Gefühle, aber um das zu erkennen, braucht es nicht nur IQ sondern EQ!! Ohne das eine ist nämlich das andere nicht viel wert ;-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Martin: Zustimmung!

Antwort von Murmeline am 07.08.2005, 11:57 Uhr

Um einer Anzeige effektiv nachgehen zu können, benötigt das Amt allerdings idealerweise keine (wie meist) anonyme Anzeige, sondern mit Namen und Adresse und der Einverständniserklärung, als Zeuge ggfls. vor Gericht auszusagen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ninas: Wo ziehst Du die Grenze?

Antwort von Murmeline am 07.08.2005, 12:01 Uhr

Also Sozialbetrüger würdest Du nicht anzeigen?
Und wie hältst Du es (nur als Beispiel) mit Kinderschändern, Dieben, Sachbeschädigung?
Wo ziehst Du die Grenze, wann Du Anzeige erstattest?
Wird da nicht mit 2erlei Maß gemessen?!?!?
Kriminell ist kriminell*sorry*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

anonyme Anzeigen helfen wenig, siehe mein Posting oben!

Antwort von Murmeline am 07.08.2005, 12:05 Uhr

o.T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Murmeline, gute Frage

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 12:34 Uhr

ich glaube meine persönliche Grenze liegt da wo es dem einzelnen Schaden zufügt, vielleicht da wo die persönliche Grenze anfängt.

Also genau bei Kinderschänden, Diebstahl und Sachbeschädigung (kommt auch wieder darauf an).

Ich fürchte einfach wenn wir keine Grenzen ziehen, fördern wir die totale Überwachung. Es gibt auch Gesetze die ich nicht für gut heisse, andere vielleicht schon ( leider fällt mir gerade keines ein *g*)

Ich würde nicht sagen, dass das mit 2erlei Maß gemessen ist sondern ich meine Grenze vielleicht ein bisschen anders lege.

Würdest du jeden Handwerker der etwas ohne Rechnung macht gleich anzeigen? Wo findest du deine Grenze?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke Vallie und Maleja

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 12:41 Uhr

lieb von euch, und danke für eure hohe Meinung von mir :-)

Martin hat sich woh derzeit auf mich eingeschossen, und liest aus meinen Postings Provokation.

Da ich mich für konfliktfähig halte und eigentlich bewusst keine dumme Sprüche poste (zumindest es versuche), glaube ich nicht, dass Martin MICH kompromitieren kann..... :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Joy, und sonst noch zu meiner Meinung, da ich diese wohl alleine vertrete

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 13:04 Uhr

das stellt sich die Frage wo man die Grenze setzt.
Eigentlich müsste man dann konsequent jeden der sich etwas zu Schulden kommen lässt anzeigen.

Leider gibt es inzwischen viele Branchen, die auf ein paar Ungereimtheiten angewiesen sind, und sonst nicht mehr existieren könnten.

Wirklich großer Schaden wird oft an ganz anderer Stelle angerichtet.

Mal ganz ehrlich, jede Münze hat 2 Seiten.

Wie sieht die Geschichte von der anderen Seite aus?
Lebt die Familie auf großem Fuß oder verdienen sie sich ein kleines bisschen was dazu. Angenommen sie würden bestraft, können aber die strafe nicht bezahlen. Wem nutzt es wenn dieser Familienvater dann im Knast sitzt, und hinterher keine Chance auf Zukunft mehr hat.

Werden dann Andere noch Cristina huldigen, die Sozialbeiträge gerettet zu haben, oder werden sie sich von ihr zurückziehen.
Könnte Cristina mit diesen Konsequenzen umgehen? So wie ich sie kennengelernt habe, fürchte ich nicht.

Ich zeige lieber deutlich und klar mein Missfallen.
Angenommen es gelingt auch die Anderen zu überzeugen, dann würde diese Familie irgendwann auf den legalen Pfad gezwungen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Joy, und sonst noch zu meiner Meinung, da ich diese wohl alleine vertrete

Antwort von Martin am 07.08.2005, 13:49 Uhr

Hallo,

angenommen ein ganz ganz armer Mensch würde einen Raubüberfall begehen und geschnappt, wem nutzt es dass der "dann im Knast sitzt, und hinterher keine Chance auf Zukunft mehr hat".

Pech gehabt, hätte er sich vorher überlegen sollen. Willst Du jetzt armen Leuten auch noch einen Freibrief für Diebstahl geben?

"Wirklich großer Schaden wird oft an ganz anderer Stelle angerichtet." Und weil irgend jemand betrügt, dürfen alle anderen das dann auch?

Branchen und "Ungereimtheiten". Sehr euphemistisch für "Betrug", und weder eine Erlaubnis, noch eine Rechtfertigung.

Zu Deiner Grenze: "Also genau bei Kinderschänden, Diebstahl und Sachbeschädigung (kommt auch wieder darauf an)". Du kannst Dich nicht einmal hier festlegen. Man sollte Dich einmal berauben und überfallen, und dann reden wir darüber, dass alles nicht so schlimm ist und wir niemanden anzeigen (wir müssen schließlich an die Familie des Räubers denken, und wem ist schließlich gedient?).

Du drehst und windest Dich wie ein Wurm, nur um nicht klar Stellung beziehen zu müssen, und versuchst mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten kriminelles Verhalten zu rechtfertigen.

Wenn es strafmildernde Argumente geben sollte, ist es Sache der Verteidigung diese vor Gericht zu bringen.

Wie oft betrügst Du den Staat eigentlich?

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Joy, und sonst noch zu meiner Meinung, da ich diese wohl alleine vertrete

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 14:24 Uhr

Ich mag vielleicht meine Grenze ein wenig anders stecken als du, daher sehe ich den Raubüberfall etwas anders gewichtet.
Vielleicht liegt der Unterschied an dem Ausmaß der Schädigung, oder vielleicht an der Sichtweise des Ausmaßes. Ich finde es ausreichend diesen Leuten klar und deutlich meine Meinung zu äussern, und muss nicht unbedingt gleich anzeigen. Welche Wirkung hätte in diesem Falle meine Anzeige eigentlich? Keine, außer dass die Familie vielleicht ruiniert wird und wir werden alle keinen Cent reicher.
Anders ist es natürlich bei tätlichen Angriffen und Schädigungen von Person.

Ich weiß nicht woher du ableitest ich würde den Leuten einen Freibrief für Diebstahl geben, aber dazu ein klares NEIN.

-------"Wirklich großer Schaden wird oft an ganz anderer Stelle angerichtet." Und weil irgend jemand betrügt, dürfen alle anderen das dann auch?------
Das meine ich damit absolut nicht zu sagen, aber bevor ich mich mit dem kleinen Mundräuber befasse sollte ich doch eher den Räuber im großen Stil bezichtigen ( ist metaphorisch gemeint trifft aber eher zu).

---- Branchen und "Ungereimtheiten". Sehr euphemistisch für "Betrug", und weder eine Erlaubnis, noch eine Rechtfertigung.---
Ungereimtheiten / Betrug, ich denke dass auch hier sich eine Grenze ziehen lassen sollte. Der eine trickst ein wenig bei der Steuererklärung mit der Telefonpauschale der andere beschäftigt nur Schwarzarbeitern. Das sind für mich persönlich zweierlei Maß.
Parkst du grundsätzlich dein Auto korrekt? Fährst du immer in der vorgeschriebenen Geschwindigkeit?
Wenn du mitbekommst, dass einer in der S-Bahn sein Ticket nicht löst, zeigst du ihn dann an?
Ich gehe davon aus, dass jeder seine persönliche Grenze zieht.

Nur weil ich eine Sozialschmarotzende Familie nicht anzeigen würde heißt das weder dass ich es gut heisst (dachte das hätte ich schon geklärt) noch dass ich das respektiere und kein Verbrechen anzeigen würde.


-----Zu Deiner Grenze: "Also genau bei Kinderschänden, Diebstahl und Sachbeschädigung (kommt auch wieder darauf an)". Du kannst Dich nicht einmal hier festlegen. ------
das kommt tatsächlich auf den individuellen Fall an. Wenn ich jemanden im Supermarkt einen Apfel einstecken sehe würde ich mich zurückhalten, allerdings wäre ich ziemlich aktiv wenn jemand einer alten Dame die Handtasche klauen wollte. Auch bei Sachbeschädigung kommt es darauf an, was für ein Schaden angerichtet wurde. Entweder ich rede mit dem Schädiger oder ich werde aktiv. Wobei ich bei Schädigung eines parkenden Fahrzeuges mit Fahrerflucht auch die Polizei rufe.

------Man sollte Dich einmal berauben und überfallen, und dann reden wir darüber, dass alles nicht so schlimm ist und wir niemanden anzeigen (wir müssen schließlich an die Familie des Räubers denken, und wem ist schließlich gedient?).------
Vielleicht hast du jetzt meine Sichtweise verstanden, dass dies nichts damit zu tun hat.

-----Du drehst und windest Dich wie ein Wurm, nur um nicht klar Stellung beziehen zu müssen, und versuchst mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten kriminelles Verhalten zu rechtfertigen.---
Ich weiss nicht wobei ich mich mich wie ein Wurm winden sollte, und keine klar Stellung beziehen würde.
Nur weil ich meine Grenze ein wenig weiter stecke als du bedeutet das nicht, dass ich kriminelles Verhalten rechtfertige. Ich glaube schon mich relativ klar ausgedrückt zu haben, kann es sein, dass du ein wenig zu viel zwischen meinen Zeilen rausliest?

--------Wenn es strafmildernde Argumente geben sollte, ist es Sache der Verteidigung diese vor Gericht zu bringen.------
Ich bin mir nicht sicher ob ich so uneingeschränktes Vertrauen in unsere Gerichte habe.
------Wie oft betrügst Du den Staat eigentlich?----
Nur weil ich nicht sofort jedes nochsokleine Vergehen anzeige bedeutet das nicht, dass ich den Staat betrüge.
Und ausserdem, nur weil ich nicht jedes nochsokleine Vergehen anzeige bedeutet das nicht, dass ich es toleriere oder gar für gut heisse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Joy, und sonst noch zu meiner Meinung, da ich diese wohl alleine vertrete

Antwort von Martin am 07.08.2005, 17:18 Uhr

Hallo,

Du windest Dich schon wieder wie ein Wurm. Ich könnte auch sagen wie ein Gummiband, dehnt, quetsch, bieg.

Eigentlich müsste man, aber ... und man sollte, aber ... Deine Logik ist etwa folgende:

A hat eine Straftat begangen, aber bestrafen sollte man ihn nicht, weil B es auch tut. C hat auch eine Straftat begangen, aber D ist viel schlimmer, also D betrafen und C nicht. (Ich kenne sogar E, der ist schlimmer als D, und sogar F, der ist noch schlimmer, und sogar G ...)

Schwarzfahren ist ok, Äpfel im Supermarkt stehlen auch. Zu schnell fahren alle, also was soll's. Andere Fälle werden durch Deine "persönliche Grenze" bestimmt. Aber die wiederum legst Du auch nicht fest, sondern dehnst sie nach Bedarf.

Es ist doch wohl so, dass Du überhaupt keine Grenze hast, dass Du wahrscheinlich für jeden einzelnen Fall einen Grund finden würdest, nichts zu tun, dass Du Dich hinter allgemeinen Floskeln versteckt und so Deine Verantwortungslosigkeit kaschieren und Dein Nichtstun rechtfertigen willst.

Was Deine Desillusion über den Staat angeht, von meinem Nachbarn stammt der Satz: "Wenn der Ochse wüßte, wie stark er ist, würde er sich nicht vom Bauern vor den Karren spannen lassen." Man kann sehr viel erreichen. Aber dazu gehört vor allem auch Stellung zu beziehen, und sich nicht feige jammernd zu verkriechen.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie / Wo macht man solch eine Anzeige

Antwort von LukasMami am 07.08.2005, 17:33 Uhr

Anzeige kann man beim Sozialamt machen, sofern die Leute Sozialhilfe beziehen. Ansonsten bei der Stelle, von wo die Gelder kommen. Auch auf anonyme Anzeigen muß reagiert werden. ABER...man kann ruhig dazu stehen, wenn man für die Gerechtigkeit ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@martin

Antwort von vallie am 07.08.2005, 17:33 Uhr

mich würde interessieren, wie du es dann handhabst, wenn du etwas unrechtes bemerkst, wo ist denn dann DEINE grenze ???
oder gibt es die nicht ???
mal ganz ehrlich...ich bin völlig deiner meinung, was das schmarotzen angeht ( und nicht nur das !!!), aber wenn man hinter allem unrecht hinterherspringt, wird man doch seines lebens nicht mehr froh....
differenzierst du nicht ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Nina!

Antwort von Frosch am 07.08.2005, 17:40 Uhr

Hallo!

Dann darfst Du Dich aber nicht beschweren, wenn AUCH die Politiker dem Staat durch illegale Geldangelegenheiten schaden.

Wo zieht man denn da die Grenze?!?! Nur ein bißchen besch***, und sich dann über diejenigen aufregen, die das in großen Stil tun? Nee, so geht das doch nicht...

WENN man dem Staat illegal Geld aus der Tasche zieht, muß man mit den Konsequenzen unter Umständen leben können! Da wir (Familie) das wissen, tun wir so etwas eben nicht.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Nina!

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 18:19 Uhr

Ich spreche von "Grenze ziehen", lediglich an dem Punkt wo ICH jemanden anzeige.

Wie schon erwähnt finde ich dieses Sozialschmarotzen nicht in Ordnung.
Meine Grenze ziehe ich an dem Punkt an dem ICH zur Polizei gehe und melde.

Ich habe schon gesagt, dass ich diese Art verachte, dabei mache ich keine Unterschied zwischen den Maßstäben. Diese setze ich nur, wenn mir unterstellt wird wenn ich den schwarzarbeitenden Menschen nicht melde dann melde ich automatisch auch keinen Raubüberfall. Das stimmt aber so nicht.

Wo liegt bei jedem von euch die Grenze? Wird auch jeder Falschparker bei der Polizei angezeigt?
Ich hatte nie ein großes Fable für selbsternannte Hilfsscheriffs.

Also nochmal zusammengefasst. Nur weil ich sage ich würde diese Leute NICHT anzeigen ist bitte nicht gleichzusetzen, dass ich die Handlung in Ordnung finde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Joy, und sonst noch zu meiner Meinung, da ich diese wohl alleine vertrete

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 18:36 Uhr

----
Du windest Dich schon wieder wie ein Wurm. Ich könnte auch sagen wie ein Gummiband, dehnt, quetsch, bieg.----
???? Auch wenn dies Art der Äusserung wohl witzig gemeint sein soll, so weiss wäre ich dir dankbar wenn du es konkretisieren würdest in welchem Punkt du meinst ich würde mich winden. Mit solch bildsprachlicher Ausdrucksweise kann ich leider nicht viel anfangen.

---Deine Logik ist etwa folgende:

A hat eine Straftat begangen, aber bestrafen sollte man ihn nicht, weil B es auch tut. C hat auch eine Straftat begangen, aber D ist viel schlimmer, also D betrafen und C nicht. (Ich kenne sogar E, der ist schlimmer als D, und sogar F, der ist noch schlimmer, und sogar G ...)----
Nein, ich fürchte du hast das nicht ganz verstanden, sagen wir eher überhaupt nicht. Denn es ging mir nicht mal im entferntesten darum.


----Schwarzfahren ist ok, Äpfel im Supermarkt stehlen auch. Zu schnell fahren alle, also was soll's. Andere Fälle werden durch Deine "persönliche Grenze" bestimmt. Aber die wiederum legst Du auch nicht fest, sondern dehnst sie nach Bedarf.-----
Auch das habe ich nie behauptet, ich bin nicht die Polizei und weiss nicht wieso ich jeden Apfeldiebstahl anzeigen muss um damit zu demonstrieren dass ich das als Straftat akzeptiere.

Ich habe nie behauptet dass Apfelstehlen oder Schwarzfahren in Ordnung ist.

-----Es ist doch wohl so, dass Du überhaupt keine Grenze hast, dass Du wahrscheinlich für jeden einzelnen Fall einen Grund finden würdest, nichts zu tun, dass Du Dich hinter allgemeinen Floskeln versteckt und so Deine Verantwortungslosigkeit kaschieren und Dein Nichtstun rechtfertigen willst.---
*lach* vielleicht solltest du dich doch nochmal mit meinen Postings auseinandersetzen.

Aber ich frage mich wirklich ob die Mehrheit tatsächlich erwartet, dass jeder sich als kleiner Hilfsscheriff fühlt und auf den Anderen aufpasst, damit er sofort jedes auch noch so kleine Delikt melden kann.

Alleine vor Gericht gelten Grenzen wann Fälle wegen Geringfügigkeit eingestellt werden.

Tut mir leid aber ein bisschen Poliemik schwingt in deinen Worten mit.
Aber bevor du deinem Gesprächgegner grundsätzlich Dummheit, Unwissenheit und Feigheit unterstellst wäre es wünschenswert erst einmal zu verstehen welche Meinung er vertritt.
Vielleicht solltest du dich besser mit meinem Inhalt als dem zwischenzeilen befassen.
Ich pflege nicht zwischen den Zeilen zu schreiben, sondern bin immer gerne Bereit meine Meinung bei vernünftigen Fragen zu erklären.

Tut mir leid, aber entweder ist es mir nicht gelungen mich klar auszudrücken oder du hast es nicht verstanden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nochmal zu "MEINER Grenze"

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 18:47 Uhr

ich schreibe hier von MEINER Grenze. Dies bezieht sich einzig und alleine anf die ANZEIGE.
Diese Grenze hat nichts mit meinem Rechtsempfinden zu tun, sondern nur ab welchem Schädigungsgrad zeige ICH die Person an.

Es geht mir bei diesem Thema einzig und alleine um die ANZEIGE.

Wenn ich einen Apfeldiebstahl nicht der Polizei melde, sollte man das bitte nicht mit Billigung gleichsetzen.
Ebenso wäre es mir lieber gefragt zu werden wie ich es handhaben würde, statt mir gleich untätigkeit Trägheit und Feigheit zu unterstellen.
Ich würde dem Apfeldieb sagen, dass ich das nicht in Ordung finde.
(Wenn ich nun sage ich WÜRDE, vor allem für Martin, dann ist das "würde" kein Winden sondern eine Hypothese da dieser Vorfall nicht wirklich stattfindet. )

Ihr schreibt doch auch nicht auf der Straße alle Falschparker auf und zeigt sie bei der Polizei an, oder doch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zu

Antwort von vallie am 07.08.2005, 18:54 Uhr

he he, ninas, das war genau das, worauf ich hinauswollte !!!!
ich kann mir doch nicht bicyclingmaddin vorstellen, am fenster lehnend mit dem block in der hand, wie er alle falschparker vor seinem haus aufschreibt...oder mit einem hund an der leine in schwabing auf und ab marschiert und selbiges tut...??!!!

ODER DOCH ????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weiss ich nicht...

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 19:08 Uhr

... aber wenn ich lese wie er meine Postings interpretiert, dann kommt mir doch so der ein oder andere Verdacht. ;-)

So wie er sich zu meinen Postings äussert müsste er es konsequenterweise machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@all

Antwort von Murmeline am 07.08.2005, 19:33 Uhr

Ich glaube, wir Deutschen haben mittlerweile ein echtes Problem, wie wir mit dem Melden oder Nichtmelden von Gesetzesverstößen umgehen sollen...:-(
Durch unsere Vergangenheit (sowohl Nazizeit als auch Stasi) wird man oftmals gleich als Denunziant, Blockwart usw. bezeichnet, wenn man eine Straftat zur Anzeige bringt...andererseits sind mittlerweile die öffentlichen Kassen so leer, dass die ungerechtfertigte Inanspruchnahme ein Ende haben muß...es ist also eine echte Gratwanderung, wie man sich korrekterweise verhält....

Schwarzarbeit ohne Rechnung nehme ich übrigens aus einem ganz anderen Grund persönlich nicht in Anspruch, nämlich weil ich Wert auf die Gewährleistung lege, und dafür brauche ich nun mal eine Rechnung schwarz auf weiß. Angenommen mein frisch repariertes Auto zickt trotz Reparatur wieder rum, will ich den Kfz.-Mann bei den Hammelbeinen packen können, und das geht nur mit offizieller Rechnung;-)
Wenn ich schwarz arbeiten lasse und die Arbeit dann nicht zufriedenstellend ist, habe ich mein Geld zum Fenster rausgeworfen und habe keine Gewährleistungsansprüche:-(
LG Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @all

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 19:48 Uhr

Daran sehe ich eher den Ansatz.
Ich glaube somit können wir eher Vertrauen und ordentliche Arbeiten schaffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie seht ihr das und wuerdet ihr was machen?

Antwort von Tathogo am 07.08.2005, 19:53 Uhr

Hab die ganzen anderen Postings jetzt nicht gelesen.

ICH würde so jemanden anzeigen,wenn ich es wirklich genau wüsste und beweisen könnte!
Überlegt euch mal WARUM es uns immer"schlechter"(das wäre allerdings auch erst noch mal zu definieren)geht...
Wenn es jeder so machen würde braucht man sich wirklich nicht zu wundern :o(
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zu

Antwort von Martin am 07.08.2005, 20:49 Uhr

Hallo,

Du sieht einen Apfeldiebstahl, missbilligst diesen, aber tut überhaupt nichts.

Damit billigst Du indirekt *doch*; damit wirst Du durch Dein Nichtstun sogar zum Mittäter.

Du gehörst genau zu der Kategorie von Menschen, die (natürlich) nie Rechts wählen, und sich von der NPD distanzieren, aber zuschauen und auch klatschen, wenn diese einen Ausländer verprügeln.

Und dann erklärst Du mir etwas von Deiner "Schmerzgrenze", mit der Du dann (außerst billig) zu erklären versucht, warum Du nicht eingeschritten bist.

So ein Verhalten ist widerwärtig und rückgratlos.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und jetzt zu meiner Frage ??????????

Antwort von vallie am 07.08.2005, 21:11 Uhr

äpfel mit birne, manchmal kommt es mir echt so vor, als SUCHST du nur nach etwas, worauf du rumhacken kannst und die user beschimpfen !!!
das ist widerwärtig und rückgratlos !!!
kannst mich ruhig weiter ignorieren !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zu

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 21:29 Uhr

Womit ich ja endlich definiert wäre *g*

Bedauerlich, dass du ein Einschreiten nur dann als solches akzeptierst, wenn man die Polizei zur Hilfe nimmt.
Also doch der Radlmanni mit dem Falschparkerblock !?
Eine Person anzuzeigen, weil sie in einem Supermarkt einen Apfel klaut finde ich in der Tat ein wenig überzogen.
Erstaunlich was man alles davon ableiten kann wenn jemand einen Apfeldieb lediglich zurechtweist aber nicht die Polizeigewalt zur Hilfe nimmt.

Was du alles aus meinen Postings über meine Person herbeikonstruierst, finde ich ehrlich gesagt ein wenig peinlich.

Nunja, das hast du zu rechtfertigen. Ich fühle mich nicht angesprochen, diese Spekulationen reichen kaum an das Niveau von Billighoroskopen.
Jedenfalls fand ich dieses Gespräch mit dir ausgesprochen aufschlussreich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zu

Antwort von Martin am 07.08.2005, 21:42 Uhr

Hallo,

dann kannst Du ja wieder zurück in Deine Grotte gehen und alle 3 Affen gleichzeitig spielen.

Grüße, Martin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zu

Antwort von ninas59 am 07.08.2005, 22:23 Uhr

:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.